Wirkstoff(e) Minoxidil
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Pfizer
Suchtgift Nein
ATC Code C02DC01
Pharmakologische Gruppe Mittel mit Wirkung auf die arterielle Gefäßmuskulatur

Zulassungsinhaber

Pfizer

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Neocapil 5% Minoxidil Galderma SA
Minorga 2% Minoxidil Bailleul (Suisse) SA
Regaine® 5% Minoxidil Janssen-Cilag AG
Alopexy 5%, Lösung zur Anwendung auf der Haut Minoxidil Pierre Fabre Pharma AG
Regaine® 5% Minoxidil Janssen-Cilag

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Loniten ist ein Arzneimittel zur Senkung des erhöhten Blutdrucks. Dieses Arzneimittel wird hauptsächlich Patientinnen und Patienten verschrieben, deren erhöhter Blutdruck durch andere Arzneimittel ungenügend gesenkt wird oder wenn schwere Nebenwirkungen mit anderen Mitteln aufgetreten sind.

Loniten ist nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ă„rztin zu verwenden.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Im Allgemeinen wird der Arzt bzw. die Ärztin zusätzlich zu Loniten noch zwei andere Arzneimittel verschreiben. Diese helfen mit, den Blutdruck zu senken und vermindern das Erscheinen unerwünschter Nebenwirkungen. Wenn nämlich der Blutdruck durch Arzneimittel wie Loniten gesenkt wird, versucht der Körper, den ursprünglichen hohen Blutdruck wiederherzustellen, indem er Wasser und Salz zurückhält und das Herz schneller schlagen lässt. Um diese Erscheinung zu verhindern, wird der Arzt bzw. die Ärztin ein Mittel zur Entwässerung (ein Diuretikum) und ein Mittel zur Verlangsamung des Pulses verschreiben.

Loniten darf nicht eingenommen werden bei Phäochromozytom (Tumor des Nebennierenmarks) und bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe von Loniten.


Sollten Schmerzen in der Brust- oder Schultergegend neu auftreten oder sich verschlimmern, wenden Sie sich an den behandelnden Arzt bzw. an die behandelnde Ă„rztin.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden (bei Externa)!


Loniten darf während der Schwangerschaft nur auf ausdrückliche Verordnung des Arztes oder der Ärztin verwendet werden.

Während der Stillzeit soll Loniten nicht eingenommen werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Am Anfang der Behandlung mit Loniten wird der Arzt bzw. die Ärztin die Einnahmevorschriften auf die persönliche Situation jeder einzelnen Patientin bzw. jedes einzelnen Patienten abstimmen.

Für eine optimale Wirkung und Verträglichkeit ist es sehr wichtig, dass alle verschriebenen Arzneimittel in den vorgeschriebenen Mengen eingenommen werden. Weder Loniten noch die anderen Blutdruckmittel dürfen ohne Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin abgesetzt werden.

Falls eine Dosis von Loniten vergessen wurde, warten Sie, bis es Zeit für die nächste Dosis ist, und fahren Sie dann mit Ihrem normalen Behandlungsschema weiter.

Ă„ndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ă„rztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Falls unter der Behandlung mit Loniten die folgenden Beschwerden auftreten, soll der behandelnde Arzt bzw. die behandelnde Ă„rztin umgehend informiert werden:

? Wenn der Puls im Sitzen um 20 oder mehr Schläge pro Minute zunimmt;

? schnelle Gewichtszunahme um mehr als 2,5 kg, eventuell zusammen mit Schwellungen im Gesicht, an den Händen oder Knöcheln. Diese Symptome könnten Anzeichen für Flüssigkeitsansammlungen im Körper sein;

? SchwindelgefĂĽhle oder Neigung zu Ohnmachten.

Neben diesen oben aufgezählten schweren Nebenwirkungen, können folgende leichtere Nebenwirkungen bei der Einnahme von Loniten auftreten:

? Ăśbelkeit und/oder Erbrechen;

? verstärkter Haarwuchs ? bei 8 von 10 Patienten werden die feinen Körperhaare nach einigen Behandlungswochen dunkler oder länger. Dieser verstärkte Haarwuchs verschwindet jedoch 1?6 Monate nach beendeter Therapie mit Loniten von selbst wieder.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ă„rztin oder Apothekerin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Loniten ist bei Raumtemperatur (15?25 °C) und wie alle Arzneimittel ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Loniten darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» (= Verfalldatum: Monat/Jahr) bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere AuskĂĽnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ă„rztin oder Apothekerin. Diese Personen verfĂĽgen ĂĽber die ausfĂĽhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

1 Tablette Loniten enthält 2,5 mg, bzw. 10 mg Minoxidil sowie folgende Hilfsstoffe: Lactose, mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, Siliciumdioxid und Magnesiumstearat.

Anzeige

Wirkstoff(e) Minoxidil
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Pfizer
Suchtgift Nein
ATC Code C02DC01
Pharmakologische Gruppe Mittel mit Wirkung auf die arterielle Gefäßmuskulatur

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden