Prisulfan - 58,0 mg/288,3 mg/g Paste zum Eingeben fĂĽr Pferde

Prisulfan -  58,0 mg/288,3 mg/g Paste zum Eingeben fĂĽr Pferde
Wirkstoff(e) Trimethoprim Sulfadiazin
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Norbrook Laboratories Ltd
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 17.11.1995
ATC Code QJ01EW10
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; NE (Abgabemöglichkeit nicht eingeschränkt)
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung

Zulassungsinhaber

Norbrook Laboratories Ltd

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Prisulfan – 58,88,3 mg/g Paste zum Eingeben für Pferde

Trimethoprim, Sulfadiazin

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Zur Behandlung bakterieller Infektionen bei Pferden verursacht durch folgende Sulfadiazin- /Trimethoprim-empfindliche Erreger:

Escherichia coli

Staphylococcus spp

Streptococcus spp

Rhodococcus (Corynebacterium) equi

Prisulfan 58,0 mg/288,3 mg/g Paste zum Eingeben wird daher zur Behandlung von Infektionen des Gastrointestinaltraktes (v.a. mit Diarrhoe) und des Respirationstraktes (Bronchopneumonie, Pleuritis etc.), weiters bei Wundinfektionen, Septikämie und generalisierten Infektionen empfohlen.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nicht anwenden bei


  • bekannter Ăśberempfindlichkeit gegenĂĽber den arzneilich Wirkstoffen oder einem der sonstigen Bestandteile,
  • schweren Leber- und Nierenfunktionsstörungen,
  • Ăśbersäuerung des Harns bzw. Erkrankungen, die mit verminderter FlĂĽssigkeitsaufnahme bzw. FlĂĽssigkeitsverlusten einhergehen,
  • Störungen des Blutbildes (Störungen in der Bildung der Blutzellen),
  • Resistenz (Unempfindlichkeit) gegenĂĽber Sulfonamiden oder Trimethoprim,

Nicht bei Neugeborenen anwenden.


Anzeige

Wie wird es angewendet?

Zum Eingeben.

Die tägliche Dosis beträgt 30 mg der Wirkstoffkombination pro kg Körpergewicht. Eine Applikationsspritze enthält die täglich erforderliche Dosis für ein Pferd mit 500 kg KGW. Jede Markierung (schwarzer Strich) am Stempelschaft entspricht einer Dosis für 50 kg KGW. Die Behandlung sollte 5 Tage lang oder bis 2 Tage nach Abklingen der klinischen Symptome durchgeführt werden.

Art der Anwendung:

Das Körpergewicht des zu behandelnden Pferdes sollte möglichst genau bestimmt werden, um eine korrekte Dosierung zu gewährleisten. Die berechnete Dosis wird durch Drehen des Stellringes an der Applikationsspritze entsprechend dem Körpergewicht des Pferdes bereitgestellt.

Die Paste wird oral eingegeben. Die Spitze der Applikationsspritze soll möglichst weit seitlich in das Maul an der Zunge entlang eingeschoben und die Paste im Bereich des Zungengrundes appliziert werden. Es sollten keine Futterreste im Maul des Pferdes sein. Um ein Abschlucken der Paste zu gewährleisten, sollte der Kopf des Pferdes sofort nach der Eingabe für einige Sekunden angehoben werden.

Schutzkappe nach der Anwendung wieder aufsetzen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Gelegentlich allergische Reaktionen.).

Bei länger andauernder hoher Dosierung kann es zu Veränderungen des Blutbildes (hämolytische Anämie, Agranulozytose) kommen.

Bei hoher Dosierung und niedrigem pH-Wert des Harns kann es zur Auskristallisation der Sulfonamide in der Niere kommen, wobei Inappetenz, Hämaturie, Kristallurie, Nierenkoliken und zwanghafter Harnabsatz auftreten. In diesem Fall ist die Behandlung abzubrechen und ausreichend Flüssigkeit zuzuführen.

Sulfonamide setzen die Vitamin K-Synthese der Darmbakterien herab (Blutgerinnungsstörungen).

Bei Früh- und Neugeborenen kann durch die Verdrängung von Bilirubin aus der Plasmaproteinbindung ein Kernikterus (Gelbsucht) ausgelöst werden.

In ällen von allergischen oder anaphylaktischen Reaktionen ist das Arzneimittel sofort abzusetzen und es sind unverzüglich Gegenmaßnahmen (z.B. Glukokortikoide, Antihistaminika, Kreislaufmittel) einzuleiten.

Falls Sie Nebenwirkungen bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgefĂĽhrt sind, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

Anzeige

Wirkstoff(e) Trimethoprim Sulfadiazin
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Norbrook Laboratories Ltd
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 17.11.1995
ATC Code QJ01EW10
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke; NE (Abgabemöglichkeit nicht eingeschränkt)
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden