Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray

ATC Code
R01AC03
Medikamio Hero Image

Allgemein

Zulassungsland
Hersteller Meda
Kategorie Standardarzneimittel
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Anatomische Gruppe Respirationstrakt
Therapeutische Gruppe Rhinologika
Pharmakologische Gruppe Dekongestiva und andere rhinologika zur topischen anwendung
Chemische Gruppe Antiallergika, exkl. corticosteroide
Wirkstoff Azelastin

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Meda

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray enthält den Wirkstoff Azelastinhydrochlorid, der zur Arzneimittelgruppe der sogenannten Antihistaminika gehört. Antihistaminika hemmen die Wirkung von Histaminen, die vom Körper als Teil einer allergischen Reaktion ausgeschüttet werden.

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray wird angewendet zur Behandlung der allergischen Rhinitis (allergischer Schnupfen) bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 6 Jahren. Bei der allergischen Rhinitis handelt es sich um eine allergische Reaktion auf bestimmte Stoffe wie etwa Pollen, Hausstaubmilben oder Tierhaare.

Die allergische Rhinitis führt gewöhnlich zu laufender oder verstopfter Nase sowie zu Niesen oder Juckreiz. Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray trägt zur Linderung dieser Beschwerden bei.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Azelastinhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn dies auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray anwenden,

  • wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Anwendung von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray zusammen mit anderen Arzneimitteln

Die Einnahme oder Anwendung anderer Arzneimittel hat keinen Einfluss auf die Wirkung von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es liegen nur begrenzte Daten zum Einfluss von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray auf ungeborene oder gestillte Kinder vor.

Wenn Sie schwanger sind, beabsichtigen, schwanger zu werden,oder stillen fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray hat geringen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Bei Anwendung von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray sind sehr selten Beschwerden wie Ermüdung oder Schwindelgefühl, die auch durch die Krankheit selbst bedingt sein können, möglich. In diesen Fällen lenken Sie bitte kein Kraftfahrzeug oder bedienen Sie bitte keine Maschine. Bitte beachten Sie, dass Alkohol diese Effekte verstärken kann.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray ist zur nasalen Anwendung.

Wichtiger Hinweis:

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie und in welcher Dosierung dieses Arzneimittel anzuwenden ist.

Erwachsene und Jugendliche im Alter von 12 Jahren und älter

  • Die empfohlene Dosis beträgt zweimal täglich zwei Sprühstöße pro Nasenloch. Diese Dosis sollte nicht überschritten werden.

Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahre:

zweimal täglich ein Sprühstoß pro Nasenloch.

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray wird aufgrund mangelnder Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit nicht zur Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren empfohlen.

Die Behandlung mit Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray sollte nach Möglichkeit bis zum Erreichen der Beschwerdefreiheit erfolgen. Wenn Sie die Anwendung von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray unterbrechen, so müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Beschwerden bald wieder auftreten.

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray ist zur Langzeitbehandlung geeignet.

Anwendung des Sprays

  1. Nase putzen.
  2. Schutzkappe abziehen (Abbildung 1).
  3. Vor der ersten Anwendung muss sechsmal gepumpt werden, bis ein gleichmäßiger Sprühnebel austritt (Abbildung 2). Wenn Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray über 3 Tage oder

länger nicht angewendet wurde, muss solange gepumpt werden, bis ein gleichmäßiger Sprühnebel austritt.

  1. Einen Sprühstoß pro Nasenloch bei aufrechter Kopfhaltung einsprühen. Kopf nicht in den Nacken legen (Abbildung 3).
  2. Reinigen und Schutzkappe wieder auf die Flasche setzen.

Abbildung 1

Abbildung 2

Abbildung 3

Wenn Sie eine größere Menge von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine zu große Menge Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray in die Nase einsprühen, ist nicht mit Beschwerden zu rechnen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie beunruhigt sind.

Sollten jedoch versehentlich größere Mengen, insbesondere durch ein Kind, verschluckt werden, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt oder an die Notaufnahme des nächst gelegenen Krankenhauses.

Wenn Sie die Anwendung von Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray vergessen haben

Wenden Sie den Spray an, sobald Sie Ihr Versäumnis bemerken. Setzen Sie die Anwendung danach zur gewohnten Zeit fort. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Zu diesen Nebenwirkungen zählen:

  • Häufig (1 bis 10 von 100 Behandelten): unangenehmer Geschmack (vor allem, wenn der Kopf bei der Anwendung in den Nacken gelegt wird).
  • Gelegentlich (1 bis 10 von 1.000 Behandelten): leichte Reizung der Nasenschleimhaut (Brennen, Kribbeln), Niesen und Nasenbluten.
  • Selten(1 bis 10 von 10.000 Behandelten): Übelkeit verursacht durch den unangenehmen Geschmack.
  • Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Behandelten): allergische Reaktion, schwere allergische Reaktion, Hautausschlag, Juckreiz und Nesselsucht. Außerdem Ermüdung (Mattigkeit,

Erschöpfung), Schwindel- oder Schwächegefühl oder Benommenheit, die auch durch die Krankheit selbst bedingt sein können.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Flaschenetikett und dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach Anbruch der Flasche nicht länger als 6 Monate anwenden.

Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.

Weitere Informationen

Was Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray enthält

  • Der Wirkstoff ist: Azelastinhydrochlorid. 1 ml Nasenspray enthält 1 mg Azelastinhydrochlorid. Ein Sprühstoß (0,14 ml) enthält 0,14 mg Azelastinhydrochlorid entsprechend 0,13 mg Azelastin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Hypromellose, Sucralose, Sorbitol-Lösung, 70% (kristallisierend), Dinatriumedetat, Natriumcitrat und gereinigtes Wasser.

Wie Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray aussieht und Inhalt der Packung

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray ist eine klare, farblose Lösung.

Allergospray mit Sucralose 1 mg/ml Nasenspray ist in einer braunen Glasflasche mit Sprühpumpe erhältlich. Die 10ml-Sprühflasche enthält 5 ml oder 10 ml, die 20ml-Sprühflasche enthält 17 ml, 20mll oder 22 ml Füllvolumen des Nasensprays.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer.

Meda Pharma GmbH, Wien

Hersteller:

Meda Manufacturing GmbH, 51063 Köln, Deutschland

Z.Nr.: 1-31500

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Carelastin 1 mg/ml Nasenspray, Lösung

Spanien: Lastin 1 mg/ml solución para pulverización nasal

Schweden: Lastinaz 0,13 mg/dos nässpray, lösning

Vereinigtes Königreich: Rhinolast S Allergy 1 mg/ml, nasal spray, solution

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2014

Teilen

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.