Fluticasonpropionat Elpen 500 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Abbildung Fluticasonpropionat Elpen 500 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation
Wirkstoff(e) Fluticason
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Elpen Pharmaceutical Co. Inc. Beiname: Elpen
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.07.2019
ATC Code R03BA05
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere inhalative Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen

Zulassungsinhaber

Elpen Pharmaceutical Co. Inc. Beiname: Elpen

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Flutide mite 50 Dosier-Aerosol Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Flusalio 50 Mikrogramm/250 Mikrogramm/Dosis einzeldosiertes Pulver zur Inhalation Fluticason Elpen Pharmaceutical Co. Inc. Beiname: Elpen
Fluticasonpropionat Elpen 250 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation Fluticason Elpen Pharmaceutical Co. Inc. Beiname: Elpen
atemur forte 500 Diskus Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Flixotide GSK mite 100 Diskus Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Fluticasonpropionat Elpen ist ein kortisonhaltiges Arzneimittel, das EntzĂŒndungen und Allergien direkt in der Lunge entgegenwirkt. Die Linderung von EntzĂŒndungen kann AsthmaanfĂ€llen vorbeugen.

Fluticasonpropionat Elpen wird zur regelmĂ€ĂŸigen Behandlung von Asthma und COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) zusammen mit einem langwirksamen Bronchodilatator eingesetzt. Die volle Wirkung zeigt sich erst nach mehreren Tagen regelmĂ€ĂŸiger Anwendung. Fluticasonpropionat Elpen fĂŒhrt bei akuten AsthmaanfĂ€llen nicht zu einer schnellen Linderung. In solch einem Fall muss ein schnell- und kurzwirksamer Bronchodilatator angewendet werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn die Behandlung nicht die gewĂŒnschte Wirkung zeigt.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fluticasonpropionat Elpen darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Fluticasonpropionat oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Lactose-Monohydrat kann Milchprotein enthalten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Fluticasonpropionat Elpen anwenden.

Fluticasonpropionat Elpen ist nicht fĂŒr die Behandlung von akuten Asthmasymptomen vorgesehen. Bei akuten AsthmaanfĂ€llen mĂŒssen Sie ein schnell wirksames Bedarfsmedikament, einen sogenannten „Reliever“, wie z. B. einen kurzwirksamen Bronchodilatator, anwenden.

Unmittelbar nach der Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen kann ein paradoxer Bronchospasmus (Verkrampfen der Atemmuskeln) mit erhöhter Keuchatmung auftreten. Sollte dies der Fall sein, sollten Sie sofort einen schnell wirksamen Bronchodilatator inhalieren. Beenden Sie die Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen und nehmen Kontakt mit Ihrem Arzt auf.

Wenn Sie zuvor mit Kortison-Tabletten behandelt wurden, mĂŒssen Sie bei der Umstellung auf Fluticasonpropionat Elpen die Dosierungsanweisungen des Arztes genau befolgen. Bei einer solchen Umstellung können Ihre vorherigen Allergiesymptome, wie Schniefen und HautausschlĂ€ge erneut auftreten. Es kann auch zu MĂŒdigkeit, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen und manchmal auch zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Das kommt daher, dass die Gesamtmenge an Kortison im Körper verringert wird, da die Erkrankung direkt in der Lunge behandelt wird. Die Symptome lassen nach einer gewissen Zeit nach. Ändern Sie nicht die Dosis ohne mit einem Arzt zu sprechen, auch wenn die Symptome stĂ€rker werden.

Bei akuter Verschlechterung, zeitweisen Stressereignissen und chirurgischen Eingriffen kann es erforderlich sein, die Behandlung durch Kortison in Tablettenform zu ergĂ€nzen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um schriftliche Informationen darĂŒber zu erhalten, wie Ihre Kortisonbehandlung in den oben genannten Situationen ablĂ€uft.

Die Behandlung mit Fluticasonpropionat Elpen darf nicht plötzlich abgebrochen werden, da dies zu einer Verschlimmerung der Symptome fĂŒhren kann. Ihr Arzt wird entscheiden, wie schnell die Dosis gesenkt werden kann.

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie mit der Behandlung mit Fluticasonpropionat Elpen beginnen, wenn Sie an Lungentuberkulose leiden.

In sehr seltenen FĂ€llen kann Fluticasonpropionat Elpen den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie Fluticasonpropionat Elpen anwenden, wenn Sie an Diabetes leiden.

Die Anwendung hoher Dosen von Fluticasonpropionat Elpen ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum kann dazu fĂŒhren, dass das Kortison den ganzen Körper beeinflusst. Es können Symptome wie Gewichtszunahme mit verĂ€nderter Fettverteilung (an Bauch, Hals oder Gesicht), dĂŒnne und empfindliche Haut, erhöhte Körperbehaarung, verminderte Knochendichte oder Bluthochdruck (Cushing-Syndrom) auftreten. Bei Kindern und Jugendlichen kann es zu einer Hemmung des Wachstums kommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn eines dieser Symptome auftritt.

Das langfristige Wachstum von Kindern, die mit Fluticasonpropionat Elpen behandelt werden, muss regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft werden.

Sprechen Sie mit einem Arzt, wenn Sie verschwommen sehen oder Sie an anderen Sehstörungen leiden.

Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, einschließlich Arzneimittel, die ohne Verschreibung erhĂ€ltlich sind.

Bestimmte andere Arzneimittel können die Wirkung von Fluticasonpropionat Elpen verstĂ€rken, und es kann sein, dass Ihr Arzt Sie sorgfĂ€ltig ĂŒberwachen möchte, wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen (z. B. bestimmte Arzneimittel gegen HIV: Ritonavir, Cobicistat oder Arzneimittel gegen Pilzbefall: Ketoconazol, Itraconazol).

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Es gibt nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung wÀhrend der Schwangerschaft. Daher sollten Sie vor der Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen wÀhrend der Schwangerschaft einen Arzt konsultieren.

Es ist nicht bekannt, ob Fluticasonpropionat beim Menschen in die Muttermilch ĂŒbergeht. Aus diesem Grund sollten Sie vor der Anwendung wĂ€hrend des Stillens einen Arzt konsultieren.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Fluticasonpropionat Elpen hat wahrscheinlich keinen Einfluss auf Ihre VerkehrstĂŒchtigkeit oder Ihre FĂ€higkeit zum Bedienen von Werkzeugen oder Maschinen, es sei denn, es treten Nebenwirkungen wie verschwommenes Sehen auf.

Fluticasonpropionat Elpen enthÀlt Lactose

Jede Einzeldosis von Fluticasonpropionat Elpen enthÀlt etwa 14 mg Lactose.

Die in diesem Arzneimittel enthaltene Lactosemenge verursacht gewöhnlich keine Probleme bei Personen mit einer LactoseunvertrÀglichkeit. Der sonstige Bestandteil Lactose enthÀlt geringe Mengen Milchprotein, das allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Die Dosis wird vom Arzt festgelegt, der sie speziell fĂŒr Sie anpassen wird. Überschreiten Sie die Dosierung nicht. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Fluticasonpropionat Elpen wird in der Regel morgens und abends inhaliert. Um die volle Wirkung zu erzielen, muss Fluticasonpropionat Elpen regelmĂ€ĂŸig angewendet werden. Der Mund sollte nach jeder Inhalation mit Wasser gespĂŒlt werden. Weitere Informationen finden Sie in den nachfolgenden Anweisungen.

Hinweise zur Anwendung

  • Ihr Arzt, das medizinische Fachpersonal oder Ihr Apotheker sollte Ihnen zeigen, wie Sie Ihren Inhalator verwenden sollen. Sie sollten von Zeit zu Zeit ĂŒberprĂŒfen, wie Sie ihn anwenden. Wenn Sie Fluticasonpropionat Elpen nicht richtig oder nicht wie vorgeschrieben anwenden, kann dies dazu fĂŒhren, dass es Ihrem Asthma nicht so hilft, wie es sollte.
  • Das Elpenhaler-GerĂ€t enthĂ€lt auf jedem Blisterstreifen ein NĂ€pfchen, welches das Arzneimittel als Pulver enthĂ€lt.

Verwenden Sie Ihren Inhalator nicht hĂ€ufiger, als von Ihrem Arzt verordnet. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Ihr Arzneimittel nicht so gut wie ĂŒblich zu wirken scheint, da sich Ihre Lungenerkrankung verschlimmern kann und Sie möglicherweise ein anderes Arzneimittel benötigen.

Der Elpenhaler ist ein Inhalator zur Anwendung eines einzeldosierten Pulvers zur Inhalation. Jede Dosis wird in dem NĂ€pfchen eines speziell entwickelten Blisterstreifens als Einzeldosis aufbewahrt.

Der Elpenhaler besteht aus 3 Teilen:

  • Dem MundstĂŒck und dessen Kappe (1).
  • Der AuflageflĂ€che (2) zur Platzierung des Blisterstreifens (ArzneimittelauflageflĂ€che).
  • Dem Aufbewahrungsfach (3) zur Unterbringung der Blisterstreifen.
    Die drei Teile sind miteinander verbunden und können einzeln geöffnet werden.

Auf der ArzneimittelauflageflÀche befinden sich:

  • Ein Befestigungspunkt (2A) zur Befestigung des Blisterstreifens.
  • Eine Vertiefung (2B) zur Aufnahme des NĂ€pfchens des Blisterstreifens.
  • Zwei FĂŒhrungsstege (2C) zur sicheren Positionierung des Blisterstreifens auf der ArzneimittelauflageflĂ€che.

Der Blisterstreifen besteht aus:

  • Zwei Folien aus Aluminium (4).
  • Einem NĂ€pfchen (5), welches das Arzneimittel enthĂ€lt.
  • Einem Loch (6).

ANWENDUNG DES ELPENHALER

A. Vorbereitung des GerÀts

Das Aufbewahrungsfach durch DrĂŒcken, wie auf der Abbildung gezeigt, öffnen, einen Blisterstreifen entnehmen und das Aufbewahrungsfach wieder schließen.

  • Kappe durch leichten Druck auf den geriffelten Bereich vollstĂ€ndig vom MundstĂŒck wegklappen.
  • MundstĂŒck entsperren und nach hinten klappen, um die ArzneimittelauflageflĂ€che freizulegen.
  • Den Blisterstreifen mit der glĂ€nzenden Seite nach oben halten, sodass die blaue Linie sichtbar ist, wie durch den Pfeil in der Abbildung gezeigt. Die bedruckte Seite des Blisterstreifens muss nach unten zeigen.
  • Das Loch des Blisterstreifens auf den Befestigungspunkt der ArzneimittelauflageflĂ€che legen. Leicht auf den Blisterstreifen drĂŒcken, um sicherzugehen, dass der Blisterstreifen sicher am Befestigungspunkt befestigt ist.
  • Das NĂ€pfchen des Blisterstreifens passt nun in die dazu vorgesehene Vertiefung in der ArzneimittelauflageflĂ€che und die FĂŒhrungsstege stellen sicher, dass der Blisterstreifen richtig positioniert ist.
  • Das MundstĂŒck schließen und das ĂŒberstehende, geprĂ€gte Ende des Blisterstreifens in waagerechter Richtung herausziehen.
  • Die Dosis kann nun inhaliert werden.

B. Inhalation der Dosis

Den Inhalator vom Mund entfernt halten. VollstĂ€ndig ausatmen. Darauf achten, nicht in das MundstĂŒck des Inhalators auszuatmen. Den Elpenhaler zum Mund fĂŒhren und die Lippen fest um das MundstĂŒck schließen.

  • Langsam und tief durch den Mund (und nicht durch die Nase) einatmen, bis die Lunge gefĂŒllt ist.
  • Den Atem etwa 5 Sekunden, oder so lange, wie es angenehm ist, anhalten und gleichzeitig den Inhalator vom Mund nehmen.
  • Ausatmen und danach normal weiteratmen.
  • Das MundstĂŒck öffnen.
  • Das gesamte Pulver wurde inhaliert, sodass das NĂ€pfchen des Blisterstreifens leer ist.
  • Den leeren Blisterstreifen entfernen und mit Schritt C fortfahren.

C. Reinigen des GerÀts

Nach jeder Anwendung das MundstĂŒck und die ArzneimittelauflageflĂ€che mit einem trockenen Tuch oder trockenen Papiertuch abwischen. Zum Reinigen des Inhalators kein Wasser verwenden.

Das MundstĂŒck und die Kappe schließen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Fluticasonpropionat Elpen angewendet haben, als Sie sollten

Es ist wichtig, dass Sie die Dosis, die auf dem Verpackungsetikett angegeben ist oder von Ihrem Arzt verschrieben wurde, anwenden. Erhöhen oder verringern Sie die Dosis nicht, ohne mit einem Arzt zu sprechen.

Wenn Sie die Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen vergessen haben

Setzen Sie die Behandlung wie gewohnt fort, wenn Sie vergessen haben, eine Dosis anzuwenden. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen abbrechen

Die Behandlung mit Fluticasonpropionat Elpen darf nicht plötzlich abgebrochen werden, da dies zu einer Verschlimmerung der Symptome fĂŒhren kann. Ihr Arzt wird entscheiden, wie schnell die Dosis gesenkt werden kann.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenden Sie sich sofort an einen Arzt, wenn Sie eines der folgenden Symptome verspĂŒren (Anzeichen einer allergischen/anaphylaktischen Reaktion):
Anschwellen von Gesicht, Mund und Rachen, KrÀmpfe in der Trachea (Luftröhre), Kurzatmigkeit. Dies ist eine sehr seltene Nebenwirkung.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie wĂ€hrend der Anwendung von Fluticasonpropionat Elpen eines der folgenden Symptome bemerken, da es sich um Anzeichen einer LungenentzĂŒndung handeln kann:

  • Fieber oder SchĂŒttelfrost
  • vermehrte Schleimbildung, verĂ€nderte Farbe des Schleims
  • hĂ€ufigeres Husten oder verstĂ€rkte Atembeschwerden

COPD-Patienten haben LungenentzĂŒndung als hĂ€ufige Nebenwirkung gemeldet (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen).

Andere mögliche Nebenwirkungen
Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

Pilzinfektionen (Soor, Candidose) in der Mundhöhle, im Kehlkopf und Rachen. Das Infektionsrisiko kann verringert werden, indem der Mund nach jeder Inhalation mit Wasser gespĂŒlt wird.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • blaue Flecken (BlutergĂŒsse)
  • Rachenreizung und Heiserkeit

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

- Überempfindlichkeitsreaktionen in Form von HautausschlĂ€gen

Selten (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)

- Pilzinfektion in der Speiseröhre

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen)

  • Die Inhalationstherapie kann aufgrund bislang ungeklĂ€rter Ursachen zu KrĂ€mpfen in der Luftröhre fĂŒhren.
  • Schlafstörungen, AngstzustĂ€nde, Unruhe und Reizbarkeit (diese Nebenwirkungen treten bei Kindern wahrscheinlicher auf)
  • Symptome, die dem Cushing-Syndrom Ă€hneln (Mondgesicht, Bauchfettleibigkeit)
  • verringerte Kortisonbildung in den Nebennieren
  • verringerte Knochendichte
  • Glaukom (grĂŒner Star), Katarakt (grauer Star)
  • In sehr seltenen FĂ€llen, bei denen Kortison ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum in hohen Dosen gegeben wurde, wurde ein verzögertes Langzeit-Wachstum bei Kindern beobachtet.
  • In sehr seltenen FĂ€llen wurden erhöhte Blutzuckerwerte gemeldet.

Wurden gemeldet (tritt bei einer unbekannten Anzahl Behandelter auf)

  • Depressionen, das GefĂŒhl, gereizt und/oder sehr verĂ€rgert zu sein. Diese Nebenwirkungen treten bei Kindern wahrscheinlicher auf.
  • Nasenbluten
  • verschwommenes Sehen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.
  • Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Inhalator bzw. dem Blisterstreifen nach „verw. bis“ und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
  • Nicht ĂŒber 25 ÂșC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Da Reste des Arzneimittels in den leeren Verpackungen zurĂŒckbleiben können, werfen Sie sie nicht in den MĂŒll. Die leeren Verpackungen sollten auch in die Apotheke zurĂŒckgebracht werden.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Fluticasonpropionat Elpen enthÀlt

Der Wirkstoff ist Fluticason-17-propionat (Fluticasonpropionat).

Fluticasonpropionat Elpen 250 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Jede Einzeldosis enthÀlt 250 Mikrogramm Fluticasonpropionat.

Fluticasonpropionat Elpen 500 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Jede Einzeldosis enthÀlt 500 Mikrogramm Fluticasonpropionat.

Der sonstige Bestandteil ist Lactose-Monohydrat.

Wie Fluticasonpropionat Elpen aussieht und Inhalt der Packung

Fluticasonpropionat Elpen enthÀlt Fluticasonpropionat, verpackt in Blisterstreifen, die im Inhalator Elpenhaler aufbewahrt werden.

Die Folie schĂŒtzt das Pulver zur Inhalation vor der Wirkung der Umgebungsbedingungen.

Ein weißes KunststoffgerĂ€t, das Alu-Alu-Blisterstreifen enthĂ€lt, ist zusammen mit der Gebrauchsinformation in einem Umkarton verpackt.

Jeder Umkarton enthÀlt:

- 30 Dosen: einen Inhalator Elpenhaler mit 30 Alu-Alu-Blisterstreifen

oder

  • 60 Dosen: einen Inhalator Elpenhaler mit 60 Alu-Alu-Blisterstreifen oder
  • 120 Dosen: zwei Inhalatoren Elpenhaler mit jeweils 60 Alu-Alu-Blisterstreifen

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Elpen Pharmaceutical Co. Inc.

95 Marathonos Ave

19009 PIKERMI ATTIKI

Griechenland

Mitvertrieb

ELPEN Pharma GmbH Bismarckstr. 63 12169 Berlin

Tel.: 030-797 40 40-0

Fax: 030-797 40 40-17 E-Mail: info@elpen-pharma.de

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland Fluticasonpropionat Elpen 250 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Fluticasonpropionat Elpen 500 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Schweden Fluticasone Elpen 250 mikrogram/dos inhalationspulver, avdelad dos Fluticasone Elpen 500 mikrogram/dos inhalationspulver, avdelad dos

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im September 2019.

Anzeige

Wirkstoff(e) Fluticason
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Elpen Pharmaceutical Co. Inc. Beiname: Elpen
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.07.2019
ATC Code R03BA05
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere inhalative Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden