Kalydeco 75 mg Granulat im Beutel

Abbildung Kalydeco 75 mg Granulat im Beutel
Wirkstoff(e) Ivacaftor
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.07.2012
ATC Code R07AX02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel fĂŒr den Respirationstrakt

Zulassungsinhaber

Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Kalydeco 150 mg Filmtabletten Ivacaftor Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited
Kalydeco 50 mg Granulat im Beutel Ivacaftor Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited
Kalydeco 75 mg Filmtabletten Ivacaftor Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited
Kalydeco 25 mg Granulat im Beutel Ivacaftor Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Kalydeco enthĂ€lt den Wirkstoff Ivacaftor. Ivacaftor wirkt auf der Ebene des Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulators (CFTR), eines Proteins, das an der ZelloberflĂ€che einen Kanal bildet, welcher die Bewegung kleinster Teilchen wie Chlorid-Ionen in die Zelle bzw. aus der Zelle ermöglicht. Durch ErbgutverĂ€nderungen (Mutationen), welche das CFTR-Gen (siehe unten) betreffen, sind die Bewegungen der Chlorid-Ionen bei Patienten mit zystischer Fibrose (CF, Mukoviszidose) vermindert. Ivacaftor ermöglicht eine hĂ€ufigere Öffnung von bestimmten abnormen CFTR-Proteinen. Dadurch werden die Bewegungen der Chlorid-Ionen in die Zelle bzw. aus der Zelle verbessert.

Kalydeco-Granulat wird angewendet zur Behandlung von SÀuglingen und Kindern ab 4 Monaten mit einem Körpergewicht zwischen 5 kg und weniger als 25 kg mit zystischer Fibrose (CF, Mukoviszidose), die eine R117H-CFTR-Mutation oder eine der folgenden Gating-Mutationen im

CFTR-Gen aufweisen: G551D, G1244E, G1349D, G178R, G551S, S1251N, S1255P, S549N oder S549R.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Kalydeco darf von Ihrem Kind nicht eingenommen werden,

wenn Ihr Kind allergisch gegen Ivacaftor oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels ist.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Kindes, bevor Ihr Kind Kalydeco einnimmt.

  • Bitte sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Kindes, wenn Ihr Kind Leberprobleme hat oder in der Vergangenheit hatte. Der Arzt Ihres Kindes muss möglicherweise die Dosis Ihres Kindes anpassen.
  • Bei manchen Personen, die Kalydeco erhalten haben, kam es zu erhöhten Leberenzymwerten im Blut. Informieren Sie sofort den Arzt Ihres Kindes, wenn es bei Ihrem Kind zu einem der folgenden Symptome kommt, da diese Anzeichen von Leberproblemen sein können:
    • Schmerzen oder Beschwerden im rechten Oberbauch
    • GelbfĂ€rbung der Haut oder des Augenweißes
    • Appetitlosigkeit
    • Übelkeit oder Erbrechen
    • Dunkler Urin

Der Arzt Ihres Kindes wird die Leber Ihres Kindes vor und wÀhrend der Behandlung anhand bestimmter Blutuntersuchungen kontrollieren, insbesondere im ersten Jahr und speziell dann, wenn die Blutuntersuchungen Ihres Kindes in der Vergangenheit erhöhte Leberenzymwerte aufgezeigt haben.

  • Sprechen Sie bitte mit dem Arzt Ihres Kindes, wenn Ihnen bekannt ist, dass Ihr Kind Nierenprobleme hat oder in der Vergangenheit hatte.
  • Kalydeco wird nicht empfohlen bei Patienten, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben.
  • Bei einigen Kindern und Jugendlichen wurden unter der Behandlung Anomalien der Augenlinse (LinsentrĂŒbung; Katarakt) festgestellt, die jedoch keine Auswirkungen auf das Sehvermögen hatten.

Der Arzt Ihres Kindes kann u. U. vor Therapiebeginn und wĂ€hrend der Therapie mit Ivacaftor einige Augenuntersuchungen durchfĂŒhren.

Kinder

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht bei Kindern unter 4 Monaten an, da nicht bekannt ist, ob Ivacaftor bei diesen Kindern sicher und wirksam ist.

Einnahme von Kalydeco zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie den Arzt Ihres Kindes oder Ihren Apotheker, wenn Ihr Kind andere Arzneimittel einnimmt/anwendet, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet hat oder beabsichtigt, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Bestimmte Arzneimittel können die Wirkung von Kalydeco beeinflussen oder die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen erhöhen. Informieren Sie den Arzt Ihres Kindes insbesondere, wenn Ihr Kind eines der unten aufgefĂŒhrten Arzneimittel einnimmt. Der Arzt Ihres Kindes wird möglicherweise die Dosis anpassen oder entscheiden, ob zusĂ€tzliche Untersuchungen erforderlich sind.

  • Antimykotika (zur Behandlung von Pilzinfektionen). Dazu gehören Fluconazol, Itraconazol, Ketoconazol, Posaconazol und Voriconazol;
  • Antibiotika (zur Behandlung bakterieller Infektionen). Dazu gehören Clarithromycin, Erythromycin, Rifabutin, Rifampicin und Telithromycin;
  • Antiepileptika (zur Behandlung epileptischer AnfĂ€lle oder KrampfanfĂ€lle). Dazu gehören Carbamazepin, Phenobarbital und Phenytoin;
  • Pflanzliche Arzneimittel, dazu gehört Johanniskraut (Hypericum perforatum);
  • Immunsuppressiva (die nach einer Organtransplantation angewendet werden). Dazu gehören Ciclosporin, Everolimus, Sirolimus und Tacrolimus;
  • Herzglykoside (zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen). Dazu gehört Digoxin. ;
  • Antikoagulantien (zur Verhinderung der Entstehung von Blutgerinnseln). Dazu gehört Warfarin.
  • Antidiabetika (zur Behandlung eines Diabetes mellitus). Dazu gehören Glimepirid und Glipizid.
  • Antihypertensiva (zur Senkung des erhöhten Blutdrucks). Dazu gehört Verapamil.

Einnahme von Kalydeco zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

WÀhrend der Behandlung mit Kalydeco ist auf Nahrungsmittel und GetrÀnke, die Grapefruit enthalten, zu verzichten, da sie die Nebenwirkungen von Kalydeco erhöhen können, indem sie die Menge von Ivacaftor im Körper Ihres Kindes erhöhen können.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Kalydeco kann bei Ihrem Kind Schwindel hervorrufen. Es wird empfohlen, dass Ihr Kind nicht Fahrrad fĂ€hrt und keine sonstigen TĂ€tigkeiten ausfĂŒhrt, die seine volle Aufmerksamkeit erfordern, wenn es ihm schwindlig ist.

Kalydeco enthÀlt Lactose und Natrium.

Bitte geben Sie dieses Arzneimittel Ihrem Kind erst nach RĂŒcksprache mit dem Arzt Ihres Kindes, wenn Ihnen bekannt ist, dass Ihr Kind unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leidet.

Kalydeco enthĂ€lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Geben Sie dieses Arzneimittel Ihrem Kind immer genau nach Absprache mit dem Arzt Ihres Kindes. Fragen Sie beim Arzt Ihres Kindes nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Der Arzt Ihres Kindes wird die fĂŒr Ihr Kind richtige Dosis festlegen. Ihr Kind muss weiterhin alle seine Arzneimittel anwenden, es sei denn, der Arzt Ihres Kindes weist es an, bestimmte Arzneimittel abzusetzen.

Dosierungsempfehlungen fĂŒr Kalydeco finden sich in Tabelle 1.

Tabelle 1: Dosierungsempfehlungen fĂŒr Kinder ab 4 Monaten

AlterKörpergewichtEinzeldosisTagesgesamtdosis
4 Monate bis weniger als 6 MonateAb 5 kgEinen Beutel mit 25 mg Granulat alle 12 Stunden zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen50 mg
6 Monate und Àlter5 kg bis weniger als 7 kgEinen Kalydeco Beutel mit 25 mg Granulat alle 12 Stunden zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen50 mg
7 kg bis weniger als 14 kgEinen Kalydeco Beutel mit 50 mg Granulat alle 12 Stunden zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen100 mg
14 kg bis weniger als 25 kgEinen Kalydeco Beutel mit 75 mg Granulat alle 12 Stunden zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen150 mg
Ab 25 kgSiehe Gebrauchsinformation zu KalydecoTabletten

Wenn Ihr Kind Leberprobleme hat, muss der Arzt Ihres Kindes die Dosis Kalydeco eventuell reduzieren, da die Leber Ihres Kindes das Arzneimittel nicht so schnell abbaut, wie dies bei Kindern mit normaler Leberfunktion der Fall ist.

  • Mittelschwere Leberprobleme bei Kindern ab 6 Monaten: Die Dosis kann auf die HĂ€lfte der in der Tabelle oben angegebenen Dosis, d. h. auf einen Beutel einmal tĂ€glich, reduziert werden.
  • Schwere Leberprobleme bei Kindern ab 6 Monaten: Die Anwendung wird zwar nicht empfohlen, aber es liegt im Ermessen des Arztes Ihres Kindes, ob die Anwendung dieses Arzneimittels bei Ihrem Kind dennoch angemessen ist. In diesem Fall muss die Dosis (gemĂ€ĂŸ den Angaben in der obigen Tabelle) auf einen Beutel jeden zweiten Tag reduziert werden.
  • Leberprobleme bei Kindern im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Monaten: Die Anwendung wird zwar nicht empfohlen, aber der Arzt Ihres Kindes wird entscheiden, ob die Anwendung bei Ihrem Kind angemessen ist und welche Dosis Ihr Kind erhalten soll.

Kalydeco ist zum Einnehmen.

Jeder Beutel ist nur zur einmaligen Verwendung vorgesehen.

So geben Sie Kalydeco Ihrem Kind:

  • Halten Sie den Granulat-Beutel mit der Schnittlinie nach oben.
  • SchĂŒtteln Sie den Beutel vorsichtig, damit sich der gesamte Inhalt im unteren Teil des Beutels befindet.
  • Reißen oder schneiden Sie den Beutel entlang der Schnittlinie auf.
  • Mischen Sie den gesamten Inhalt eines Beutels mit 5 ml einer altersgerechten weichen Speise oder FlĂŒssigkeit. Die Speise oder FlĂŒssigkeit darf höchstens Raumtemperatur haben. Beispiele fĂŒr altersgerechte weiche Speisen oder FlĂŒssigkeiten sind pĂŒriertes Obst oder GemĂŒse, Joghurt, Apfelmus, Wasser, Milch, Muttermilch, Anfangsnahrung fĂŒr SĂ€uglinge oder Fruchtsaft.
  • Geben Sie die zubereitete Arzneimittel-Mischung umgehend Ihrem Kind. Wenn dies nicht möglich ist, muss die Gabe spĂ€testens innerhalb von einer Stunde nach dem Mischen erfolgt sein. Generell sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Mischung unverzĂŒglich und vollstĂ€ndig verzehrt wird.
  • Unmittelbar vor oder unmittelbar nach der Einnahme ist von Ihrem Kind eine fetthaltige Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit zu verzehren (Beispiele siehe unten).

Fetthaltige Mahlzeiten oder Zwischenmahlzeiten sind u.a. solche, die mit Butter, Öl oder Eiern zubereitet werden. Weitere fetthaltige Nahrungsmittel sind:

  • KĂ€se, Vollmilch, Molkereiprodukte aus Vollmilch, Joghurt, Muttermilch, Anfangsnahrung fĂŒr SĂ€uglinge. Schokolade
  • Fleisch, öliger Fisch
  • Avocados, Hummus, Sojaprodukte (Tofu)
  • NĂŒsse, fetthaltige Snackriegel oder GetrĂ€nke

Wenn Ihr Kind eine grĂ¶ĂŸere Menge von Kalydeco eingenommen hat, als es sollte

Es kann bei Ihrem Kind zu Nebenwirkungen kommen, einschließlich der in Abschnitt 4 weiter unten genannten. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Kindes oder Ihren Apotheker und fragen Sie diesen um Rat. Sie sollten das Arzneimittel Ihres Kindes und diese Packungsbeilage möglichst dabei haben.

Wenn Sie vergessen haben, Ihrem Kind Kalydeco zu geben

Holen Sie die vergessene Gabe nach, wenn seit der vergessenen Einnahme weniger als 6 Stunden vergangen sind. Andernfalls warten Sie bis zur nĂ€chsten planmĂ€ĂŸigen Einnahme wie ĂŒblich. Geben Sie Ihrem Kind nicht die doppelte Menge, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Gabe von Kalydeco bei Ihrem Kind abbrechen

Geben Sie Ihrem Kind Kalydeco so lange, wie der Arzt Ihres Kindes es empfiehlt. Setzen Sie es nicht ohne Anweisung durch den Arzt Ihres Kindes ab. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an den Arzt Ihres Kindes oder Ihren Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Magen- oder Bauchschmerzen und erhöhte Leberenzymwerte im Blut.

Mögliche Anzeichen fĂŒr Leberprobleme

Ein Anstieg der Leberenzyme im Blut kommt bei Patienten mit CF hÀufig vor. Folgende Anzeichen können auf Leberprobleme hindeuten:

  • Schmerzen oder Beschwerden im rechten Oberbauch
  • GelbfĂ€rbung der Haut oder des Augenweißes
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Dunkel gefĂ€rbter Urin

Wenden Sie sich sofort an den Arzt Ihres Kindes, wenn bei Ihrem Kind irgendeine dieser Nebenwirkungen auftritt.

Sehr hÀufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Infektion der oberen Atemwege (ErkĂ€ltung), einschließlich Halsschmerzen und verstopfte Nase
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Durchfall
  • Magen- oder Bauchschmerzen
  • VerĂ€nderungen der Art der im Schleim vorkommenden Bakterien
  • Erhöhte Leberenzyme (ein Anzeichen fĂŒr eine Leberbelastung)
  • Hautausschlag

HÀufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Laufende Nase
  • Ohrenschmerzen, Beschwerden im Ohr
  • OhrgerĂ€usche
  • Rötung im Inneren des Ohres
  • Innenohrstörungen (SchwindelgefĂŒhl oder Drehschwindel)
  • Verstopfte Nasennebenhöhlen
  • Rötung des Rachens
  • Gutartige Knoten in der Brust

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Verstopfte Ohren
  • EntzĂŒndung der BrustdrĂŒse
  • VergrĂ¶ĂŸerung der Brust bei MĂ€nnern
  • VerĂ€nderungen der Brustwarzen, schmerzende Brustwarzen

ZusÀtzliche Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen

Die bei Kindern und Jugendlichen beobachteten Nebenwirkungen sind Àhnlich wie die Nebenwirkungen bei Erwachsenen. Erhöhte Leberenzymwerte im Blut treten bei kleinen Kindern jedoch hÀufiger auf.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie bei Ihrem Kind Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an den Arzt Ihres Kindes oder Ihren Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton, der Walletpackung und dem Beutel nach „verwendbar bis“ bzw. „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Die Mischung ist nach dem Mischen nachweislich 1 Stunde stabil.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Kalydeco enthÀlt

Kalydeco 25 mg Granulat im Beutel:

Der Wirkstoff ist Ivacaftor. Ein Beutel enthÀlt 25 mg Ivacaftor.

Kalydeco 50 mg Granulat im Beutel:

Der Wirkstoff ist Ivacaftor. Ein Beutel enthÀlt 50 mg Ivacaftor.

Kalydeco 75 mg Granulat im Beutel:

Der Wirkstoff ist Ivacaftor. Ein Beutel enthÀlt 75 mg Ivacaftor.

Die sonstigen Bestandteile sind: hochdisperses Siliciumdioxid, Croscarmellose-Natrium, Hypromelloseacetatsuccinat, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Mannitol (Ph.Eur.), Sucralose und Natriumdodecylsulfat (E487).

Siehe Ende von Abschnitt 2 – Kalydeco enthĂ€lt Lactose und Natrium.

Wie Kalydeco aussieht und Inhalt der Packung

Bei Kalydeco 25 mg Granulat im Beutel handelt es sich um ein weißes bis fast weißes Granulat. Bei Kalydeco 50 mg Granulat im Beutel handelt es sich um ein weißes bis fast weißes Granulat. Bei Kalydeco 75 mg Granulat im Beutel handelt es sich um ein weißes bis fast weißes Granulat.

Das Granulat steht in Beuteln zur VerfĂŒgung.

Die Packung enthÀlt 56 Beutel (4 Walletpackungen mit jeweils 14 Beuteln)

Pharmazeutischer Unternehmer

Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited

Unit 49, Block F, Northwood Court, Santry,

Dublin 9, D09 T665,

Irland

Tel.: +353 (0)1 761 7299

Hersteller

Almac Pharma Services (Ireland) Limited

Finnabair Industrial Estate

Dundalk

Co. Louth

A91 P9KD

Irland

Almac Pharma Services Limited

Seagoe Industrial Estate

Craigavon

Northern Ireland

BT63 5UA

Vereinigtes Königreich

Millmount Healthcare Limited

Block-7, City North Business Campus

Stamullen

Co. Meath

K32 YD60

Irland

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

BelgiĂ«/Belgique/Belgien, Đ‘ŃŠĐ»ĐłĐ°Ń€ĐžŃ, ČeskĂĄ España
republika, Danmark, Deutschland, Eesti, Vertex Pharmaceuticals Spain, S.L.
France, Hrvatska, Ireland, Ísland, ÎšÏÏ€ÏÎżÏ‚, Tel: + 34 91 7892800
Latvija, Lietuva, Luxembourg/Luxemburg,  
Magyarorszåg, Malta, Nederland, Norge,  
Österreich, Polska, Portugal, Romñnia,  
Slovenija, Slovenskå republika,  
Suomi/Finland, Sverige, United Kingdom  
(Northern Ireland)  
Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited  
Tél/Tel/Teл/Tlf/Sími/΀ηλ/Puh:  
+353 (0) 1 761 7299  
ΕλλΏΎα Italia
Vertex ΊαρΌαÎșΔυτÎčÎșÎź ÎœÎżÎœÎżÏ€ÏÏŒÏƒÏ‰Ï€Î· ΑΜώΜυΌη Vertex Pharmaceuticals
ΕταÎčÏÎŻÎ± (Italy) S.r.l.
΀ηλ: +30 (211) 2120535 Tel: +39 0697794000

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Kalydeco 75 mg Granulat im Beutel - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Ivacaftor
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Vertex Pharmaceuticals (Ireland) Limited
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.07.2012
ATC Code R07AX02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel fĂŒr den Respirationstrakt

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden