Biograstim 48 Mio. I.E./0,8 ml Injektions- oder Infusionslösung

Abbildung Biograstim 48 Mio. I.E./0,8 ml Injektions- oder Infusionslösung
Wirkstoff(e) Filgrastim
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller AbZ-Pharma
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code L03AA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Immunstimulanzien

Zulassungsinhaber

AbZ-Pharma

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Was ist Biograstim?

Biograstim enth√§lt den Wirkstoff Filgrastim. Filgrastim ist ein Protein, das durch Biotechnologie in einem Bakterium hergestellt wird, das Escherichia coli genannt wird. Es geh√∂rt zu einer Gruppe von Proteinen, die Zytokine genannt werden, und ist einem nat√ľrlichen Protein (dem Granulozyten- koloniestimulierenden Faktor [G-CSF]), den Ihr K√∂rper selbst bildet, sehr √§hnlich. Filgrastim regt das Knochenmark (das Gewebe, in dem neue Blutzellen gebildet werden) an, mehr Blutzellen zu produzieren, und zwar insbesondere bestimmte Typen von wei√üen Blutk√∂rperchen. Wei√üe Blutk√∂rperchen sind wichtig, da sie Ihrem K√∂rper helfen, Infektionen zu bek√§mpfen.

Wof√ľr wird Biograstim angewendet?

Ihr Arzt hat Ihnen Biograstim verordnet, um Ihren K√∂rper zu unterst√ľtzen, mehr wei√üe Blutk√∂rperchen zu bilden. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, warum Sie mit Biograstim behandelt werden. Biograstim ist in mehreren unterschiedlichen Situationen n√ľtzlich, und zwar bei:

  • Chemotherapie;
  • Knochenmarktransplantation;
  • schwerer chronischer Neutropenie (geringe Anzahl wei√üer Blutk√∂rperchen);
  • Neutropenie bei Patienten mit HIV-Infektion;
  • peripherer Blutstammzellmobilisierung (beim Spenden von Blutstammzellen).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Biograstim darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Filgrastim oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Biograstim anwenden,

  • wenn es bei Ihnen zu Husten, Fieber und Atemproblemen kommt. Dies k√∂nnte Folge einer Lungenerkrankung sein (siehe Abschnitt ‚Äě4. Welche Nebenwirkungen sind m√∂glich?‚ÄĚ).
  • wenn Sie an einer Sichelzellan√§mie leiden (eine Erbkrankheit, erkennbar an sichelf√∂rmigen roten Blutk√∂rperchen).
  • wenn Sie Schmerzen im linken Oberbauch oder Schmerzen an der Schulterspitze bekommen. Dies k√∂nnte Folge einer Milzerkrankung sein (siehe Abschnitt ‚Äě4. Welche Nebenwirkungen sind m√∂glich?‚ÄĚ).
  • wenn Sie bestimmte Blutkrankheiten haben (z. B. Kostmann-Syndrom, myelodysplastisches Syndrom, verschieden Formen der Leuk√§mie).
  • wenn Sie Osteoporose haben. Ihr Arzt wird m√∂glicherweise Ihre Knochendichte regelm√§√üig untersuchen.
  • wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, insbesondere dann, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie eine Infektion haben.

Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal dar√ľber, dass Sie mit Biograstim behandelt werden, wenn Ihre Knochen mittels bildgebender Verfahren untersucht werden.

W√§hrend der Behandlung mit Biograstim wird regelm√§√üig Ihr Blut untersucht werden m√ľssen, um die Anzahl an Neutrophilen und anderen wei√üen Blutk√∂rperchen in Ihrem Blut zu z√§hlen. Dadurch wird Ihr Arzt erkennen k√∂nnen, wie gut die Behandlung wirkt und ob sie weiter gef√ľhrt werden muss.

Anwendung von Biograstim zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Sie d√ľfen Biograstim 24 Stunden vor bzw. 24 Stunden nach Ihrer Chemotherapie nicht anwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Biograstim wurde nicht an schwangeren Frauen untersucht. Aus diesem Grund kann es sein, dass Ihr Arzt entscheidet, dass Sie dieses Arzneimittel nicht anwenden sollten.

Es ist nicht bekannt, ob Filgrastim in die Muttermilch √ľbertritt. Aus diesem Grund kann es sein, dass Ihr Arzt entscheidet, dass Sie dieses Arzneimittel nicht anwenden sollten, wenn Sie stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Wenn bei Ihnen M√ľdigkeit auftritt, d√ľrfen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen.

Biograstim enthält Sorbitol und Natrium

Bitte wenden Sie Biograstim erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Fertigspritze, d. h. es ist nahezu "natriumfrei".

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt …

Die Menge an Biograstim, die Sie ben√∂tigen, ist von der Erkrankung abh√§ngig, f√ľr die Sie Biograstim erhalten, sowie von Ihrem K√∂rpergewicht. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wann Sie die Anwendung von Biograstim beenden sollen. Es ist normal, wenn Sie eine Reihe von Behandlungszyklen mit Biograstim erhalten.

Biograstim und eine Chemotherapie

Die √ľbliche Dosis betr√§gt 0,5 Millionen internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag. Damit wird Ihre t√§gliche Dosis, wenn Sie zum Beispiel 60 kg wiegen,

30 Millionen internationale Einheiten (Mio. I.E.) betragen. Sie werden Ihre erste Dosis Biograstim in der Regel mindestens 24 Stunden nach Ihrer Chemotherapie erhalten. Die Behandlung wird in der Regel √ľber etwa 14 Tage durchgef√ľhrt. Allerdings kann bei einigen Erkrankungsformen eine l√§ngere Behandlung von bis zu etwa 1 Monat erforderlich sein.

Biograstim und eine Knochenmarktransplantation

Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt 1 Million internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag. Damit wird Ihre t√§gliche Dosis, wenn Sie zum Beispiel 60 kg wiegen,

60 Millionen internationale Einheiten (Mio. I.E.) betragen. Sie werden Ihre erste Dosis Biograstim in der Regel mindestens 24 Stunden nach Ihrer Chemotherapie, aber in einem Abstand von weniger als 24 Stunden zu Ihrer Knochenmarktransfusion erhalten. Ihr Arzt wird t√§glich Ihr Blut kontrollieren, um zu pr√ľfen, wie gut die Behandlung wirkt und welche Dosis f√ľr Sie am besten ist. Die Behandlung wird beendet, wenn die wei√üen Blutk√∂rperchen in Ihrem Blut eine bestimmte Zahl erreichen.

Biograstim und die schwere chronische Neutropenie

Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt zwischen 0,5 Millionen und 1,2 Millionen internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag als einmalige Gabe oder auf mehrere Gaben verteilt. Anschlie√üend wird Ihr Arzt Ihr Blut untersuchen, um zu pr√ľfen, wie gut Ihre Behandlung wirkt und welche Dosis f√ľr Sie am besten ist. Bei einer Neutropenie ist eine Langzeit-Behandlung mit Biograstim erforderlich.

Biograstim und eine Neutropenie bei Patienten mit HIV-Infektion

Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt zwischen 0,1 und 0,4 Millionen internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag. Ihr Arzt wird in regelm√§√üigen Abst√§nden Ihr Blut untersuchen, um zu pr√ľfen, wie gut die Behandlung wirkt. Wenn sich die Anzahl der wei√üen Blutk√∂rperchen in Ihrem Blut normalisiert hat, kann es gegebenenfalls m√∂glich werden, die Anwendungsh√§ufigkeit auf weniger als einmal pro Tag zu reduzieren. Ihr Arzt wird Ihr Blut weiterhin regelm√§√üig untersuchen und die beste Dosis f√ľr Sie empfehlen. Um die Anzahl an wei√üen Blutk√∂rperchen in Ihrem Blut auf einem normalen Wert zu halten, kann eine Langzeit-Behandlung mit Biograstim erforderlich sein.

Biograstim und eine Mobilisierung peripherer Blutstammzellen

Wenn Sie Stammzellen f√ľr sich selbst spenden, betr√§gt die √ľbliche Dosis 0,5 Millionen bis 1 Million internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag. Die Behandlung mit Biograstim wird √ľber etwa 2 Wochen und in Ausnahmef√§llen l√§nger durchgef√ľhrt. Ihr Arzt wird Ihr Blut kontrollieren, um den besten Zeitpunkt f√ľr die Gewinnung der Stammzellen zu bestimmen.

Wenn Sie Stammzellen f√ľr eine andere Person spenden, betr√§gt die √ľbliche Dosis 1 Million internationale Einheiten (Mio. I.E.) pro Kilogramm K√∂rpergewicht pro Tag. Die Behandlung mit Biograstim wird √ľber 4 bis 5 Tage durchgef√ľhrt.

Hinweise zur Anwendung

Das Arzneimittel wird als Injektion gegeben, entweder als intravenöse (i.v.) Infusion (Tropf) oder als subkutane (s.c.) Injektion (in das Gewebe direkt unter der Haut). Wenn Sie dieses Arzneimittel als subkutane Injektion erhalten, wird Ihr Arzt möglicherweise vorschlagen, dass Sie lernen, sich die

Injektionen selbst zu geben. Ihr Arzt oder ein Mitglied des Pflegepersonals wird Ihnen erklären, was dabei zu tun ist. Versuchen Sie sich nicht, das Arzneimittel selbst zu spritzen, ohne dass Sie diese Einweisung erhalten haben. Einige der Informationen, die Sie benötigen, finden Sie am Ende dieser Gebrauchsinformation, allerdings erfordert eine korrekte Behandlung Ihrer Erkrankung eine enge und beständige Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Biograstim angewendet haben, als Sie sollten

Setzen Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrem Arzt oder Apotheker in Verbindung, wenn Sie eine größere Menge von Biograstim angewendet haben, als Sie sollten.

Wenn Sie die Anwendung von Biograstim vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Biograstim abbrechen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Anwendung von Biograstim abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wichtige Nebenwirkungen

  • Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, juckende erhabene Hautbereiche und schwerwiegende allergische Reaktionen wie Schw√§che, Blutdruckabfall, Atemprobleme und Anschwellen des Gesichts wurden berichtet. Wenn Sie glauben, an einer derartigen Reaktion zu leiden, beenden Sie die Biograstim-Injektionen und setzen Sie sich unverz√ľglich mit einem Arzt in Verbindung.
  • Es wurden eine Vergr√∂√üerung der Milz und in sehr seltenen F√§llen Milzrisse beschrieben. Die Milzrisse verliefen in einigen F√§llen t√∂dlich. Es ist wichtig, dass Sie sich unverz√ľglich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen, wenn es bei Ihnen zu Schmerzen im linken Oberbauch oder an der linken Schulter kommt, da dies in Zusammenhang mit einem Problem mit Ihrer Milz stehen k√∂nnte.
  • Husten, Fieber und Schmerzen beim Atmen k√∂nnen Hinweise auf eine schwere, die Lunge betreffende Nebenwirkung wie eine Lungenentz√ľndung oder das Atemnotsyndrom des Erwachsenen sein, die t√∂dlich verlaufen k√∂nnen. Wenn Sie Fieber oder irgendeines dieser Symptome haben, setzen Sie sich unverz√ľglich mit Ihrem Arzt in Verbindung.
  • Es ist wichtig, dass Sie unverz√ľglich Ihren Arzt kontaktieren, wenn Sie irgendeine der folgenden oder eine Kombination folgender Nebenwirkungen bemerken: Schwellung oder Aufquellung, welche verbunden sein k√∂nnen mit seltenerem Wasserlassen, Atembeschwerden, Schwellung im Bereich des Bauchraumes und V√∂llegef√ľhl und einer allgemeinen M√ľdigkeit. Diese Symptome entwickeln sich im Allgemeinen sehr schnell. Dies k√∂nnen Symptome eines gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen) auftretenden Zustandes sein, welcher ‚ÄěKapillarlecksyndrom‚Äú genannt wird und verursacht, dass Blut aus den kleinen Blutgef√§√üen in Ihren K√∂rper austritt. Dieser Zustand erfordert eine dringende medizinische Versorgung.
  • Wenn Sie an einer Sichelzellan√§mie leiden, informieren Sie in jedem Fall Ihren Arzt, bevor Sie mit der Anwendung von Biograstim beginnen. Bei einigen Patienten mit Sichelzellan√§mie, denen Biograstim gegeben wurde, kam es zu einer Sichelzellkrise.
  • Filgrastim kann als sehr h√§ufige (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen) Nebenwirkung zu Knochen- und Muskelschmerzen f√ľhren. Fragen Sie Ihren Arzt, was f√ľr ein Arzneimittel Sie dagegen einnehmen k√∂nnen.

Es können die folgenden weiteren Nebenwirkungen auftreten:

Bei Krebspatienten

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

  • Anstieg der Konzentrationen einiger Leber- oder Blutenzyme; hohe Harns√§ure-Konzentrationen im Blut
  • √úbelkeit; Erbrechen;
  • Brustschmerzen.

Häufig (kann 1 bis 10 Personen von 100 betreffen):

  • Kopfschmerzen:
  • Husten; Halsschmerzen;
  • Verstopfung; Appetitlosigkeit; Durchfall; Mukositis, die zu schmerzhaften Entz√ľndungen und Geschw√ľrbildung im Bereich der Schleimh√§ute, die den Verdauungstrakt auskleiden, f√ľhrt);
  • Haarausfall; Hautausschlag;
  • M√ľdigkeit; allgemeine Schw√§che.

Gelegentlich (kann 1 bis 10 Personen von 1.000 betreffen):

  • nicht n√§her benannte Schmerzen.

Selten (kann 1 bis 10 Personen von 10.000 betreffen):

  • Gef√§√üerkrankungen, die zu Schmerzen, R√∂tung und Anschwellen der Glieder f√ľhren k√∂nnen.

Sehr selten (kann weniger als 1 Person von 10.000 betreffen):

  • schmerzhafte, erhabene, pflaumenfarbene L√§sionen auf den Gliedern und manchmal im Gesicht und am Hals, mit Fieber (Sweet-Syndrom); Entz√ľndung der Blutgef√§√üe, oftmals mit Hautausschlag;
  • Verschlechterung einer rheumatischen Erkrankung;
  • Schmerzen oder Probleme beim Wasserlassen.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):

  • Absto√üung von transplantiertem Knochenmark;
  • vor√ľbergehender niedriger Blutdruck;
  • Schmerzen und Schwellungen der Gelenke, √§hnlich wie bei Gicht.

Bei gesunden Stammzellspendern

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

  • Anstieg der wei√üen Blutk√∂rperchen; Reduktion der Blutpl√§ttchen, wodurch das Risiko f√ľr Blutungen oder blaue Flecken zunehmen kann;
  • Kopfschmerzen.

Häufig (kann 1 bis 10 Personen von 100 betreffen):

  • Anstieg der Konzentrationen einiger Blutenzyme.

Gelegentlich (kann 1 bis 10 Personen von 1.000 betreffen):

  • Anstieg der Konzentrationen einiger Leberenzyme; hohe Harns√§ure-Konzentrationen im Blut;
  • Verschlechterung einer rheumatischen Erkrankung.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):

Bei Patienten mit schwerer chronischer Neutropenie

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Personen betreffen):

  • Reduktion der roten Blutk√∂rperchen, wodurch es bei Ihnen zu blasser Haut, Schw√§che oder Atemlosigkeit kommen kann;
  • niedriger Blutzuckerspiegel; Anstieg der Konzentrationen einiger Blutenzyme; hohe Harns√§ure- Konzentrationen im Blut;
  • Nasenbluten.

Häufig (kann 1 bis 10 Personen von 100 betreffen):

  • Reduktion der Blutpl√§ttchen, wodurch das Risiko f√ľr Blutungen oder blaue Flecken zunehmen kann;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Vergr√∂√üerung der Leber;
  • Haarausfall; Entz√ľndung der Blutgef√§√üe, oftmals mit Hautausschlag; Schmerzen an der Injektionsstelle; Hautausschlag;
  • Calcium-Verlust aus den Knochen; Gelenkschmerzen.

Gelegentlich (kann 1 bis 10 Personen von 1.000 betreffen):

  • Blut im Urin; Eiwei√ü im Urin.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach Verwendbar bis und der Fertigspritze nach Verw. bis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im K√ľhlschrank lagern (2 C ‚Äď 8 C).

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn es tr√ľbe ist oder Partikel enth√§lt.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Biograstim enthält

  • Der Wirkstoff ist Filgrastim. Jeder ml der Injektions- oder Infusionsl√∂sung enth√§lt 60 Millionen internationale Einheiten [Mio. I.E.] (600 Mikrogramm) Filgrastim.

Biograstim 30 Mio. I.E./0,5 ml: Jede Fertigspritze enthält 30 Millionen internationale Einheiten [Mio. I.E.] (300 Mikrogramm) Filgrastim in 0,5 ml Lösung.

Biograstim 48 Mio. I.E./0,8 ml: Jede Fertigspritze enthält 48 Millionen internationale Einheiten [Mio. I.E.] (480 Mikrogramm) Filgrastim in 0,8 ml Lösung.

  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydroxid, Essigs√§ure 99 %, Sorbitol (Ph.Eur.), Polysorbat 80, Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Biograstim aussieht und Inhalt der Packung

Biograstim ist eine Injektions- oder Infusionslösung in einer Fertigspritze mit oder ohne Schutzvorrichtung. Biograstim ist eine klare und farblose Lösung. Jede Fertigspritze enthält entweder 0,5 ml oder 0,8 ml Lösung.

Biograstim ist in Packungen mit 1, 5 oder 10 Fertigspritzen oder B√ľndelpackungen mit 10 (2 Packungen mit 5) Fertigspritzen erh√§ltlich. Es werden m√∂glicherweise nicht alle Packungsgr√∂√üen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

AbZ-Pharma GmbH

Graf-Arco-Straße 3

89079 Ulm

Deutschland

Hersteller

Merckle Biotec GmbH

Dornierstraße 10

89079 Ulm

Deutschland

Falls Sie weitere Informationen √ľber das Arzneimittel w√ľnschen, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verf√ľgbar.

7. Informationen zur Selbstinjektion

Dieser Abschnitt enthält Informationen dazu, wie Sie sich selbst eine Injektion mit Biograstim geben. Es ist wichtig, dass Sie nicht versuchen, sich selbst eine Injektion zu geben, wenn Sie keine spezielle Schulung von Ihrem Arzt oder dem Pflegepersonal erhalten haben. Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie sich selbst die Injektion geben sollen oder wenn Sie irgendwelche Fragen haben, bitten Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal um Hilfe.

Wie injiziere ich mir Biograstim selbst?

Sie m√ľssen sich die Injektion in das Gewebe direkt unter der Haut geben. Diese Art der Injektion wird als subkutane Injektion bezeichnet. Sie m√ľssen sich die Injektionen jeden Tag in etwa um die gleiche Tageszeit geben.

Material, das Sie benötigen

Um sich selbst eine subkutane Injektion zu geben, benötigen Sie:

  • eine Fertigspritze mit Biograstim;
  • Alkoholtupfer oder etwas Vergleichbares.

Was muss ich tun, bevor ich mir selbst eine subkutane Injektion mit Biograstim gebe?

1. Versuchen Sie, sich die Injektion jeden Tag in etwa um die gleiche Tageszeit zu geben.

  1. Nehmen Sie Ihre Fertigspritze mit Biograstim aus dem K√ľhlschrank.
  2. Pr√ľfen Sie das Verfalldatum auf dem Etikett der Fertigspritze (Verw. bis). Verwenden Sie die Spritze nicht, wenn der letzte Tag des angegebenen Monats bereits verstrichen ist.
  3. Kontrollieren Sie das Aussehen von Biograstim. Es muss sich um eine klare und farblose L√∂sung handeln. Wenn die L√∂sung Partikel enth√§lt, d√ľrfen Sie sie nicht verwenden.
  4. Damit die Injektion angenehmer wird, lassen Sie die Fertigspritze f√ľr 30 Minuten liegen, so dass sie Raumtemperatur annehmen kann, oder halten Sie die Fertigspritze f√ľr einige Minuten vorsichtig in der Hand. Erw√§rmen Sie Biograstim nicht auf andere Weise (erw√§rmen Sie es zum Beispiel nicht in der Mikrowelle oder in hei√üem Wasser).
  5. Entfernen Sie nicht die Kappe der Spritze, bevor Sie bereit sind, die Injektion vorzunehmen.
  6. Waschen Sie sich gr√ľndlich die H√§nde.
  7. Suchen Sie einen bequemen, gut beleuchteten Platz auf und legen Sie alle Materialien, die Sie benötigen, so hin, dass Sie sie erreichen können (die Fertigspritze mit Biograstim und Alkoholtupfer).

Wie bereite ich meine Biograstim-Injektion vor?

Bevor Sie Biograstim injizieren, m√ľssen Sie folgendes tun:

1. Halten Sie die Spritze fest und nehmen Sie vorsichtig die Kappe von der Nadel ab, ohne zu drehen. Ziehen Sie die Kappe gerade ab, wie in Abbildung 1 und 2 zu sehen. Ber√ľhren Sie nicht die Nadel und dr√ľcken Sie nicht auf den Kolben.

  1. Es kann sein, dass Sie eine kleine Luftblase in der Fertigspritze sehen. Wenn Luftblasen vorhanden sind, klopfen Sie vorsichtig mit den Fingern auf die Spritze, bis die Luftblasen zur Spritzenspitze aufsteigen. Dr√ľcken Sie mit nach oben gerichteter Spritze die Luft aus der Spritze, indem Sie den Kolben nach oben dr√ľcken.
  2. Die Spritze besitzt auf ihrem Schaft eine Skala. Schieben Sie den Kolben bis zu der Zahl (ml) auf der Spritze vor, die der Biograstim-Dosis entspricht, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat.
  3. Kontrollieren Sie noch einmal, um sicher zu stellen, dass die richtige Biograstim-Dosis in der Spritze ist.
  4. Sie können die Fertigspritze jetzt verwenden.

Wo sollte die Injektion bei mir erfolgen?

Die am besten geeigneten Stellen f√ľr eine Selbstinjektion sind:

  • die Oberseite der Oberschenkel; und
  • die Bauchdecke, mit Ausnahme des Bereichs um den Nabel herum (siehe Abbildung 3).

Wenn jemand anderes Ihnen die Spritze gibt, kann die Injektion auch auf der R√ľckseite der Arme erfolgen (siehe Abbildung 4).

Um zu verhindern, dass an einer Stelle Schmerzen auftreten, sollte die Injektionsstelle jeden Tag gewechselt werden.

Wie gebe ich mir die Injektion?

  1. Desinfizieren Sie Ihre Haut mit einem Alkoholtupfer und halten Sie die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger fest, ohne Sie einzuklemmen (siehe Abbildung 5).
  2. F√ľhren Sie die Nadel so, wie es Ihnen Ihr Pflegepersonal oder Ihr Arzt gezeigt haben, vollst√§ndig in die Haut ein (siehe Abbildung 6).
  3. Ziehen Sie vorsichtig am Kolben, um zu kontrollieren, dass Sie nicht in ein Blutgef√§√ü gestochen haben. Wenn Sie Blut in der Spritze sehen, m√ľssen Sie die Nadeln aus der Haut herausziehen und an einer anderen Stelle neu einstechen.
  4. Injizieren Sie die Fl√ľssigkeit langsam und gleichm√§√üig. Halten Sie Ihre Haut die ganze Zeit zwischen Daumen und Zeigefinger fest.
  5. Injizieren Sie nur die Dosis, die Ihnen Ihr Arzt genannt hat.
  6. Entfernen Sie die Spritze aus der Injektionsstelle, w√§hrend Sie Ihren Finger auf dem Kolben lassen (siehe Abbildung 7). Richten Sie die Nadel von sich und anderen weg und l√∂sen sie die Schutzvorrichtung durch kr√§ftiges Dr√ľcken des Kolbens aus (siehe Abbildung 8). Sie werden ein ‚ÄěKlick‚Äú h√∂ren, das Ihnen das Ausl√∂sen der Schutzvorrichtung best√§tigt. Die Nadel wird durch die Schutzh√ľlse bedeckt, so dass Sie sich nicht mehr stechen k√∂nnen.

Denken Sie daran

Zögern Sie nicht, Ihren Arzt oder Ihr Pflegepersonal um Hilfe zu bitten oder um Rat zu fragen, wenn Sie Probleme haben.

Entsorgung gebrauchter Spritzen

  • Die Schutzvorrichtung verhindert Nadelstichverletzungen nach Verwendung, so dass keine besonderen Vorsichtsma√ünahmen bei der Entsorgung notwendig sind. Entsorgen Sie die Spritzen mit Schutzvorrichtung, wie es Ihnen Ihr Arzt, Ihr Pflegepersonal oder Ihr Apotheker erkl√§rt haben.

8. Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt

Biograstim enthält keine Konservierungsmittel. Wegen des möglichen Risikos einer mikrobiellen Kontaminierung sind Biograstim-Spritzen nur zum Einmalgebrauch bestimmt.

Eine versehentliche Exposition mit Temperaturen im Gefrierbereich hat keine nachteiligen Auswirkungen auf die Stabilität von Biograstim.

Biograstim sollte nicht mit Natriumchloridl√∂sung verd√ľnnt werden. Das Arzneimittel darf, au√üer mit den weiter unten aufgef√ľhrten, nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Verd√ľnntes Filgrastim kann an Glas und Plastikmaterialien adsorbiert werden, wenn es nicht wie weiter unten beschrieben verd√ľnnt wird.

Falls erforderlich kann Biograstim in Glucose 50 mg/ml (5 %) Infusionsl√∂sung verd√ľnnt werden. Eine Verd√ľnnung auf eine Endkonzentration von unter 0,2 Mio. I.E. (2 őľg) pro ml wird in keinem Fall empfohlen. Die L√∂sung ist vor der Anwendung visuell zu pr√ľfen. Nur klare L√∂sungen ohne Partikel sollen verwendet werden. Bei Patienten, die Filgrastim in einer Verd√ľnnung mit Konzentrationen unter 1,5 Mio. I.E. (15 őľg) pro ml erhalten, sollte Serum-Albumin vom Menschen (HSA) in einer Endkonzentration von 2 mg/ml zugesetzt werden. Beispiel: Bei einem endg√ľltigen Injektionsvolumen von 20 ml sollten Filgrastim-Gesamtdosen von unter 30 Mio. I.E. (300 őľg) unter Hinzuf√ľgen von

0,2 ml einer 200 mg/ml (20 %) Albuminl√∂sung vom Menschen verabreicht werden. Bei Verd√ľnnung in Glucose 50 mg/ml (5 %) Infusionsl√∂sung ist Biograstim mit Glas und unterschiedlichen Plastikmaterialien wie PVC, Polyolefin (ein Copolymer aus Polypropylen und Polyethylen) und Polypropylen kompatibel.

Nach Verd√ľnnung: Die chemische und physikalische Stabilit√§t der verd√ľnnten Infusionsl√∂sung wurde bei 2 ¬įC bis 8 ¬įC √ľber einen Zeitraum von 24 Stunden nachgewiesen. Aus mikrobiologischer Sicht sollte die Zubereitung sofort verwendet werden. Wird sie nicht sofort verwendet, ist der Anwender f√ľr die Dauer und Bedingungen der Aufbewahrung bis zur Anwendung verantwortlich, die normalerweise 24 Stunden bei 2 ¬įC bis 8 ¬įC nicht √ľberschreiten sollte, es sei denn, die Verd√ľnnung hat unter kontrollierten und validierten aseptischen Bedingungen stattgefunden.

Anzeige

Wirkstoff(e) Filgrastim
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller AbZ-Pharma
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code L03AA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Immunstimulanzien

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden