Wirkstoff(e) Nicomorphin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller GL Pharma
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N02AA04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Opioide

Zulassungsinhaber

GL Pharma

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Vilan - Ampullen Nicomorphin GL Pharma
Vilan - Tabletten Nicomorphin GL Pharma

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vilan ist ein sehr stark wirksames Arzneimittel zur Schmerzbekämpfung. Vilan gehört zur Gruppe der Opioide und enthält als Wirkstoff Nicomorphin.

Vilan wird in folgenden Fällen angewendet:

Zur Behandlung schwerer und schwerster akuter Schmerzzustände unterschiedlicher Ursachen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vilan darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Nicomorphinhydrochlorid, Nikotins√§ure, andere Arzneimittel aus der Gruppe der Morphine oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie eine Erkrankung der Atemwege haben oder Ihre Atmung auf andere Weise beeintr√§chtigt ist (z.B. Atemdepression, Lungen√∂dem, schweres Emphysem, Verengung der Atemwege).
  • wenn bei Ihnen ein Darmverschluss vorliegt.
  • wenn bei Ihnen pl√∂tzlich Bauchschmerzen auftreten.
  • wenn Sie an akuter hepatischer Porphyrie (einer Stoffwechselst√∂rung, die zu Lebersch√§den f√ľhren kann) leiden.
  • wenn Sie eine akute Lebererkrankung haben.
  • bei ausgepr√§gten Leber- und Nierenfunktionsst√∂rungen.
  • wenn Sie an Krampfanf√§llen leiden oder eine Kopfverletzung haben.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 1 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

  • wenn Sie an Erregungszust√§nden, hervorgerufen durch Alkohol oder Schlafmittel, leiden.
  • wenn Sie gleichzeitig so genannte Monoaminoxidase-Hemmer (bestimmte Arzneimittel gegen Depressionen) einnehmen oder w√§hrend der letzten 2 Wochen eingenommen haben.
  • wenn Sie schwanger sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Vilan anwenden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Vilan ist erforderlich,

  • wenn Sie von Opiaten abh√§ngig sind oder waren.
  • wenn bei Ihnen erh√∂hter Hirndruck oder niedriger Blutdruck festgestellt wurde.
  • wenn Sie an Bewusstseinsst√∂rungen leiden.
  • wenn Sie eine Erkrankung der Gallenwege oder krampfartige Schmerzen (Koliken) der Harnwege haben.
  • wenn Ihre Bauchspeicheldr√ľse oder Ihr Darm entz√ľndet ist oder Sie an chronischer Verstopfung leiden.
  • wenn Ihre Schilddr√ľse nicht richtig arbeitet (Unterfunktion).
  • wenn Sie eine vergr√∂√üerte Prostata haben.
  • wenn Ihre Nebennierenrinden nicht ausreichend funktionieren (z.B. bei der Addison- Krankheit).
  • wenn Sie an epileptischen Anfallen leiden oder gelitten haben.

Die l√§nger dauernde Anwendung von Vilan kann zur Entwicklung k√∂rperlicher und seelischer Abh√§ngigkeit (Sucht) f√ľhren, doch wurde in Einzelf√§llen auch schon nach nur zwei- bis dreit√§giger Behandlung √ľber Abh√§ngigkeit berichtet. Wegen seiner Wirkungen wird der Wirkstoff Nicomorphin auch missbraucht. Durch regelm√§√üige missbr√§uchliche Anwendung kann sich eine Abh√§ngigkeit entwickeln.

Das pl√∂tzliche Absetzen von Nicomorphin kann Entzugserscheinungen herbeif√ľhren (siehe Abschnitt 3. ‚ÄěWenn Sie die Anwendung von Vilan abbrechen‚Äú).

Wenn Verdacht auf eine Darml√§hmung besteht oder eine Darml√§hmung (paralytischer Ileus) w√§hrend der Behandlung auftritt, m√ľssen Sie die Anwendung von Vilan sofort abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

Nach einer Operation sollten Vilan-Z√§pfchen fr√ľhestens nach 24 Stunden angewendet werden bzw. erst dann, wenn wieder eine normale Darmt√§tigkeit eingesetzt hat.

Nicomorphin darf nicht zusammen mit Alkohol oder Arzneimitteln, welche das Zentralnervensystem dämpfen, angewendet werden.

Die Anwendung des Arzneimittels Vilan kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Kinder

Die Anwendung von Vilan bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund nicht ausreichender Erfahrungen nicht empfohlen.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 2 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

Anwendung von Vilan zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die gleichzeitige Anwendung von Vilan mit anderen Arzneimitteln kann zu einer Verst√§rkung oder Abschw√§chung der Wirkung f√ľhren:

  • Gleichzeitige Anwendung mit anderen Arzneimitteln, die eine d√§mpfende/beruhigende Wirkung auf das Nervensystem aus√ľben, oder mit Alkohol: Die Mittel k√∂nnen sich gegenseitig in ihrer d√§mpfenden Wirkung verst√§rken und auch zu Atemschwierigkeiten f√ľhren.
  • Arzneimittel gegen hohen Blutdruck (z.B. Beta-Blocker), Arzneimittel, die die Blutgerinnung hemmen (Antikoagulantien) oder die Muskeln entspannen (Muskelrelaxantien): Vilan kann die Wirkung dieser Mittel verst√§rken.
  • Monoaminoxidase-Hemmer (Arzneimittel gegen Depressionen): Bei gleichzeitiger Anwendung mit Vilan oder verwandten Arzneimitteln kann es zu einer Beeinflussung des Gehirns (Erregung, D√§mpfung) mit starken Blutdruckschwankungen kommen (siehe Abschnitt 2. ‚ÄěVilan darf nicht angewendet werden‚Äú).
  • Rifampicin (ein Mittel gegen Tuberkulose): verst√§rkt den Abbau des Wirkstoffs im K√∂rper, wodurch eine h√∂here Dosierung von Vilan erforderlich sein k√∂nnte.
  • Cimetidin (ein Arzneimittel zur Behandlung von Magengeschw√ľren): hemmt den Abbau des Wirkstoffs im K√∂rper und kann damit die Wirkungen von Vilan verst√§rken.
  • Clomipramin und Amitriptylin (bestimmte Mittel gegen Depressionen): verst√§rken die Wirkung von Vilan.

Vilan darf nicht mit anderen morphinartigen Schmerzmitteln (z.B. Buprenorphin, Nalbuphin, Pentazocin) kombiniert werden.

Anwendung von Vilan zusammen mit Alkohol

Während der Behandlung mit Vilan sollten Sie unbedingt auf den Konsum von Alkohol verzichten, da es zu einer Verstärkung der Wirkung und einer daraus folgenden lebensbedrohlichen Verminderung der Atmung kommen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Vilan darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, da Tierstudien gezeigt haben, dass durch Nicomorphin Schädigungen bei den Nachkommen auftreten können.

Die Anwendung kurz vor und w√§hrend der Geburt wird wegen der Gefahr einer Beeintr√§chtigung der Atmung des Neugeborenen nicht empfohlen. Das Auftreten von Entzugserscheinungen bei Neugeborenen von M√ľttern, die eine Dauerbehandlung mit Nicomorphin erhalten haben, ist m√∂glich.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 3 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

Stillzeit

Die Anwendung w√§hrend der Stillzeit wird nicht empfohlen, da der Wirkstoff Nicomorphin in die Muttermilch √ľbergeht.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

  • Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Das ist vor allem am Beginn der Behandlung, bei √Ąnderung der Dosierung und in Verbindung mit Alkohol oder Beruhigungsmitteln zu erwarten.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung

Die Dosierung von Vilan ist abh√§ngig vom Schweregrad Ihrer Erkrankung. Ihr Arzt wird sie Ihren Bed√ľrfnissen entsprechend anpassen.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahre

1- bis 2-mal täglich 1 Zäpfchen.

√Ąltere Patienten (√ľber 65 Jahre)

Bei älteren Patienten wird der Arzt die Dosis möglicherweise verringern.

Art der Anwendung

Zur rektalen Anwendung: Die Z√§pfchen werden in den Mastdarm eingef√ľhrt.

Dauer der Anwendung

√úber die Dauer der Behandlung entscheidet Ihr Arzt.

Wenn zu große Mengen Vilan angewendet wurden

Anzeichen einer Überdosierung sind enge Pupillen, Beschwerden beim Atmen bis hin zur Atemlähmung, Blutdruckabfall, Kreislaufstörungen, Schock und Bewusstlosigkeit.

Beim Auftreten eines dieser Anzeichen ist sofort ärztliche Hilfe erforderlich.

F√ľr den Arzt: Hinweise zu Symptomen und Behandlung einer √úberdosierung finden Sie am Ende dieser Gebrauchsinformation.

Wenn Sie die Anwendung von Vilan vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 4 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

Wenn Sie die Anwendung von Vilan abbrechen

Wenn Sie Vilan plötzlich absetzen, können Entzugserscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Zittern, Schwindel, Durchfall, Schwitzen oder Frieren, Krämpfe, hoher Puls oder Bluthochdruck auftreten.

Wenn Sie die Anwendung von Vilan abbrechen m√∂chten, sprechen Sie bitte zuvor mit Ihrem Arzt dar√ľber.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Folgende Nebenwirkungen wurden berichtet:

Häufig (kann 1 bis 10 Behandelte von 100 betreffen)

  • Benommenheit
  • Verengung der Pupille
  • √úbelkeit, Erbrechen, Verstopfung

Gelegentlich (kann 1 bis 10 Behandelte von 1.000 betreffen)

  • Stimmungsschwankungen, Orientierungsst√∂rungen, Halluzinationen
  • Schwindel, Kopfschmerzen, Atemnot
  • Herzklopfen
  • Gesichtsr√∂tung
  • Mundtrockenheit
  • Schwitzen

Selten (kann 1 bis 10 Behandelte von 10.000 betreffen)

  • allergische Reaktionen (oft mit Blutdruckabfall, Schwindel, √úbelkeit und eventuell Atemnot)
  • Schlafst√∂rungen, Entwicklung einer Abh√§ngigkeit
  • verschwommenes Sehen, Augenzittern, Doppeltsehen
  • Abnahme oder Anstieg des Blutdrucks und/oder der Pulsfrequenz, allgemeines Schw√§chegef√ľhl bis hin zu kurzzeitiger Ohnmacht, Herzschw√§che
  • Venenentz√ľndung
  • Asthmaanf√§lle bei daf√ľr anf√§lligen Patienten
  • Nesselausschlag, Hautjucken
  • Sch√ľttelfrost, Wasseransammlungen im Gewebe (√Ėdeme), die nach Ende der Behandlung zur√ľckgehen

Sehr selten (kann weniger als 1 Behandelten von 10.000 betreffen)

  • Wasseransammlungen in der Lunge (Lungen√∂deme) wurden bei Intensivpatienten beobachtet

zugelassen:

11.11.1957

Seite 5 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

H√§ufigkeit nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt anzeigen (siehe Angaben weiter unten). Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Folie nach ‚Äěverw. bis‚Äú und auf dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Vilan-Zäpfchen enthalten

  • Der Wirkstoff ist Nicomorphinhydrochlorid. 1 Z√§pfchen enth√§lt 10 mg Nicomorphin- hydrochlorid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind hochdisperses Siliciumdioxid und Hartfett.

Wie Vilan-Zäpfchen aussehen und Inhalt der Packung

Weiße bis nahezu weiße Zäpfchen.

Vilan ist in Packungen mit 6 Zäpfchen erhältlich.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 6 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

GI ‚Äď Vilan-Z√§pfchen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

G.L. Pharma GmbH, 8502 Lannach

Z.Nr.: 9.921

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im August 2014.

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt: √úberdosierung

Symptome

Symptome einer Nicomorphin-Intoxikation entsprechen jenen einer Morphin-Überdosierung, d.h. stecknadelkopfgroße Pupillen (Miosis), Atemdepression und niedriger Blutdruck. Kreislaufversagen und tiefes Koma können in besonders schweren Fällen auftreten. Außerdem wurden Tachykardie, Schwindel, fallende Körpertemperatur, Relaxation der Skelettmuskulatur und (bei Kindern) generalisierte Krampfanfälle beobachtet.

Behandlung

Oberste Priorit√§t haben freie Atemwege und unterst√ľtzte oder k√ľnstliche Beatmung.

Bei massiver √úberdosierung ist die intraven√∂se Gabe von Naloxon indiziert. Die Infusionsge- schwindigkeit wird auf die vorhergehende Bolusverabreichung und das Ansprechen des Patienten abgestimmt. Aufgrund der relativ kurzen Wirkdauer von Naloxon muss der Patient bis zur Stabilisierung der Spontanatmung √ľberwacht werden.

Bei √úberdosierung ohne klinisch relevante Symptome einer Atem- oder Kreislaufdepression sollte Naloxon nicht gegeben werden.

Naloxon sollte bei Verdacht auf Opioidabhängigkeit mit Vorsicht verabreicht werden, da die Antagonisierung der Opioidwirkung ein akutes Entzugssyndrom auslösen kann.

zugelassen:

11.11.1957

Seite 7 (7)

geändert:

05.08.2014

 

erstellt:

bearbeitet: JD

kontrolliert:

Anzeige

Wirkstoff(e) Nicomorphin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller GL Pharma
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N02AA04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Opioide

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden