Vipdomet 12,5 mg/850 mg Filmtabletten

Abbildung Vipdomet 12,5 mg/850 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Alogliptin Metformin Metforminhydrochlorid
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Takeda Pharma A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.09.2013
ATC Code A10BD13
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Zulassungsinhaber

Takeda Pharma A/S

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Was ist Vipdomet?

Vipdomet enthÀlt zwei verschiedene Arzneimittel, Alogliptin und Metformin, in einer Tablette:

  • Alogliptin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die DPP-4-Hemmer (Dipeptidyl-Peptidase-4-Hemmer) genannt werden. Alogliptin erhöht den Insulinspiegel im Körper nach einer Mahlzeit und verringert die Zuckermenge im Körper.
  • Metformin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Biguanide genannt werden. Durch Verringerung der in der Leber gebildeten Zuckermenge senken sie auch den Blutzuckerspiegel und tragen dazu bei, dass Insulin effektiver wirkt.

Beide Arzneimittelgruppen sind „orale Antidiabetika“ (Antidiabetika zum Einnehmen).

WofĂŒr wird Vipdomet angewendet?

Vipdomet wird bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes zur Senkung des Blutzuckerspiegels angewendet. Typ-2-Diabetes wird auch nicht insulinabhÀngiger Diabetes mellitus oder NIDDM genannt.

Vipdomet wird eingenommen, wenn Ihr Blutzuckerspiegel nicht ausreichend durch eine ErnÀhrungsumstellung, Sport und andere Antidiabetika (wie z. B. Metformin allein, Insulin allein oder zusammen eingenommenes Metformin und Pioglitazon) kontrolliert werden kann.

Wenn Sie bereits sowohl Alogliptin als auch Metformin als einzelne Tabletten einnehmen, kann Vipdomet diese durch eine Tablette ersetzen.

Es ist wichtig, dass Sie weiterhin die RatschlÀge zu ErnÀhrungsweise und körperlicher BetÀtigung befolgen, die Ihnen das Krankenpflegepersonal oder Ihr Arzt gegeben hat.

47

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vipdomet darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Alogliptin, Metformin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie eine schwere allergische Reaktion auf andere Ă€hnliche Arzneimittel hatten, die Sie zur Kontrolle Ihres Blutzuckers nehmen. Symptome einer schweren allergischen Reaktion können sein: Ausschlag, erhabene rote Flecken auf der Haut (Nesselsucht), Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge und Rachen, das zu Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken fĂŒhren kann. Zu den weiteren Symptomen können gehören: allgemeiner Juckreiz und HitzegefĂŒhl, insbesondere an Kopfhaut, Mund, Rachen, HandflĂ€chen und Fußsohlen (Stevens-Johnson-Syndrom).
  • wenn Sie eine schwere EinschrĂ€nkung der Nierenfunktion haben.
    wenn Sie unkontrollierten Diabetes haben, zum Beispiel mit schwerer HyperglykĂ€mie (sehrhohem Blutzucker), Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, schneller Gewichtsabnahme, Laktatazidose (siehe „Risiko einer Laktatazidose“ weiter unten) oder Ketoazidose. Die Ketoazidose ist ein Zustand, bei dem sich als „Ketonkörper“ bezeichnete Substanzen im Blut anhĂ€ufen, die zu einem diabetischen PrĂ€koma fĂŒhren können. Zu den Symptomen gehören Magenschmerzen, schnelle und tiefe Atmung, SchlĂ€frigkeit oder die Entwicklung eines ungewöhnlichen fruchtigen Geruchs des Atems.
  • wenn Sie eine schwere Infektion oder einen starken FlĂŒssigkeitsmangel haben (Ihr Körper hat

viel Wasser verloren).

  • wenn Sie kĂŒrzlich einen Herzanfall hatten oder schwere Kreislaufprobleme (einschließlich Schock) haben.
  • wenn Sie starke Atembeschwerden haben.
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben.
  • wenn Sie ĂŒbermĂ€ĂŸig viel Alkohol trinken (entweder jeden Tag oder gelegentlich in großen Mengen).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Vipdomet einnehmen,

  • wenn Sie Typ-1-Diabetes haben (Ihr Körper produziert kein Insulin).
  • wenn Sie Vipdomet mit Insulin oder einem Thiazolidindion nehmen. Ihr Arzt verringert eventuell Ihre Insulin- oder Thiazolidindion-Dosis, wenn Sie dieses zusammen mit Vipdomet nehmen, um einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel (HypoglykĂ€mie) zu vermeiden.
  • wenn Sie ein anderes Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes einnehmen, das einen „Sulfonylharnstoff“ enthĂ€lt. In diesem Fall dĂŒrfen Sie nicht mit der Einnahme von Vipdomet beginnen.
  • wenn Sie eine Erkrankung der BauchspeicheldrĂŒse haben oder gehabt haben.
  • bei Symptomen, die auf eine LeberschĂ€digung wĂ€hrend der Behandlung mit Vipdomet hindeuten.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Blasen auf der Haut bemerken, da dies ein Zeichen fĂŒr eine Erkrankung namens bullöses Pemphigoid sein kann. Ihr Arzt fordert Sie in diesem Fall möglicherweise auf, die Einnahme von Vipdomet abzubrechen.

Risiko einer Laktatazidose

Vipdomet kann vor allem dann, wenn Ihre Nieren nicht richtig funktionieren, eine sehr seltene, aber sehr schwerwiegende Nebenwirkung verursachen, die als Laktatazidose bezeichnet wird. Das Risiko, eine Laktatazidose zu entwickeln, wird auch durch schlecht eingestellten Diabetes, schwere Infektionen, lĂ€ngeres Fasten oder Alkoholkonsum, Dehydrierung (weitere Informationen siehe unten), Leberprobleme und Erkrankungen erhöht, bei denen ein Teil des Körpers nicht mit genĂŒgend Sauerstoff versorgt wird (zum Beispiel bei akuten schweren Herzerkrankungen).

Falls einer der genannten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt hinsichtlich weiterer Anweisungen.

48

Unterbrechen Sie die Einnahme von Vipdomet fĂŒr eine kurze Zeit, wenn Sie einen Zustand haben, der mit einer Dehydrierung (erheblicher Verlust an KörperflĂŒssigkeit) verbunden sein kann, wie beispielsweise schweres Erbrechen, Durchfall, Fieber, Hitzebelastung oder geringere FlĂŒssigkeitsaufnahme als normalerweise. Sprechen Sie hinsichtlich weiterer Anweisungen mit Ihrem Arzt.

Beenden Sie die Einnahme von Vipdomet und wenden Sie sich unverzĂŒglich an einen Arzt oder an das nĂ€chstgelegene Krankenhaus, wenn Sie Symptome einer Laktatazidose bemerken, da dieser Zustand zum Koma fĂŒhren kann.

Eine Laktatazidose ist ein medizinischer Notfall und muss in einem Krankenhaus behandelt werden. Wenn eine Laktatazidose vermutet wird, wenden Sie sich zur Behandlung an einen Arzt oder gehen Sie in ein Krankenhaus.

Symptome einer Laktatazidose sind:

  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • MuskelkrĂ€mpfe
  • allgemeines Unwohlsein mit starker MĂŒdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • verringerte Körpertemperatur und Herzklopfen

Falls bei Ihnen eine grĂ¶ĂŸere Operation geplant ist, mĂŒssen Sie die Einnahme von Vipdomet wĂ€hrend des Eingriffs und fĂŒr einige Zeit danach unterbrechen. Ihr Arzt wird entscheiden, wann Sie Ihre Behandlung mit Vipdomet beenden mĂŒssen und wann die Behandlung wieder begonnen werden kann.

WĂ€hrend der Behandlung mit Vipdomet wird Ihr Arzt mindestens einmal jĂ€hrlich oder – falls Sie Ă€lter sind und/oder sich Ihre Nierenfunktion verschlechtert – auch hĂ€ufiger Ihre Nierenfunktion kontrollieren

Kinder und Jugendliche

Vipdomet wird bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht empfohlen, da keine Daten fĂŒr diese Patienten vorliegen.

Einnahme von Vipdomet zusammen mit anderen Arzneimitteln

Falls Ihnen ein jodhaltiges Kontrastmittel in Ihr Blut gespritzt werden muss, zum Beispiel in Zusammenhang mit einer Röntgenaufnahme oder einer Computertomografie, mĂŒssen Sie die Einnahme von Vipdomet vor bzw. zum Zeitpunkt der Injektion unterbrechen. Ihr Arzt wird entscheiden, wann Sie Ihre Behandlung mit Vipdomet beenden mĂŒssen und wann die Behandlung wieder begonnen werden kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Möglicherweise mĂŒssen Ihr Blutzucker und Ihre Nierenfunktion hĂ€ufiger kontrolliert werden oder Ihr Arzt muss eventuell die Dosierung von Vipdomet anpassen. Es ist besonders wichtig, folgende Arzneimittel zu erwĂ€hnen:

  • Hydrocortison und Prednisolon (Kortikosteroide), die zur Behandlung von Krankheiten mit EntzĂŒndungen wie Asthma und Arthritis angewendet werden
  • Cimetidin, das zur Behandlung von Magenbeschwerden angewendet wird
  • Bronchodilatatoren (Beta-2-Agonisten), die zur Behandlung von Asthma angewendet werden
  • Arzneimittel, die die Harnbildung steigern (Diuretika)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Schmerzen und EntzĂŒndungen (NSARs und COX-2-Hemmer wie beispielsweise Ibuprofen und Celecoxib)
  • Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck (ACE-Hemmer und Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten)
  • Arzneimittel, die Alkohol enthalten.

Einnahme von Vipdomet zusammen mit Alkohol

Meiden Sie wĂ€hrend der Einnahme von Vipdomet ĂŒbermĂ€ĂŸigen Alkoholkonsum, da dieser das Risiko einer Laktatazidose erhöhen kann (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

49

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Falls Sie schwanger sind, sollten Sie Vipdomet nicht anwenden.

Vipdomet wird wÀhrend der Stillzeit nicht empfohlen, da Metformin in die Muttermilch gelangt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Soweit bekannt, hat Vipdomet keinen Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen. Wenn Sie Vipdomet in Kombination mit Arzneimitteln wie Pioglitazon oder Insulin einnehmen, kann dies zu niedrige Blutzuckerspiegel (HypoglykĂ€mie) verursachen und in der Folge Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit und Ihre FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintrĂ€chtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen genau sagen, wie viel Vipdomet Sie einnehmen sollen. Die Menge an Vipdomet variiert in AbhÀngigkeit von Ihrer Verfassung und den Dosen, die Sie momentan an Metformin allein, Metformin in Kombination mit Pioglitazon, Insulin und/oder einzelnen Tabletten von Alogliptin und Metformin einnehmen.

Die empfohlene Dosis betrĂ€gt eine Tablette zweimal tĂ€glich. Falls Sie eine eingeschrĂ€nkte Nierenfunktion haben, wird Ihr Arzt Ihnen möglicherweise eine niedrigere Dosis verordnen, so dass Sie möglicherweise jeweils eigene Tabletten fĂŒr Alogliptin und Metformin einnehmen mĂŒssen.

Schlucken Sie Ihre Tablette(n) unzerkaut mit Wasser. Sie sollten dieses Arzneimittel zu einer Mahlzeit einnehmen, um die Möglichkeit von Magenproblemen zu verringern.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Vipdomet eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie mehr Tabletten einnehmen, als Sie sollten, oder wenn jemand anders oder ein Kind Ihr Arzneimittel eingenommen hat, wenden Sie sich sofort an Ihre nĂ€chstgelegene Notfallzentrale bzw. suchen Sie diese auf. Nehmen Sie diese Packungsbeilage oder einige Tabletten mit, damit Ihr Arzt genau weiß, was Sie eingenommen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Vipdomet vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese ein, sobald Sie sich daran erinnern. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Vipdomet abbrechen

Hören Sie nicht mit der Einnahme von Vipdomet auf, ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Ihr Blutzuckerspiegel kann ansteigen, wenn Sie die Einnahme von Vipdomet abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

50

BEENDEN Sie die Einnahme von Vipdomet, und wenden Sie sich umgehend an den nÀchsten Arzt oder ein Krankenhaus, wenn Sie die Symptome der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken:

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

Laktatazidose (eine Ansammlung von MilchsĂ€ure im Blut) ist eine sehr schwere Nebenwirkung, die zu Koma fĂŒhren kann. Die Symptome sind im Abschnitt "Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen” aufgefĂŒhrt.

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):

  • Eine allergische Reaktion. Symptome können sein: Ausschlag, Nesselsucht, Schluck- oder Atembeschwerden, Anschwellen von Lippen, Gesicht, Rachen oder Zunge und SchwĂ€chegefĂŒhl.
  • Eine schwere allergische Reaktion: HautlĂ€sionen oder Flecken auf der Haut, die sich zu wunden Flecken (umgeben von blassen oder roten Ringen) entwickeln können, Blasenbildung und/oder AbschĂ€len der Haut möglicherweise begleitet von Jucken, Fieber, allgemeinem KrankheitsgefĂŒhl, schmerzenden Gelenken, Sehstörungen, brennenden, schmerzenden oder juckenden Augen sowie wunden Stellen im Mund (Stevens-Johnson-Syndrom, Erythema multiforme).
  • Starke und hartnĂ€ckige Schmerzen im Oberbauch, die auch in den RĂŒcken ausstrahlen können sowie Übelkeit und Erbrechen. Diese könnten ein Anzeichen fĂŒr eine entzĂŒndete BauchspeicheldrĂŒse sein (Pankreatitis).

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls folgende Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten:

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Appetitverlust
  • Übelkeit
  • Erbrechen.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Symptome eines niedrigen Blutzuckerspiegels (HypoglykĂ€mie) können auftreten, wenn Vipdomet in Kombination mit Insulin oder Sulfonylharnstoffen (z. B. Glipizid, Tolbutamid, Glibenclamid) eingenommen wird.
    Symptome können sein: Zittern, Schwitzen, Angst, verschwommenes Sehen, Kribbeln der Lippen, BlĂ€sse, Stimmungswechsel oder Verwirrtheit. Ihr Blutzuckerspiegel fĂ€llt eventuell unter den normalen Wert, kann aber durch Einnahme von Zucker wieder erhöht werden. Es wird empfohlen, dass Sie immer ein paar ZuckerstĂŒcke, SĂŒĂŸigkeiten, Kekse oder zuckerhaltigen Fruchtsaft bei sich haben.
  • ErkĂ€ltungsĂ€hnliche Symptome, wie z. B. Halsschmerzen, verstopfte Nase, MĂŒdigkeit, Fieber, SchĂŒttelfrost, Reizhusten
  • Ausschlag
  • Hautjucken mit oder ohne Nesselausschlag
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen, Sodbrennen
  • Erbrechen und/oder Durchfall
  • Metallischer Geschmack.

Sehr selten:

  • Verringerter Vitamin-B12-Spiegel oder AnĂ€mie; Symptome sind u. a. MĂŒdigkeit, Lethargie, SchwĂ€chegefĂŒhl, Kurzatmigkeit
  • Leberleiden (Hepatitis oder abnormale Leberfunktionswerte)
  • Erythem (Hautrötung).

51

Nicht bekannt:

  • Probleme mit der Leber, wie z. B. Übelkeit oder Erbrechen, Magenschmerzen, ungewöhnliche oder unerklĂ€rliche MĂŒdigkeit, Appetitlosigkeit, dunkler Urin oder GelbfĂ€rbung der Haut oder des Weißen der Augen.
  • EntzĂŒndung des Bindegewebes in den Nieren (interstitielle Nephritis).
  • Blasenbildung der Haut (bullöses Pemphigoid).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „verw. bis“ und der Blisterpackung nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Vipdomet enthÀlt

Die Wirkstoffe sind Alogliptin und Metforminhydrochlorid.

Jede 12,5 mg/850 mg Filmtablette enthÀlt Alogliptinbenzoat, entsprechend 12,5 mg Alogliptin, und 850 mg Metforminhydrochlorid.

Jede 12,5 mg/1.000 mg Filmtablette enthÀlt Alogliptinbenzoat, entsprechend 12,5 mg Alogliptin, und 1.000 mg Metforminhydrochlorid.

  • Die sonstigen Bestandteile sind Mannitol, mikrokristalline Cellulose, Povidon K30, Crospovidon Typ A, Magnesiumstearat, Hypromellose, Talkum, Titandioxid (E171) und Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172).

Wie Vipdomet aussieht und Inhalt der Packung

  • Vipdomet 12,5 mg/850 mg Filmtabletten (Tabletten) sind hellgelbe, lĂ€ngliche (circa 21,0 mm lange und 10,1 mm breite), bikonvexe Filmtabletten, mit PrĂ€gung „12.5/850“ auf einer Seite und PrĂ€gung „322M“ auf der anderen Seite.
  • Vipdomet 12,5 mg/1.000 mg Filmtabletten (Tabletten) sind blassgelbe, lĂ€ngliche (circa 22,3 mm lange und 10,7 mm breite), bikonvexe Filmtabletten, mit PrĂ€gung „12.5/1.000“ auf einer Seite und PrĂ€gung „322M“ auf der anderen Seite.

Vipdomet ist in Blisterpackungen mit 10, 14, 20, 28, 56, 60, 98, 112, 120, 180, 196, 196, 200 Tabletten und in BĂŒndelpackungen mit 2 Packungen, die jeweils 98 Filmtabletten enthalten, erhĂ€ltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

52

Pharmazeutischer Unternehmer

Takeda Pharma A/S

Delta Park 45

2665 Vallensbaek Strand

DĂ€nemark

Hersteller

Takeda Ireland Limited

Bray Business Park

Kilruddery

Co. Wicklow

Irland

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/BelgienLietuva
Takeda BelgiumTakeda UAB
TĂ©l/Tel: +32 2 464 06 11 takeda-belgium@takeda.comTel: +370 521 09 070
EbjraphsLuxembourg/Luxemburg
Takera Ebjirapha Tej. +359 295827 36;+359 2958 15 29Takeda Belgium TĂ©l/Tel: +32 2 464 06 11 takeda-belgium@takeda.com
CeskĂĄ republika Takeda Pharmaceuticals Czech Republic s.r.o. Tel: +420 234 722 722MagyarorszĂĄg Takeda Pharma Kft. Tel: +361 2707030
Danmark Takeda Pharma A/S Tlf./Tel: +45 46 77 11 11Malta TAKEDA HELLAS S.A. Tel: +30 210 6387800 gr.info@takeda.com
Deutschland Takeda GmbH Tel: +49 (0) 800 825 3325 medinfoEMEA@takeda.comNederland Takeda Nederland B.V. Tel: +31 20 203 5492 medinfoEMEA@takeda.com
EestiNorge
Takeda Pharma AS Tel: +372 6177 669Takeda AS Tlf: +47 6676 3030 infonorge@takeda.com
Österreich
TAKEDA EAAA> A.E. Tnt: +30 210 6387800 gr.info@takeda.comTakeda Pharma Ges.m.b.H. Tel: +43 (0) 800-20 80 50
España Laboratorios Menarini, S.A. Tel: : +34 934 628 800 info@menarini.esPolska Takeda Pharmasp.zo.o. Tel. +48 22 608 13 00

53

FrancePortugal
Takeda France SAS TĂ©l: +33 1 40 67 33 00 medinfoEMEA@takeda.comTakeda FarmacĂȘuticos Portugal, Lda. Tel: +351 21 120 1457
HrvatskaRomĂąnia
Takeda Pharmaceuticals Croatia d.o.o Tel: +385 1 377 88 96Takeda Pharmaceuticals SRL Tel: +40 21 335 03 91
IrelandSlovenija
Takeda Products Ireland Limited Tel: 1800 937 970 medinfoEMEA@takeda.comTakeda Pharmaceuticals farmacevtska druzba d.o.o. Tel: +386 (0) 59 082 480
Ísland Vistor hf. Sími: +354 535 7000 vistor@vistor.isSlovenská republika Takeda Pharmaceuticals Slovakia s.r.o. Tel: +421 (2)20602600
ItaliaSuomi/Finland
Takeda Italia S.p.A. Tel: +39 06 502601Takeda Oy Tel. +358 20 746 5000
KĂłzposSverige
TAKEDA EAAA> A.E. Tnt: +30 210 6387800 gr.info@takeda.comTakeda Pharma AB Tel: +46 8 731 28 00 infosweden@takeda.com
Latvija Takeda Latvia SIA Tel: +371 67840082United Kingdom (Northern Ireland) Takeda UK Ltd Tel: +44 (0) 2830 640 902 medinfoEMEA@takeda.com

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

54

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Vipdomet 12,5 mg/850 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Alogliptin Metformin Metforminhydrochlorid
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Takeda Pharma A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.09.2013
ATC Code A10BD13
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden