Wirkstoff(e) Honigbiene (Apis mellifica) Atropinsulfat EuropÀisches Alpenveilchen (Cyclamen europaeum) Gemeiner Augentrost (Euphrasia officinalis) Carolina-Jasmin (Gelsemium sempervirens) Kaliumdichromat Naphthalin Weinraute (Ruta graveolens)
Zulassungsland Österreich
Hersteller Pharma Liebermann
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.01.2010
ATC Code V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Alle ĂŒbrigen therapeutischen Mittel

Zulassungsinhaber

Pharma Liebermann

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Iris-cyl-Tropfen sind ein homöopathisches Arzneimittel.

Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten.

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Augenerkrankungen mit Beschwerden wie Jucken, Brennen, TrĂ€nenfluß, Kopfschmerzen.

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt.

Iris-cyl-Tropfen sind ein homöopathisches Komplexmittel, das sich aus folgenden Einzelmitteln zusammensetzt: Apis mellifica, Atropinum sulfuricum, Cyclamen europaeum, Euphrasia officinalis, Gelsemium sempervirens, Kalium bichromicum, Naphthalinum, Ruta graveolens.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Iris-cyl-Tropfen dĂŒrfen nicht eingenommen werden,

wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe, insbesondere gegen Chrom, oder einen der sonstigen Bestandteile sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Iris-cyl-Tropfen ist erforderlich,

wenn der erwartete Erfolg durch die Behandlung nicht eintritt und die Beschwerden weiter fortbestehen, dann ist eine Àrzliche Beratung erforderlich.

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt pro Einzeldosis (7 – 15 Tropfen) 93 - 199 mg Alkohol und darf daher Alkoholkranken nicht gegeben werden.

Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie bei Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu berĂŒcksichtigen.

Kinder:

Die Anwendung von Iris-cyl-Tropfen bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Zu Beginn der Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln kann es zu einer vorĂŒber- gehenden Verschlimmerungen der bestehenden Beschwerden kommen (Erstverschlim- merung). In einem solchen Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt be- fragen.

Jede lĂ€ngere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel sollte von einem homöo- pathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Einnahme unerwĂŒnschte Arzneimittel-PrĂŒfsymptome (neue Symptome) auftreten können.

Bei Einnahme von Iris-cyl-Tropfen mit anderen Arzneimitteln:

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln wÀhrend der Schwangerschaft und Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Daten ĂŒber die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor. Es liegen keine Hinweise fĂŒr ein besonderes Risiko fĂŒr die Anwendung wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit vor.

Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach RĂŒcksprache mit einem Arzt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Iris-cyl-Tropfen haben keinen oder einen vernachlĂ€ssigbaren Einfluss auf die Verkehrs- tĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.

Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von 34,5 Gew.-% .

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂŒbliche Dosis fĂŒr Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren: 2 - 3 mal tĂ€glich 7 - 15 Tropfen.

In akuten Àllen kann die EinnahmehÀufigkeit auf 5 - 10 Tropfen jede halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 x tÀglich, erhöht werden.

Die Tropfen sollte man am besten unverdĂŒnnt oder mit wenig Wasser ( Teelöffel) ein- nehmen und einige Zeit im Mund belassen. Die Einnahme sollte unabhĂ€ngig von den Mahl- zeiten erfolgen.

Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem vorliegenden Krankheitsbild. Sollte innerhalb einer Woche keine Besserung eintreten oder sich die Beschwerden verschlimmern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die Anwendung von Iris-cyl-Tropfen bei Kindern unter 6 Jahren wird nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten vorliegen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge Iris-cyl-Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten:

Bisher wurden keine Ă€lle von Überdosierung bekannt.

Wenn Sie die Anwendung von Iris-cyl-Tropfen vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorige Anwendung vergessen haben.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können Iris-cyl-Tropfen Nebenwirkungen haben, die nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

In EinzelfÀllen können Hautreaktionen auftreten, das Mittel ist dann abzusetzen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht ĂŒber 25 °C lagern. Das BehĂ€ltnis fest verschlossen halten.

Nicht in der NĂ€he starker elektromagnetischer Felder lagern (Fernseher, Computerbildschirme, Mikrowellenherde).

Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Iris-cyl-Tropfen enthalten:

Die Wirkstoffe sind: 1 g (= 26 Tropfen = 1,06 ml) enthÀlt 0,125 g Apis mellifica Dil. D4, 0,125 g Atropinum sulfuricum Dil. D4, 0,125 g Cyclamen europaeum Dil. D6, 0,125 g Euphrasia officinalis Dil. D2, 0,125 g Gelsemium sempervirens Dil. D4, 0,125 g Kalium bichromicum Dil. D3, 0,125 g Naphthalinum Dil. D6, 0,125 g Ruta graveolens Dil. D2.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Ethanol, gereinigtes Wasser; Gesamtethanolgehalt 34,5 Gew.-%

Wie Iris-cyl-Tropfen aussehen und Inhalt der Packung:

Gelbbraune, nahezu klare Lösung in braunen Glasflaschen mit Schraubverschluß und Tropfeinsatz

PackungsgrĂ¶ĂŸe: 30 ml, 50 ml

TrĂŒbungen sind ohne Einfluss auf die Wirksamkeit.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharma Liebermann GmbH Hauptstr. 27

D-89423 Gundelfingen

Tel.: 0049-9073-958930

Fax.: 0049-9073-9589355

E-Mail: info@pharma-liebermann.de

Z.Nr.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im

Dezember 2009

Anzeige

Wirkstoff(e) Honigbiene (Apis mellifica) Atropinsulfat EuropÀisches Alpenveilchen (Cyclamen europaeum) Gemeiner Augentrost (Euphrasia officinalis) Carolina-Jasmin (Gelsemium sempervirens) Kaliumdichromat Naphthalin Weinraute (Ruta graveolens)
Zulassungsland Österreich
Hersteller Pharma Liebermann
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.01.2010
ATC Code V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Alle ĂŒbrigen therapeutischen Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden