Zovirax 3% - Augensalbe

ATC Code
S01AD03
Medikamio Hero Image

GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff Suchtgift Psychotrop
Aciclovir Nein Nein
Zulassungsdatum 20.09.1985
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva

Anzeige

Alle Informationen

Autor

GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Zovirax-Augensalbe enthält einen Virus-Hemmstoff, der eine hohe Aktivität gegen bestimmte Viren der Herpes-Gruppe aufweist.

Zovirax-Augensalbe wird angewendet zur Lokalbehandlung oberflächlicher, akuter und häufig wiederkehrender Herpes-simplex-Infektionen der Hornhaut.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Zovirax-Augensalbe beachten?

Zovirax-Augensalbe darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn tiefe Verletzungen der Hornhaut des Auge vorhanden sind.
  • wenn Sie gleichzeitig andere Medikamente am Auge anwenden, die Corticoide (Hormone der Nebennieren) enthalten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Zovirax-Augensalbe anwenden.

Es kann unmittelbar nach dem Einbringen der Salbe zu einem vorübergehenden leichten Stechen bzw. Brennen kommen.

Wenn Sie Kontaktlinsenträger sind, sollten Sie während der Behandlung das Tragen von Kontaktlinsen vermeiden.

Anwendung von Zovirax-Augensalbe zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Bisher wurden bei äußerlicher Anwendung keine klinisch signifikanten Wechselwirkungen beobachtet.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Über die Anwendung von Zovirax-Augensalbe während der Schwangerschaft entscheidet im Einzelfall der Arzt.

Die Dosis, die von einem gestillten Baby nach Anwendung von Zovirax-Augensalbe an der Mutter erreicht wird, ist zu vernachlässigen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Jede ins Auge applizierte Salbe beeinträchtigt das Sehvermögen. Daher ist im Straßenverkehr und beim Bedienen von gefährlichen Maschinen besondere Vorsicht geboten.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Ein ca. 1 cm langer Salbenstreifen wird 5 x täglich (ca. alle 4 Stunden) in den unteren Bindehautsack des Auges eingebracht.

Durch Herabziehen des unteren Lids wird der Bindehautsack frei, in den dann der Salbenstreifen eingebracht wird. Durch Schließen der Lider und Bewegen des Augapfels erfolgt eine Verteilung des Salbenstreifens.

Nach Abheilung der Hornhautentzündung soll die Behandlung noch mindestens 3 Tage fortgesetzt werden. Das Behandlungsende wird durch den Arzt festgesetzt und kann im Einzelfall auf bis zu 10 Tage ausgedehnt werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Zovirax-Augensalbe angewendet haben, als Sie sollten

Auch bei Verschlucken des gesamten Inhaltes einer 4,5 g Tube Zovirax-Augensalbe, die 135 mg Aciclovir enthält, sind keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten.

Wenn Sie die Anwendung von Zovirax-Augensalbe vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Setzen Sie die Anwendung wie gewohnt fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

sehr häufig mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlich weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
selten weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
sehr selten weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Erkrankungen des Immunsystems

Sehr selten

Akute Überempfindlichkeitsreaktionen einschließlich Ödeme (Wasseransammlung im Gewebe) und Nesselausschlat (Urtikaria).

Augenerkrankungen

Sehr häufig:

Oberflächliche punktförmige entzündliche Reaktionen der Hornhaut (Keratopathia punctata). Diese erforderte in der Regel kein vorzeitiges Behandlungsende und heilt ohne sichtbare Folgen aus.

Gelegentlich:

Vorübergehendes leichtes Stechen oder Brennen unmittelbar nach der Anwendung. Bindehautentzündung (Konjunktivitis).

Selten:

Entzündung des Lidrandes (Blepharitis).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Inst. Pharmakovigilanz

Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Tube und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach erstmaliger Öffnung der Tube nicht länger als einen Monat verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Zovirax-Augensalbe enthält

1 g enthält 30 mg Aciclovir in weißer Vaseline.

Wie Zovirax-Augensalbe aussieht und Inhalt der Packung

Zovirax-Augensalbe ist eine weiße Salbe.

Tube mit 4,5 g.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: GlaxoSmithKline Pharma GmbH, Wien

Hersteller:Glaxo Wellcome Operations, Barnard Castle, England

Zulassungsnummer

1-18042

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im August 2013.

Zuletzt aktualisiert: 22.02.2021

Quelle: Zovirax 3% - Augensalbe - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.