Azomyr 2,5 mg Schmelztabletten

Abbildung Azomyr 2,5 mg Schmelztabletten
Wirkstoff(e) Desloratadin
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller N.V. Organon
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.01.2001
ATC Code R06AX27
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antihistaminika zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

N.V. Organon

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Desloratadine Teva Desloratadin Teva B.V
Neoclarityn 5 mg Filmtabletten Desloratadin N.V. Organon
Desloratadin ADOH 5 mg Tabletten Desloratadin ADOH B.V.
Desloratadin - 1 A Pharma 5 mg Filmtabletten Desloratadin 1 A Pharma GmbH
Desloraderm 5 mg Filmtabletten Desloratadin Dermapharm Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Was ist Azomyr?

Azomyr enthÀlt Desloratadin, das zu den Antihistaminika gehört.

Wie wirkt Azomyr?

Azomyr Schmelztabletten sind ein antiallergisches Arzneimittel, welches Sie nicht schlÀfrig macht. Es hilft, Ihre allergische Reaktion und deren Symptome zu kontrollieren.

Wann ist Azomyr anzuwenden?

Azomyr Schmelztabletten bessern die Symptome bei allergischer Rhinitis (durch eine Allergie hervorgerufene EntzĂŒndung der NasengĂ€nge, beispielsweise Heuschnupfen oder Hausstaubmilben- Allergie) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Diese Symptome beinhalten Niesen, laufende oder juckende Nase, Juckreiz am Gaumen und juckende, gerötete oder trĂ€nende Augen.

Azomyr Schmelztabletten werden ebenfalls angewendet zur Besserung der Symptome bei Urtikaria (ein durch eine Allergie hervorgerufener Hautzustand). Diese Symptome beinhalten Juckreiz und Quaddeln.

Die Besserung dieser Symptome hÀlt einen ganzen Tag an und hilft Ihnen, Ihre normalen AlltagsaktivitÀten wieder aufzunehmen und Ihren Schlaf wiederzufinden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Azomyr Schmelztabletten dĂŒrfen nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Desloratadin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels oder gegen Loratadin sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Azomyr einnehmen:

  • wenn Sie eine eingeschrĂ€nkte Nierenfunktion haben.
  • wenn in Ihrer Krankengeschichte oder in Ihrer Familie KrampfanfĂ€lle bekannt sind.

Kinder und Jugendliche

Verabreichen Sie dieses Arzneimittel nicht Kindern unter 6 Jahren.

Einnahme von Azomyr Schmelztabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln

Wechselwirkungen von Azomyr mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Einnahme von Azomyr Schmelztabletten zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

Azomyr Schmelztabletten mĂŒssen nicht mit Wasser oder einer anderen FlĂŒssigkeit eingenommen werden. Außerdem können Azomyr Schmelztabletten mit oder ohne eine Mahlzeit eingenommen werden. WĂ€hrend der Behandlung mit Azomyr sollten Sie Alkohol nur mit Vorsicht zu sich nehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/GebÀrfÀhigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die Einnahme von Azomyr wird in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen. Daten zur mÀnnlichen ZeugungsfÀhigkeit/weiblichen GebÀrfÀhigkeit liegen nicht vor.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Bei Einnahme der empfohlenen Dosierung ist nicht damit zu rechnen, dass dieses Arzneimittel Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit oder FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintrĂ€chtigt. Obwohl es bei den meisten Personen nicht zu Benommenheit kommt, wird empfohlen, von AktivitĂ€ten abzusehen, die mentale Aufmerksamkeit erfordern wie das FĂŒhren von Fahrzeugen oder das Bedienen von Maschinen, bis sich Ihr persönliches Ansprechen auf das Arzneimittel eingestellt hat.

Azomyr Schmelztabletten enthalten Aspartam (E 951)

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt 2,55 mg Aspartam (E 951) pro 2,5 mg Dosis einer Schmelztablette. Aspartam (E 951) ist eine Quelle fĂŒr Phenylalanin. Es kann schĂ€dlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie (PKU) haben, eine seltene angeborene Erkrankung, bei der sich Phenylalanin anreichert, weil der Körper es nicht ausreichend abbauen kann.

Azomyr Schmelztabletten enthalten Natrium

Dieses Arzneimittel enthÀlt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Tablette, d. h., es ist nahezu

„natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 12 Jahren)

Die empfohlene Dosierung betrÀgt zwei Tabletten einmal tÀglich mit oder ohne Nahrung.

Dieses Arzneimittel ist zum Einnehmen.

Vor Anwendung: Öffnen Sie sorgfĂ€ltig den Blister und entnehmen Sie die Dosis der Schmelztablette, ohne sie zu beschĂ€digen. Legen Sie sie in Ihren Mund, wo sie sich sofort auflösen wird. Wasser oder

andere GetrĂ€nke sind fĂŒr das Schlucken der Dosis nicht erforderlich. Nehmen Sie die Dosis nach der Entnahme aus dem Blister sofort ein.

Anwendung bei Kindern (zwischen 6 und 11 Jahren)

Die empfohlene Dosierung betrÀgt eine Tablette einmal tÀglich mit oder ohne Nahrung.

BezĂŒglich der Behandlungsdauer wird Ihr Arzt die Art der allergischen Rhinitis feststellen, unter der Sie leiden und danach festlegen, wie lange Sie Azomyr Schmelztabletten einnehmen sollen.

Wenn Ihre allergische Rhinitis intermittierend ist (die Symptome seltener als 4 Tage pro Woche auftreten oder weniger als 4 Wochen andauern), wird Ihr Arzt Ihnen ein Behandlungsschema empfehlen, das abhÀngig von der Bewertung Ihres bisherigen Krankheitsverlaufs ist.

Wenn Ihre allergische Rhinitis persistierend ist (die Symptome an 4 oder mehr Tagen pro Woche auftreten und mehr als 4 Wochen andauern), kann Ihr Arzt Ihnen eine lÀngerfristige Behandlung empfehlen.

Bei Urtikaria kann sich die Behandlungsdauer von Patient zu Patient unterscheiden. Deshalb sollten Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Azomyr Schmelztabletten eingenommen haben, als Sie sollten

Nehmen Sie Azomyr Schmelztabletten nur wie verschrieben ein. Bei einer versehentlichen Überdosis ist mit keinen schweren Problemen zu rechnen. Wenn Sie mehr Azomyr Schmelztabletten eingenommen haben, als Sie sollten, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Wenn Sie die Einnahme von Azomyr Schmelztabletten vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, Ihre Dosis rechtzeitig einzunehmen, nehmen Sie sie so bald wie möglich ein, und folgen Sie dann wieder dem normalen Behandlungsplan. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Azomyr Schmelztabletten abbrechen

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Nach MarkteinfĂŒhrung von Azomyr wurde sehr selten ĂŒber schwere allergische Reaktionen (Atemstörungen, Giemen, Jucken, Quaddeln und Schwellungen) berichtet. Falls Sie eine dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken, beenden Sie sofort die Einnahme des Arzneimittels und suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

In klinischen Studien bei Erwachsenen waren die Nebenwirkungen Ă€hnlich wie unter Placebo. Jedoch wurde ĂŒber MĂŒdigkeit (Fatigue), Mundtrockenheit und Kopfschmerzen öfter berichtet als unter Placebo. Bei Jugendlichen waren Kopfschmerzen die am hĂ€ufigsten berichtete Nebenwirkung.

In klinischen Studien mit Azomyr wurden folgende Nebenwirkungen berichtet:

HÀufig: die folgenden Nebenwirkungen können 1 bis 10 Behandelte von 100 betreffen

  • chronische MĂŒdigkeit (Fatigue)
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen

WĂ€hrend der Vermarktung von Azomyr wurde ĂŒber folgende Nebenwirkungen berichtet:

Sehr selten: die folgenden Nebenwirkungen können weniger als 1 von 10.000 Behandelten betreffen

  • schwere allergische Reaktionen
  • Hautausschlag
  • Herzklopfen oder unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag
  • Herzjagen
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Magenverstimmung
  • Durchfall
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Schlaflosigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Halluzinationen
  • KrampfanfĂ€lle
  • Unruhe mit vermehrter körperlicher Bewegung
  • LeberentzĂŒndung
  • ungewöhnliche Leberfunktionswerte

Nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar

  • außergewöhnliche MĂŒdigkeit
  • GelbfĂ€rbung der Haut und/oder der Augen
  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenĂŒber Sonnenlicht, auch bei diesigem Sonnenlicht, und gegenĂŒber UV- (ultraviolettem) Licht, z. B. von UV-Lampen in einem Solarium
  • verĂ€nderter Herzschlag
  • anomales Verhalten
  • Aggression
  • Gewichtszunahme, verstĂ€rkter Appetit
  • depressive Verstimmung
  • trockene Augen

Kinder

Nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar

  • langsamer Herzschlag
  • verĂ€nderter Herzschlag
  • anomales Verhalten
  • Aggression

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „Verwendbar bis/Verw. bis/EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie eine VerĂ€nderung des Aussehens der Azomyr Schmelztablette bemerken.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was eine Azomyr Schmelztablette enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Desloratadin 2,5 mg
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Mikrokristalline Cellulose, vorverkleisterte StĂ€rke, CarboxymethylstĂ€rke-Natrium, Magnesiumstearat, basisches Butylmethacrylat-Copolymer
    (Ph.Eur.), Crospovidon, Natrium-Hydrogencarbonat, CitronensĂ€ure, hochdisperses Siliciumdioxid, Eisenoxid, Mannitol, Aspartam (E 951) (siehe Abschnitt 2, „Azomyr Schmelztabletten enthalten Aspartam (E 951)“) und Aroma Tutti Frutti.

Wie eine Azomyr Schmelztablette aussieht und Inhalt der Packung

Die 2,5 mg Azomyr Schmelztablette ist hellrot, gesprenkelt, rund und auf einer Seite gekennzeichnet mit „K“. Die Azomyr Schmelztablette ist einzeln in Blisterpackungen mit 5, 6, 10, 12, 15, 18, 20, 30,

50, 60, 90 und 100 Dosen der Schmelztablette abgepackt.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: N.V. Organon

Kloosterstraat 6 5349 AB Oss Niederlande

Hersteller: Organon Heist bv, Industriepark 30, 2220 Heist-op-den-Berg, Belgien.

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/BelgienLietuva
Organon BelgiumOrganon Pharma B.V. Lithuania atstovybé
TĂ©l/Tel: 0080066550123 (+32 2 2418100)Tel.: +370 52041693
dpoc.benelux@organon.compoc.lithuania@organon.com
Luxembourg/Luxemburg
OpraHOH (I.A.) B.B. - KJIOHOrganon Belgium
Te.I.: +359 2 806 3030TĂ©l/Tel: 0080066550123 (+32 2 2418100)
dpoc.bulgaria@organon.compoc.benelux@organon.com
CeskĂĄ republikaMagyarorszĂĄg
Organon Czech Republic s.r.o.Organon Hungary Kft.
Tel.: +420 233 010 300Tel.: +36 1 766 1963
dpoc.czech@organon.comdpoc.hungary@organon.com

Danmark

Organon Denmark ApS Tlf: +45 4484 6800

info.denmark@organon.com

Deutschland

Organon Healthcare GmbH

Tel: 0800 3384 726 (+49 (0) 89 2040022 10) dpoc.germany@organon.com

Eesti

Organon Pharma B.V. Estonian RO Tel: +372 66 61 300 dpoc.estonia@organon.com

ΕλλΏΎα

N.V. Organon

΀ηλ: +30-216 6008607

España

Organon Salud, S.L.

Tel: +34 91 591 12 79 organon_info@organon.com

France

Organon France

TĂ©l: +33 (0) 1 57 77 32 00

Hrvatska

Organon Pharma d.o.o. Tel: +385 1 638 4530 dpoc.croatia@organon.com

Ireland

Organon Pharma (Ireland) Limited Tel: +353 15828260 medinfo.ROI@organon.com

Ísland

Vistor hf.

SĂ­mi: +354 535 7000

Italia

Organon Italia S.r.l. Tel: +39 06 90259059

dpoc.italy@organon.com

ÎšÏÏ€ÏÎżÏ‚

Organon Pharma B.V., Cyprus branch

΀ηλ: +357 22866730 dpoc.cyprus@organon.com

Malta

Organon Pharma B.V., Cyprus branch Tel: +356 2277 8116 dpoc.cyprus@organon.com

Nederland

N.V. Organon

Tel.: 00800 66550123 (+32 2 2418100)

dpoc.benelux@organon.com

Norge

Organon Norway AS Tlf: +47 24 14 56 60

info.norway@organon.com

Österreich

Organon Austria GmbH Tel: +43 (0) 1 263 28 65 dpoc.austria@organon.com

Polska

Organon Polska Sp. z o.o. Tel.: +48 22 105 50 01 organonpolska@organon.com

Portugal

Organon Portugal, Sociedade Unipessoal Lda. Tel: +351 218705500 geral_pt@organon.com

RomĂąnia

Organon Biosciences S.R.L. Tel: +40 21 527 29 90 dpoc.romania@organon.com

Slovenija

Organon Pharma B.V., Oss, podruĆŸnica Ljubljana

Tel: +386 1 300 10 80 dpoc.slovenia@organon.com

SlovenskĂĄ republika

Organon Slovakia s. r. o. Tel: +421 2 44 88 98 88 dpoc.slovakia@organon.com

Suomi/Finland

Organon Finland Oy

Puh/Tel: +358 (0) 29 170 3520 dpoc.finland@organon.com

Sverige

Organon Sweden AB Tel: +46 8 502 597 00

dpoc.sweden@organon.com

Latvija United Kingdom (Northern Ireland)
Ārvalsts komersanta “Organon Pharma B.V.” Organon Pharma (UK) Limited
pārstāvniecība Tel: +44 (0) 208 159 3593
Tel: +371 66968876 medicalinformationuk@organon.com
dpoc.latvia@organon.com  

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im {Monat JJJJ}.

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 15.07.2023

Quelle: Azomyr 2,5 mg Schmelztabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Desloratadin
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller N.V. Organon
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 15.01.2001
ATC Code R06AX27
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antihistaminika zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden