Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Abbildung Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln
Wirkstoff(e) Benserazid Levodopa
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Meda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N04BA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Dopaminerge Mittel

Zulassungsinhaber

Meda

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln sind eine Kombination zweier Wirkstoffe zur Behandlung von Parkinson¬īscher Krankheit (Sch√ľttell√§hmung, eine Erkrankung mit grobschl√§gigem Zittern, Bewegungsverlangsamung und Starre der Muskeln) unterschiedlicher Ursache. Ausgenommen sind Parkinson-√§hnliche Krankheitserscheinungen, die durch bestimmte Arzneimittel ausgel√∂st werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln d√ľrfen nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Levodopa, Benserazid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln sind.
  • wenn Sie j√ľnger als 25 Jahre sind (abgeschlossenes Knochenwachstum)
  • bei schwerer Schilddr√ľsen√ľberfunktion, zu schnellem Herzschlag (Tachykardien) oder Ph√§ochromozytom (Tumor der Nebenniere)
  • bei schweren Herz- oder Lebererkrankungen
  • bei schweren, nicht-dialysierten Nierenerkrankungen
  • bei schweren psychischen St√∂rungen (endogene oder exogene Psychosen oder hochgradige Psychoneurosen)
  • bei Gr√ľnem Star (Engwinkelglaukom)

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

  • wenn Sie Reserpin (Mittel gegen Bluthochdruck) oder nicht-selektive MAO-Hemmer (Mittel zu Behandlung von Depressionen, siehe ‚Äúbei Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln mit anderen Arzneimitteln‚Äú) einnehmen.

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln d√ľrfen von Schwangeren oder Frauen im geb√§rf√§higen Alter ohne gesicherten Empf√§ngnisschutz nicht eingenommen werden (siehe ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú). Ist eine Behandlung mit Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln w√§hrend der Stillperiode erforderlich, muss abgestillt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln ist erforderlich,

  • wenn Sie chronisch erh√∂hten Augendruck haben. Hier sind regelm√§√üige Kontrollen erforderlich.
  • wenn Sie an psychischen Ver√§nderungen oder Depressionen leiden, sind engmaschige Kontrollen zu empfehlen.
  • wenn Sie unter Herz-Kreislauferkrankungen leiden, m√ľssen regelm√§√üige Kontrollen (inklusive EKG) durchgef√ľhrt werden.
  • Bei chirurgischen Eingriffen unter Vollnarkose - abgesehen von Notf√§llen - sollten Sie Ihren behandelnden dar√ľber Arzt informieren, dass Sie Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln einnehmen.
  • Diabetiker sollen sich h√§ufigen Blutzuckerkontrollen unterziehen um die Dosierung der antidiabetischen Medikation den Blutzuckerwerten anzupassen.
  • Falls Sie Medikamente gegen Bluthochdruck bekommen, sollten Sie Ihren Blutdruck regelm√§√üig kontrollieren lassen.

Die Einnahme von Levodopa kann zu Schl√§frigkeit am Tage und pl√∂tzlich auftretenden Schlafattacken f√ľhren. In sehr seltenen F√§llen wurde √ľber pl√∂tzlich auftretende Schlafattacken w√§hrend der Aktivit√§ten des t√§glichen Lebens berichtet, welche in manchen F√§llen unbewusst oder v√∂llig unerwartet auftraten. Sie m√ľssen beim Lenken von Fahrzeugen sowie beim Bedienen von Maschinen vorsichtig sein, beim Auftreten dieser Symptome d√ľrfen Sie kein Fahrzeug lenken und keine Maschinen bedienen.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie oder Ihre Familie/Betreuer wahrnehmen, dass Sie ein f√ľr Sie un√ľbliches drang- oder triebhaftes Verhalten entwickeln oder wenn Sie dem Impuls, Trieb oder der Versuchung nicht widerstehen k√∂nnen, bestimmte T√§tigkeiten auszu√ľben, die Ihnen oder anderen schaden k√∂nnen. Dieses Verhalten wird auch Impulskontrollst√∂rung genannt und kann mit Spielsucht, √ľberm√§√üigem Essen oder Geld ausgeben, anormal starkem Sexualtrieb oder einer Zunahme von sexuellen Gedanken oder Gef√ľhlen einhergehen. M√∂glicherweise muss Ihr Arzt Ihre Behandlung √ľberpr√ľfen.

Sollten Sie unter Lactoseunvertr√§glichkeit leiden, d√ľrfen Sie Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Antiparkinsonmittel:

Die Kombination mit allen bekannten Antiparkinsonmitteln (Dopaminagonisten, Amantadin, Anticholinergika) ist möglich, obwohl es erforderlich werden kann, die Dosierung von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln oder des anderen Präparates zu verringern.

Die Wirkung bestimmter Arzneimittel, die z.B. gegen zu niedrigen Blutdruck, bei Kreislaufversagen, als Wehenhemmer und bei Atemnot angewendet werden (so genannte Sympathomimetika), kann verstärkt werden. Eine Verminderung der Dosis dieser Arzneimittel kann erforderlich sein.

Die Wirkung von Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln kann durch folgende Arzneimittel abgeschwächt werden:

  • Bestimmte Schmerzmittel (Opioide)
  • Arzneimittel zur Behandlung eines erh√∂hten Blutdrucks, die den Wirkstoff Resperpin enthalten
  • Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung der Schizophrenie (Neuroleptika)
  • Bestimmte Eisenpr√§parate (Eisen(II)sulfat)
  • Hohe Dosen von Vitamin B6 . Niedrig dosierte Vitaminkombinationspr√§paraten k√∂nnen jedoch gemeinsam mit Levobens 50 mg/12,5 mg ‚Äď Kapseln eingenommen werden.

Die Wirkung von Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln kann durch folgende Arzneimittel verstärkt werden:

  • Arzneimittel mit dem Wirkstoff Selegilin (zur Behandlung der Parkinson¬īschen Krankheit)

Sonstige mögliche Wechselwirkungen:

Die gleichzeitige Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln und sogenannter nicht- selektiver MAO-Hemmer bzw. MAO-A-Hemmer und MAO-B-Hemmer gemeinsam darf nicht erfolgen. Jedoch k√∂nnen Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln gleichzeitig mit einem selektiven MAO-A-Hemmer oder einem selektiven MAO-B-Hemmer eingenommen werden. Bei Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln und Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Tranylcypromin kann es zu gef√§hrlich erh√∂htem Blutdruck kommen. Dies ist unter Umst√§nden auch noch bis zu 2 Wochen nach dem absetzen von Tranylcypromin m√∂glich. Zwischen dem Absetzen einer Behandlung mit einem nicht selektiven‚ÄěMAO-Hemmer‚Äú und dem Beginn einer Behandlung mit Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln muss deshalb ein behandlungsfreies Intervall von mindestens 2 Wochen liegen.

Die gleichzeitige Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln mit Moclobemid allein oder von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln mit Selegilin allein ist dagegen m√∂glich.

Die gleichzeitige Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln mit Moclobemid und Selegilin darf nicht erfolgen. Folgen Sie bitte den Anweisungen ihres Arztes.

Hinweis bez√ľglich Narkosen:

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln m√ľssen bei geplanten chirurgischen Eingriffen unter Vollnarkose 12 bis 48 Stunden vor der Anwendung bestimmer Narkosemittel (Halothan) abgesetzt werden, da es sonst zu Schwankungen des Blutdruckes oder zu

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Herzrhythmusstörungen kommen kann. Folgen Sie bitte in diesem Fall den Anweisungen Ihres Arztes.

Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Vermeiden Sie eine Ern√§hrung mit hohem Eiwei√üanteil oder die Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln zusammen mit einer eiwei√üreichen Mahlzeit da diese die Wirkung von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln vermindern k√∂nnen. Wechselwirkungen mit anderen Nahrungsmitteln und Getr√§nken sind derzeit nicht bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln darf von Schwangeren oder Frauen im geb√§rf√§higen Alter ohne gesicherten Empf√§ngnisschutz nicht eingenommen werden, da keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen. Wenn Sie w√§hrend der Behandlung schwanger werden, m√ľssen Sie Ihren Arzt konsultieren und Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln nach dessen Anweisung absetzen.

Stillzeit: Frauen, die eine Behandlung mit Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln ben√∂tigen, d√ľrfen ihre S√§uglinge nicht stillen, da Levodopa die Produktion der Muttermilch hemmt und da nicht bekannt ist, ob Benserazid in die Muttermilch √ľbergeht. Ist eine Behandlung mit Levobens 200 mg/50 mg-Kapseln w√§hrend der Stillzeit erforderlich, muss abgestillt werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

¬†Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Wenn es unter der Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln zu Schl√§frigkeit und/oder pl√∂tzlich auftretenden Schlafattacken kommt, d√ľrfen Sie kein Fahrzeug lenken oder T√§tigkeiten aus√ľben, bei denen eine Beeintr√§chtigung der Aufmerksamkeit das Risiko schwerwiegender Verletzungen oder des Todes f√ľr sich selbst oder andere nach sich ziehen kann, bis Schl√§frigkeit und Schlafattacken nicht mehr auftreten (siehe Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen f√ľr die Anwendung).

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln enthalten Lactose (Milchzucker). Patienten mit bestimmten seltenen erblichen Stoffwechselerkrankungen (Galactoseunverträglichkeit, schwerem Lactasemangel oder Glucose-Galactose-Aufnahmestörung) sollten Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln nicht einnehmen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Grunds√§tzlich sollen Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln einschleichend und in allen Phasen der Krankheit individuell und so niedrig wie m√∂glich dosiert werden. Dosierung und Dosierungsintervall m√ľssen individuell sorgf√§ltig eingestellt werden, die folgenden Dosierungsangaben gelten deshalb nur als Richtlinien.

Dosierung zu Behandlungsbeginn

f√ľr Patienten im Fr√ľhstadium der Parkinsonschen Krankheit:

1 Kapsel (50 mg/12,5 mg) 3- bis 4-mal pro Tag; f√ľr diese Dosierung stehen Levobens 50 mg/12,5 mg-Kapseln zur Verf√ľgung.

f√ľr Patienten in einem fortgeschrittenen Stadium der Parkinson¬īschen Krankheit:

1 Kapsel (100 mg/25 mg) 3- bis 4-mal pro Tag. Es stehen auch Levobens 100 mg/25 mg- Kapseln zur Verf√ľgung.

Es wird mit einer niedrigen Dosis begonnen. In Abst√§nden von einigen Tagen bis einer Woche wird dann die Dosis sehr langsam erh√∂ht. Es kann 4-6 Wochen dauern, bis feststeht, wie hoch die am besten geeignete Dosis ist und wie die einzelnen Dosen √ľber den Tag verteilt werden sollen.

Erhaltungsdosis

Die durchschnittliche Erhaltungsdosis beträgt 1 Kapsel (100 mg/25 mg) 3-6 mal pro Tag

Spezielle Dosierungsanweisungen

Bis zum Einsetzen der Wirkung von Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln werden bisher eingenommene, nicht Levodopa-haltige Antiparkinsonmittel weiter verabreicht, k√∂nnen danach aber oft schrittweise verringert oder abgesetzt werden.

Wenn Ihr Krankheitszustand im Laufe des Tages starken Schwankungen unterliegt oder sich √ľberhaupt ver√§ndert, kann es notwendig sein, die H√∂he der einzelnen Dosen oder die Abst√§nde zwischen den Einnahmen zu ver√§ndern. Tun Sie dies aber keinesfalls eigenm√§chtig, sondern nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt.

Nehmen Sie Levobens 200 mg/50 mg ‚Äď Kapseln, wenn m√∂glich, 30 Minuten vor oder 1 Stunde nach einer Mahlzeit unzerkaut mit ausreichend Fl√ľssigkeit (etwa l Wasser) ein. Bei manchen Patienten dagegen kann aber die Vertr√§glichkeit bei gleichzeitiger Nahrungsaufnahme besser sein. Beraten Sie sich diesbez√ľglich mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten

Die h√§ufigsten Symptome bei der √úberdosierung sind unwillk√ľrliche Bewegungen, Verwirrung und Schlafst√∂rungen, seltener √úbelkeit, Erbrechen und Herzrhythmusst√∂rungen. Beim ersten Auftreten dieser Symptome sollten Sie umgehend √§rztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln vergessen haben

In der Regel f√ľhrt eine einmalig vergessene Anwendung zu keinen Krankheitsanzeichen. Die Einnahme wird unver√§ndert weitergef√ľhrt, d.h. eine am Tag zuvor vergessene Einnahme wird nicht nachgeholt. Beim n√§chsten Einnahmetermin sollten Sie lediglich die √ľbliche Dosis

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

nehmen. Beachten Sie aber bitte, dass Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln nur sicher und ausreichend wirken können, wenn sie regelmäßig eingenommen werden.

Wenn Sie die Einnahme von Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln abbrechen

Pl√∂tzliches Absetzen des Pr√§parates kann zu Zust√§nden wie hohes Fieber, Bewusstseins- und Bewegungsst√∂rungen f√ľhren, die lebensbedrohlich sein k√∂nnen. Verst√§ndigen Sie in solch einem Fall sofort den n√§chst erreichbaren Arzt!

Fragen Sie bitte Ihren Arzt, wie dieses Medikament abzusetzen ist.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten Häufig: mehr als 1 von 100 Behandelten Gelegentlich: mehr als 1 von 1.000 Behandelten Selten: mehr als 1 von 10.000 Behandelten

Sehr selten: 1 oder weniger von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Nebenwirkungen:

Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems:

Gelegentlich: vor√ľbergehende Verringerung der wei√üen Blutk√∂rperchen und der Blutpl√§ttchen, Verk√ľrzung der Blutgerinnungszeit, Anstieg der Leberfunktionswerte.

Sehr selten: h√§molytische An√§mien (Verringerung der roten Blutk√∂rperchen durch Verk√ľrzung der Lebensdauer).

Erkrankungen des Nervensystems:

Sehr selten: vor√ľbergehender Geschmacksverlust bzw. vor√ľbergehende Ver√§nderung des Geschmacksempfindens zu Beginn der Behandlung.

In sp√§teren Phasen der Behandlung, oft erst nach jahrelanger regelm√§√üiger Einnahme, k√∂nnen unwillk√ľrliche, √ľberschie√üende Bewegungen der Glieder, der Gesichtsmuskeln und der Zunge auftreten.

Sowohl fr√ľhe wie sp√§te unerw√ľnschte Wirkungen sind stark abh√§ngig von der eingenommenen Dosis und von der Verteilung der einzelnen Dosen √ľber den Tag. Beim Auftreten solcher Erscheinungen wird Ihr Arzt eine bessere Verteilung der Dosis √ľber den Tag oder eine Verminderung der Tagesdosis anordnen; manchmal k√∂nnen sich diese Nebenwirkungen zur√ľckbilden.

Bei der Anwendung bestimmter Antiparkinson-Arzneimittel, wie auch bei Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln, kann es zu so genannten "Schlafattacken" (plötzliches unerwartetes Einschlafen) kommen, auch ohne vorhergehende Schläfrigkeit.

Psychiatrische Erkrankungen:

Sehr h√§ufig: Aufregung, innere Unruhe, √Ąngstlichkeit, Schlafst√∂rungen,

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Halluzinationen, Wahnideen, zeitliche Desorientiertheit und depressive Verstimmungen, insbesondere bei älteren Patienten oder dann, wenn in der Vorgeschichte bereits Hinweise auf solche Störungen vorliegen.

Herzerkrankungen:

Häufig: unregelmäßiger Herzschlag.

Gefäßerkrankungen:

Häufig: zu niedriger Blutdruck mit Kreislaufbeschwerden.

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts:

Sehr häufig: Übelkeit.

Häufig: Erbrechen und Durchfall.

Diese Nebenwirkungen treten besonders zu Beginn der Behandlung auf.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Gelegentlich: allergische Hautreaktionen wie Juckreiz und fl√ľchtige Hautr√∂tung

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen:

Sehr häufig: Appetitlosigkeit.

Untersuchungen:

H√§ufigkeit nicht bekannt: vor√ľbergehender Anstieg verschiedener Laborwerte (Serumtransaminasen, Gamma-Glutamyltransferase, alkalische Phosphatasen, Harnstoff-Stickstoffwerte).

Leichte Harnverfärbungen können auftreten. Meist tritt eine leichte Rotfärbung auf, die sich bei längerem Stehen lassen dunkel färbt.

Depressionen können Teil des Zustandsbildes einer Parkinson-Erkrankung sein und können auch unter der Therapie mit Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln auftreten.

Folgende weitere Nebenwirkungen können auftreten:

Unverm√∂gen, dem Impuls zu widerstehen, bestimmte T√§tigkeiten auszu√ľben, die Ihnen oder anderen schaden k√∂nnten, wie z.B.:

  • Starker Drang zur Spielsucht trotz schwerer pers√∂nlicher oder famili√§rer Konsequenzen.
  • Ver√§ndertes oder gesteigertes sexuelles Interesse und Verhalten, das f√ľr Sie und andere von wesentlicher Bedeutung ist, wie zum Beispiel ein gesteigerter Sexualtrieb.
  • Kaufsucht oder √ľberm√§√üiges, unkontrollierbares Ausgeben von Geld.
  • Fressattacken (Sie essen gro√üe Mengen Nahrung in kurzer Zeit) oder zwanghaftes Essen (Sie essen mehr Nahrung als normal und mehr als notwendig, um Ihren Hunger zu stillen)

Informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie eines dieser Anzeichen wahrnehmen; Er wird mit Ihnen Möglichkeiten zum Umgang mit diesen Anzeichen oder zu deren Reduktion besprechen.

Veränderungen von Ergebnissen von labordiagnostischen Messungen:

Es k√∂nnen die Ergebnisse verschiedener Laborwerte betroffen sein. Daher wird Ihr Arzt, wenn Sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum mit Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln behandelt werden, das Blutbild, die Leber- und Nierenwerte regelm√§√üig kontrollieren.

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

√Ėsterreich

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: +43 (0) 200 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Außenverpackung aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr einnehmen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln enthalten

Die arzneilich wirksamen Bestandteile sind Levodopa und Benserazid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Lactose (329,40 mg Lactose pro Kapsel)

Kieselsäure

Magnesiumstearat

Gelatine

Indigocarmin (E132)

Titandioxid (E171)

Wie Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln aussehen und Inhalt der Packung

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln: Hartgelatinekapseln der Größe 2 mit einem hellblau- opaquen Körper und einer hellblau-opaquen Kappe.

Levobens 200 mg/50 mg - Kapseln

Gebrauchsinformation

Braune Glasfl√§schchen mit Schraubverschluss, in den Glasfl√§schchen ist eine wei√üe Kapsel mit Trockenmittel, die den mehrsprachigen Warnhinweis ‚Äěnicht einnehmen‚Äú rot aufgedruckt tr√§gt.

Fl√§schchen mit 30 und 100 St√ľck.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Meda Pharma GmbH, Wien

Hersteller:

Klocke Pharma Service GmbH, Appenweier, Deutschland

Zulassungsnummer: 1-23111

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im April 2014.

Anzeige

Wirkstoff(e) Benserazid Levodopa
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Meda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N04BA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Dopaminerge Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden