Wegovy 0,25 mg FlexTouch Injektionslösung im Fertigpen

Abbildung Wegovy 0,25 mg FlexTouch Injektionslösung im Fertigpen
Wirkstoff(e) Semaglutid
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Novo Nordisk A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 06.01.2022
ATC Code A10BJ06
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Zulassungsinhaber

Novo Nordisk A/S

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Was ist Wegovy?

Wegovy ist ein Arzneimittel zur Gewichtsreduktion und Gewichtserhaltung, das den Wirkstoff Semaglutid enth√§lt. Es ist dem nat√ľrlichen Hormon Glucagon-like peptide-1 (GLP-1) √§hnlich, das nach einer Mahlzeit aus dem Darm freigesetzt wird. Es wirkt auf die Ziele (Rezeptoren) im Gehirn, die den Appetit steuern, und l√∂st bei Ihnen gesteigertes S√§ttigungsgef√ľhl, abgeschw√§chtes Hungergef√ľhl und weniger Hei√ühungerattacken aus. Dies wird Ihnen helfen, weniger zu essen und Ihr K√∂rpergewicht zu reduzieren.

Wof√ľr wird Wegovy angewendet?

Wegovy wird zusammen mit einer Diät und körperlichen Aktivität zur Gewichtsreduktion und als Hilfe zur Gewichtserhaltung angewendet. Es wird angewendet bei Erwachsenen mit

  • einem BMI von 30 kg/m¬≤ oder mehr (Adipositas) oder
  • einem BMI von mindestens 27 kg/m¬≤, aber weniger als 30 kg/m¬≤ (√úbergewicht), die gewichtsbedingte gesundheitliche Probleme (wie Diabetes, Bluthochdruck, anormale Blutfettwerte, Atemprobleme w√§hrend des Schlafs, sogenannte ‚Äěobstruktive Schlafapnoe‚Äú, oder eine Vorgeschichte mit Herzinfarkt, Schlaganfall oder Blutgef√§√üproblemen) haben.

Der BMI (Body Mass Index) ist ein Ma√ü f√ľr Ihr K√∂rpergewicht im Verh√§ltnis zu Ihrer K√∂rpergr√∂√üe.

Wegovy wird zusammen mit einer Diät und körperlichen Aktivität zur Gewichtsregulierung bei Jugendlichen im Alter von 12 Jahren oder älter angewendet mit

Als jugendlicher Patient sollten Sie die Behandlung mit Wegovy nur dann fortf√ľhren, wenn Sie nach Anwendung der Dosierung von 2,4 mg oder der maximal vertragenen Dosierung (siehe Abschnitt 3) √ľber 12 Wochen mindestens 5 % Ihres BMI verloren haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Behandlung fortf√ľhren.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wegovy darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Semaglutid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Wegovy anwenden.

Die Anwendung von Wegovy wird nicht empfohlen, wenn Sie:

  • andere Produkte zur Gewichtsreduktion anwenden,
  • Typ 1 Diabetes haben,
  • eine stark eingeschr√§nkte Nierenfunktion haben,
  • eine stark eingeschr√§nkte Leberfunktion haben,
  • eine schwere Herzinsuffizienz haben,
  • eine diabetische Augenerkrankung (Retinopathie) haben.

Es gibt wenig Erfahrung mit Wegovy bei Patienten, die:

  • 75 Jahre oder √§lter sind,
  • Leberprobleme haben,
  • schwere Magen- oder Darmprobleme haben, die zu einer verz√∂gerten Magenentleerung f√ľhren (sogenannte Gastroparese), oder eine entz√ľndliche Darmerkrankung haben.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, wenn einer der oben aufgef√ľhrten Punkte auf Sie zutrifft.

Dehydrierung

W√§hrend der Behandlung mit Wegovy k√∂nnte es vorkommen, dass Ihnen √ľbel ist (Nausea), Sie sich erbrechen m√ľssen oder Sie Durchfall bekommen. Diese Nebenwirkungen k√∂nnen zu Dehydrierung (Fl√ľssigkeitsverlust) f√ľhren. Es ist wichtig, dass Sie ausreichend trinken, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Nierenprobleme haben. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie diesbez√ľglich irgendwelche Fragen oder Bedenken haben.

  • Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse

Wenn starke und anhaltende Bauchschmerzen auftreten (siehe Abschnitt 4), suchen Sie sofort einen Arzt auf, da dies ein Anzeichen f√ľr eine Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (akute Pankreatitis) sein kann.

Patienten mit Typ 2 Diabetes

Wegovy kann nicht als Ersatz f√ľr Insulin verwendet werden. Wenden Sie Wegovy nicht in Kombination mit anderen Arzneimitteln an, die GLP-1-Rezeptoragonisten enthalten (wie Liraglutid, Dulaglutid, Exenatid oder Lixisenatid).

  • Unterzuckerung (Hypoglyk√§mie)

Die Kombination dieses Arzneimittels mit einem Sulfonylharnstoff oder einem Insulin k√∂nnte das Risiko einer Unterzuckerung (Hypoglyk√§mie) erh√∂hen. Weitere Informationen √ľber die

Warnzeichen einer Unterzuckerung finden Sie in Abschnitt 4. Ihr Arzt fordert Sie möglicherweise auf, Ihren Blutzuckerspiegel zu messen. Dies hilft Ihrem Arzt bei der Entscheidung, ob die Dosis des Sulfonylharnstoffs oder Insulins geändert werden muss, um das Risiko einer Unterzuckerung zu senken.

Diabetische Augenerkrankung (Retinopathie)

Wenn Sie eine diabetische Augenerkrankung haben und Insulin verwenden, kann dieses Arzneimittel zu einer Verschlechterung Ihres Sehverm√∂gens f√ľhren, was eine Behandlung erfordern k√∂nnte. Rasche Verbesserungen der Blutzuckereinstellung k√∂nnen zu einer vor√ľbergehenden Verschlechterung einer diabetischen Augenerkrankung f√ľhren. Wenn Sie eine diabetische Augenerkrankung haben und w√§hrend der Anwendung dieses Arzneimittels Augenprobleme auftreten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Wegovy bei Kindern unter 12 Jahren wurde nicht untersucht und die Anwendung wird in dieser Altersgruppe nicht empfohlen.

Anwendung von Wegovy zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal insbesondere dann, wenn Sie Arzneimittel anwenden, die Folgendes enthalten:

  • Warfarin oder andere √§hnliche Arzneimittel, die √ľber den Mund eingenommen werden, um die Blutgerinnung zu verringern (orale Antikoagulanzien). Es kann sein, dass h√§ufige Blutuntersuchungen zur Bestimmung der Gerinnungsf√§higkeit Ihres Blutes notwendig sind, wenn Sie eine Behandlung mit z. B. Warfarin oder √§hnlichen Arzneimitteln beginnen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Dieses Arzneimittel darf w√§hrend der Schwangerschaft nicht angewendet werden, da nicht bekannt ist, ob es Ihrem ungeborenen Kind schaden kann. Aus diesem Grund wird w√§hrend der Anwendung dieses Arzneimittels empfohlen, ein Verh√ľtungsmittel anzuwenden. Wenn Sie schwanger werden m√∂chten, m√ľssen Sie dieses Arzneimittel mindestens zwei Monate vorher absetzen. Wenn Sie schwanger werden oder schwanger sind oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, teilen Sie dies vor der Anwendung dieses Arzneimittels unverz√ľglich Ihrem Arzt mit, da Ihre Behandlung beendet werden muss.

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht in der Stillzeit an, da nicht bekannt ist, ob es in die Muttermilch √ľbergeht.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Wegovy Auswirkungen auf Ihre Verkehrst√ľchtigkeit und Ihre F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen hat. Bei einigen Patienten kann Schwindel auftreten, wenn sie Wegovy anwenden, vor allem w√§hrend der ersten 4 Monate der Behandlung (siehe Abschnitt 4). Wenn Sie sich schwindelig f√ľhlen, seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie ein Fahrzeug f√ľhren oder Maschinen bedienen. Wenn Sie weitere Informationen ben√∂tigen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal.

Patienten mit Typ 2 Diabetes

Wenn Sie dieses Arzneimittel in Kombination mit einem Sulfonylharnstoff oder Insulin anwenden, kann es zu einer Unterzuckerung (Hypoglyk√§mie) kommen, die Ihre Konzentrationsf√§higkeit beeintr√§chtigen kann. Vermeiden Sie es, Fahrzeuge zu f√ľhren oder Maschinen zu bedienen, wenn Sie Anzeichen einer Unterzuckerung bemerken. Siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú f√ľr Informationen zum erh√∂hten Risiko einer Unterzuckerung und Abschnitt 4 zu den Warnzeichen einer Unterzuckerung. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Wegovy enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Dosis, d. h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie viel angewendet wird

Erwachsene

Die empfohlene Dosis beträgt 2,4 mg einmal wöchentlich.

Ihre Behandlung beginnt mit einer niedrigen Dosis, die im Laufe von 16 Behandlungswochen schrittweise erhöht wird.

  • Wenn Sie mit der Anwendung von Wegovy beginnen, betr√§gt die Anfangsdosis 0,25 mg einmal w√∂chentlich.
  • Ihr Arzt wird Sie anweisen, Ihre Dosis schrittweise alle 4 Wochen zu erh√∂hen, bis Sie die empfohlene Dosis von 2,4 mg einmal w√∂chentlich erreichen.
  • Sobald Sie die empfohlene Dosis von 2,4 mg erreicht haben, d√ľrfen Sie diese Dosis nicht weiter erh√∂hen.
  • Falls Sie sich durch √úbelkeit (Nausea) oder Erbrechen sehr beeintr√§chtigt f√ľhlen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt dar√ľber, die Dosis langsamer zu steigern oder Ihre Dosis auf die vorherige Dosis zu senken, bis sich die Symptome gebessert haben.

Sie werden in der Regel angewiesen, sich an die nachstehende Tabelle zu halten.

Dosissteigerung Wöchentliche Dosis
Woche 1‚Äď4 0,25 mg
Woche 5‚Äď8 0,5 mg
Woche 9‚Äď12 1 mg
Woche 13‚Äď16 1,7 mg
Ab Woche 17 2,4 mg

Ihr Arzt wird Ihre Behandlung regelm√§√üig √ľberpr√ľfen.

Jugendliche (im Alter von √ľber 12 Jahren)

F√ľr Jugendliche sollte die gleiche Dosissteigerung wie f√ľr Erwachsene vorgenommen werden (siehe oben). Die Dosis sollte bis auf 2,4 mg (Erhaltungsdosis) oder bis zum Erreichen der maximal vertragenen Dosis gesteigert werden. H√∂here w√∂chentliche Dosen als 2,4 mg werden nicht empfohlen.

Wie Wegovy angewendet wird

Wegovy wird als Injektion unter die Haut gespritzt (subkutane Injektion). Spritzen Sie das Arzneimittel nicht in eine Vene oder einen Muskel.

  • Die besten Stellen f√ľr die Injektion sind die Vorderseite des Oberarms, die Oberschenkel oder der Bauch.
  • Vor der ersten Anwendung des Pens wird Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal zeigen, wie Sie ihn richtig anwenden.

Eine detaillierte Bedienungsanleitung f√ľr die Anwendung des Pens finden Sie auf der R√ľckseite dieser Gebrauchsinformation.

Patienten mit Typ 2 Diabetes

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Typ 2 Diabetes haben. Ihr Arzt kann die Dosis Ihrer Diabetes-Medikamente anpassen, um eine Unterzuckerung zu vermeiden.

Wann Wegovy angewendet wird

  • Sie sollten dieses Arzneimittel einmal w√∂chentlich, wenn m√∂glich immer am selben Wochentag, anwenden.
  • Sie k√∂nnen sich die Injektion zu jeder beliebigen Tageszeit, unabh√§ngig von den Mahlzeiten, geben.

Falls nötig, können Sie den Wochentag Ihrer wöchentlichen Injektion dieses Arzneimittels ändern, solange seit Ihrer letzten Injektion mindestens 3 Tage vergangen sind. Setzen Sie die einmal wöchentliche Dosierung nach der Auswahl eines neuen Anwendungstages fort.

Wenn Sie eine größere Menge von Wegovy angewendet haben, als Sie sollten

Sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt. Es k√∂nnten Nebenwirkungen wie z. B. √úbelkeit (Nausea), Erbrechen oder Durchfall auftreten, die zu Dehydrierung (Fl√ľssigkeitsverlust) f√ľhren k√∂nnen.

Wenn Sie die Anwendung von Wegovy vergessen haben

Wenn Sie eine Injektion vergessen haben und:

  • der ausgelassene Zeitpunkt 5 Tage oder weniger zur√ľckliegt, wenden Sie Wegovy an, sobald es Ihnen einf√§llt. Spritzen Sie dann die n√§chste Dosis wie √ľblich am geplanten Wochentag.
  • der ausgelassene Zeitpunkt l√§nger als 5 Tage zur√ľckliegt, √ľberspringen Sie die vergessene

Dosis. Spritzen Sie dann die n√§chste Dosis wie √ľblich am n√§chsten geplanten Wochentag. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, um eine vergessene Dosis auszugleichen.

Wenn Sie die Anwendung von Wegovy abbrechen

Brechen Sie die Anwendung dieses Arzneimittels nicht ohne R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ab.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Komplikationen einer diabetischen Augenerkrankung (diabetischen Retinopathie). Wenn Sie Diabetes haben, sollten Sie Ihren Arzt informieren, wenn während der Behandlung mit diesem Arzneimittel Augenprobleme, wie z. B. Sehstörungen, auftreten.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • Entz√ľndete Bauchspeicheldr√ľse (akute Pankreatitis). Zu den Anzeichen einer Bauchspeicheldr√ľsenentz√ľndung k√∂nnen starke und lang anhaltende Schmerzen in Ihrem Bauch, die bis in den R√ľcken ausstrahlen k√∂nnen, geh√∂ren. Suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, wenn solche Symptome bei Ihnen auftreten.

Selten (kann bis zu 1 von 1 000 Behandelten betreffen)

Schwere allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktionen, Angio√∂dem). Sie sollten unverz√ľglich medizinische Hilfe in Anspruch nehmen und umgehend Ihren Arzt informieren, wenn Symptome wie z. B. Atembeschwerden, Schwellung, Benommenheit, schneller Herzschlag, Schwitzen und Bewusstlosigkeit oder eine rasche Schwellung unter der Haut in Bereichen wie Gesicht, Rachen, Armen und Beinen auftreten, die lebensbedrohlich sein k√∂nnen, wenn die Schwellung im Hals die Atemwege blockiert.

Sonstige Nebenwirkungen

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Kopfschmerzen
  • √úbelkeit (Nausea)
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Bauchschmerzen
  • Schw√§chegef√ľhl oder M√ľdigkeit
  • diese werden haupts√§chlich w√§hrend der Dosissteigerung beobachtet und verschwinden normalerweise mit der Zeit.

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Die Warnzeichen einer Unterzuckerung k√∂nnen pl√∂tzlich auftreten. Zu ihnen k√∂nnen geh√∂ren: kalter Schwei√ü, k√ľhle blasse Haut, Kopfschmerzen, schneller Herzschlag, √úbelkeit (Nausea) oder starkes Hungergef√ľhl, Sehst√∂rungen, M√ľdigkeit oder Schw√§che, Nervosit√§t, √Ąngstlichkeit oder Verwirrtheit, Konzentrationsschwierigkeiten oder Zittern.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie eine Unterzuckerung behandeln und was Sie tun m√ľssen, wenn Sie diese Warnzeichen bemerken.

Das Auftreten einer Unterzuckerung ist wahrscheinlicher, wenn Sie zusätzlich einen Sulfonylharnstoff einnehmen oder Insulin anwenden. Ihr Arzt wird möglicherweise Ihre Dosis dieser Arzneimittel reduzieren, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • niedriger Blutdruck
  • Schwindelgef√ľhl oder Benommenheit beim Aufstehen oder Aufsetzen durch einen Abfall des Blutdrucks
  • Herzrasen
  • Erh√∂hung der Bauchspeicheldr√ľsenenzyme (wie Lipase und Amylase), die in Bluttests nachgewiesen werden
  • Verz√∂gerung der Magenentleerung.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett des Pens und dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Vor Anbruch

Im K√ľhlschrank (2 ¬įC‚Äď8 ¬įC) lagern. Nicht einfrieren. Vom K√ľhlelement fernhalten.

Während des Gebrauchs

  • Sie k√∂nnen den Pen 6 Wochen lang verwenden, wenn Sie ihn bei einer Temperatur von unter 30 ¬įC oder im K√ľhlschrank (2 ¬įC‚Äď8 ¬įC) lagern, aber nicht in der N√§he des K√ľhlelements. Frieren Sie Wegovy nicht ein und verwenden Sie es nicht mehr, wenn es gefroren war.
  • Wenn Sie den Pen nicht verwenden, lassen Sie die Penkappe aufgesetzt, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn Sie bemerken, dass die Lösung nicht klar und farblos ist.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Wegovy enthält

Der Wirkstoff ist Semaglutid.

Wegovy 0,25 mg FlexTouch Injektionslösung

Jeder Fertigpen enthält 1 mg Semaglutid in 1,5 ml (0,68 mg/ml).

Wegovy 0,5 mg FlexTouch Injektionslösung

Jeder Fertigpen enthält 2 mg Semaglutid in 1,5 ml (1,34 mg/ml).

Wegovy 1 mg FlexTouch Injektionslösung

Jeder Fertigpen enthält 4 mg Semaglutid in 3 ml (1,34 mg/ml).

Wegovy 1,7 mg FlexTouch Injektionslösung

Jeder Fertigpen enthält 6,8 mg Semaglutid in 3 ml (2,27 mg/ml).

Wegovy 2,4 mg FlexTouch Injektionslösung

Jeder Fertigpen enthält 9,6 mg Semaglutid in 3 ml (3,2 mg/ml).

  • Die sonstigen Bestandteile sind Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat (Ph.Eur.), Propylenglycol, Phenol, Salzs√§ure/Natriumhydroxid (zur Einstellung des pH-Wertes), Wasser f√ľr Injektionszwecke. Siehe auch Abschnitt 2 ‚ÄěWegovy enth√§lt Natrium‚Äú f√ľr Informationen √ľber Natrium.

Wie Wegovy aussieht und Inhalt der Packung

Wegovy ist eine klare und farblose Injektionslösung in einem Fertigpen.

Jeder Fertigpen enthält 4 Dosen.

Wegovy 0,25, 0,5, 1 und 1,7 mg FlexTouch Injektionsl√∂sung ist in folgender Packungsgr√∂√üe verf√ľgbar:

1 Fertigpen und 4 NovoFine Plus Einweg-Nadeln.

Wegovy 2,4 mg FlexTouch Injektionsl√∂sung ist in den folgenden Packungsgr√∂√üen verf√ľgbar: 1 Fertigpen und 4 NovoFine Plus Einweg-Nadeln.

3 Fertigpens und 12 NovoFine Plus Einweg-Nadeln.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Novo Nordisk A/S

Novo Allé

DK-2880 Bagsværd

Dänemark

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verf√ľgbar.

Anzeige

Wirkstoff(e) Semaglutid
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Novo Nordisk A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 06.01.2022
ATC Code A10BJ06
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden