Salflutin 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Abbildung Salflutin 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation
Wirkstoff(e) Fluticason
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Glenmark Arzneimittel GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.07.2018
ATC Code R03AK06
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Inhalative Sympathomimetika

Zulassungsinhaber

Glenmark Arzneimittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Flutide forte 250 ”g Dosier-Aerosol Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Axotide GSK junior 50 Diskus Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Salmeterol/Fluticasonpropionat AL 50 Mikrogramm/250 Mikrogramm einzeldosiertes Pullver zur Inhalation Salmeterol Fluticason ALIUD PHARMA GmbH
Axotide GSK forte 500 Diskus Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Axotide GSK 250 Diskus Fluticason GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Salflutin enthÀlt zwei Wirkstoffe, Salmeterol und Fluticasonpropionat:

  • Salmeterol ist ein langwirksames Bronchien erweiterndes Arzneimittel. Diese Arzneimittel helfen, die Atemwege in der Lunge offen zu halten. Dies erleichtert das Ein- und Ausatmen. Die Wirkdauer betrĂ€gt mindestens 12 Stunden.
  • Fluticasonpropionat ist ein Kortikoid, das Schwellung und Reizung in den Lungen vermindert.

Der Arzt hat Ihnen dieses Arzneimittel verschrieben, um Atembeschwerden zu vermeiden, wie:

Asthma bronchiale

Es ist notwendig, dass Sie Salflutin tĂ€glich gemĂ€ĂŸ der Anweisung Ihres Arztes anwenden. Dadurch wird sichergestellt, dass eine Kontrolle Ihres Asthmas oder Ihrer COPD gewĂ€hrleistet ist.

Salflutin hilft gegen das Auftreten von Atemnot und pfeifenden AtemgerĂ€uschen. Salflutin sollte jedoch nicht angewendet werden, um einen plötzlichen Anfall von Atemnot und pfeifenden AtemgerĂ€uschen zu lindern. Wenn dies passiert, mĂŒssen Sie Ihre schnell wirksame Akutmedikation (Ihr Notfallspray), wie z. B. Salbutamol, anwenden. Sie sollten Ihr schnell wirksames Notfallspray immer dabei haben.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Salflutin darf nicht angewendet werden:

wenn Sie allergisch gegen Salmeterol, Fluticasonpropionat oder den sonstigen Bestandteil Lactose- Monohydrat sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Salflutin anwenden, wenn Sie Folgendes haben:

  • eine Herzerkrankung einschließlich einem unregelmĂ€ĂŸigen oder schnellen Herzschlag
  • SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus (Salflutin kann den Blutzuckerspiegel erhöhen)
  • einen niedrigen Kaliumgehalt in Ihrem Blut
  • Tuberkulose (TB), aktuell oder frĂŒher, oder andere Lungeninfektionen

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten.

Anwendung von Salflutin zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden einschließlich Arzneimittel zur Anwendung bei Atemwegserkrankungen. In einigen FĂ€llen soll Salflutin nĂ€mlich nicht mit anderen Arzneimitteln angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie die folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden, bevor Sie mit der Anwendung von Salflutin beginnen:

  • ÎČ-Blocker (z. B. Atenolol, Propranolol oder Sotalol). ÎČ-Blocker werden meistens bei Bluthochdruck oder anderen Herzerkrankungen angewendet.
  • Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen (wie z. B. Ketoconazol, Itraconazol und Erythromycin), einschließlich einiger Arzneimittel zur HIV-Behandlung (wie z. B. Ritonavir, cobicistathaltige Produkte). Einige dieser Arzneimittel können die Menge an Fluticasonpropionat oder Salmeterol in Ihrem Körper erhöhen. Dadurch kann sich das Risiko des möglichen Auftretens von Nebenwirkungen, einschließlich unregelmĂ€ĂŸiger HerzschlĂ€ge, unter gleichzeitiger Anwendung von Salflutin erhöhen oder Nebenwirkungen können verstĂ€rkt auftreten. Ihr Arzt wird Sie unter UmstĂ€nden sorgfĂ€ltig ĂŒberwachen, wenn Sie diese Arzneimittel einnehmen.
  • Kortikoide (zum Einnehmen oder intravenös). Wenn Sie vor kurzem mit diesen Arzneimitteln behandelt worden sind, könnte dies das Risiko erhöhen, dass Ihre Nebenniere beeinflusst wird.
  • Diuretika, auch bekannt als „EntwĂ€sserungstabletten“, die zur Behandlung von Bluthochdruck angewendet werden.
  • Andere Bronchodilatatoren (wie Salbutamol).
  • Xanthin Arzneimittel. Diese werden oft zur Behandlung von Asthma angewendet.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass die VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen durch die Anwendung von Salflutin beeinflusst werden.

Salflutin enthÀlt Lactose

Jede Einzeldosis von Salflutin 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm enthÀlt ungefÀhr 13,3 mg Lactose-Monohydrat.

Bitte nehmen Sie Salflutin erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

  • Wenden Sie Salflutin tĂ€glich an, solange Ihnen Ihr Arzt nicht rĂ€t, die Anwendung zu beenden. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosierung. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Beenden Sie die Anwendung von Salflutin oder reduzieren Sie die Dosierung von Salflutin nicht, bevor Sie zuerst mit Ihrem Arzt gesprochen haben.
  • Salflutin sollte durch den Mund in die Lungen inhaliert werden.

Bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren mit Asthma bronchiale

Salflutin 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm - 2-mal tÀglich 1 Inhalation

Ihre Symptome können bei einer zweimal tÀglichen Anwendung von Salflutin gut kontrolliert werden. Wenn dies der Fall ist, kann Ihr Arzt entscheiden, Ihre Dosierung auf eine einmal tÀgliche Anwendung zu reduzieren. Die Dosierung kann sich wie folgt Àndern:

  • einmal abends, wenn Sie nĂ€chtliche Symptome haben.
  • einmal morgens, wenn Sie tagsĂŒber Symptome haben.

Es ist sehr wichtig, den Anweisungen Ihres Arztes zu folgen, wie viele Inhalationen Sie brauchen und wie oft Sie Ihr Arzneimittel anwenden sollen.

Wenn Sie Salflutin zur Behandlung von Asthma anwenden, wird Ihr Arzt Sie regelmĂ€ĂŸig auf Ihre Symptome hin untersuchen.

Wenn sich Ihr Asthma oder Ihre Atmung verschlechtert, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt. Möglicherweise treten vermehrt pfeifende AtemgerĂ€usche auf, Sie verspĂŒren öfter eine Verengung im Brustraum als zuvor oder Sie benötigen mehr von Ihren Arzneimitteln zur Akutbehandlung. Wenn einer dieser FĂ€lle eintritt, sollten Sie weiterhin Salflutin anwenden, aber ohne die Anzahl der Inhalationen zu erhöhen. Die Verengung im Brustraum kann sich verstĂ€rken und Sie können ernsthaft krank werden. Suchen Sie bitte Ihren Arzt auf, da Sie möglicherweise eine zusĂ€tzliche Behandlung benötigen.

Art der Anwendung

  • Ihr Arzt, Ihre Krankenschwester oder Ihr Apotheker wird Ihnen zeigen, wie Ihr InhalationsgerĂ€t anzuwenden ist. Diese sollten von Zeit zu Zeit ĂŒberprĂŒfen, wie Sie es anwenden. Wenn Sie Salflutin nicht richtig oder nicht wie verschrieben anwenden, kann es bedeuten, dass es Ihnen bei Asthma nicht so hilft, wie es eigentlich sollte.
  • Das Salflutin InhalationsgerĂ€t enthĂ€lt innen einen Blisterstreifen, der Salflutin als einzeldosiertes Pulver enthĂ€lt.
  • Am InhalationsgerĂ€t befindet sich ein ZĂ€hlwerk, das Ihnen zeigt, wie viele Einzeldosen noch ĂŒbrig sind. Es zĂ€hlt bis 0 zurĂŒck.
  • Die Zahlen 5 bis 0 erscheinen mit einem schwarzen Punkt, um Sie darauf hinzuweisen, dass nur noch wenige Einzeldosen ĂŒbrig sind. Wenn das ZĂ€hlwerk eine 0 anzeigt, ist Ihr InhalationsgerĂ€t leer (d. h. das Pulver ist aufgebraucht).

Anwendung Ihres InhalationsgerÀts

1. Um das Salflutin InhalationsgerĂ€t zu öffnen, halten Sie die Ă€ußere UmhĂŒllung in einer Hand und legen den Daumen Ihrer anderen Hand auf den Daumengriff. Schieben Sie den Daumengriff so weit wie möglich von sich weg. Sie hören ein Klicken. Dadurch öffnet sich ein kleines Loch im MundstĂŒck. Siehe Abbildung 1.

2. Halten Sie das Salflutin InhalationsgerĂ€t so, dass das MundstĂŒck auf Sie gerichtet ist. Sie können es entweder in Ihrer rechten oder linken Hand halten. Schieben Sie den Hebel so weit wie möglich von sich weg. Sie hören ein Klicken. Dadurch wird eine Dosis des Arzneimittels in das MundstĂŒck freigegeben. Siehe Abbildung 2.

Jedes Mal, wenn Sie den Hebel verschieben, wird ein Blisternapf innen geöffnet und das Pulver fĂŒr die Inhalation freigegeben. Bitte verschieben Sie den Hebel nicht unnötig, denn dadurch

werden weitere BlisternÀpfe geöffnet und Arzneimittel verschwendet.

  1. Halten Sie das Salflutin InhalationsgerÀt von Ihrem Mund entfernt. Atmen Sie so weit wie möglich aus. Bitte atmen Sie nicht in Ihr Salflutin InhalationsgerÀt hinein.
  2. Setzen Sie das MundstĂŒck an Ihre Lippen. Atmen Sie gleichmĂ€ĂŸig und tief durch das Salflutin InhalationsgerĂ€t ein, nicht durch die Nase.

Nehmen Sie das InhalationsgerÀt von Ihrem Mund.

Halten Sie Ihren Atem etwa 10 Sekunden an bzw. so lange es Ihnen möglich ist. Atmen Sie langsam aus. Siehe Abbildung 3.

5. SpĂŒlen Sie danach Ihren Mund mit Wasser und spucken es aus, und/oder putzen Sie Ihre ZĂ€hne.

Dies kann das Auftreten von Soorbefall und Heiserkeit verhindern helfen.

6. Um das Salflutin InhalationsgerĂ€t zu schließen, legen Sie Ihren Daumen in den Daumengriff und schieben ihn so weit wie möglich zu sich zurĂŒck. Sie hören ein Klicken.

Dadurch gelangt der Hebel automatisch in seine Ausgangsposition zurĂŒck. Siehe Abbildung 4.

Ihr InhalationsgerĂ€t ist jetzt wieder fĂŒr eine neue Inhalation einsatzbereit.

Reinigung Ihres InhalationsgerÀts

FĂŒr die Reinigung wischen Sie das MundstĂŒck des InhalationsgerĂ€ts mit einem trockenen Tuch ab.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Salflutin angewendet haben, als Sie sollten

Es ist wichtig, den Salflutin Inhalator so anzuwenden, wie es Ihnen gezeigt wurde. Wenn Sie aus Versehen eine höhere Dosierung als empfohlen angewendet haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Sie können z. B. einen schnelleren Herzschlag als sonst ĂŒblich haben und etwas zittrig sein. Ihnen kann auch schwindelig werden und Sie können Kopfschmerzen, eine MuskelschwĂ€che und Gelenkschmerzen haben.

Wenn Sie jedoch ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum grĂ¶ĂŸere Dosierungen angewendet haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Denn höhere Dosierungen von Salflutin können die Menge an Steroidhormonen vermindern, die von der Nebenniere produziert werden.

Wenn Sie die Anwendung von Salflutin vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenden Sie Ihre folgende Dosis einfach zum nÀchsten fÀlligen Anwendungszeitpunkt an.

Wenn Sie die Anwendung von Salflutin abbrechen

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihr Salflutin so anwenden, wie Ihr Arzt es verordnet hat. Nehmen Sie

es weiter, bis er Ihnen rÀt, die Anwendung zu beenden. Beenden Sie die Anwendung oder reduzieren Sie die Dosis von Salflutin nicht plötzlich. Dadurch könnte sich Ihre Atmung verschlechtern.

Wenn Sie die Anwendung von Salflutin plötzlich beenden oder die Dosis von Salflutin reduzieren, kann dies außerdem zu Problemen mit Ihrer Nebenniere (EinschrĂ€nkung der Nebennierenrindenfunktion) fĂŒhren, was manchmal Nebenwirkungen verursachen kann.

Zu diesen zÀhlen einige der folgenden Nebenwirkungen:

  • Magenschmerzen
  • MĂŒdigkeit und Appetitlosigkeit, sich krank fĂŒhlen
  • Übelkeit und Durchfall
  • Gewichtsverlust
  • Kopfschmerzen oder Benommenheit
  • ein niedriger Zuckergehalt in Ihrem Blut
  • niedriger Blutdruck und KrampfanfĂ€lle (epileptische AnfĂ€lle)

Wenn Ihr Körper unter Stress steht, ausgelöst durch Fieber, ein Trauma (z. B. durch einen Autounfall), durch eine Infektion oder eine Operation, kann sich die eingeschrĂ€nkte Nebennierenrindenfunktion verschlechtern und es können eine der oben aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Um zu verhindern, dass diese Symptome auftreten, kann Ihr Arzt Ihnen zusÀtzlich Kortikoide in Tablettenform (wie Prednisolon) verschreiben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen. Um das Auftreten möglicher Nebenwirkungen zu reduzieren, wird Ihr Arzt die niedrigste Dosierung von Salflutin verschreiben, die Ihr Asthma oder Ihre COPD unter Kontrolle hĂ€lt.

Allergische Reaktionen:

Möglicherweise bemerken Sie, dass Ihre Atmung plötzlich schlechter wird, unmittelbar nachdem Sie Salflutin angewendet haben. Möglicherweise treten bei Ihnen sehr starke pfeifende AtemgerĂ€usche und Husten auf, oder Sie können kurzatmig sein. Es können auch ein Jucken, ein Ausschlag (Nesselausschlag) oder eine Schwellung (typischerweise des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Rachens) bei Ihnen auftreten, oder Sie können plötzlich fĂŒhlen, dass Ihr Herz sehr schnell schlĂ€gt oder Sie fĂŒhlen sich der Ohnmacht nahe und geschwĂ€cht (was zum Kollaps oder zur Bewusstlosigkeit fĂŒhren kann).

Wenn eine dieser Nebenwirkungen auftritt oder unmittelbar nach Anwendung von Salflutin,

beenden Sie die Anwendung von Salflutin und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

Allergische Reaktionen treten gelegentlich auf (sie betreffen weniger als 1 Behandelten von 100).

Pneumonie (LungenentzĂŒndung) bei COPD Patienten (hĂ€ufige Nebenwirkung) Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie wĂ€hrend der Anwendung von Salflutin folgende Beschwerden bemerken, dies könnten Symptome einer LungenentzĂŒndung sein:

  • Fieber oder SchĂŒttelfrost
  • vermehrte Bildung von Schleim, FarbĂ€nderung des Schleims
  • stĂ€rkerer Husten oder verstĂ€rkte Atemprobleme

Andere Nebenwirkungen sind im Folgenden aufgefĂŒhrt:

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Kopfschmerzen – diese bessern sich normalerweise im Laufe der weiteren Behandlung.
  • Es wurde ĂŒber eine erhöhte Anzahl an ErkĂ€ltungen bei Patienten mit COPD berichtet.

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Soorbefall (schmerzhafte, cremig-gelbe, erhabene BelĂ€ge) in Mund- und Rachenraum. Ebenso schmerzhafte Zunge und Heiserkeit und Reizung der Rachenschleimhaut. Es kann helfen, wenn Sie unmittelbar nach jeder Inhalation Ihren Mund mit Wasser ausspĂŒlen und dieses dann ausspucken und/oder Ihre ZĂ€hne putzen. Ihr Arzt kann Ihnen ein Arzneimittel verschreiben, um diese Pilzerkrankung zu behandeln.
  • schmerzende, geschwollene Gelenke und Muskelschmerzen
  • MuskelkrĂ€mpfe

Die folgenden Nebenwirkungen sind auch bei Patienten mit chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD) berichtet worden:

  • BlutergĂŒsse und KnochenbrĂŒche
  • EntzĂŒndung der Nebenhöhlen (Symptome einer verstopften Nase, SpannungsgefĂŒhl im Bereich der Wangen und Augen, teilweise verbunden mit einem pulsierenden Schmerz)
  • eine Erniedrigung des Kaliumgehalts im Blut (Sie können einen unregelmĂ€ĂŸigen Herzschlag bekommen, MuskelschwĂ€che, KrĂ€mpfe)

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Blutzuckeranstieg (Glucoseanstieg/HyperglykĂ€mie) im Blut. Wenn Sie Diabetiker sind, kann eine hĂ€ufigere Blutzuckerkontrolle und ggf. eine Anpassung Ihrer bisherigen Diabetesbehandlung erforderlich sein.
  • Katarakt (LinsentrĂŒbung, „grauer Star“)
  • sehr schneller Herzschlag (Tachykardie)
  • Zittrigkeit (Tremor) und schneller oder unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag (Palpitationen) – dies ist normalerweise harmlos und geht im Laufe der weiteren Behandlung zurĂŒck.
  • Brustenge/Brustschmerzen
  • Beunruhigung (tritt vor allem bei Jugendlichen auf)
  • Schlafstörungen
  • allergischer Hautausschlag

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Atembeschwerden oder Auftreten von pfeifenden AtemgerÀuschen, die unmittelbar nach Anwendung von Salflutin schlimmer werden. Wenn dies passiert, beenden Sie die Anwendung Ihres Salflutin InhalationsgerÀts. Wenden Sie Ihre schnell wirksame Akutmedikation an, um das Atmen zu erleichtern, und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

  • Salflutin kann die normale Produktion von körpereigenen Steroidhormonen beeinflussen, insbesondere, wenn Sie höhere Dosierungen ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum angewendet haben. Die Folgen schließen ein:
    • Wachstumsverlangsamung bei Kindern und Jugendlichen
    • Verminderung der Knochendichte
    • Glaukom (erhöhter Augeninnendruck, „grĂŒner Star“)
    • Gewichtszunahme
    • Rundliches Gesicht („Vollmondgesicht“, Cushing Syndrom)

Ihr Arzt wird Sie regelmĂ€ĂŸig auf diese Nebenwirkungen hin untersuchen und sicherstellen, dass Sie die niedrigste Dosierung von Salflutin anwenden, um Ihr Asthma zu kontrollieren.

  • VerhaltensĂ€nderungen, wie z. B. eine ungewöhnliche AktivitĂ€tssteigerung und Reizbarkeit (treten vor allem bei Kindern auf)
  • UnregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag oder ExtraschlĂ€ge (Arrhythmie). Bitte informieren Sie Ihren Arzt, aber hören Sie nicht mit der Anwendung von Salflutin auf, bevor Ihr Arzt Sie nicht entsprechend angewiesen hat.
  • Pilzinfektion der Speiseröhre (ösophageale Candidose), die Schluckbeschwerden auslösen kann.

Nebenwirkungen, deren HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar ist, die aber auch auftreten können:

  • Depression oder Aggression. Dies tritt eher bei Jugendlichen auf.
  • verschwommenes Sehen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.
  • Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach „Verw. bis“ und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
  • Nicht ĂŒber 30 °C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen.
  • Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Salflutin enthÀlt

  • Jede abgemessene Dosis enthĂ€lt 50 Mikrogramm Salmeterol (als Salmeterolxinafoat) und 100 Mikrogramm Fluticason-17-propionat.
  • Der sonstige Bestandteil ist Lactose-Monohydrat (enthĂ€lt Milchproteine).

Wie Salflutin aussieht und Inhalt der Packung

Einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Die InhalationsgerÀte sind in Umkartons verpackt, die

1 x Salflutin 60 Einzeldosen,

2 x Salflutin 60 Einzeldosen,

3 x Salflutin 60 Einzeldosen,

10 x Salflutin 60 Einzeldosen,

enthalten.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Glenmark Arzneimittel GmbH

Industriestr. 31

82194 Gröbenzell

Hersteller:

Celon Pharma S.A.

Ogrodowa 2A

05-092 KieƂpin, Ɓomianki

Polen

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Salflutin 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Österreich: Salmeterol/Fluticason Glenmark 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm einzeldosiertes Pulver zur Inhalation

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im August 2020.

Anzeige

Wirkstoff(e) Fluticason
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Glenmark Arzneimittel GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.07.2018
ATC Code R03AK06
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Inhalative Sympathomimetika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden