Arlevert 20 mg/40 mg Tabletten

Abbildung Arlevert 20 mg/40 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Cinnarizin Dimenhydrinat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Hennig Arzneimittel GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 06.09.2007
ATC Code N07CA52
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antivertiginosa

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Hennig Arzneimittel GmbH & Co KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Pericephal - Tabletten Cinnarizin Arcana

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Arlevert Tabletten enthalten die beiden Wirkstoffe Cinnarizin und Dimenhydrinat. Eine Kombination dieser beiden Stoffe bewirkt eine Reduzierung von Schwindelsymptomen.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor Sie Arlevert zu sich nehmen, sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden oder es sollte ein Abbruch der Therapie in Betracht gezogen werden.

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosis betr√§gt: 3-mal t√§glich 1 Tablette mit etwas Fl√ľssigkeit nach den Mahlzeiten. Schlucken Sie die Tablette als Ganzes, ohne zu kauen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Häufige Nebenwirkungen sind:

  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Schl√§frigkeit und Magenbeschwerden

Hier finden Sie eine ausf√ľhrliche Auflistung der Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Arlevert enthält die zwei Wirkstoffe Cinnarizin und Dimenhydrinat. Die beiden Substanzen gehören zu verschiedenen Wirkstoffgruppen. Cinnarizin gehört zur Gruppe der so genannten Calciumantagonisten und Dimenhydrinat zur Gruppe der so genannten Antihistaminika.

Beide Substanzen bewirken eine Reduzierung von Schwindelsymptomen (z. B. Drehgef√ľhl) und √úbelkeit. Die Anwendung der beiden Wirkstoffe als Kombination ist wirksamer als wenn jede der Einzelsubstanzen f√ľr sich alleine eingesetzt wird.

Arlevert wird bei Erwachsenen angewendet zur Behandlung unterschiedlicher Schwindelformen. Schwindel kann eine Reihe verschiedener Ursachen haben. Die Einnahme von Arlevert kann Sie dabei unterst√ľtzen, den t√§glichen Arbeiten nachzugehen, die beim Vorhandensein von Schwindelbeschwerden Schwierigkeiten bereiten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Arlevert darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie j√ľnger als 18 Jahre sind
  • wenn Sie allergisch gegen Cinnarizin, Dimenhydrinat bzw. Diphenhydramin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie allergisch sind gegen andere Antihistaminika (z. B. Astemizol, Chlorpheniramin und Terfenadin, die als Mittel
  • gegen Allergien eingesetzt werden). Sie sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen, au√üer auf Anweisung Ihres Arztes.
  • wenn Sie unter einem Engwinkelglaukom (eine spezielle Augenerkrankung) leiden
  • wenn Sie unter Epilepsie leiden
  • wenn Sie einen erh√∂hten Druck im Gehirn haben (z. B. aufgrund eines Tumors)
  • wenn Sie einen √ľberm√§√üigen Alkoholkonsum haben
  • wenn Sie Prostatabeschwerden mit Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben
  • wenn Sie unter Leber- oder Nierenversagen leiden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Arlevert einnehmen, wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden:

  • niedriger oder hoher Blutdruck
  • erh√∂hter Augeninnendruck
  • Darmverschluss
  • vergr√∂√üerte Prostata
  • √úberfunktion der Schilddr√ľse
  • schwere Herzerkrankung
  • Parkinson‚Äôsche Krankheit.

Die Einnahme von Arlevert kann zur Verschlechterung dieser Erkrankungen f√ľhren. Arlevert kann trotzdem f√ľr Sie geeignet sein, Ihr Arzt muss jedoch gegebenenfalls diese Umst√§nde ber√ľcksichtigen.

Einnahme von Arlevert zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden. Arlevert kann mit anderen, gleichzeitig angewendeten Arzneimitteln wechselwirken.

Arlevert kann Sie m√ľde oder schl√§frig machen bei gleichzeitiger Einnahme folgender Arzneimittel:

  • Barbiturate (Schlafmittel)
  • Zentralwirkende Analgetika (starke Schmerzmittel wie z. B. Morphium)
  • Tranquilizer (Arzneimittel zur Behandlung von Angst- und Spannungszust√§nden)
  • Monoaminooxidase-Hemmer (zur Behandlung von Depressionen und Angst- zust√§nden eingesetzt).

Arlevert kann die Wirkungen der folgenden Arzneimittel verstärken:

  • trizyklische Antidepressiva (zur Behandlung von Depressionen und Angstzust√§nden eingesetzt)
  • Atropin (Arzneimittel zur Muskelentspannung, oft bei Augenuntersuchungen verwendet)
  • Ephedrin (kann zur Behandlung von Husten und verstopfter Nase eingesetzt werden)
  • Procarbazin (Arzneimittel, das zur Behandlung einiger Arten von Krebserkrankungen eingesetzt wird)
  • Arzneimittel zur Blutdrucksenkung.

Aminoglykoside (bestimmte Antibiotika) können das Innenohr schädigen. Wenn Sie Arlevert einnehmen, kann es sein, dass Sie diese Schädigung nicht bemerken.

Sie d√ľrfen Arlevert nicht zusammen mit Arzneimitteln einnehmen, die zur Korrektur von Herzrhythmusst√∂rungen eingesetzt werden (Antiarrthymika). Arlevert kann auch die Art, wie Ihre Haut auf Allergietests reagiert, ver√§ndern.

Einnahme von Arlevert zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Arlevert kann Verdauungsbeschwerden verursachen, die durch Einnahme der Tabletten nach den Mahlzeiten vermindert werden k√∂nnen. Trinken Sie w√§hrend der Einnahme von Arlevert keinen Alkohol, da Sie dies m√ľde oder schl√§frig machen kann.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

  • Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Arlevert kann bei Ihnen ein Gef√ľhl der Schl√§frigkeit hervorrufen. Falls dies der Fall ist, d√ľrfen Sie kein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis betr√§gt: 3-mal t√§glich 1 Tablette mit etwas Fl√ľssigkeit nach den Mahlzeiten. Schlucken Sie die Tablette als Ganzes, ohne zu kauen.

Normalerweise werden Sie Arlevert bis zu 4 Wochen lang einnehmen. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Sie Arlevert √ľber diesen Zeitraum hinaus einnehmen m√ľssen.

Wenn Sie eine größere Menge von Arlevert eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, oder wenn Arlevert von einem Kind eingenommen wurde, sollten Sie dringend ärztlichen Rat einholen.

Wenn Sie zu viel Arlevert einnehmen, kann es zu starker M√ľdigkeit, Schwindel und Zittern kommen. Ihre Pupillen k√∂nnten sich erweitern und Sie k√∂nnten nicht in der Lage sein, Wasser zu lassen. Es k√∂nnen Mundtrockenheit, Gesichtsr√∂tung, beschleunigter Herzschlag, Fieber, Schwitzen und Kopfschmerzen auftreten.

Wenn Sie eine sehr gro√üe Menge Arlevert eingenommen haben, kann dies zu Kr√§mpfen, Halluzinationen, hohem Blutdruck, einem Gef√ľhl des Schwankens, Erregungserscheinungen und Schwierigkeiten beim Atmen f√ľhren. Es k√∂nnte zum Koma kommen.

Wenn Sie die Einnahme von Arlevert vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Arlevert Tablette vergessen haben, lassen Sie diese Tablette einfach aus. Nehmen Sie die folgende Tablette zum n√§chsten Zeitpunkt ein, an dem Sie diese normalerweise einnehmen w√ľrden. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Arlevert abbrechen

Beenden Sie nicht die Einnahme von Arlevert ohne vorherige Anweisung Ihres Arztes. Sie werden wahrscheinlich wieder Schwindelbeschwerden (z. B. ‚ÄěDrehgef√ľhl‚Äú) bekommen, falls Sie mit der Behandlung zu fr√ľh aufh√∂ren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen): Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, Magenschmerzen. Diese haben in der Regel eine milde Ausprägung und verschwinden innerhalb weniger Tage, auch wenn Sie weiterhin Arlevert einnehmen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): Schwitzen, Hautr√∂tungen, Verdauungsbeschwerden, √úbelkeit, Durchfall, Nervosit√§t, Kr√§mpfe, Vergesslichkeit, Tinnitus (Ohrger√§usche), Missempfindungen (Kribbeln in den H√§nden oder √ľ√üen), Zittern.

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)): Sehstörungen, allergische Reaktionen (z. B. Hautreaktionen), Lichtempfindlichkeit, Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen): die Zahl der wei√üen Blutk√∂rperchen und der Blutpl√§ttchen kann erniedrigt sein und es kann zu einer starken Abnahme der roten Blutk√∂rperchen kommen, was zu Schw√§chegef√ľhl, Hauteinblutungen oder einer Zunahme von Infektionen f√ľhren kann. Im Falle von Infektionen mit Fieber und ernsthafter Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes suchen Sie bitte Ihren Arzt auf und informieren Sie ihn √ľber die Einnahme Ihres Arzneimittels.

Weitere m√∂gliche Nebenwirkungen (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar), die bei dieser Gruppe von Arzneimitteln auftreten k√∂nnen: Gewichtszunahme, Verstopfung, Engegef√ľhl in der Brust, Gelbsucht (Gelbverf√§rbung der Haut oder des Augenwei√ü, verursacht durch Leber- oder Blutprobleme), Verschlechterung eines Engwinkelglaukoms (Augenerkrankung mit erh√∂htem Augeninnendruck), unwillk√ľrliche Bewegungen, ungew√∂hnliche Erregungserscheinungen und Ruhelosigkeit (besonders bei Kindern), schwere Hautreaktionen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

√ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Durchdr√ľckpackung und der Faltschachtel nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Arlevert enthält

Die Wirkstoffe sind: Cinnarizin (20 mg) und Dimenhydrinat (40 mg).

Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose; Maisstärke; Talkum; Hypromellose; hochdisperses, wasserfreies Siliciumdioxid; Magnesiumstearat und Croscarmellose-Natrium.

Wie Arlevert aussieht und Inhalt der Packung

Arlevert sind runde, beidseitig gew√∂lbte, wei√üe bis blassgelbe Tabletten mit der Pr√§gung ‚ÄěA‚Äú auf einer Seite und einem Durchmesser von 8 mm. Sie sind in Packungen mit 20, 50 und 100 Tabletten erh√§ltlich. Die Tabletten sind in PVC/PVDC/Aluminium-Blistern mit jeweils 20 oder 25 Tabletten verpackt. Es werden m√∂glicherweise nicht alle Packungsgr√∂√üen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co. KG Liebigstraße 1-2

65439 Flörsheim am Main Deutschland

Z.Nr.: 1-27198

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und im Vereinigten Königreich (Nordirland) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich: Arlevert 20 mg/40 mg Tabletten

Belgien, Luxemburg: Arlevertan 20 mg/40 mg tabletten/comprimés/Tabletten

Bulgarien: Arlevert 20 mg/40 mg

Griechenland, Zypern: Arlevert 20 mg/40 mg

Tschechische Republik: Arlevert 20 mg/40 mg tablety

Dänemark, Schweden: Arlevert 20 mg/40 mg tabletter

Estland: Arlevert

Finnland: Arlevert 20 mg/40 mg tabletit
Deutschland: Arlevert 20 mg/40 mg Tabletten;

Cinnarizin Dimenhydrinat Hennig 20 mg/40 mg Tabletten;
Ungarn: Arlevert 20 mg/40 mg tabletta
Italien: Arlevertan 20 mg/40 mg compresse
Irland: Arlevert 20 mg/40 mg tablets
Lettland: Arlevert 20 mg/40 mg tabletes
Litauen: Arlevert 20 mg/40 mg tabletés
Polen: Arlevert 20 mg + 40 mg tabletki
Portugal: Arlevert 20 mg + 40 mg comprimidos
Rumänien: Arlevert 20 mg/40 mg comprimate
Slowakei: Arlevert 20 mg/40 mg tablety
Slowenien: Arlevert 20 mg/40 mg tablete
Niederlande: Arlevert 20 mg/40 mg tabletten
Vereinigtes Königreich (Nordirland): Arlevert 20 mg/40 mg tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im 07/2021.

Anzeige

Wirkstoff(e) Cinnarizin Dimenhydrinat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Hennig Arzneimittel GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 06.09.2007
ATC Code N07CA52
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antivertiginosa

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden