Mictonorm 45 mg Hartkapseln mit verÀnderter Wirkstofffreisetzung

Mictonorm 45 mg Hartkapseln mit verÀnderter Wirkstofffreisetzung
Wirkstoff(e) Propiverin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Apogepha Arzneimittel GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 08.03.2012
ATC Code G04BD06
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Urologika

Zulassungsinhaber

Apogepha Arzneimittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Mictonorm 30 mg Hartkapseln mit verÀnderter Wirkstofffreisetzung Propiverin Apogepha Arzneimittel GmbH
Mictonorm 15 mg ĂŒberzogene Tabletten Propiverin Apogepha

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Mictonorm 45 mg wird fĂŒr die Behandlung von Patienten mit Problemen der Blasenkontrolle wegen einer BlasenĂŒberaktivitĂ€t, in weiteren FĂ€llen auch aufgrund Erkrankungen des RĂŒckenmarks, angewendet. Mictonorm 45 mg enthĂ€lt den Wirkstoff Propiverinhydrochlorid. Dieser hemmt die Anspannung des Blasenmuskels und erhöht die SpeicherkapazitĂ€t der Harnblase.

Mictonorm 45 mg wird zur Behandlung der Beschwerden einer ĂŒberaktiven Blase angewendet. Es ist eine Hartkapsel mit verĂ€nderter Wirkstofffreisetzung, die nur einmal am Tag eingenommen werden muss.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Mictonorm 45 mg darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen Propiverinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie unter einer der folgenden Erkrankungen leiden:
    • Darmverengung (Darmobstruktion)
    • Verengung des Blasenausgangs (Schwierigkeiten beim Wasserlassen)
    • Myasthenia gravis (eine Erkrankung, die MuskelschwĂ€che verursacht)
    • Verlust der Muskelfunktion, die die Darmbewegung kontrolliert (Darmatonie)
    • schwere entzĂŒndliche Darmerkrankung (Colitis ulcerosa), die zu Durchfall mit Blut und Schleim und Bauchschmerzen fĂŒhren kann
    • toxisches Megacolon (eine Erkrankung, die eine Darmerweiterung umfasst)
    • erhöhter Augeninnendruck (unbehandeltes Engwinkelglaukom)
    • mittelgradige oder schwere Lebererkrankung
    • schneller und unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Mictonorm 45 mg einnehmen, wenn Sie unter einer der folgenden Erkrankungen leiden:

  • SchĂ€digung der Nerven, die den Blutdruck, den Herzschlag, die Darm- und Blasenbewegung und andere Körperfunktionen kontrollieren (autonome Neuropathie)
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Leberprobleme
  • schwere HerzschwĂ€che
  • ProstatavergrĂ¶ĂŸerung
  • HĂ€ufige Harnwegsinfekte
  • Tumoren der Harnwege
  • GrĂŒner Star (Engwinkelglaukom)
  • Sodbrennen und Verdauungsstörungen aufgrund eines RĂŒckflusses von Magensaft in die Speiseröhre (Hiatushernie mit Refluxoesophagitis)
  • unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag
  • schneller Herzschlag.

Wenn Sie an einer dieser Erkrankungen leiden, teilen Sie es bitte Ihrem Arzt mit. Er wird Ihnen sagen, was zu tun ist.

Schwangerschaft, Stillzeit und FortpflanzungsfÀhigkeit

Nehmen Sie Mictonorm 45 mg nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder stillen, wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: dieses Arzneimittel kann die ReaktionsfĂ€higkeit und VerkehrstĂŒchtigkeit beeintrĂ€chtigen.

Mictonorm 45 mg kann zu SchlĂ€frigkeit und Verschwommensehen fĂŒhren. Sie dĂŒrfen sich nicht an das Steuer von Fahrzeugen setzen und keine Werkzeuge und Maschinen bedienen, wenn Sie unter SchlĂ€frigkeit oder Verschwommensehen leiden.

Mictonorm 45 mg enthÀlt Lactose.

Bitte nehmen Sie Mictonorm 45 mg daher erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Mictonorm 45 mg einzunehmen?

Nehmen Sie Mictonorm 45 mg immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene und Àltere Patienten:

Die ĂŒbliche Dosis ist eine Hartkapsel einmal tĂ€glich.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Mictonorm 45 mg ist fĂŒr Kinder nicht geeignet.

Art der Anwendung

Nehmen Sie Mictonorm 45 mg jeden Tag zur gleichen Zeit ein. Schlucken Sie die Kapsel im Ganzen mit ausreichend Wasser. Die Hartkapseln dĂŒrfen nicht geteilt oder gekaut werden. Sie können das Arzneimittel mit oder ohne Nahrung einnehmen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Mictonorm 45 mg eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie unabsichtlich mehr Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten, benachrichtigen Sie sofort Ihren Arzt, Apotheker oder die nĂ€chstgelegene Notfallaufnahme, die ĂŒber weitere Maßnahmen entscheiden werden. Denken Sie daran, die Packung und die restlichen Kapseln mitzunehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Mictonorm 45 mg vergessen haben

Seien Sie nicht beunruhigt. Lassen Sie diese Dosis aus und nehmen die nÀchste zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Mictonorm 45 mg zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie nachfolgend genannte Arzneimittel einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben, da sie die Wirkung von Mictonorm 45 mg beeinflussen können:

  • Antidepressiva (z. B. Imipramin, Clomipramin und Amitriptylin)
  • Schlaftabletten (z. B. Benzodiazepine),
  • anticholinerg wirksame Substanzen, die oral eingenommen oder als Injektion gegeben werden (gewöhnlich verwendet zur Behandlung von Asthma, MagenkrĂ€mpfen, Augenkrankheiten oder Harninkontinenz),
  • Amantadin (Mittel zur Behandlung von Grippe oder Parkinsonscher Krankheit),
  • Neuroleptika wie z. B. Promazin, Olanzapin, Quetiapin (Mittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie oder AngstzustĂ€nden)
  • Betasympathikomimetika (Mittel zur Behandlung von Asthma)
  • cholinerg wirksame Substanzen (z.B. Carbachol, Pilocarpin)
  • Isoniazid (zur Behandlung von Tuberkulose)
  • Metoclopramid (zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen)
  • gleichzeitige Einnahme von Methimazol (zur Behandlung der SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion) sowie von Mitteln zur Behandlung von Pilzerkrankungen (z. B. Ketoconazol, Itraconazol)

Trotzdem kann es fĂŒr Sie richtig sein, Mictonorm 45 mg einzunehmen. Ihr Arzt wird entscheiden, was fĂŒr Sie geeignet ist.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Jedes Arzneimittel kann allergische Reaktionen hervorrufen, schwere allergische Reaktionen sind jedoch sehr selten. Die folgenden Beschwerden treten bei diesen Reaktionen als erste Anzeichen auf:

  • Plötzliche Atemnot, Schwierigkeiten beim Atmen oder Schwindel, Schwellungen der Augenlider, des Gesichtes, der Lippen oder im Hals
  • Ablösen und Blasenbildung der Haut, im Mund, den Augen und Genitalien
  • Hautausschlag am ganzen Körper.

Wenn Sie wÀhrend Ihrer Behandlung diese Beschwerden beobachten, brechen Sie die Einnahme ab und benachrichtigen bitte sofort Ihren Arzt.

Es ist möglich, dass ein Glaukomanfall ausgelöst wird. In diesem Fall sehen Sie farbige Ringe um Lichtquellen und haben starke Schmerzen in und um die Augen. Suchen Sie bitte sofort einen Augenarzt auf.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden berichtet:

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

Mundtrockenheit

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Übelkeit/Erbrechen
  • Schwindel
  • Zittern (Tremor)
  • Unvermögen, die Blase zu entleeren (Harnverhalt)
  • Erröten
  • Geschmacksstörungen
  • Blutdrucksenkung mit Benommenheit
  • Juckreiz
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Hautausschlag
  • Schneller Herzschlag

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Herzklopfen
  • Unruhe, Verwirrtheit

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

Wahrnehmen von Dingen, die nicht existieren (Halluzinationen)

Alle unerwĂŒnschten Wirkungen sind vorĂŒbergehend. Sie klingen nach Dosisverringerung oder bei Beendigung der Therapie nach 1 - 4 Tagen ab.

Bei einer Langzeittherapie sollten die Leberenzyme kontrolliert werden, da in seltenen FÀllen reversible LeberenzymverÀnderungen auftreten können.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das nationale Meldesystem anzeigen beim

Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 Wien

Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Aufbewahrungsbedingungen:

Nicht ĂŒber 30° aufbewahren. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf Faltschachtel und DurchdrĂŒckpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Anzeige

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Mictonorm 45 mg enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Propiverinhydrochlorid. Jede Hartkapsel mit verĂ€nderter Wirkstofffreisetzung enthĂ€lt 45 mg Propiverinhydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: CitronensĂ€ure, Povidon, Lactose-Monohydrat, Talkum, Triethylcitrat, Magnesiumstearat, MethacrylsĂ€ure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1), MethacrylsĂ€ure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:2), Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ A), Ammoniummethacrylat-Copolymer (Typ B), Gelatine, Titandioxid, rotes Eisenoxid, gelbes Eisenoxid

Wie Mictonorm 45 mg aussieht und Inhalt der Packung

Die Farbe der Hartkapseln ist orange. Sie enthalten weiße bis cremefarbene Pellets.

Sie sind verfĂŒgbar in DurchdrĂŒckpackungen mit 14, 20, 28, 30, 49, 50, 56, 60, 84, 98, 100, 112, 168 oder 280 Hartkapseln.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

APOGEPHA Arzneimittel GmbH

KyffhÀuserstr. 27

01309 Dresden

Deutschland

Tel.: +49 3 51 / 3 36 33; Fax: +49 3 51 / 3 36 34 40

info@apogepha.de

Z.Nr.: 1-31156

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Mictonorm UnoŸ 45 mg Hartkapseln mit verÀnderter Wirkstofffreisetzung
Vereinigtes Königreich: MictonormŸ XL 45 mg Modified-Release Capsules
Irland: DetrunormÂź XL 45 mg Modified-Release Capsules
Belgien: MictonormÂź Forte 45 mg Capsule met gereguleerde afgifte
Tschechische Republik: Mictonorm UnoÂź
Griechenland: MictonormÂź Uno 45 mg ÎšÎ±ÏˆÎŹÎșÎčÎż Î”Î»Î”ÎłÏ‡ÏŒÎŒÎ”ÎœÎ·Ï‚ Î±Ï€ÎżÎŽÎ­ÏƒÎŒÎ”Ï…ÏƒÎ·Ï‚
Italien: MictonormÂź 45 mg Capsule a rilascio modificato
Luxemburg: MictonormŸ Forte 45 mg Gélules à libération modifiée
Slowakische Republik: MictonormÂź XL 45 mg TvrdĂĄ kapsula s riadenĂœm uvoÄŸĆˆovanĂ­m
Slowenien: Detrunorm¼ 45 mg Trde kapsule s prirejenim sproơčanjem
Portugal: MictonormŸ OD 45 mg Cåpsula de libertação modificada

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im Dezember 2019.

Anzeige

Wirkstoff(e) Propiverin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Apogepha Arzneimittel GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 08.03.2012
ATC Code G04BD06
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Urologika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden