Tyverb 250 mg Filmtabletten

Abbildung Tyverb 250 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Lapatinib
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 10.06.2008
ATC Code L01EH01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere antineoplastische Mittel

Zulassungsinhaber

Novartis Europharm Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Tyverb wird zur Behandlung bestimmter (HER2-ĂŒberexprimierender) Brustkrebsarten eingesetzt, die sich ĂŒber den Ursprungstumor hinaus oder in andere Organe verbreitet haben (fortgeschrittener oder metastasierter Brustkrebs). Es kann das Wachstum von Krebszellen verlangsamen oder zum Stillstand bringen, oder diese abtöten.

Tyverb wird zur Einnahme in Kombination mit einem anderen Arzneimittel gegen Krebs verschrieben.

Tyverb wird in Kombination mit Capecitabin bei Patienten verschrieben, die vorher eine Behandlung ihres fortgeschrittenen oder metastasierten Brustkrebses hatten. Die vorausgegangene Behandlung gegen ihren metastasierten Brustkrebs muss Trastuzumab beinhaltet haben.

Tyverb wird in Kombination mit Trastuzumab bei Patienten mit Hormonrezeptor-negativem metastasiertem Brustkrebs verschrieben, die vorher eine andere Behandlung gegen Ihren fortgeschrittenen oder metastasierten Brustkrebs erhalten hatten.

Tyverb wird in Kombination mit einem Aromatase-Inhibitor bei Patienten mit hormonabhĂ€ngigem metastasiertem Brustkrebs (Brustkrebs, der mit einer höheren Wahrscheinlichkeit bei Anwesenheit von Hormonen wĂ€chst) verschrieben, die derzeit nicht fĂŒr eine Chemotherapie vorgesehen sind.

Informationen zu diesen Arzneimitteln sind in gesonderten Gebrauchsinformationen beschrieben. Fragen Sie Ihren Arzt, um Informationen zu diesen anderen Arzneimitteln zu erhalten.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tyverb darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Lapatinib oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Tyverb ist erforderlich

Ihr Arzt wird Untersuchungen zur ÜberprĂŒfung Ihrer Herzfunktion vor und wĂ€hrend der Behandlung mit Tyverb durchfĂŒhren.

Informieren Sie vor dem Beginn der Einnahme von Tyverb Ihren Arzt, wenn Sie irgendwelche

Probleme mit dem Herzen haben.

Bevor Sie Tyverb einnehmen, muss Ihr Arzt ferner wissen:

  • wenn Sie an einer Lungenerkrankung leiden.
  • wenn Ihre Lunge entzĂŒndet ist.
  • wenn Sie an irgendwelchen Leberbeschwerden leiden.
  • wenn Sie an irgendwelchen Nierenbeschwerden leiden.
  • wenn Sie DurchfĂ€lle haben (siehe Abschnitt 4).

Ihr Arzt wird Laboruntersuchungen durchfĂŒhren, um zu ĂŒberprĂŒfen, ob Ihre Leber vor und wĂ€hrend der Behandlung mit Tyverb normal arbeitet.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn eine dieser Bedingungen fĂŒr Sie zutrifft.

Schwere Hautreaktionen

Schwere Hautreaktionen wurden unter der Behandlung mit Tyverb beobachtet. Die Symptome können Hautausschlag, Blasenbildung und ein SchÀlen der Haut beinhalten.

Informieren Sie Ihren Arzt unverzĂŒglich, wenn Sie eines dieser Symptome an sich bemerken.

Einnahme von Tyverb zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Dies gilt auch, wenn es sich um pflanzliche Arzneimittel und andere nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Es ist besonders wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben. Möglicherweise verĂ€ndern einige Arzneimittel die Wirkung von Tyverb, oder Tyverb verĂ€ndert möglicherweise die Wirkung anderer Arzneimittel. Diese Arzneimittel schließen einige Arzneimittel der folgenden Gruppen ein:

  • Johanniskraut - ein Pflanzenextrakt zur Behandlung der Depression
  • Erythromycin, Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol, Voriconazol, Rifabutin, Rifampicin, Telithromycin - Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen
  • Cyclosporin - ein Arzneimittel zur UnterdrĂŒckung des Immunsystems, zum Beispiel nach Organtransplantationen
  • Ritonavir, Saquinavir - Arzneimittel zur Behandlung von HIV
  • Phenytoin, Carbamazepin - Arzneimittel zur Behandlung von KrampfanfĂ€llen
  • Cisaprid - ein Arzneimittel zur Behandlung von bestimmten Problemen des
    Verdauungsapparates
  • Pimozid - ein Arzneimittel zur Behandlung von bestimmten psychischen Beschwerden
  • Chinidin, Digoxin - Arzneimittel zur Behandlung von bestimmten Herzbeschwerden
  • Repaglinid - ein Arzneimittel zur Behandlung des Diabetes
  • Verapamil - ein Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck oder Herzbeschwerden
    (Angina pectoris)
  • Nefazodon - ein Arzneimittel zur Behandlung der Depression
  • Topotecan, Paclitaxel, Irinotecan, Docetaxel - Arzneimittel zur Behandlung bestimmter
    Krebsarten
  • Rosuvastatin - ein Arzneimittel zur Behandlung hoher Cholesterinwerte
  • Arzneimittel, die den SĂ€uregehalt des Magens senken - zur Behandlung von
    MagengeschwĂŒren oder Verdauungsstörungen

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines dieser Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben.

Ihr Arzt wird die Arzneimittel, die Sie derzeit einnehmen, ĂŒberprĂŒfen, um sicherzustellen, dass Sie nicht etwas einnehmen, das nicht mit Tyverb eingenommen werden kann. Ihr Arzt wird Sie darauf hinweisen, wenn eine Alternative verfĂŒgbar ist.

Einnahme von Tyverb zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

Trinken Sie keinen Grapefruitsaft, wÀhrend Sie mit Tyverb behandelt werden. Er kann die Art und Weise, wie das Arzneimittel wirkt, beeinflussen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Wirkung von Tyverb in der Schwangerschaft ist nicht bekannt. Sie sollten Tyverb nicht nehmen, wenn Sie schwanger sind, es sei denn auf besondere Empfehlung Ihres Arztes.

  • Wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen, schwanger zu werden, informieren Sie bitte Ihren Arzt.
  • Wenden Sie eine zuverlĂ€ssige VerhĂŒtungsmethode an, um eine Schwangerschaft zu vermeiden, wĂ€hrend Sie Tyverb einnehmen und fĂŒr mindestens 5 Tage nach Einnahme der letzten Dosis.
  • Sollten Sie wĂ€hrend der Behandlung mit Tyverb schwanger werden, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Es ist nicht bekannt, ob Tyverb in die Muttermilch ĂŒbergeht. WĂ€hrend der Behandlung mit Tyverb und bis 5 Tage nach Einnahme der letzten Dosis dĂŒrfen Sie nicht stillen.

Wenn Sie stillen oder beabsichtigen zu stillen, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, bevor Sie Tyverb einnehmen, wenn Sie sich nicht sicher sind.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie sollten verantwortungsbewusst fĂŒr sich selbst entscheiden, ob Sie in der Lage sind, ein Kraftfahrzeug zu fĂŒhren oder andere TĂ€tigkeiten zu verrichten, die eine erhöhte Konzentration erfordern. Wegen möglicher Nebenwirkungen von Tyverb kann Ihre FĂ€higkeit, ein Kraftfahrzeug zu

fĂŒhren oder Maschinen zu bedienen, beeintrĂ€chtigt sein. Diese Wirkungen sind im Abschnitt 4

„Welche Nebenwirkungen sind möglich?“ beschrieben.

Tyverb enthÀlt Natrium

Dieses Arzneimittel enthalt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h. es ist nahezu

„natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird die korrekte Tyverb-Dosis in AbhÀngigkeit von der zu behandelnden Brustkrebsart festlegen.

Wenn Ihnen Tyverb in Kombination mit Capecitabin verschrieben wird, betrÀgt die empfohlene Dosis 5 Tabletten Tyverb einmal tÀglich.

Wenn Ihnen Tyverb in Kombination mit Trastuzumab verschrieben wird, betrÀgt die empfohlene Dosis 4 Tabletten Tyverb einmal tÀglich.

Wenn Ihnen Tyverb in Kombination mit einem Aromatase-Inhibitor verschrieben wird, betrÀgt die empfohlene Dosis 6 Tabletten Tyverb einmal tÀglich.

Nehmen Sie die verordnete Dosis jeden Tag so lange ein, wie es Ihr Arzt Ihnen rÀt.

Ihr Arzt wird Ihnen die Dosis Ihres anderen Arzneimittels gegen Krebs mitteilen, und wie Sie es einnehmen mĂŒssen.

Wie sind die Tabletten einzunehmen?

  • Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit Wasser, eine nach der anderen, jeden Tag zur selben Zeit ein.
  • Nehmen Sie Tyverb entweder mindestens eine Stunde vor oder mindestens eine Stunde nach dem Essen ein. Nehmen Sie Ihre Tabletten jeden Tag zur gleichen Zeit im VerhĂ€ltnis zu den Mahlzeiten ein - so könnten Sie zum Beispiel Ihre Tabletten immer eine Stunde vor dem FrĂŒhstĂŒck einnehmen.

WĂ€hrend Sie Tyverb einnehmen

  • In AbhĂ€ngigkeit von den Nebenwirkungen, die bei Ihnen auftreten, kann Ihr Arzt Ihnen eine Verringerung Ihrer Dosis oder eine zeitweise Unterbrechung Ihrer Behandlung empfehlen.
  • Ebenso wird Ihr Arzt Untersuchungen durchfĂŒhren, um Ihre Herz- und Leberfunktion vor und wĂ€hrend der Behandlung mit Tyverb zu ĂŒberprĂŒfen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Tyverb eingenommen haben, als Sie sollten

Setzen Sie sich unverzĂŒglich mit einem Arzt oder Apotheker in Verbindung. Wenn möglich, zeigen Sie ihnen die Packung.

Wenn Sie die Einnahme von Tyverb vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie einfach die nÀchste Dosis zum vorgesehenen Zeitpunkt ein.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Eine schwere allergische Reaktion ist eine seltene Nebenwirkung (die bis zu 1 Person von 1.000 betreffen kann) und kann sich schnell entwickeln.

Symptome können beinhalten:

  • Hautausschlag (einschließlich juckender, erhabener Hautausschlag)
  • Ungewöhnliches Keuchen, oder Atembeschwerden
  • Geschwollene Augenlider, Lippen oder Zunge
  • Schmerzen in Muskeln oder Gelenken
  • Kollaps oder Ohnmacht

Informieren Sie Ihren Arzt unverzĂŒglich, wenn Sie eines dieser Symptome an sich bemerken. Nehmen Sie keine Tabletten mehr ein.

Sehr hÀufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Durchfall (der zu Verlust von KörperflĂŒssigkeit und zu schwerwiegenderen Folgeerscheinungen fĂŒhren kann)
    Informieren Sie Ihren Arzt unverzĂŒglich beim ersten Anzeichen von Durchfall (weicher Stuhl), da es wichtig ist, dass dieser sofort behandelt wird. Informieren Sie Ihren Arzt ebenfalls unverzĂŒglich, wenn sich der Durchfall verschlechtert. Weitere Empfehlungen zur Verringerung des Durchfallrisikos sind am Ende des Abschnitts 4 aufgefĂŒhrt.
  • Hautausschlag, trockene Haut, Juckreiz
    Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie einen Hautausschlag bekommen. Weitere Empfehlungen zur Verringerung des Hautausschlagrisikos sind am Ende des Abschnitts 4 aufgefĂŒhrt.

Andere sehr hÀufige Nebenwirkungen:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • MĂŒdigkeit, SchwĂ€chegefĂŒhl
  • Verdauungsstörungen
  • Verstopfung
  • EntzĂŒndungen im Mund/GeschwĂŒre im Mund
  • Magenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • RĂŒckenschmerzen
  • Schmerzen in HĂ€nden und FĂŒĂŸen
  • Gelenk- oder RĂŒckenschmerzen
  • eine Hautreaktion auf den HandflĂ€chen oder Fußsohlen (einschließlich Kribbeln, Taubheit, Schmerzen, Schwellung oder Rötung)
  • Husten, Kurzatmigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Nasenbluten
  • Hitzewallungen
  • ungewöhnlicher Haarausfall oder dĂŒnner werdendes Haar

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn irgendeine dieser Nebenwirkungen sich verschlimmert oder Sie diese als belastend empfinden.

HÀufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Wirkung auf Ihre Herzfunktion

In den meisten FĂ€llen wird die Wirkung auf Ihr Herz ohne Symptome sein. Wenn bei Ihnen irgendwelche Symptome im Zusammenhang mit dieser Nebenwirkung auftreten, beinhalten diese wahrscheinlich unregelmĂ€ĂŸigen Herzschlag und Kurzatmigkeit.

  • Leberprobleme, die Juckreiz, GelbfĂ€rbung der Augen oder der Haut (Gelbsucht), oder eine DunkelfĂ€rbung des Urins, Schmerzen oder Beschwerden im rechten Oberbauch verursachen können.
  • NagelverĂ€nderungen – wie Weichteilinfektionen oder Schwellungen der Nagelhaut.
  • Hautfissuren (tiefe Risse in der Haut oder rissige Haut).

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie irgendeines dieser Symptome an sich bemerken.

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Durch die Behandlung hervorgerufene LungenentzĂŒndung, die Kurzatmigkeit oder Husten verursachen kann Informieren Sie Ihren Arzt unverzĂŒglich, wenn Sie eines dieser Symptome an sich bemerken.

Andere gelegentliche Nebenwirkungen beinhalten:

  • Ergebnisse von Blutuntersuchungen, die VerĂ€nderungen der Leberfunktion anzeigen (ĂŒblicherweise schwach ausgeprĂ€gt und vorĂŒbergehend)

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

Schwere allergische Reaktionen (siehe Anfang des Abschnitts 4)

Die HĂ€ufigkeit einiger Nebenwirkungen ist nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):

  • UnregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag (VerĂ€nderung der elektrischen AktivitĂ€t des Herzens)
  • Schwere Hautreaktionen, die einschließen können: Hautausschlag, Rötung der Haut, Blasenbildung an Lippen, Augen oder Mund, SchĂ€len der Haut, Fieber oder eine Kombination dieser Anzeichen.
  • Pulmonale arterielle Hypertonie (erhöhter Blutdruck in den Arterien (BlutgefĂ€ĂŸe) der Lunge).

Wenn bei Ihnen andere Nebenwirkungen auftreten

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind:

Empfehlungen zur Verringerung des Risikos, Durchfall und Hautausschlag zu bekommen

Tyverb kann schwere DurchfÀlle verursachen

Wenn Sie an Durchfall leiden, wÀhrend Sie Tyverb einnehmen:

  • Trinken Sie viel FlĂŒssigkeit (8 bis 10 GlĂ€ser am Tag) wie Wasser, SportgetrĂ€nke oder andere klare FlĂŒssigkeiten
  • Nehmen Sie Nahrungsmittel mit niedrigem Fett- und hohem Proteingehalt anstelle von fettigen oder scharfen Speisen zu sich
  • Nehmen Sie gekochtes statt rohes GemĂŒse zu sich und schĂ€len Sie die Haut von FrĂŒchten ab, bevor Sie diese verzehren
  • Vermeiden Sie Milch und Milchprodukte (einschließlich Eiskrem)
  • Vermeiden Sie pflanzliche Beilagen (einige davon können Durchfall verursachen). Informieren Sie Ihren Arzt, wenn der Durchfall weiterbesteht.

Tyverb kann Hautausschlag verursachen

Ihr Arzt wird Ihre Haut vor Beginn und wÀhrend der Behandlung untersuchen. Zur Pflege einer empfindlichen Haut:

  • Waschen Sie sich mit einem seifenfreien Reinigungsmittel
  • Verwenden Sie Duftstoff-freie, hypoallergene Schönheitsprodukte
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel (Lichtschutzfaktor [LSF] 30 oder höher) Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie einen Hautausschlag bekommen sollten.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung oder der Flasche und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Nicht ĂŒber 30ÂșC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tyverb enthÀlt

  • Der Wirkstoff in Tyverb ist Lapatinib. Jede Filmtablette enthĂ€lt Lapatinibditosilat 1 H2O, entsprechend 250 mg Lapatinib.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Povidon (K30), CarboxymethylstĂ€rke-Natrium (Typ A), Magnesiumstearat, Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol (400), Polysorbat 80, Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172) und Eisen(III)-oxid (E172).

Wie Tyverb aussieht und Inhalt der Packung

Tyverb Filmtabletten sind oval, beidseitig gewölbt, mit gelbem Film ĂŒberzogen, auf einer Seite mit der PrĂ€gung “GS XJG” versehen.

Tyverb ist sowohl in Blisterpackungen als auch in Flaschen erhÀltlich:

Blisterpackungen

Jede Packung Tyverb enthĂ€lt 70 oder 84 Tabletten in Aluminiumfolien-Blisterpackungen zu je 10 oder 12 Tabletten. Jede Folie ist in der Mitte perforiert und kann, abhĂ€ngig von der PackungsgrĂ¶ĂŸe, in zwei Blisterpackungen mit je 5 oder 6 Tabletten geteilt werden.

Tyverb ist auch in BĂŒndelpackungen zu 140 Tabletten, bestehend aus 2 Packungen mit jeweils 70 Tabletten, erhĂ€ltlich.

Flaschen

Tyverb ist auch in Plastikflaschen erhÀltlich, die 70, 84, 105 oder 140 Filmtabletten enthalten.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Novartis Europharm Limited

Vista Building

Elm Park, Merrion Road

Dublin 4

Irland

Hersteller

Glaxo Wellcome S.A. Avenida de Extremadura 3 09400 Aranda de Duero Burgos

Spanien

Novartis Pharma GmbH

Roonstraße 25

D-90429 NĂŒrnberg

Deutschland

Novartis Farmacéutica S.A.

Gran Via de les Corts Catalanes, 764 08013 Barcelona

Spanien

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/BelgienLietuva
Novartis Pharma N.V.SIA Novartis Baltics Lietuvos filialas
TĂ©l/Tel: +32 2 246 16 11Tel: +370 5 269 16 50
Novartis Bulgaria EOOD TeJI: +359 2 489 98 28Luxembourg/Luxemburg Novartis Pharma N.V. TĂ©l/Tel: +32 2 246 16 11
CeskĂĄ republika Novartis s.r.o. Tel:+420225775 111MagyarorszĂĄg Novartis HungĂĄria Kft. Tel.: +36 1 457 65 00
DanmarkMalta
Novartis Healthcare A/S Tlf: +45 39 16 84 00Novartis Pharma Services Inc. Tel: +356 2122 2872
DeutschlandNederland
Novartis Pharma GmbH Tel: +49 911 273 0Novartis Pharma B.V. Tel: +31 88 04 52 555
EestiNorge
SIA Novartis Baltics Eesti filiaal Tel: +372 66 30 810Novartis Norge AS Tlf: +47 23 05 20 00
Österreich
Novartis (Hellas) A.E.B.E. TnA: +30 210 281 17 12Novartis Pharma GmbH Tel: +43 1 86 6570
EspañaPolska
Novartis Farmacéutica, S.A. Tel: +34 93 306 42 00Novartis Poland Sp. z o.o. Tel.: +48 22 375 4888
FrancePortugal
Novartis Pharma S.A.S. TĂ©l: +33 1 55 47 66 00Novartis Farma - Produtos FarmacĂȘuticos, S.A. Tel: +351 21 000 8600
HrvatskaRomĂąnia
Novartis Hrvatska d.o.o. Tel. +385 1 6274220Novartis Pharma Services Romania SRL Tel: +40 21 31299 01
IrelandSlovenija
Novartis Ireland Limited Tel: +353 1 260 12 55Novartis Pharma Services Inc. Tel: +386 1 300 75 50
Ísland Vistor hf. Sími: +354 535 7000Slovenská republika Novartis Slovakia s.r.o. Tel: +421 2 5542 5439
ItaliaSuomi/Finland
Novartis Farma S.p.A. Tel: +39 02 96 54 1Novartis Finland Oy Puh/Tel: +358 (0) 10 6133 200
België/Belgique/BelgienLietuva
Novartis Pharma N.V.SIA Novartis Baltics Lietuvos filialas
TĂ©l/Tel: +32 2 246 16 11Tel: +370 5 269 16 50
Novartis Bulgaria EOOD TeJI: +359 2 489 98 28Luxembourg/Luxemburg Novartis Pharma N.V. TĂ©l/Tel: +32 2 246 16 11
CeskĂĄ republika Novartis s.r.o. Tel:+420225775 111MagyarorszĂĄg Novartis HungĂĄria Kft. Tel.: +36 1 457 65 00
DanmarkMalta
Novartis Healthcare A/S Tlf: +45 39 16 84 00Novartis Pharma Services Inc. Tel: +356 2122 2872
DeutschlandNederland
Novartis Pharma GmbH Tel: +49 911 273 0Novartis Pharma B.V. Tel: +31 88 04 52 555
EestiNorge
SIA Novartis Baltics Eesti filiaal Tel: +372 66 30 810Novartis Norge AS Tlf: +47 23 05 20 00
Österreich
Novartis (Hellas) A.E.B.E. TnA: +30 210 281 17 12Novartis Pharma GmbH Tel: +43 1 86 6570
EspañaPolska
Novartis Farmacéutica, S.A. Tel: +34 93 306 42 00Novartis Poland Sp. z o.o. Tel.: +48 22 375 4888
FrancePortugal
Novartis Pharma S.A.S. TĂ©l: +33 1 55 47 66 00Novartis Farma - Produtos FarmacĂȘuticos, S.A. Tel: +351 21 000 8600
HrvatskaRomĂąnia
Novartis Hrvatska d.o.o. Tel. +385 1 6274220Novartis Pharma Services Romania SRL Tel: +40 21 31299 01
IrelandSlovenija
Novartis Ireland Limited Tel: +353 1 260 12 55Novartis Pharma Services Inc. Tel: +386 1 300 75 50
Ísland Vistor hf. Sími: +354 535 7000Slovenská republika Novartis Slovakia s.r.o. Tel: +421 2 5542 5439
ItaliaSuomi/Finland
Novartis Farma S.p.A. Tel: +39 02 96 54 1Novartis Finland Oy Puh/Tel: +358 (0) 10 6133 200

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verfĂŒgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Tyverb 250 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Lapatinib
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 10.06.2008
ATC Code L01EH01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere antineoplastische Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden