CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

CitraFleet Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Natriumpicosulfat Magnesiumoxid Zitronensäure
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Casen Recordati
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.05.2013
ATC Code A06AB58
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Zulassungsinhaber

Casen Recordati

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Laxasan - Tropfen Natriumpicosulfat Gebro Pharma GmbH
Guttalax Perl - Kapseln Natriumpicosulfat Boehringer Ingelheim
Picosalax 5 mg Tabletten Natriumpicosulfat Ferring
Guttalax - Tropfen Natriumpicosulfat Opella Healthcare Austria GmbH
Picosalax 10 mg Tabletten Natriumpicosulfat Ferring

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Sie nehmen CitraFleet zur (Dick)darmreinigung vor einer diagnostischen Untersuchung ein, die nur bei einem gut gereinigten Darm sinnvoll durchgef√ľhrt werden kann, z.B. vor einer Darmspiegelung (Untersuchung der Darmschleimhaut mit Hilfe eines von Ihrem Arzt durch den After eingef√ľhrten beweglichen Schlauches) oder einer R√∂ntgenuntersuchung. Bei CitraFleet handelt es sich um ein nach Zitronen schmeckendes und riechendes Pulver. Jeder Beutel des Pr√§parates enth√§lt eine Mischung aus zwei verschiedenen Abf√ľhrmitteln, die nach Aufl√∂sung in Wasser getrunken wird und dann den Darm gr√ľndlich entleert und reinigt. Ein vollst√§ndig entleerter und gereinigter Darm ist Voraussetzung daf√ľr, dass Ihr Arzt bzw. der Chirurg ‚Äěfreie Sicht‚Äú auf die Darmschleimhaut hat.

CitraFleet wird angewendet bei Erwachsenen (einschließlich ältere Patienten) ab 18 Jahren.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

CitraFleet darf nicht eingenommen werden wenn Sie:

  • allergisch gegen Natriumpicosulfat, Magnesiumoxid, Citronens√§ure oder einen der in Abschnitt 6.genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • an einer Herzmuskelschw√§che (die Pumpleistung des Herzens reicht nicht mehr dazu aus, den K√∂rper in ausreichendem Umfang mit Blut zu versorgen, dekompensierter Herzinsuffizienz) leiden.
  • an einer unzureichende Magenentleerung (gastrische Retention) leiden.
  • an einem Magen- oder Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr leiden.
  • an Darmverschluss (Ileus) bzw. Ausbleiben eines normalen Stuhlgangs leiden.
  • von einem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass Ihre Darmwand besch√§digt ist (d.h. dass bei Ihnen eine so genannte toxische Kolitis vorliegt).
  • an einer Erweiterung des Dickdarms (einem so genannten toxischen Megakolon) leiden.
  • vor kurzem an √úbelkeit oder Erbrechen litten bzw. immer noch daran leiden.
  • an sehr starkem Durstgef√ľhl leiden oder sich stark ausgetrocknet f√ľhlen.
  • von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen eine Ansammlung von Fl√ľssigkeit in der Bauchh√∂hle (so genannter Aszites) vorliegt.
  • vor kurzem im Bauchraum operiert wurden, z.B. wegen einer Blinddarmentz√ľndung.
  • m√∂glicherweise an einem Darmdurchbruch oder einer Darmsch√§digung oder -verlegung
    (Darmperforation oder ‚Äďobstruktion) leiden.
  • von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen eine aktive entz√ľndliche Darmerkrankung (wie beispielsweise die Crohnsche Krankheit oder Colitis ulcerosa) vorliegt.
  • von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass Sie an einer Muskelsch√§digung leiden, bei der sich bestimmte Muskeln aufl√∂sen und deren Bestandteile ins Blut √ľbertreten (Rhabdomyolyse).
  • an einer schweren Nierenfunktionsst√∂rung leiden oder von Ihrem Arzt davon in Kenntnis gesetzt wurden, dass bei Ihnen ein Magnesium√ľberschuss im Blut (Hypermagnesi√§mie) vorliegt.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie CitraFleet einnehmen, wenn Sie:

  • erst vor kurzem am Darm operiert wurden.
  • an einer gest√∂rten Nieren- oder Herzfunktion leiden.
  • an einer St√∂rung des Wasser- und/oder Elektrolythaushalts (Natrium- oder Kaliumhaushalts) leiden oder andere Arzneimittel einnehmen, die den Wasser- und/oder Elektrolythaushalt
    (Natrium- oder Kaliumhaushalt) des Organismus beeinflussen könnten, wie z.B. Diuretika, Kortikosteroide oder Lithium.
  • an Epilepsie leiden oder Krampfanf√§lle aus Ihrer Vorgeschichte bekannt sind.
  • an niedrigem Blutdruck (Hypotonie) leiden.
  • an Durstgef√ľhl leiden oder sich leicht bis mittelstark ausgetrocknet f√ľhlen.
  • √§lter oder k√∂rperlich geschw√§cht sind.
  • bereits fr√ľher einmal zu wenig Natrium oder Kalium im Blut hatten (d.h. an Hyponatri√§mie oder Hypokali√§mie litten).

Sie sollten bedenken, dass Sie nach der Einnahme von CitraFleet h√§ufig fl√ľssigen Stuhlgang haben werden. Sie sollten reichlich klare Fl√ľssigkeiten trinken (siehe Abschnitt 3), um den Verlust von Fl√ľssigkeiten und Salzen auszugleichen. Andernfalls k√∂nnen Sie unter Dehydratation (Austrocknung) und niedrigem Blutdruck leiden, was bis zur Bewusstlosigkeit f√ľhren kann.

Einnahme von CitraFleet zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

CitraFleet kann andere, gleichzeitig eingenommene Arzneimittel beeinflussen oder von diesen beeinflusst werden. Wenn Sie mit einem Arzneimittel aus den nachfolgend aufgef√ľhrten Gruppen behandelt werden, wird Ihnen Ihr Arzt eventuell ein anderes Mittel verordnen oder Ihre Dosis anpassen. Wenn Sie also mit Ihrem Arzt noch nicht dar√ľber gesprochen haben, m√ľssen Sie dies nun unverz√ľglich nachholen:

  • Orale Verh√ľtungsmittel (orale Kontrazeptiva, sog. ‚ÄěAnti-Baby-Pille‚ÄĚ), da deren Wirksamkeit herabgesetzt sein kann.
  • Zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes) oder zur Behandlung der Epilepsie (Krampfanf√§lle) eingesetzte Mittel, da deren Wirkung abgeschw√§cht sein kann.
  • Antibiotika, da deren Wirkung abgeschw√§cht sein kann.
  • Andere Abf√ľhrmittel, einschlie√ülich Kleie.
  • Diuretika (harntreibende Mittel), wie z.B. Furosemid; diese werden zur Entw√§sserung des K√∂rpers eingesetzt.
  • Kortikosteroide, wie z.B. Prednison; diese entz√ľndungshemmenden Mittel werden bei verschiedenen Erkrankungen, so z.B. bei Arthritis, Asthma, Heuschnupfen, Dermatitis und entz√ľndlichen Darmerkrankungen, eingesetzt
  • Digoxin, ein bei Herzmuskelschw√§che eingesetztes Mittel.
  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAID), wie z.B. Acetylsalicyls√§ure und Ibuprofen; diese Mittel werden bei Schmerzen und Entz√ľndungen verwendet.
  • Trizyklische Antidepressiva, wie z.B. Imipramin und Amitryptilin, sowie selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), wie z.B. Fluoxetin, Paroxetin und Citalopram; diese Mittel werden zur Behandlung von Depressionen und Angstst√∂rungen eingesetzt.
  • Neuroleptika, wie z.B. Haloperidol, Clozapin und Risperidon; diese Mittel werden zur Behandlung der Schizophrenie verwendet.
  • Lithium zur Behandlung der manischen Depression (bipolaren St√∂rung).
  • Carbamazepin zur Behandlung der Epilepsie.
  • Penicillamin zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (prim√§r-chronischen Polyarthritis) und weiterer Erkrankungen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie d√ľrfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und d√ľrfen keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, wenn Sie nach der Einnahme von CitraFleet m√ľde werden oder Ihnen schwindelig wird.

CitraFleet enthält Kalium und Natrium

Ein Beutel enth√§lt 5 mmol (195 mg) Kalium. Wenn Sie an eingeschr√§nkter Nierenfunktion leiden oder eine kontrollierte Kalium-Di√§t (Di√§t mit niedrigem Kaliumgehalt) einhalten m√ľssen, sollten Sie dies ber√ľcksichtigen.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Beutel, d.h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache, da die Untersuchung eventuell wiederholt werden muss, wenn Ihr Darm nicht vollständig entleert und gereinigt ist. Wenn Ihnen keine Anweisungen gegeben wurden, befolgen Sie bitte zur Gewährleistung einer sicheren und wirksamen Anwendung von CitraFleet den nachfolgend dargestellten Behandlungsplan.

Nach der Einnahme von CitraFleet ist jederzeit mit h√§ufigen, d√ľnnfl√ľssigen Stuhlentleerungen zu rechnen. Dies ist normal und ist ein Zeichen, dass das Mittel wirkt. Es ist zweckm√§√üig, sich bis zum Abklingen der abf√ľhrenden Wirkung in der N√§he einer Toilette aufzuhalten.

Es ist wichtig, dass Sie schon am Tag vor der geplanten Untersuchung eine spezielle Di√§t (ballaststofffrei) einhalten. Sobald Sie den ersten Beutel dieses Arzneimittels eingenommen haben, d√ľrfen Sie bis nach Abschluss der Untersuchung keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen. Befolgen

Sie immer die Anweisungen Ihres Arztes zur erlaubten Nahrungsaufnahme. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie von Ihrem Arzt nicht ausdr√ľcklich anderweitig angewiesen werden, d√ľrfen Sie innerhalb von 24 Stunden die vorgegebene Dosis nicht √ľberschreiten.

Behandlungsplan

Sie sollten zwei Beutel CitraFleet erhalten haben. Jeder Beutel enth√§lt eine f√ľr Erwachsene vorgesehene Dosis. Die Behandlung kann auf eine der folgenden Arten durchgef√ľhrt werden:

  • Ein Beutel wird am Abend vor der Untersuchung eingenommen, und der zweite Beutel wird am Morgen des Untersuchungstags eingenommen.
  • Ein Beutel wird am Nachmittag und ein zweiter Beutel am Abend vor der Untersuchung eingenommen. Dies ist empfehlenswert, wenn die Untersuchung am fr√ľhen Morgen stattfindet.
  • Beide Beutel werden am Morgen des Untersuchungstags eingenommen. Dieses Behandlungsregime ist nur dann geeignet, wenn die Untersuchung f√ľr den Nachmittag/Abend geplant ist.

Der Zeitabstand zwischen der Einnahme der beiden Beutel sollte mindestens 5 Stunden betragen.

L√∂sen Sie den Inhalt eines Beutels in einem Glas Wasser auf. Trinken Sie direkt nach der Einnahme keine weitere Fl√ľssigkeit, um das Produkt nicht weiter zu verd√ľnnen.

Warten Sie nach der Einnahme etwa 10 Minuten ab. Trinken Sie dann insgesamt etwa 1,5 bis 2 Liter verschiedener klarer Fl√ľssigkeiten. Teilen Sie die Einnahme der Gesamtmenge in kleinere Portionen zu ungef√§hr 250 ml (ein kleines Trinkglas) bis 400 ml (ein gro√ües Trinkglas) pro Stunde auf.

Empfehlenswert sind klare Suppen und/oder Elektrolytlösungen (Sportgetränke), um eine Austrocknung zu vermeiden. Es ist ratsam, nicht ausschließlich klares Wasser zu trinken.

Nachdem Sie den zweiten Beutel eingenommen haben und bis sp√§testens 2 Stunden vor der Untersuchung die 1,5 bis 2 Liter Fl√ľssigkeit zu sich genommen haben, essen oder trinken Sie nichts mehr, beziehungsweise folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes.

GEBRAUCHSANWEISUNG:

Erwachsene (einschließlich ältere Patienten) ab 18 Jahren:

  • 1. Schritt ‚Äď Inhalt eines Beutels in eine Tasse mit kaltem Leitungswasser (circa 150 ml) einr√ľhren.
  • 2. Schritt ‚Äď 2 - 3 Minuten lang umr√ľhren. Wird die L√∂sung zum Einnehmen beim Umr√ľhren hei√ü, lassen Sie sie abk√ľhlen und trinken Sie dann die gesamte Menge. Sobald die L√∂sung trinkfertig ist, trinken Sie diese bitte unverz√ľglich. Die L√∂sung sieht tr√ľbe aus.

Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge von CitraFleet eingenommen haben, als Sie sollten, sprechen Sie bitte unverz√ľglich mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Die bekannten Nebenwirkungen von CitraFleet sind nachfolgend beschrieben und der H√§ufigkeit nach aufgef√ľhrt:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

Bauchschmerzen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Bl√§hbauch, Durstgef√ľhl, Analbeschwerden und Proktalgie (Afterschmerzen), M√ľdigkeit, Schlafst√∂rungen, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, √úbelkeit.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Schwindel, Erbrechen, Unvermögen, den Stuhlgang willentlich zu kontrollieren (Stuhlinkontinenz).

Weitere Nebenwirkungen, H√§ufigkeit nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):

Anaphylaxie oder √úberempfindlichkeit; dabei handelt es sich um schwerwiegende allergische Reaktionen. Bei Atemschwierigkeiten, pl√∂tzlich einsetzender (Gesichts)r√∂tung oder sonstigen Beschwerden, die Ihrer Meinung nach m√∂glicherweise auf eine schwerwiegende allergische Reaktion hindeuten k√∂nnten, m√ľssen Sie sich unverz√ľglich in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis begeben oder einen Notarzt rufen.

Hyponatriämie (erniedrigter Natriumspiegel im Blut), Hypokaliämie (erniedrigter Kaliumspiegel im Blut), Epilepsie, Konvulsionen (zerebrale Krampfanfälle), orthostatische Hypotonie (Blutdruckabfall beim Aufstehen, möglicherweise mit Schwindel oder Benommenheit), Verwirrtheitszustand, Hautausschläge einschließlich Urtikaria (Nesselfieber), Pruritus (Juckreiz) und Purpura (Hauteinblutungen).

Flatulenz (Blähungen) und Schmerzen.

Mit diesem Arzneimittel sollen sehr regelm√§√üige, d√ľnnfl√ľssige, durchfall√§hnliche Stuhlentleerungen bewirkt werden. Wenn es bei Ihnen nach Einnahme dieses Arzneimittels aber zu unangenehmen Stuhlentleerungen kommt oder diese Ihnen Anlass zur Besorgnis geben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt dar√ľber.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Nicht √ľber 25¬ļC lagern.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beutel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was CitraFleet enthält

  • Die Wirkstoffe sind Natriumpicosulfat 10,0 mg, leichtes Magnesiumoxid 3,5 g und Citronens√§ure 10,97 g pro Beutel
  • Die sonstigen Bestandteile sind Kaliumhydrogencarbonat, Saccharin-Natrium und Zitronenaroma (Zitronenaroma, Maltodextrin, RRR-alpha-Tocopherol E 307). Siehe Abschnitt 2.

Wie CitraFleet aussieht und Inhalt der Packung

CitraFleet is ein Pulver zur Herstellung einer L√∂sung zum Einnehmen, das in Packungen zu 2, 50, 50 (25x2),100, 100 (50x2), 200, 200 (100x2), 500, 500 (250x2) oder 1000 Beuteln mit wei√üen Trockensubstanzkristallen erh√§ltlich ist. Ein Beutel enth√§lt eine f√ľr Erwachsene vorgesehene Dosis von 15,08 g.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Casen Recordati, S.L

Autov√≠a de Logro√Īo, Km 13,300 50180 Utebo

Zaragoza

Spanien

Vertrieb √Ėsterreich:

Haemo Pharma GmbH,

Hornstein, √Ėsterreich.

Z.Nr.: 1-31903

Weitere Einzelheiten zu CitraFleet können Sie gerne unter folgender E-mail-Adresse anfordern: info@casenrecordati.com

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und im Vereinigten Königreich (Nordirland) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Citrafleet: Dänemark, Kroatien, Norwegen, Slowenien, Tschechien.

CitraFleet: Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, √Ėsterreich, Polen, Portugal, Rum√§nien, Schweden, Slowakei, Spanien, Ungarn, Vereinigtes K√∂nigreich (Nordirland), Zypern

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Juli 2021.

Anzeige

Wirkstoff(e) Natriumpicosulfat Magnesiumoxid Zitronensäure
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Casen Recordati
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.05.2013
ATC Code A06AB58
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden