Wirkstoff(e) Thioctsäure (Alpha-Liponsäure)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A16AX01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel f√ľr das Nervensystem

Zulassungsinhaber

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

őĎlpha-Lipons√§ure, der Wirkstoff in Thiogamma¬ģ 600 oral, ist eine bei h√∂heren Lebewesen im k√∂rpereigenen Stoffwechsel gebildete Substanz, die bestimmte Stoffwechselleistungen des K√∂rpers beeinflusst. Dar√ľber hinaus besitzt alpha-Lipons√§ure die Nervenzelle vor reaktiven Abbauprodukten sch√ľtzende (antioxidative) Eigenschaften.

Anwendungsgebiet

Missempfindungen bei diabetischer Nervenschädigung (Polyneuropathie).

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Thiogamma¬ģ 600 oral darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff (alpha-Liponsäure) oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal bevor Sie

Thiogamma¬ģ 600 oral einnehmen.

Patienten mit einem gewissen HLA (Humanes Leukozytenantigen-System)-Genotyp (welcher bei Patienten aus Japan und Korea h√§ufiger vorkommt, jedoch auch bei Kaukasiern zu finden ist) sind bei einer Behandlung mit alpha-Lipons√§ure anf√§lliger f√ľr das Auftreten des Insulinautoimmunsyndroms (einer St√∂rung der blutzuckerregulierenden Hormone mit starkem Absinken der Blutzuckerspiegel).

Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche sind von der Behandlung mit Thiogamma¬ģ 600 oral auszunehmen, da keine ausreichenden Erfahrungen f√ľr diese Altersgruppe vorliegen.

Einnahme von Thiogamma¬ģ 600 oral zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Es ist nicht auszuschlie√üen, dass die gleichzeitige Anwendung von Thiogamma¬ģ 600 oral zum Wirkungsverlust von Cisplatin (einem Krebsmittel) f√ľhrt.

Alpha-Lipons√§ure, der Wirkstoff in Thiogamma¬ģ 600 oral, geht leicht chemische Verbindungen mit Metallen ein (Metallchelator) und sollte daher aus grunds√§tzlichen √úberlegungen nicht gleichzeitig mit Metallverbindungen (z. B. Eisenpr√§parate, Magnesium- pr√§parate, Milchprodukte aufgrund des Calciumgehaltes) gegeben werden, da es zu Wirkverlusten kommen kann. Bei Einnahme der gesamten Tagesdosis von Thiogamma¬ģ 600 oral 30 Minuten vor dem Fr√ľhst√ľck k√∂nnen Eisen- und Magnesiumpr√§parate mittags oder abends eingenommen werden.

Die blutzuckersenkende Wirkung von Mitteln gegen Zuckerkrankheit (Insulin bzw. andere Mittel gegen Zuckerkrankheit, die eingenommen werden) kann verst√§rkt werden. Daher ist insbesondere zu Beginn der Therapie mit Thiogamma¬ģ 600 oral eine engmaschige Blutzuckerkontrolle angezeigt. In Einzelf√§llen kann es zur Vermeidung von Unterzuckerungs- erscheinungen erforderlich werden, die Insulindosis bzw. die Dosis des Mittels gegen Zuckerkrankheit gem√§√ü den Anweisungen des behandelnden Arztes zu reduzieren.

Einnahme von Thiogamma¬ģ 600 oral zusammen mit Nahrungsmitteln und Getr√§nken

Der regelm√§√üige Genu√ü von Alkohol stellt einen bedeutenden Risikofaktor f√ľr die Entstehung und das Fortschreiten (Progression) neuropathischer Krankheitsbilder dar und kann dadurch auch den Erfolg einer Behandlung mit Thiogamma¬ģ 600 oral beeintr√§chtigen. Daher wird Patienten mit diabetischer Polyneuropathie grunds√§tzlich empfohlen, den Genu√ü von Alkohol weitestgehend zu vermeiden. Dies gilt auch f√ľr therapiefreie Intervalle.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat.

Es entspricht den allgemeinen Grunds√§tzen der Pharmakotherapie, w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit Arzneimittel nur nach sorgf√§ltiger Nutzen-Risiko-Abw√§gung anzuwenden. Schwangere und Stillende sollten sich einer Behandlung mit alpha-Lipons√§ure nur nach sorgf√§ltiger Empfehlung und √úberwachung durch den Arzt unterziehen, da bisher keine Erfahrungen mit dieser Patientengruppe vorliegen. Spezielle Untersuchungen an Tieren haben keine Anhaltspunkte f√ľr Fertilit√§tsst√∂rungen oder fruchtsch√§digende Wirkungen ergeben.

Was m√ľssen Sie in der Stillzeit beachten?

Über einen möglichen Übertritt von alpha-Liponsäure in die Muttermilch ist nichts bekannt.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Thiogamma¬ģ 600 oral hat keinen oder einen zu vernachl√§ssigenden Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Thiogamma¬ģ 600 oral enth√§lt Lactose und Natrium

Bitte nehmen Sie Thiogamma¬ģ 600 oral daher erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1mmol (23mg) Natrium pro Filmtablette, d.h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Tagesdosis beträgt

1 Filmtablette Thiogamma¬ģ 600 oral (entsprechend 600 mg alpha-Lipons√§ure), die als Einmaldosis etwa 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit eingenommen werden soll.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen

Thiogamma¬ģ 600 oral Filmtabletten sollen unzerkaut und mit ausreichend Fl√ľssigkeit auf n√ľchternen Magen eingenommen werden. Die gleichzeitige Aufnahme von Nahrung kann den √úbergang von alpha-Lipons√§ure in den Blutkreislauf behindern. Daher ist es insbesondere bei Patienten wichtig, die zus√§tzlich eine verl√§ngerte Magenentleerungszeit aufweisen, dass die Einnahme eine halbe Stunde vor der Mahlzeit/dem Fr√ľhst√ľck erfolgt.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Filmtablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken.

Dauer der Anwendung

Da es sich bei der diabetischen Nervensch√§digung um eine chronische Erkrankung handelt, kann es sein, dass Sie Thiogamma¬ģ 600 oral dauerhaft einnehmen m√ľssen.

Im Einzelfall entscheidet Ihr behandelnder Arzt.

Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge Thiogamma¬ģ 600 oral eingenommen haben, als Sie sollten

Bei Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen auftreten.

In Einzelfällen wurden bei Einnahme von mehr als 10 g alpha-Liponsäure, insbesondere bei gleichzeitigem starkem Alkoholkonsum, schwere, z. T. lebensbedrohliche Vergiftungserscheinungen beobachtet (wie z. B. generalisierte Krampfanfälle, Entgleisung des Säure-Base-Haushalts mit Laktatazidose, schwere Störungen der Blutgerinnung).

Deshalb ist bei Verdacht auf eine erhebliche √úberdosierung mit Thiogamma¬ģ 600 oral (z. B. mehr als 10 Tabletten zu 600 mg bei Erwachsenen und mehr als 50 mg/kg K√∂rpergewicht bei Kindern) eine unverz√ľgliche Klinikeinweisung und die Einleitung von Ma√ünahmen nach den allgemeinen Behandlungsgrunds√§tzen von Vergiftungsf√§llen erforderlich (z. B. Ausl√∂sen von Erbrechen, Magensp√ľlung, Aktivkohle, etc.). Die Behandlung von m√∂glicherweise auftretenden Vergiftungserscheinungen muss sich an den Grunds√§tzen der modernen Intensivtherapie orientieren und symptomatisch erfolgen.

Wenn Sie die Einnahme von Thiogamma¬ģ 600 oral vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Thiogamma¬ģ 600 oral abbrechen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen sie Thiogamma¬ģ 600 oral nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt m√∂glichst umgehend auf.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Ver√§nderung bzw. St√∂rung des Geschmacksempfindens.
  • √úbelkeit, Erbrechen, Magen-, Darmschmerzen und Durchfall.
  • Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Nesselsucht (Urtikaria) und Juckreiz. Sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt, falls diese Symptome auftreten.
  • Aufgrund einer verbesserten Glukoseverwertung kann der Blutzuckerspiegel absinken. Dabei wurden Beschwerden wie bei einer Unterzuckerung mit Schwindel, Schwitzen, Kopfschmerzen und Sehst√∂rungen beschrieben.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar) St√∂rung der blutzuckerregulierenden Hormone mit starkem Absinken der Blutzuckerspiegel (Insulinautoimmunsyndrom).

Bei den ersten Anzeichen einer √úberempfindlichkeitsreaktion ist das Arzneimittel abzusetzen und sofort Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen!

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungs- beilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3 D-53175 Bonn

Website: http://www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beh√§ltnis nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

Nicht √ľber 25¬įC und vor Licht gesch√ľtzt lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z.B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Thiogamma¬ģ 600 oral enth√§lt

Der Wirkstoff ist alpha-Liponsäure.

Eine Filmtablette enthält 600 mg alpha-Liponsäure.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Hypromellose, Croscarmellose-Natrium, Dimeticon, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur), Macrogol 6000, Talkum, Natriumdodecylsulfat, mikrokristalline Cellulose und hochdisperses Siliciumdioxid.

Hinweis f√ľr Diabetiker:

1 Filmtablette enthält weniger als 0,0041 BE.

Wie Thiogamma¬ģ 600 oral aussieht und Inhalt der Packung

Gelbe Filmtabletten mit einer Bruchkerbe, beidseitig.

30 Filmtabletten , 60 Filmtabletten und 100 Filmtabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

W√ĖRWAG Pharma GmbH & Co. KG Calwer Str. 7

71034 Böblingen

Tel.: 07031/6204-0

Fax: 07031/6204-31

E-Mail: info@woerwagpharma.com

Hersteller

Dragenopharm Apotheker F√ľschl GmbH G√∂llstra√üe 1

D-84529 Tittmoning

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2020.

Zur Information unserer Patienten

Bei vielen Diabetikern k√∂nnen fr√ľher oder sp√§ter nicht organisch bedingte St√∂rungen des Nervenstoffwechsels auftreten, die unangenehme Missempfindungen verschiedenster Art hervorrufen. Typische Beschwerden sind Ameisenlaufen, Kribbeln, Pelzigkeitsgef√ľhl, Brennen der Fu√üsohlen, unruhige Beine und Taubheitsgef√ľhle. Diese St√∂rungen betreffen im allgemeinen die Beine am st√§rksten.

Thiogamma¬ģ 600 oral kann diesen genannten Missempfindungen entgegenwirken. Es enth√§lt als Wirkstoff alpha-Lipons√§ure, eine k√∂rpereigene Substanz. Alpha-Lipons√§ure ist Bestandteil wichtiger Enzymkomplexe, d. h. von Biokatalysatoren, die f√ľr einen geordneten Energie-, insbesondere Zuckerstoffwechsel unentbehrlich sind.

Wenn sie mehr √ľber alpha-Lipons√§ure erfahren wollen, dann fordern Sie die Informationsbrosch√ľre ‚ÄěTherapie mit alpha-Lipons√§ure‚Äú an.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Thiogamma 600 oral - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Thioctsäure (Alpha-Liponsäure)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A16AX01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel f√ľr das Nervensystem

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden