Coepratenz Plus 600 mg/12,5 mg Filmtabletten

Abbildung Coepratenz Plus 600 mg/12,5 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Eprosartan Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Abbott Laboratories
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09CA
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, rein

Zulassungsinhaber

Abbott Laboratories

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Teveten Plus 600 mg/12,5 mg Filmtabletten Eprosartan Hydrochlorothiazid (HCT) Mylan √Ėsterreich GmbH
Teveten 600 mg - Filmtabletten Eprosartan Mylan √Ėsterreich GmbH
Teveten 400 mg - Filmtabletten Eprosartan BGP Products GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Coepratenz Plus ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck.

Coepratenz Plus enthält zwei Wirkstoffe: Eprosartan und Hydrochlorothiazid.

  • Eprosartan geh√∂rt zu einer Gruppe von Wirkstoffen, die Angiotensin-II-Rezeptor- Antagonisten genannt werden. Es blockiert die Wirkung der k√∂rpereigenen Substanz, namens Angiotensin II. Diese Substanz verursacht eine Verengung der Blutgef√§√üe. Hierdurch wird der Blutfluss durch die Gef√§√üe erschwert und der Blutdruck steigt an. Indem Eprosartan diese Substanz blockiert, erweitern sich die Blutgef√§√üe und Ihr Blutdruck sinkt.
  • Hydrochlorothiazid geh√∂rt zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Thiaziddiuretika bezeichnet werden. Es erh√∂ht die Harnausscheidung und senkt so ebenfalls Ihren Blutdruck.

Sie werden Coepratenz Plus nur verschrieben bekommen, wenn Ihr Blutdruck mit Eprosartan allein nicht ausreichend behandelt werden kann.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Coepratenz Plus darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen√ľber Eprosartan, Hydrochlorothiazid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie allergisch gegen eine Gruppe von Arzneimitteln, sogenannte Sulfonamide, sind.
  • wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden.
  • wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden.
  • Wenn Sie ernsthafte Probleme mit Ihrer Nierendurchblutung haben.
  • wenn Sie hohen Kalzium-, niedrigen Kalium- oder niedrigen Natrium-Blutspiegel haben.
  • wenn Sie Probleme mit Ihrer Gallenblase bzw. mit dem Gallengang haben (z.B. Gallensteine).
  • wenn Sie Gicht oder andere Symptome eines zu hohen Harns√§urespiegels im Blut (Hyperurikos√§mie) haben.
  • wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind. (Es wird empfohlen, Coepratenz Plus auch in der fr√ľhen Schwangerschaft nicht einzunehmen, siehe Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit).

Nehmen Sie Coepratenz Plus nicht ein, wenn eines der genannten Kriterien auf Sie zutrifft. Wenn Sie unsicher sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen,

  • wenn Sie irgendwelche Leberprobleme haben
  • wenn Sie eine Nierentransplantation hatten
  • wenn Sie irgendwelche Nierenprobleme haben. Ihr Arzt wird Ihre Nierenfunktion vor Behandlungsbeginn √ľberpr√ľfen, und danach in regelm√§√üigen Abst√§nden kontrollieren. Ihr Arzt wird auch die Konzentration von Kalium, Kreatinin und Harns√§ure in Ihrem Blut kontrollieren.
  • wenn Sie Herzprobleme haben wie z.B. Erkrankung der Herzkranzgef√§√üe, eine Herzschw√§che, eine Verengung Ihrer Blutgef√§√üe oder Herzklappen oder eine Erkrankung des Herzmuskels.
  • wenn Sie an Schmetterlingsflechte (systemischem Lupus erythematodes, auch als ‚ÄěLupus‚Äú oder ‚ÄěSLE‚Äú bezeichnet) leiden.
  • wenn Sie zuckerkrank sind. Es k√∂nnte erforderlich sein, die Dosis Ihres Arzneimittels gegen die Zuckerkrankheit anzupassen.
  • wenn Sie an einer √ľberh√∂hten k√∂rpereigenen Produktion von Aldosteron leiden.
  • wenn Sie Asthma haben
  • wenn bei Ihnen in der Vorgeschichte Allergien aufgetreten sind.
  • wenn Sie eine salzarme Di√§t einhalten, harntreibende Arzneimittel einnehmen oder an Erbrechen bzw. Durchfall leiden, k√∂nnte dies zur Folge haben, dass Ihr Blutvolumen oder der Natriumspiegel in Ihrem Blut verringert ist. Dies muss vor Beginn der Behandlung mit Coepratenz Plus ausgeglichen werden.
  • wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden k√∂nnten). Die Einnahme von Coepratenz Plus in der fr√ľhen Schwangerschaft wird nicht empfohlen, und Coepratenz Plus darf nicht mehr nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen werden, da die Einnahme von Coepratenz Plus in diesem Stadium Ihrem Kind ernsthaft schaden kann (siehe Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit).

Wenn Sie von einem der genannten Punkte betroffen sind oder Sie sich unsicher sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen.

Operationen und Labortests:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheke bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wenn bei Ihnen Folgendes ansteht:

  • eine Operation bzw. ein chirurgischer Eingriff
  • ein Funktionstest der Nebenschilddr√ľse. Sie sollten vor diesem Test die Coepratenz Plus- Einnahme absetzen.
  • ein Dopingtest. Der Wirkstoff Hydrochlorothiazid in diesem Arzneimittel kann bei Dopingkontrollen zu einem positiven Ergebnis f√ľhren.
  • andere Blutuntersuchungen

Einnahme von Coepratenz Plus zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/ anwenden k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Das schließt auch rezeptfreie und pflanzliche Arzneimittel ein. Coepratenz Plus kann sich auf die Wirkungsweise anderer Arzneimittel auswirken. Ebenso können andere Arzneimittel die Wirkung von Coepratenz Plus beeinflussen.

Informieren Sie im Speziellen Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Lithiumhaltige Arzneimittel ‚Äď gegen Stimmungsschwankungen. Ihr Arzt muss den Lithiumspiegel in Ihrem Blut √ľberwachen, denn Coepratenz Plus kann diesen Wert erh√∂hen.
  • Mittel zur Behandlung der Zuckerkrankheit (wie Metformin oder Insulin). Ihr Arzt wird m√∂glicherweise die Dosis Ihres Antidiabetikums anpassen m√ľssen.
  • Arzneimitteln, die zu Kaliumverlust im Blut f√ľhren k√∂nnen. Dazu geh√∂ren harntreibende Arzneimittel (‚ÄěWassertabletten‚Äú), Abf√ľhrmittel, Corticosteroide, Amphotericine (Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen), Carbenoxolon (zur Behandlung von Mundgeschw√ľren) und ein Hormon, produziert in der Hirnanhangsdr√ľse, genannt ACTH‚Äô. Coepratenz Plus kann bei Einnahme zusammen mit diesen Arzneimitteln das Risiko f√ľr niedrige Kaliumwerte im Blut erh√∂hen,
  • Digitalisglykoside, wie Digoxin zur Behandlung von Herzschw√§che oder von schnellem, unregelm√§√üigem Herzschlag. Coepratenz Plus kann das Risiko f√ľr das Auftreten von Herzrhythmusst√∂rungen vergr√∂√üern.
  • Betablocker oder Diazoxid. Bei Einnahme zusammen mit Coepratenz Plus, kann m√∂glicherweise Ihr Blutzuckerspiegel ansteigen.
  • Arzneimittel zur Behandlung von Krebs, wie z.B. Methothrexat und Cyclophosphamid
  • Arzneimitteln zur Kreislaufregulation oder Herzstimulation, wie z.B. Noradrenalin
  • Narkosemittel
  • Amantadin zur Behandlung von Parkinson oder viraler Erkrankungen. Coepratenz Plus kann das Risiko f√ľr Nebenwirkungen verursacht durch Amantadin erh√∂hen.

Wenn etwas davon auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen.

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Coepratenz Plus vermindern

  • Entz√ľndungshemmende Arzneimittel, wie Nicht-Steroidale Antirheumatika (NSAR) und Acteylsalicyls√§ure
  • Arzneimittel zur Senkung der Blutfette, wie Colestipol und Cholestyramin

Wenn etwas davon auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen.

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Coepratenz Plus verstärken

  • Schlaff√∂rdernde Arzneimittel, wie Beruhigungsmittel und Bet√§ubungsmittel
  • Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Krankheit, wie Biperiden
  • Arzneimittel zur Muskelentspannung, wie Baclofen und Tubocurarin
  • Arzneimittel zur Blutdrucksenkung, wie Atropin
  • Amifostin, ein Arzneimittel, das bei Chemotherapie Ihre Zellen sch√ľtzt

Wenn etwas davon auf Sie zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen.

Wenn Sie nachfolgende Arzneimittel einnehmen, kann es sein, dass Ihr Arzt Blutuntersuchungen durchf√ľhren muss:

  • Kalium-h√§ltige oder Kalium-sparende Arzneimittel
  • Arzneimittel die die Kaliumspiegel erh√∂hen, wie Heparin und ACE-Hemmer
  • Arzneimittel gegen Gicht, wie Probenecid, Sulfinpyrazon und Allopurinol
  • Arzneimittel gegen Diabetes (Zuckerkrankheit), wie Metformin und Insulin
  • Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen, wie Chinidin, Disopyramid, Amiodaron und Sotalol
  • einige Antibiotika, wie Tetracycline
  • Antipsychotika, wie Thioridazin, Chlorpromazin und Levopromazin
  • Kalziumsalze
  • Steroide

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Coepratenz Plus einnehmen. Abhängig vom Ergebnis Ihrer Blutuntersuchung, kann Ihr Arzt entscheiden, die Behandlung mit diesen Arzneimitteln oder Coepratenz Plus zu ändern.

Einnahme von Coepratenz Plus zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken und Alkohol

  • Alkoholkonsum kann zu einem Blutdruck-Abfall f√ľhren und ein M√ľdigkeits- bzw. Schwindelgef√ľhl hervorrufen.
  • Bitte informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, wenn Sie sich salzarm ern√§hren. Salzmangel kann zu einer Verminderung des Blutvolumens oder der Natriumspiegel in Ihrem Blut f√ľhren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

  • Sie m√ľssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie vermuten schwanger zu sein (oder schwanger werden k√∂nnten). √úblicherweise wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Coepratenz Plus vor einer Schwangerschaft bzw. sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, abzusetzen, und er wird Ihnen stattdessen ein anderes Arzneimittel empfehlen.
  • Die Einnahme von Coepratenz Plus in der fr√ľhen Schwangerschaft wird nicht empfohlen, und Coepratenz Plus darf nicht mehr nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen werden, da es Ihrem Kind ernsthaft schaden kann, wenn es nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen wird.

Stillzeit

  • Teilen sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen m√∂chten.
  • Die Einnahme von Coepratenz Plus wird M√ľttern, die stillen, nicht empfohlen. Ihr Arzt wird eine andere Behandlung f√ľr Sie ausw√§hlen, wenn Sie stillen m√∂chten, vor allem, solange Ihr Kind im Neugeborenenalter ist oder wenn es eine Fr√ľhgeburt war.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen:

! Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Coepratenz Plus die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflusst. Es sollte allerdings bedacht werden, dass bei einer Behandlung des Bluthochdrucks gelegentlich Schwindel und M√ľdigkeit auftreten. Sollte dies bei Ihnen zutreffen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, bevor Sie entsprechende Aktivit√§ten beginnen.

Coepratenz Plus enthält Lactose:

Coepratenz Plus enth√§lt Lactose (eine Zuckerart). Bitte nehmen Sie Coepratenz Plus daher erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie sollen Sie Coepratenz Plus einnehmen

  • Zum Einnehmen.
  • Sie k√∂nnen die Tabletten zu oder unabh√§ngig von einer Mahlzeit einnehmen.
  • Schlucken Sie die Tablette im Ganzen mit ausreichend Fl√ľssigkeit, z.B. einem Glas Wasser
  • Die Tabletten nicht zerbei√üen oder kauen.
  • Nehmen Sie die Tablette am Morgen nach M√∂glichkeit immer zum selben Zeitpunkt und jeden Tag ein.

Dosierung

Erwachsene:

Die √ľbliche Dosis ist eine Filmtablette pro Tag.

Kinder und Jugendliche:

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren d√ľrfen Coepratenz Plus nicht einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Coepratenz Plus eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Filmtabletten eingenommen haben oder jemand Coepratenz Plus unabsichtlich verschluckt hat, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt oder an die Notfallabteilung des nächstgelegenen Krankenhauses.

Nehmen Sie die Medikamentenpackung mit. Folgende Zeichen können auftreten:

  • Benommenheit und Schwindel aufgrund von Blutdruckabfall (Hypotonie)
  • √úbelkeit
  • M√ľdigkeit
  • Durstgef√ľhl (Dehydrierung)

Wenn Sie die Einnahme von Coepratenz Plus vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn Sie eine Dosis vergessen haben und es ist schon fast Zeit f√ľr die n√§chste Dosis, lassen Sie die vergessene Dosis aus.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Coepratenz Plus abbrechen

Brechen Sie nicht von allein die Behandlung mit Coepratenz Plus ab ohne vorher mit Ihrem behandelnden Arzt gesprochen zu haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Folgende Nebenwirkungen k√∂nnen mit diesem Arzneimittel auftreten:

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten

Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten

Allergische Reaktionen:

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, setzen Sie Coepratenz Plus sofort ab und suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf. Anzeichen können sein:

Hautreaktionen wie Rötung, Bläschen mit Schwellung (Urticaria), (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten)

Gesichtsschwellung, Schwellung der Haut und Schleimhäute (Angioödem), (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten)

Andere mögliche Nebenwirkungen von Coepratenz Plus umfassen:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten - Kopfschmerzen

Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten)

  • Schwindel
  • ‚ÄěAmeisenlaufen‚Äú, Nervenschmerzen
  • √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Schw√§chegef√ľhl (Asthenie)
  • Hautr√∂tung
  • Juckreiz
  • Verstopfte Nase (Rhinitis)
  • Niedriger Blutdruck, einschlie√ülich Schwindelgef√ľhle beim Aufstehen. Sie k√∂nnen sich benommen oder schwindlig f√ľhlen.
  • Ver√§nderte Laborwerte wie z.B.

    • erh√∂hte Blutzuckerwerte (Hyperglyk√§mie)

Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten)

  • Schlaflosigkeit (Insomnie)
  • Depression
  • Angstzust√§nde, Nervosit√§t
  • Sexuelle Funktionsst√∂rungen und/oder Ver√§nderungen der sexuellen Lust
  • Muskelkr√§mpfe
  • Fieber, Schwitzen
  • Schw√§chegef√ľhl
  • Verstopfung
  • Ver√§nderte Laborwerte wie z.B.

    • erh√∂hte Harns√§urewerte im Blut (Gicht)
    • erh√∂hte Blutfettwerte (Cholesterin)
    • erniedrigte Spiegel von Natrium, Kalium und Chlorid im Blut
    • verminderte Anzahl wei√üer Blutk√∂rperchen

Selten (betrifft weniger als 1 von 1.000 Behandelten)

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10.000 Behandelten)

- Hämolytische Anämie (Blutarmut durch Zerfall der roten Blutkörperchen)

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar) Appetitlosigkeit, Gelbsucht, Sehst√∂rungen, Ruhelosigkeit, Blutbildver√§nderungen: Verringerung der Granulozyten (bestimmte wei√üe Blutk√∂rperchen, Agranulozytose) sowie der Blutpl√§ttchen, St√∂rung der Bildung roter Blutk√∂rperchen; Verringerung der Magnesiumspiegel im Blut, erh√∂hte Spiegel von Kalzium und Triglyceriden im Blut, Nierenfunktionsst√∂rungen, Nierenentz√ľndung, akutes Nierenversagen, Entz√ľndung der Wand der Blutgef√§√üe, Blasenbildung der Haut mit Absterben von Hautzellen (toxische epidermale Nekrolyse), Schmetterlingsflechte (systemischer Lupus erythematodes, eine bestimmte Autoimmunerkrankung), √úberempfindlichkeitsreaktionen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Blister nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Coepratenz Plus enthält

Die Wirkstoffe sind 600 mg Eprosartan (als Mesilat) und 12,5 mg Hydrochlorothiazid pro Filmtablette.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, vorverkleisterte Maisstärke, Crospovidon, Magnesiumstearat, gereinigtes Wasser

Film√ľberzug: Polyvinylalkohol, Talk, Titandioxid (E171), Macrogol 3350, Eisenoxid gelb (E172), Eisenoxid schwarz (E172)

Wie Coepratenz Plus aussieht und Inhalt der Packung

Cremefarbene, kapselförmige Filmtabletten.

Die Filmtabletten tragen auf einer Seite die Inschrift ‚Äě5147‚Äú.

Coepratenz Plus gibt es in Blisterpackungen zu 14, 28, 56 und 98 Filmtabletten. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Abbott Ges.m.b.H., Perfektastraße 84A, 1230 Wien

Hersteller:

Abbott Healthcare SAS, F-92150 Suresnes, Frankreich

Z.Nr.: 1-1-26445

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Irland, √Ėsterreich

Coepratenz Plus 600 mg/12,5 mg

Griechenland

Epratenz Plus 602,5 mg

Tschechische Republik

Teveten Plus H 600 mg/12,5 mg

Zypern, Slowakei

Teveten Plus 600 mg/12,5 mg

Deutschland

Coepratenz comp. 600 mg/12,5 mg

Polen:

Teveten HCT 600 mg+12,5 mg

Slowenien

CoTeveten 600 mg/12.5 mg

Estland, Lettland , Litauen, Malta

Teveten Plus 602,5 mg

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2012

Anzeige

Wirkstoff(e) Eprosartan Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Abbott Laboratories
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09CA
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, rein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden