Was ist es und wofür wird es verwendet?

Picosalax Tabletten enthalten den Wirkstoff Natriumpicosulfat. Sie sind ein Abführmittel.

Picosalax Tabletten werden kurzzeitig bei Verstopfung angewendet. Sie werden bei Erwachsenen und Kindern ab 10 Jahren angewendet.

Picosalax Tabletten stimulieren Ihre Darmbewegung und erhöhen den Wasseranteil in Ihrem Darm. Es dauert normalerweise 6 – 12 Stunden, bis Picosalax Tabletten wirken.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Picosalax darf nicht eingenommen werden, wenn

  • Sie überempfindlich (allergisch) gegen Natriumpicosulfat oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • Sie Leberversagen haben
  • Ihr Körper stark ausgetrocknet ist
  • Sie Magen- oder Darmgeschwüre haben
  • Sie einen Magen- oder Darmdurchbruch haben
  • Sie einen Darmverschluss haben
  • Sie starke Unterleibsbeschwerden, wie z.B. bei einer Blinddarmentzündung, haben
  • Sie eine akute Entzündung des Darms haben
  • Sie starke Unterleibsschmerzen haben, die zu Übelkeit oder Erbrechen führen
  • Sie plötzlich starke Unterleibsschmerzen vor der Einnahme haben
  • Sie Blutungen unbekannter Ursache aus Ihrem After haben
  • Sie einen Verschluss des Dünndarms (Ileus) haben

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme der Picosalax Tabletten mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Picosalax Tabletten ist erforderlich

  • wenn Sie Herzprobleme haben
  • wenn Sie Nierenprobleme haben
  • wenn bei Ihnen eine entzündliche Darmerkrankung festgestellt wurde
  • wenn Sie kürzlich im Magen- oder Darmbereich operiert worden sind
  • wenn Sie Arzneimittel einnehmen/anwenden, die Ihren Flüssigkeits- und Salzhaushalt beeinflussen können (siehe Abschnitt „Bei Einnahme von Picosalax mit anderen Arzneimitteln“)
  • wenn Sie regelmäßig verschreibungspflichtige Arzneimittel einnehmen (siehe Abschnitt „Bei Einnahme von Picosalax mit anderen Arzneimitteln“).

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht ganz sicher sind) sprechen Sie vor der Einnahme der Picosalax Tabletten mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Die Einnahme von Picosalax Tabletten über einen längeren Zeitraum kann Ihren Flüssigkeits- und Salzhaushalt beeinflussen, insbesondere könnte Ihr Kaliumspiegel sinken (Hypokaliämie).

Die Langzeitanwendung kann zu einer Hemmung der Darmbewegung (Kathartischer Kolon) führen.

Bei Einnahme von Picosalax mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt, einschließlich pflanzliche Arzneimittel.

Picosalax kann die Wirkungsweise bestimmter Arzneimittel beeinflussen bzw. die Wirkungsweise von Picosalax kann durch bestimmte andere Arzneimittel beeinflusst werden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen/anwenden:

Verschreibungspflichtige Arzneimittel, die Ihren Flüssigkeits- und Salzhaushalt beeinflussen können, z.B.

  • Wassertabletten (Diuretika) wie z.B. Bendrofluazid oder Furosemid (Frusemid)
  • Steroide wie Prednisolon
  • Lithium
  • bestimmte entzündungshemmende Mittel (nichtsteroidale Antiphlogistika)
  • Antidepressiva
  • Antipsychotika
  • Carbamazepin

Regelmäßig eingenommene, verschreibungspflichtige Arzneimittel, da deren Wirkung beeinflusst werden könnte

  • Antibiotika zur Behandlung von Infektionen
  • Verhütungsmittel (Kontrazeptiva)
  • Antiepileptika
  • Antidiabetika

Antibiotika können die Wirkung von Picosalax Tabletten verringern.

Wenn einer dieser Punkte auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht ganz sicher sind) sprechen Sie vor der Einnahme der Picosalax Tabletten mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie sollten Picosalax Tabletten während der Schwangerschaft oder Stillzeit nicht einnehmen, außer Ihr Arzt entscheidet, dass dies notwendig ist.

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Picosalax Tabletten haben keinen Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Werkzeug oder Maschinen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Picosalax immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage oder nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Nehmen Sie Picosalax nicht länger als 5 Tage ein. Suchen Sie Ihren Arzt auf

  • wenn Sie täglich über mehr als 5 Tage Abführmittel brauchen
  • wenn Sie anhaltende Bauchschmerzen haben

Art der Anwendung

  • Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit Wasser vor dem Zubettgehen.
  • Trinken Sie während der Anwendung dieses Arzneimittels über den Tag verteilt ausreichend Wasser, damit Sie nicht austrocknen.

Häufigkeit der Anwendung

  • Die normale Anfangsdosis ist 1 Tablette (5 mg) täglich.
  • Die Dosis kann auf 10 mg (2 Tabletten) pro Tag erhöht werden, falls 5 mg nicht ausreichen.
  • Wenn der Stuhlgang sich wieder normalisiert hat, kann die Dosierung verringert oder die Einnahme beendet werden

Anwendung bei Kindern

  • Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, bevor Sie Ihrem Kind Picosalax geben.
  • Geben Sie Picosalax Ihrem Kind nicht, wenn es jünger als 10 Jahre ist. Es ist nicht bekannt, ob Picosalax bei Kindern unter 10 Jahren sicher ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Picosalax eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge dieses Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt oder ein Krankenhaus. Halten Sie die Arzneimittelpackung bereit, damit der Arzt sich informieren kann, was Sie eingenommen haben. Sie könnten schweren Durchfall oder starke Bauchkrämpfe bekommen.

Trinken Sie viel Wasser, damit Ihr Körper nicht austrocknet.

Wenn Sie die Einnahme von Picosalax vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Picosalax Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die folgenden Nebenwirkungen können bei diesem Arzneimittel auftreten:

Selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 1.000)

  • Allergische Reaktionen - bei einer schweren allergischen Reaktion beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Anzeichen können sein:
    • Hautausschlag
    • Schwellungen von Haut, Mund und Gesicht
    • Probleme beim Schlucken oder Atmen

Wenn Sie eines der oben genannten Anzeichen haben, beenden Sie die Einnahme von Picosalax und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Gelegentlich (betrifft weniger als 1 Behandelten von 100)

  • Übelkeit
  • Erbrechen

Häufig (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10)

  • Durchfall
  • Unterleibsbeschwerden, -krämpfe oder -schmerzen

Nebenwirkungen mit nicht bekannter Häufigkeit

Wenn eine der Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Picosalax Tabletten nach dem auf dem Umkarton und Blister angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen notwendig.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen

Was Picosalax enthält

  • Der Wirkstoff ist Natriumpicosulfat. Jede Picosalax 5 mg Tablette enthält 5 mg Natriumpicosulfat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind Mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, hochdisperses wasserfreies Siliciumdioxid und Magnesiumstearat.

Wie Picosalax aussieht und Inhalt der Packung

  • Picosalax Tabletten sind runde, weiße bis cremefarbene Tabletten, 6 mm im Durchmesser, mit einer geprägten 5.
  • Picosalax Tabletten sind erhältlich in Packungen mit 2 oder 10 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:

FERRING Arzneimittel Ges.m.b.H.

Wienerbergstrasse 11

1100 Wien

Hersteller

Ferring GmbH

Wittland 11

D-24109 Kiel

Z.Nr.:

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich, Schweden

Picosalax

Belgien, Luxemburg, Niederlande

Pico-Salax

Bulgarien, Zypern, Estland, Deutschland,

PICO-SALAX

Griechenland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta,

 

Slowakei

 

Dänemark, Finnland, Frankreich, Island, Norwegen,

PICOSALAX

Rumänien, Spanien

 

Tschechische Republik

ANTOCILE

Portugal

LAXIFER

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juli 2011.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK