Autor: NOVARTIS CONSUMER HEALTH


Langinformationen

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Feniallerg Retard-Kapseln hemmen die Wirkung von Histamin, eine der Substanzen, die bei allergischen Reaktionen freigesetzt werden. Feniallerg Retard-Kapseln lindern den Juckreiz und die Hautreizungen, die durch allergische Reaktionen hervorgerufen werden, vermindern Ödeme (krankhafte Flüssigkeitsansammlung in der Haut oder der Schleimhaut) und lindern die Symptome allergischen Schnupfens, wie Nasenlaufen, Tränenfluss und Niesreiz.

Feniallerg Retard-Kapseln werden in folgenden Fällen angewendet:

bei allergischen Hautleiden: Urtikaria (Nesselsucht), Juckreiz in Verbindung mit juckenden Hautreaktionen wie Ekzeme und andere juckende Hauterkrankungen;

bei allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege: Heuschnupfen und andere Formen allergischen Schnupfens (Allergien gegen Hausstaub, Tierhaare und Federn).

Die Wirkstofffreigabe aus den Retard-Kapseln erfolgt regelmässig und über einen längeren Zeitraum, was zu einer Wirkung von mindestens 24 Stunden führt.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sie dürfen Feniallerg Retard-Kapseln nicht anwenden, wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe allergisch sind. Feniallerg Retard-Kapseln dürfen nicht an Kinder unter 12

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosierung darf nicht überschritten werden.

Erwachsene und Kinder über 12 Jahren

Die Tagesdosis beträgt 1 Retard-Kapsel pro Tag. Die Retard-Kapsel muss jeweils abends eingenommen werden. Sie muss ganz geschluckt werden und darf also weder zerbissen noch gekaut werden. Personen, die nachts arbeiten, müssen Feniallerg Retard-Kapseln vor dem Schlafengehen einnehmen. Die Dauer der Behandlung sollte 3

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Feniallerg kann bei bestimmten Personen Nebenwirkun­gen verursachen. Einige sehr seltene Nebenwirkungen können schwerwiegend sein.

Diese Nebenwirkungen können bei weniger als 1 von 10?000 Patienten auftreten.

Allergische Reaktionen, welche die folgenden Symptome aufweisen können:

Hautausschlag;

Schwellung im Gesicht oder am Hals;

Kurzatmigkeit;

Muskelkrämpfe.

Falls Sie eine dieser Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin informieren.

Andere Nebenwirkungen sind meistens leicht und vor­übergehender Natur. Sie treten vor allem zu Behandlungsbeginn auf.

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1× auf 10 Patienten): Müdigkeit.

Häufige Nebenwirkungen (zwischen 1?10× auf 100 Patienten): Schläfrigkeit, Nervosität.

Seltene Nebenwirkungen (zwischen 1?10× auf 10?000 Patienten): Erregbarkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, gastrointestinale Störungen, wie Erbrechen, Trockenheit des Mundes oder des Rachens.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel sollen für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Vor Licht schützen. Bei Raumtemperatur (15?25 °C) lagern.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

1 Retard-Kapsel Feniallerg enthält als Wirkstoff 4 mg Dimetindenmaleat sowie weitere Hilfsstoffe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK