Etilefrin

Etilefrin

Grundlagen

Etilefrin ist ein Wirkstoff, der zur Behandlung eines niedrigen Blutdrucks eingesetzt wird. Er gehört zur Gruppe der Sympathomimetika und ist strukturell mit Adrenalin verwandt. Es liegt in Medikamenten in Form von Etilefrinhydrochlorid vor und ist ein weißes kristallines Pulver. Etilefrin ist wasserlöslich. 

Etilefrin ist ein Racemat. Ein Racemat ist ein Wirkstoff, der aus 2 Molek√ľlen besteht, die im Verh√§ltnis 1:1 vorkommen und sich wie Bild und Spiegelbild verhalten. Man spricht vom R-(rechtsdrehend) Enantiomer und S-(linksdrehend) Enantiomer. Enantiomere unterscheiden sich NICHT in ihren physikalischen Eigenschaften wie Schmelz- oder Siedepunkt. In ihrer Wirkung k√∂nnen sie sich aber teilweise gegenteilig verhalten. Zum Beispiel riecht (S)-Carvon nach K√ľmmel und (R)-Carvon nach Minze. Die Aminos√§ure (S)-Valin schmeckt bitter, w√§hrend (R)-Valin s√ľ√ü schmeckt. Aus diesen Gr√ľnden werden in heutigen Zulassungsverfahren f√ľr neue Wirkstoffe immer beide Enantiomere untersucht. Manchmal kann es im K√∂rper zur Umwandlung von einem Enantiomer in das andere kommen.

Grafik Strukturformel des Wirkstoffs Etilefrin

Medikamente mit Etilefrin

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Effortil - Ampullen Etilefrin SERB S.A.
Effortil 7,5 mg/ml - Tropfen Etilefrin SERB S.A.
Effortil comp. - Tropfen Etilefrin Dihydroergotaminmesilat Boehringer Ingelheim

Wirkung

Etilefrin wirkt, indem es an die Alpha-1- und Beta-1-Rezeptoren in den Blutgefäßen bindet. Durch die Bindung des Wirkstoffs an die Alpha-Rezeptoren kommt es zu einer Verengung der Blutgefäße (Vasokonstriktion). Durch die Bindung an die Beta-Rezeptoren kommt es zu einer Steigerung der Schlagkraft des Herzens und zu einer erhöhten Herzfrequenz. Dadurch erhöht sich der Blutdruck. Als zusätzliche Wirkungen von Etilefrin kommen erweiterte Pupillen und erweiterte Bronchien hinzu. Der Wirkstoff kann die Blut-Hirn-Schranke nicht passieren und wirkt somit ausschließlich peripher. 

Dosierung

Nehmen Sie Etilefrin immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein.

Die √ľbliche empfohlene Dosis bei Erwachsenen liegt bei 3,75-7,5 mg 3 mal t√§glich.

Die empfohlene Einnahme bei Jugendlichen und Kindern √ľber 6 Jahren betr√§gt 1,875-3,75 mg 2-3 mal t√§glich.

Die √ľbliche Dosis bei Kindern bis 6 Jahren ist 0,75-1,875 mg 2-3 mal t√§glich.

Wegen einer anregenden Wirkung des Wirkstoffs sollte er ab dem späten Nachmittag nicht mehr eingenommen werden, da es sonst zu Problemen beim Einschlafen kommen kann. 

Nebenwirkungen

Es kann zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

Häufig:

Gelegentlich:

Häufigkeit unbekannt:

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von folgenden Arzneimitteln können Wechselwirkungen auftreten:

  • Guanethidin
  • Reserpin
  • Mineralocorticoide
  • Schilddr√ľsenhormone
  • Medikamente zur Behandlung von Asthma Bronchiale (Sympathomimetika)¬†
  • trizyklischen Antidepressiva
  • MAO-Hemmer
  • Medikamente gegen Allergien (Antihistaminika)
  • Digitalispr√§paraten
  • bestimmten Narkosegasen (halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe)
  • Dihydroergotamin
  • Atropin
  • Chinidin
  • Alpha- und Beta-Blocker
  • Medikamente gegen Diabetes Mellitus

Gegenanzeigen

Etilefrin darf in folgenden Fällen NICHT eingenommen werden:

Etilefrin ist als Stimulans auf der Dopingliste. 

Altersbeschränkung

Etilefrin kann ab der Geburt angewendet werden. 

Schwangerschaft & Stillzeit

Im 1. Schwangerschaftsdrittel sollte Etilefrin NICHT eingenommen werden.

Im 2.&3. Schwangerschaftsdrittel sollte Etilefrin nur nach Absprache mit Ihrem Arzt und nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung angewendet werden. 

In der Stillzeit sollte Etilefrin NICHT eingenommen werden, da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff in die Muttermilch √ľbergeht.¬†

Chemische & physikalische Eigenschaften

ATC Code C01CA01
Summenformel C10H15NO2
Molare Masse (g¬∑mol‚ąí1) 181,232
Aggregatzustand fest
Dichte (g¬∑cm‚ąí3) 1,1
Schmelzpunkt (¬įC) 147,5
Siedepunkt (¬įC) 351,7
PKS Wert 9,1
CAS-Nummer 709-55-7
PUB-Nummer 3306
Drugbank ID DB08985

Redaktionelle Grundsätze

Alle f√ľr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von gepr√ľften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universit√§ten). Dabei legen wir gro√üen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Thomas Hofko

Thomas Hofko
Autor

Thomas Hofko befindet sich im letzten Drittel seines Bachelorstudiums der Pharmazie und ist Autor und Lektor f√ľr pharmazeutische Themen. Er interessiert sich besonders f√ľr die Bereiche Klinische Pharmazie und Phytopharmazie.

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden