Crisantaspase Porton Biopharma 10.000 I.E./Durchstechflasche Pulver zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung

Abbildung Crisantaspase Porton Biopharma 10.000 I.E./Durchstechflasche Pulver zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung
Wirkstoff(e) Asparaginase
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Porton Biopharma Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.11.2021
ATC Code L01XX02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere antineoplastische Mittel

Zulassungsinhaber

Porton Biopharma Limited

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Erwinase 10.000 I.E./Durchstechflasche Pulver zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung Asparaginase Jazz Pharmaceuticals France SAS
Spectrila 10.000 E Pulver f√ľr ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionsl√∂sung Asparaginase Medac Gesellschaft fuer klinische Spezialpraeparate mbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Dieses Arzneimittel wird haupts√§chlich bei Kindern und Jugendlichen zur Behandlung von Krebs der wei√üen Blutk√∂rperchen (akute lymphatische Leuk√§mie) angewendet. Die Anwendung erfolgt bei Patienten, bei denen eine allergische Reaktion gegen√ľber anderen vergleichbaren Produkten (L-Asparaginase aus Escherichia coli-Bakterien) auftrat.

Dieses Arzneimittel wird als Bestandteil einer krebshemmenden Kombinationstherapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angewendet.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Crisantaspase Porton Biopharma darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie zuvor eine schwere allergische Reaktion (√úberempfindlichkeit) auf den Wirkstoff (Crisantaspase) hatten oder wenn Sie allergisch gegen einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Sie finden diese Substanzen in Abschnitt 6.
  • wenn Sie eine schwere Leberfunktionsst√∂rung haben.
  • wenn Sie durch die Anwendung eines L-Asparaginase-haltigen Arzneimittels schwere Probleme mit der Bauchspeicheldr√ľse haben oder in der Vergangenheit hatten (akute Pankreatitis).

wenn Sie eine Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Pankreatitis) haben, die nicht mit L- Asparaginase in Verbindung steht.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Crisantaspase Porton Biopharma anwenden.

  • Dieses Arzneimittel darf nur von √Ąrzten angewendet werden, die auf diese Art der Behandlung spezialisiert sind.
  • Es wurden schwere, lebensbedrohliche allergische Reaktionen berichtet. Wenn bei Ihnen eine Reaktion auf die Behandlung auftritt, ben√∂tigt das Krankenhaus spezielle Arzneimittel und Ausr√ľstung, um Sie zu behandeln.
  • Es ist m√∂glich, dass Ihr K√∂rper nach wiederholter Behandlung empfindlich gegen√ľber dem Wirkstoff wird.
  • Wenn Sie Bauchschmerzen haben, kann dies ein Zeichen von Pankreatitis (Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse) sein. Sie m√ľssen dies unverz√ľglich Ihrem Arzt mitteilen. Pankreatitis kann t√∂dlich sein.
  • Sie k√∂nnen w√§hrend der Behandlung einen erh√∂hten Blutzuckerspiegel haben (Hyperglyk√§mie). Dies kann durch die Verabreichung von Insulin behandelt werden.
  • W√§hrend der Behandlung kann Ihre Blutgerinnung beeintr√§chtigt sein (Blutungen und Blutgerinnungsst√∂rungen). Wenn schwere Blutungen auftreten, wird die Behandlung abgebrochen. Ihr Arzt wird feststellen, ob und wann die Behandlung wieder aufgenommen werden kann.
  • Die Anwendung dieses Arzneimittel kann eine Leberfunktionsst√∂rung verursachen oder verschlimmern. Im Falle einer schweren Reaktion wird Ihr Arzt das Absetzen der Behandlung in Betracht ziehen. Die Behandlung kann unter engmaschiger √úberwachung wieder aufgenommen werden, jedoch nur, wenn Sie sich ausreichend erholt haben.
  • Bei einer Versch√ľttung des Arzneimittels durch den Arzt oder das Pflegepersonal auf Sie oder sich selbst, insbesondere in die Augen, sollte der entsprechende Teil des K√∂rpers
    f√ľr 15 Minuten mit reichlich Wasser gesp√ľlt werden.
  • Neurologische St√∂rungen (St√∂rungen des Nervensystems) mit t√∂dlichem Ausgang wurden berichtet. Ein posteriores reversibles Enzephalopathie-Syndrom (gekennzeichnet durch Kopfschmerz, Verwirrtheit, Krampfanf√§lle und Verlust des Sehverm√∂gens) kann eine Behandlung mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln und ‚Äď bei einem Krampfanfall ‚Äď eine Therapie mit Antiepileptika erforderlich machen.
  • Die Zerst√∂rung der Krebszellen f√ľhrt zu hohen Spiegeln von Harns√§ure (ein Abfallstoff) in Ihrem Blut. Dies kann Ihre Nierenfunktion vermindern.
  • W√§hrend der Behandlung mit diesem Arzneimittel wurde eine Schw√§chung des Immunsystems beobachtet. Dies kann Sie anf√§lliger f√ľr Infektionen machen.

Blut- und Urinuntersuchungen

W√§hrend der Behandlung wird Ihr Arzt regelm√§√üig Ihr Blut und Ihren Urin zur √úberpr√ľfung auf m√∂gliche Nebenwirkungen untersuchen, zum Beispiel auf Folgendes:

  • Auf allergische Reaktionen.
  • Ob Ihre Bauchspeicheldr√ľse, Nieren und Leber noch gut arbeiten.
  • Dass Sie noch genug Blutk√∂rperchen haben.

Zum Zwecke der R√ľckverfolgbarkeit werden der Produktname und die Chargenbezeichnung von jeder Dosis Crisantaspase Porton Biopharma, die Sie erhalten, vom medizinischen Fachpersonal protokolliert.

Anwendung von Crisantaspase Porton Biopharma zusammen mit anderen Arzneimitteln

  • Da Crisantaspase Porton Biopharma die Leberfunktion und die Enzym- und Proteinspiegel im Blut beeinflussen kann, kann es die Wirkung von Arzneimitteln, die diesbez√ľglich empfindlich sind, ver√§ndern.
  • Wenn Crisantaspase Porton Biopharma zusammen mit anderen Chemotherapeutika (Arzneimittel zur Krebsbehandlung) angewendet wird, kann es die Wirkung oder die Nebenwirkungen dieser Arzneimittel verst√§rken. Dies gilt insbesondere f√ľr die folgenden Chemotherapeutika: Methotrexat, Cytarabin, Vincristin, Imatinib und Prednison (ein Kortikosteroide).
  • Manchmal muss Allopurinol, ein Arzneimittel gegen Gicht (eine schmerzhafte rheumatische Entz√ľndung), zum Schutz der Nieren angewendet werden.

Crisantaspase Porton Biopharma darf vor der Anwendung nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, in naher Zukunft andere Arzneimittel neben Crisantaspase Porton Biopharma anzuwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

  • Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn Sie schwanger sind, es sei denn, dies ist absolut notwendig. Informieren Sie Ihren Arzt umgehend, wenn Sie schwanger sind, w√§hrend der Behandlung mit diesem Arzneimittel schwanger werden oder wenn Sie planen, in naher Zukunft schwanger zu werden.
  • Sie d√ľrfen w√§hrend der Behandlung mit diesem Arzneimittel nicht stillen.

Fortpflanzungsfähigkeit und Familienplanung

Die Möglichkeit einer verminderten männlichen Fortpflanzungsfähigkeit kann nicht ausgeschlossen werden.

Gegebenenfalls m√ľssen sowohl M√§nner als auch Frauen vor und f√ľr einige Zeit nach der Behandlung mit Crisantaspase Porton Biopharma Verh√ľtungsmittel anwenden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

! Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und die Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Bei der Teilnahme am Stra√üenverkehr und dem Bedienen von Maschinen sollten Sie eine verlangsamte Reaktionszeit, √úbelkeit und Erbrechen ber√ľcksichtigen.

Crisantaspase Porton Biopharma enthält Natrium und Glucose

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Dieses Arzneimittel enth√§lt 5 g Glucose pro Durchstechflasche. Dies ist bei Patienten mit Diabetes mellitus zu ber√ľcksichtigten.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Dosierung

Ihr Arzt wird Ihre Körperoberfläche in Quadratmetern (m2) berechnen und diese Berechnung zur Bestimmung der Dosis verwenden, die Sie erhalten sollten.

Normalerweise wird Ihr Arzt Sie mit 25.000 I.E. Crisantaspase Porton Biopharma pro Quadratmeter behandeln.

Die Menge, die Sie erhalten, kann sich √§ndern und h√§ngt von der Menge der Asparaginase (der Wirkstoff in diesem Arzneimittel) in Ihrem Blut ab. Die Menge der Asparaginase in Ihrem Blut kann w√§hrend der Behandlung √ľberpr√ľft werden.

Art der Anwendung

Dieses Arzneimittel wird auf einem der beiden folgenden Wege verabreicht:

  1. durch Infusion in eine Vene (intravenöse Anwendung).
  2. durch Injektion in einen Muskel (intramuskuläre Anwendung).

Dieses Arzneimittel wird Ihnen von Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal durch Injektion oder Infusion verabreicht. Vor der Injektion oder Infusion wird das Pulver sehr genau (in Kochsalzlösung) aufgelöst.

Ihre Behandlung wird normalerweise ohne Unterbrechung durchgef√ľhrt. Falls die Behandlung abgebrochen werden muss, kann sie mit einer geringeren Dosis erneut begonnen werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die Dosierung ist f√ľr Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleich.

Dauer der Behandlung

Sie erhalten dreimal pro Woche eine Injektion √ľber zwei Wochen. Dies kann sich in Abh√§ngigkeit von neuen Ergebnissen aus klinischen Studien √§ndern.

Wenn Sie eine größere Menge Crisantaspase Porton Biopharma eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie glauben, dass Sie mehr Crisantaspase Porton Biopharma erhalten haben, als Sie sollten, verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal

Wenn Sie denken, dass die Anwendung des Arzneimittels vergessen wurde

Wenn Sie glauben, dass eine Dosis ausgelassen wurde, verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die unten aufgef√ľhrten Nebenwirkungen wurden beobachtet, wenn dieses Arzneimittel zusammen mit einer anderen Krebsbehandlung angewendet wurde.

Dieses Arzneimittel wird unter strenger ärztlicher Überwachung verabreicht und Ihr Arzt gibt Ihnen zur Behandlung dieser Nebenwirkungen gegebenenfalls andere Arzneimittel. Die meisten Nebenwirkungen klingen ab, sobald Sie die Behandlung mit dem Arzneimittel beenden.

Informieren Sie unverz√ľglich einen Arzt, wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

  • Blaue Lippen, Arme oder Beine (m√∂gliches Symptom einer Hypoxie: zu wenig Sauerstoff im Blut), R√∂tung oder Entz√ľndung der Haut, Anstieg oder Abfall des Blutdrucks, Schwellungen des Gesichts, der Lippen und/oder des Rachens, Kurzatmigkeit, erh√∂hte Herzfrequenz, Keuchen, Schluckbeschwerden, laufende Nase, Ausschlag, Sch√ľttelfrost, ger√∂tete Haut, Atembeschwerden, Erbrechen, Unwohlsein (Malaise) oder blasse Haut. Eine Wiederholung der Behandlung erh√∂ht das Risiko einer Reaktion. R√∂tung, Schmerzen, Schwellungen, Bluterg√ľsse oder eine Verh√§rtung an der Injektionsstelle.
  • Symptome k√∂nnen Folgendes umfassen: Koma, Enzephalopathie (Erkrankung des Gehirns), Sehen, H√∂ren oder F√ľhlen von Dingen, die nicht da sind (Halluzinationen), Muskelschw√§che, verringerter Bewusstseinszustand, Verwirrtheit, Schwindelgef√ľhl, Benommenheit, M√ľdigkeit, Unruhe, Schwierigkeiten beim Sprechen ‚Äď h√§ufig als Folge von anderen Nebenwirkungen.
  • Crisantaspase Porton Biopharma kann das Risiko f√ľr Blutgerinnsel erh√∂hen, die wichtige Blutgef√§√üe im Gehirn, der Lunge oder den Beinen blockieren k√∂nnen (Symptome von Blutgerinnseln in den Armen oder Beinen k√∂nnen, m√ľssen aber nicht von Schwellungen begleitet sein). Wenn bei Ihnen Brustschmerzen auftreten, die in die Arme, den Hals, Kiefer, R√ľcken oder Magen ausstrahlen, Schwitzen und Atemnot auftreten, k√∂nnen dies Symptome eines Herzinfarkts (Myokardinfarkt) sein.
  • H√§ufiger auftretende Blutungen und Bluterg√ľsse, auch wenn Sie sich nicht verletzt haben.
  • Wenn Sie Symptome einer schweren Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Pankreatitis) wie schwere Bauchschmerzen mit √úbelkeit und Durchfall haben, muss die Behandlung abgebrochen werden und kann zu einem sp√§teren Zeitpunkt nicht wieder aufgenommen werden.
  • Hoher Blutzuckerspiegel (Hyperglyk√§mie).
  • Ver√§nderung der Leberfunktion (festgestellt durch Labortests).

Die anderen Nebenwirkungen, die mit diesem Arzneimittel beobachtet wurden, sind unten in der Reihenfolge der H√§ufigkeit ihres Auftretens aufgef√ľhrt:

Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10 Anwendern)

  • Generalisierte Infektion oder septischer Schock (Schock infolge einer Infektion, einschlie√ülich lebensbedrohlichem Schock) und andere Infektionen
  • Weniger Blutk√∂rperchen (einschlie√ülich Blutpl√§ttchen und sowohl wei√üe als auch rote Blutk√∂rperchen). Einige davon k√∂nnen durch eine verringerte Aktivit√§t des Knochenmarks verursacht sein
  • Zunahme der Konzentration von Fett, Bilirubin (ein Abfallstoff, der im Blut auftritt, wenn rote Blutk√∂rperchen nicht mehr arbeiten) und bestimmten Verdauungsenzymen in Ihrem Blut (diese werden von Ihrem Arzt √ľberwacht)
  • Gewichtsabnahme
  • Schmerzen am ganzen K√∂rper, einschlie√ülich Muskel- und Gelenkschmerzen
  • √úbelkeit

Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Anwendern)

  • Durchfall
  • Mukositis (Entz√ľndung des Verdauungstrakts)
  • Magenbeschwerden

Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100 Anwendern)

  • Komplikationen eines Diabetes (hohe Blutzuckerwerte)
  • Anstieg des Ammoniakspiegels im Blut
  • Krampfanf√§lle
  • Fettleber
  • Verminderte Nierenfunktion

Selten (betrifft weniger als 1 von 1000 Anwendern)

  • Posteriores reversibles Enzephalopathie-Syndrom (eine Erkrankung, die durch Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Krampfanf√§lle und Sehverlust gekennzeichnet ist)
  • Leberversagen

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10.000 Anwendern)

Eine schmerzhafte Erkrankung der Gelenke, die als reaktive Arthritis bekannt ist

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht bestimmbar)

  • Appetitverlust (Anorexie)
  • Entz√ľndung der Speicheldr√ľsen im hinteren Teil des Rachens
  • Verminderte Spiegel von Albumin (ein Protein) im Blut, was zu Wassereinlagerungen f√ľhrt
  • Blasenbildung und Absch√§len der Haut (toxische epidermale Nekrolyse)
  • Muskelschmerzen
  • Nierenerkrankungen mit auff√§lligen Ergebnissen in Urinuntersuchungen (hoher Proteinspiegel)

Die Nebenwirkungen sind im Allgemeinen reversibel (sie verschwinden, sobald das Arzneimittel abgesetzt wird).

Zusätzliche Nebenwirkungen bei Kindern und jungen Erwachsenen

Nebenwirkungen, die die Leber, die Bauchspeicheldr√ľse und die Blutgerinnung betreffen, treten bei Erwachsenen h√§ufiger auf als bei Kindern und jungen Erwachsenen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen, Traisengasse 5, 1200 Wien, √Ėsterreich, Fax: + 43 (0) 50 555 36207. Website: http://www.basg.gv.at/ anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass wir mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung haben.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Dieses Arzneimittel wird im Krankenhaus in einem K√ľhlschrank (bei 2¬įC bis 8¬įC) aufbewahrt und darf nach dem auf der Packung nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwendet werden. Es wird ein Monat und ein Jahr angegeben. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Anzeige

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Crisantaspase Porton Biopharma enthält

  • Der Wirkstoff in diesem Arzneimittel ist: Crisantaspase (L-Asparaginase aus Erwinia chrysanthemi). Jede Durchstechflasche enth√§lt 10.000 I.E. (internationale Einheiten) Crisantaspase
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Glucose-Monohydrat, Natriumhydroxid, Essigs√§ure.

Wie Crisantaspase Porton Biopharma aussieht und Inhalt der Packung?

Crisantaspase Porton Biopharma ist ein weißes Pulver in einer kleinen Glasflasche. Jede Packung enthält 5 kleine Glasflaschen, die 5 ml Pulver enthalten.

Zulassungsinhaber und Hersteller

Zulassungsinhaber:

Porton Biopharma Limited

Lee View House, 13 South Terrace

Cork, T12 T0CT

Irland

Tel : +44 1980 745 022

E-Mail: medinfo@portonbiopharma.com

Hersteller

Almac Pharma Services Limited

Seagoe Industrial Estate

Portadown, Craigavon

BT63 5UA

Vereinigtes Königreich (Nordirland)

Z.Nr.:

Dieses Arzneimittel wurde in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter der folgenden Bezeichnung registriert:

√Ėsterreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Niederlande, Polen, Portugal, Spanien: Crisantaspase Porton Biopharma

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Mai. 2021.

HIER ABTRENNEN UND DIE ANWEISUNGEN DEM PATIENTEN AUSH√ĄNDIGEN

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Der Inhalt jeder Durchstechflasche sollte in 1 ml bis 2 ml Kochsalzlösung (0,9 %) zur Injektion rekonstituiert werden.

Die Kochsalzlösung (0,9 %) zur Injektion langsam gegen die Innenwand der Durchstechflasche fließen lassen. Die Lösung nicht direkt auf oder in das Pulver geben. Den Inhalt durch vorsichtiges Mischen oder Drehen auflösen und hierbei die Durchstechflasche in aufrechter Position halten.

Kontakt der L√∂sung mit dem Stopfen vermeiden. Schaumbildung aufgrund von langem oder starkem Sch√ľtteln vermeiden.

Die L√∂sung sollte klar und frei von sichtbaren Partikeln sein. Feine kristalline oder fadenartige Partikel aus Proteinaggregaten k√∂nnen sichtbar werden, wenn die L√∂sung zu stark gesch√ľttelt wird, was zu sichtbarer Schaumbildung f√ľhrt. Beim Auftreten von sichtbaren Partikeln oder Proteinaggregaten muss die rekonstituierte L√∂sung verworfen werden.

Die rekonstituierte Injektionsl√∂sung sollte innerhalb von 15 Minuten verabreicht werden. Wenn sich eine Verz√∂gerung von mehr als 15 Minuten zwischen der Rekonstitution und der Verabreichung nicht vermeiden l√§sst, dann sollte die L√∂sung unter sterilen Bedingungen in eine sterile Glas- oder Polypropylenspritze aufgezogen werden. Die Spritze, die die rekonstituierte L√∂sung enth√§lt, sollte dann unter 25 ¬įC aufbewahrt und innerhalb von 4 Stunden verwendet werden.

F√ľr die i.v. Infusion wird empfohlen, die rekonstituierte L√∂sung von Crisantaspase Porton Biopharma mit 100 ml Kochsalzl√∂sung (0,9 %) zu verd√ľnnen. Die rekonstituierte L√∂sung von Crisantaspase Porton Biopharma kann zur Vereinfachung der Zubereitung direkt in einen mit 100 ml Kochsalzl√∂sung (0,9 %) zur Injektion bef√ľllten Beutel √ľberf√ľhrt werden.

Es wird empfohlen, die verd√ľnnte Infusionsl√∂sung unmittelbar nach der Zubereitung zu verwenden. Wenn die verd√ľnnte Infusionsl√∂sung nicht unmittelbar verwendet wird, kann sie in einem Infusionsbeutel aus Polyvinylchlorid (PVC) aufbewahrt werden. Der Infusionsbeutel sollte

unter 25 ¬įC aufbewahrt und innerhalb von 4 Stunden verwendet werden.

Aus mikrobiologischer Sicht sollte die rekonstituierte Injektionslösung sofort verwendet werden, es sei denn, die Rekonstitutionsmethode schließt das Risiko einer mikrobiellen Kontamination aus. Wenn die rekonstituierte Infusionslösung nicht sofort verwendet wird, liegen Dauer und Bedingungen der Aufbewahrung in der Verantwortung des Anwenders.

Crisantaspase Porton Biopharma ist keine zytotoxische Substanz, sodass die Vorsichtsma√ünahmen, die bei der Handhabung entsprechender Substanzen notwendig sind, hier entfallen. Trotzdem sollte bei der Zubereitung und Anwendung ber√ľcksichtigt werden, dass Crisantaspase Porton Biopharma Reizungen hervorrufen kann.

Die Inhalation des Pulvers oder der L√∂sung sollte vermieden werden. Im Falle eines Kontakts mit Haut oder Schleimh√§uten, insbesondere den Augen, sollten diese mindestens 15 Minuten mit reichlich Wasser gesp√ľlt werden.

Nicht verwendetes Arzneimittel oder Abfallmaterial ist entsprechend den nationalen Anforderungen zu beseitigen.

Da keine Kompatibilit√§tsstudien durchgef√ľhrt wurden, darf dieses Arzneimittel nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Dementsprechend d√ľrfen andere intraven√∂se Arzneimittel nicht √ľber denselben intraven√∂sen Zugang infundiert werden, √ľber den Crisantaspase Porton Biopharma verabreicht wird.

Anzeige

Wirkstoff(e) Asparaginase
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Porton Biopharma Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.11.2021
ATC Code L01XX02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere antineoplastische Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden