Mebucaine N, Lutschtabletten (neue Formel)

Abbildung Mebucaine N, Lutschtabletten (neue Formel)
Wirkstoff(e) Tyrothricin Cetylpyridinium
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Spirig HealthCare AG
Suchtgift Nein
ATC Code R02AA06
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hals- und Rachentherapeutika

Zulassungsinhaber

Spirig HealthCare AG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Solmucaïne® Tyrothricin Acetylcystein Lidocain IBSA Institut Biochimique SA
Tyroqualin® Tyrothricin Spirig HealthCare AG
Mebu-Cherry, Mebu-Lemon, Lutschtabletten Tyrothricin Lidocain Cetrimoniumbromid Spirig HealthCare AG
Sangerol® Tyrothricin Lysozymhydrochlorid Melisana AG
Lemocin® Tyrothricin NOVARTIS CONSUMER HEALTH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Mebucaine N enth├Ąlt den antiseptischen Wirkstoff Cetylpyridinchlorid und den lokal schmerzlindernden Wirkstoff Lidocainhydrochlorid.

Mebucaine N wird zur kurzfristigen symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei leichten Entz├╝ndungen im Mund-Rachen-Raum angewendet.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis f├╝r Diabetiker: 1 Lutschtablette Mebucaine N enth├Ąlt 1.107┬ág Sorbitol, was ungef├Ąhr 12 kJ (2.88 kcal) entspricht.

Wann darf Mebucaine N nicht angewendet werden?

Mebucaine N darf nicht angewendet werden bei ├ťberempfindlichkeit auf Cetylpyridinchlorid, Lidocainhydrochlorid, auf andere Lokalan├Ąsthetika oder auf einen der Hilfsstoffe gem├Ąss Zusammensetzung.

Mebucaine N wird f├╝r Personen unter 18 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten zur Anwendung vorliegen.

Wann ist bei der Anwendung von Mebucaine N Vorsicht geboten?

Bei blutenden Wunden in der Schleimhaut soll Mebucaine N nicht angewendet werden, da die Aufnahme der Wirkstoffe ins Blut erh├Âht sein kann. Dies gilt insbesondere bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krampfneigung.

Vorsicht ist geboten bei Patienten mit eingeschr├Ąnkter Leber- und/oder Nierenfunktion, da diese Einschr├Ąnkungen zu erh├Âhten Wirkstoffkonzentrationen im Blut f├╝hren k├Ânnen.

Mebucaine N ist f├╝r die kurzfristige Anwendung w├Ąhrend maximal 3 aufeinanderfolgenden Tagen bestimmt.

In folgenden F├Ąllen sollten Sie Ihrem Arzt/Ihrer ├ärztin konsultieren:

  • Wenn Sie bereits seit einigen Tagen an Halsschmerzen und Fieber leiden.
  • Wenn die Symptome anhalten oder sich verschlimmern oder wenn nach 3 Tagen keine Besserung eintritt.
  • Wenn die Halsschmerzen von hohem Fieber, Benommenheit oder Erbrechen begleitet sind: stoppen Sie die Behandlung und konsultieren Sie Ihren Arzt/Ihre ├ärztin.
  • Wenn Sie Verletzungen der Mund- und Rachenschleimhaut haben; bei der Anwendung ist Vorsicht geboten.

Mebucaine N nicht w├Ąhrend oder unmittelbar vor dem Trinken oder Essen anwenden: die ├Ârtlich bet├Ąubende Wirkung von Lidocain kann ein vor├╝bergehendes Taubheitsgef├╝hl in Mund und Rachen ausl├Âsen und das Schlucken erschweren.

Auf alkoholische Getr├Ąnke sollte verzichtet werden, da Alkohol die Aufnahme von Cetylpyridinchlorid in das Blut steigert, was zu einer ├ťberdosierung f├╝hren k├Ânnte.

Mebucaine N soll nicht unmittelbar vor oder nach dem Z├Ąhneputzen angewendet werden, dies k├Ânnte die Wirksamkeit von Mebucaine N verringern.

1 Lutschtablette Mebucaine N enth├Ąlt 1.107 g Sorbitol (E420): Sorbitol ist eine Quelle f├╝r Fructose. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden, wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Unvertr├Ąglichkeit gegen├╝ber einigen Zuckern haben oder wenn bei Ihnen eine heredit├Ąre Fructoseintoleranz (HFI) - eine seltene angeborene Erkrankung, bei der eine Person Fructose nicht abbauen kann - ┬áfestgestellt wurde. Patienten mit heredit├Ąrer Fructoseintoleranz d├╝rfen dieses Arzneimittel nicht anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) anwenden.

Darf Mebucaine N w├Ąhrend einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Mebucaine N soll w├Ąhrend der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sei denn auf ├Ąrztliche Verordnung.

Der Wirkstoff Lidocain tritt in sehr kleinen Mengen in die Muttermilch ├╝ber. W├Ąhrend der Stillzeit soll Mebucaine N nicht angewendet werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenn vom Arzt oder der Ärztin nicht anders verordnet:

Mebucaine N ist f├╝r die kurzfristige Anwendung w├Ąhrend maximal 3 aufeinanderfolgenden Tagen bestimmt.

Es sollte immer die niedrigste wirksame Dosis ├╝ber die k├╝rzest m├Âgliche Behandlungsdauer angewendet werden.

Die empfohlene Dosierung und Anwendungsh├Ąufigkeit darf nicht ├╝berschritten werden.

Nicht gleichzeitig mit anderen antiseptischen (desinfizierenden) Wirkstoffen anwenden.

Erwachsene

1 Lutschtablette alle 2 bis 3 Stunden, bis zu 6-mal t├Ąglich, langsam im Munde zergehen lassen. Maximale Tagesdosis: 6 Lutschtabletten innerhalb 24 Stunden nicht ├╝berschreiten.

Die Lutschtabletten nicht zerkauen und nicht ganz schlucken. Nicht w├Ąhrend oder unmittelbar vor dem Trinken oder Essen anwenden (s. ┬źWann ist bei der Anwendung von Mebucaine N Vorsicht geboten?┬╗).

Bei Auftreten starker Schmerzen, Schluckst├Ârungen, verst├Ąrktem Speichelfluss, Fieber oder wenn nach 3-t├Ągiger Behandlung keine Besserung eintritt, soll ein Arzt bzw. eine ├ärztin konsultiert werden.

Wenn Sie mehr Mebucaine N angewendet haben, als Sie sollten (├ťberdosierung):

Die Einnahme einer grossen Menge Mebucaine N Lutschtabletten kann ├ťbelkeit, Erbrechen, Senkung des Blutdruckes, Ver├Ąnderungen des Herzrhythmus, Beeintr├Ąchtigung der Atmung, Krampfanf├Ąlle, Koma, Herz- und Atemstillstand hervorrufen.

Nach Einnahme einer grossen Menge Mebucaine N, wird die sofortige Einnahme von Milch oder in Wasser geschlagenem Eiweiss empfohlen. Konsultieren Sie sofort einen Arzt bzw. eine Ärztin.

Kinder und Jugendliche:

Mebucaine N wird f├╝r Personen unter 18 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten zur Anwendung vorliegen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Mebucaine N kann Nebenwirkungen verursachen.

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern): Ver├Ąnderungen der Geschmackswahrnehmung, Taubheitsgef├╝hl der Zunge, ├ťbelkeit, Reizungen im Mund- und Rachenbereich.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern): Hautausschl├Ąge, ├ťberempfindlichkeitsreaktionen.

Wenn Sie mehr Mebucaine N angewendet haben, als Sie sollten (├ťberdosierung):

Siehe Hinweise unter ┬źWie verwenden Sie Mebucaine N?┬╗

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh├Ąlter mit ┬źEXP┬╗ bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

Bei 15-30┬░C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

F├╝r Kinder unerreichbar aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Mebucaine N enthalten?

Wirkstoffe

1 Lutschtablette Mebucaine N enth├Ąlt: Cetylpyridinchlorid 2 mg, Lidocainhydrochlorid 1 mg

Hilfsstoffe

Acesulfam-Kalium, mikrokristalline Cellulose, Citronens├Ąure-Monohydrat, Macrogol 6000, Magnesiumstearat, Maisst├Ąrke, Sorbitol (E420), Pfefferminz├Âl und Levomenthol.

1 Lutschtablette enth├Ąlt 1,107┬ág Sorbitol, entsprechend 12 kJ (2,88 kcal).

Zulassungsnummer

66256 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Mebucaine N? Welche Packungen sind erh├Ąltlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ├Ąrztliche Verschreibung.

Packungen zu 20 und 30 Lutschtabletten.

Zulassungsinhaberin

Spirig HealthCare AG, 4622 Egerkingen

Diese Packungsbeilage wurde im September 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh├Ârde (Swissmedic) gepr├╝ft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Tyrothricin Cetylpyridinium
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Spirig HealthCare AG
Suchtgift Nein
ATC Code R02AA06
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hals- und Rachentherapeutika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden