Aureocort - Salbe

ATC Code
D07CB01
Aureocort - Salbe

Dermapharm

Standardarzneimittel
Wirkstoff(e)
Triamcinolon, Chlortetracyclin
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Corticosteroide, Kombinationen mit Antibiotika

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Dermapharm

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Triamcinolonacetonid ist ein hochwirksames Glucocorticoid mit guter antientzündlicher, antiallergischer und juckreizstillender Wirkung. Chlortetracyclinhydrochlorid ist ein Breitband-Antibiotikum und wirkt gegen eine Vielzahl von Erregern (tetracyclinempfindliche Streptokokken und Staphylokokken, sowie gegen gramnegative Bakterien der Coliaerogenes-Gruppe) die Hautinfektionen hervorrufen können.

Aureocort-Salbe wird angewendet bei

entzündlichen, allergischen, juckenden Hauterkrankungen, die auf eine örtliche Glucocorticoid-Behandlung ansprechen und wenn eine zusätzliche antibiotische Wirkung erwünscht ist.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Aureocort-Salbe darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie allergisch gegen Triamcinolonacetonid, Chlortetracyclinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • bei tuberkulösen, luetischen sowie durch Viren oder Pilze bedingen Hauterkrankungen
  • bei Impfreaktionen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Aureocort-Salbe anwenden.

Bei lang dauernder bzw. großflächiger Anwendung kann, besonders unter einem luftdichten Verband die Möglichkeit einer Aufnahme des Corticoids durch die Haut in den Körper und damit einer allgemeinen Wirkung des Corticoids nicht ausgeschlossen werden. Eine langdauernde bzw. großflächige Behandlung darf daher nur mit Wissen und auf Anordnung des Arztes durchgeführt werden, da in diesen Fällen auch die Gegenanzeigen und Nebenwirkungen einer allgemeinen Glucocorticoid-Behandlung zu beachten sind, die unter Umständen schwerwiegend sein können. Ebenso kann bei langdauernder und großflächiger Anwendung die Aufnahme des in Aureocort enthaltenen Antibiotikums in den Gesamtorganismus nicht ausgeschlossen werden. in diesen Fällen sind auch die Gegenanzeigen und Nebenwirkungen einer allgemeinen Antibiotika-Behandlung zu beachten, die unter Umständen schwerwiegend sein können

Auch durch die lokale Anwendung von Tetracyclin kann eine Widerstandsfähigkeit von Bakterien gegen dieses oder ähnliche Antibiotika entstehen.

Bei Neugeborenen deren Mütter während der Schwangerschaft länger dauernd bzw. großflächig, besonders unter einem luftdichten Verband und auf Schleimhäute ein Glucocorticoid verabreicht erhielten, sind Nebenwirkungen in Erwägung zu ziehen, wie z.B. nach Anwendung in den letzten Wochen einer Schwangerschaft eine verminderte Nebennierenrindenfunktion des Kindes.

Die Anwendung im Gesicht und in Hautfalten (intertriginöses Ekzem) ist nur kurzfristig und nach Ausschließen anderer Behandlungsmöglichkeiten durchzuführen

Nach Langzeitanwendung kann es zum Farbstoffverlust und zur Rückbildung der Haut kommen. Diese Wirkung bildet sich nicht oder nur teilweise zurück. Anders als bei der Oberhaut ist eine Ausdünnung des Bindegewebes der Haut nicht rückbildungsfähig.

Nach langer und unterbrechungsfreier Anwendung von Aureocort-Salbe tritt eine Wirkungsabschwächung auf. Nach Absetzen des Arzneimittels verschwindet sie wieder. Im Gegensatz zur Wirkung sind die Nebenwirkungen allerdings nicht reduziert.

Der Aureomycin-Anteil in der Aureocort-Salbe kann in der Wäsche gelbe Flecken hinterlassen, die durch handelsübliche Waschmittel nicht sofort entfernbar sind. Es wird daher empfohlen, während der Anwendung von Aureocort-Salbe ältere Wäsche zu tragen!

Bei der Behandlung mit Aureocort-Salbe im Genital- oder Analbereich kann es wegen des Hilfsstoffs Vaseline bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit

von Kondomen kommen.

Anwendung von Aureocort-Salbe zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Bei langdauernder bzw. großflächiger (länger als 1 Woche bzw. auf mehr als 20 % der Körperoberfläche) Anwendung von Aureocort-Salbe, besonders unter luftdicht abschließenden Verbänden, sind aufgrund der Möglichkeit einer Resorption die für Glucocorticoide und Tetracycline bekannten Wechselwirkungen zu beachten.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Aureocort-Salbe darf während der Schwangerschaft, besonders in den ersten drei Monaten, nur unter strenger Abwägung der Risiken durch den Arzt und nur kleinflächig und kurzfristig und nicht unter einem luftdichten Verband angewendet werden.

Aureocort-Salbe soll während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Aureocort-Salbe enthält Wollwachs

Wollwachs kann örtlich begrenzte Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) auslösen.


Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Zur Anwendung auf der Haut.

Falls nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis folgende:

Aureocort-Salbe 1 - 2mal täglich sparsam auf die befallenen Hautstellen auftragen.

Dauer der Anwendung

Aureocort-Salbe soll so kurz wie möglich angewendet werden.

Eine Langzeitbehandlung mit topischen Antibiotika muss unbedingt vermieden werden.

Hinweis: Die Salbe nicht in die Augen bringen

Anwendung bei Kindern:

Wie alle Corticoid-Lokalpräparate sollte auch Aureocort-Salbe bei Kindern nicht auf großen Hautgebieten, in großen Mengen oder für lange Zeit (weniger als 1 Woche) angewendet werden. Allgemein ist bei der Behandlung von Kindern mit Corticoid- Lokalpräparaten erhöhte Vorsicht geboten, da es im Vergleich zum Erwachsenen zu einer erhöhten Aufnahme des Corticoids durch die kindliche Haut kommen kann.

Die Anwendung sollte daher bei Kindern über einen möglichst kurzen Behandlungszeitraum (weniger als 7 Tage) bei geringstmöglicher Dosierung, die noch therapeutische Wirksamkeit ermöglichen, erfolgen.

Patienten mit eingeschränkter Leber- /Nierenfunktion:

Es gibt keine speziellen Dosierungsempfehlungen.

Wenn Sie eine größere Menge von Aureocort-Salbe angewendet haben, als Sie sollten

Es sind keine besonderen Maßnahmen zu treffen, wenn Sie nur einmal eine größere Menge angewendet haben. Grundsätzlich sollten Sie Aureocort-Salbe nur so anwenden, wie es Ihnen Ihr Arzt empfohlen hat.

Wenn Sie die Anwendung von Aureocort-Salbe vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern setzen Sie die Behandlung wie vom Arzt verordnet fort.

Wenn Sie die Anwendung von Aureocort-Salbe abbrechen

Sie gefährden damit den Behandlungserfolg. Deswegen sollten Sie die Behandlung mit Aureocort-Salbe nicht ohne Anordnung Ihres Arztes unterbrechen oder vorzeitig abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Erkrankungen der Haut- und des Unterhautzellgewebes:

Lokale Reizerscheinungen als Reaktion auf einen der Bestandteile des Präparates sind möglich. In diesem Fall muss die Behandlung abgebrochen werden. Die Anwendung von Antibiotika auf der Haut kann zu einem Überwuchern nicht empfindlicher Keime führen.

Bei längerer Anwendung kann es an den behandelten Hautpartien zu Hautschwund, Streifenbildung, Erweiterungen der Hautgefäße und Steroid-Akne kommen. Bei lang dauernder bzw. großflächiger Anwendung, besonders unter Okklusion (luftdicht abschließender Verband), müssen aufgrund der Möglichkeit einer Aufnahme des Kortisons und des Antibiotikums in den ganzen Körper, die Nebenwirkungen einer systemischen (Behandlung mit Tabletten oder Injektionen) Glucocorticoid- bzw. Antibiotika - Behandlung beachtet werden.

Nach Therapieunterbrechung bilden sich die Symptome im Allgemeinen schnell und vollständig zurück. In seltenen Fällen können Anzeichen und Symptome eines Steroidentzugs auftreten, der eine systemische Corticoid-Substitution (Behandlung mit Tabletten oder Injektionen) erfordern kann.

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern:

Kinder können gegenüber Kortisonen empfindlicher reagieren als Erwachsene, infolge der größeren Hautoberfläche im Verhältnis zum Körpergewicht. Daher kann es bei Kindern zu verstärkter Aufnahme des Wirkstoffs in den ganzen Körper mit möglicherweise schweren Nebenwirkungen kommen. Die Anwendung sollte daher bei Kindern über einen möglichst kurzen Behandlungszeitraum bei geringstmöglicher Dosierung, die noch wirksam ist, erfolgen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und dem Umkarton nach «Verwendbar bis» angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Ein Aufbewahren der Restmenge für spätere Erkrankungen ist nicht zu empfehlen.

Weitere Informationen

Was Aureocort-Salbe enthält

Die Wirkstoffe sind Triamcinolonacetonid und Chlortetracyclinhydrochlorid.

1 g Salbe enthält 1 mg Triamcinolonacetonid und 30 mg Chlortetracyclinhydrochlorid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Wollwachs, weißes Vaselin

Wie Aureocort-Salbe aussieht und Inhalt der Packung

Aureocort-Salbe ist eine gelbe Salbe und in Packungen zu 15 g und 30 g erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

Hersteller

Dermapharm GmbH

mibe GmbH Arzneimittel

Kleeblattgasse 3

Münchener Straße 15

1010 Wien

06796 Brehna

E-Mail: office@dermapharm.at

Deutschland

Z.Nr. 13273

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2015.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.