Wirkstoff(e) Guaifenesin Eukalyptusöl Mentholum valerianicum
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Kwizda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R05CA10
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

Kwizda

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

BRONCHOSTOP Kapseln werden zur Schleimlösung und Linderung von Husten angewendet.

Guaifenesin vermindert die Zähigkeit der Bronchialabsonderungen, fördert den Auswurf und lindert den Hustenreiz.

Auch Eukalyptus√∂l bewirkt eine Verfl√ľssigung des Bronchialschleimes.

Kampfer und Mentholum valerianicum f√ľhren zu einer Anregung und Erleichterung der Atmung.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

BRONCHOSTOP Kapseln d√ľrfen nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von BRONCHOSTOP Kapseln sind. Eine Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie in Abschnitt 6.


  • wenn Sie unter schweren und chronischen Magen-Darm-Erkrankungen leiden.
  • Bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgepr√§gten √úberempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von BRONCHOSTOP Kapseln ist erforderlich,

  • bei leichten Magen-Darm-Erkrankungen
  • bei Krankheiten bei denen der Schleim nicht ausreichend abgehustet werden kann, wie zum Beispiel Myasthenia gravis (einer Erkrankung des Immunsystems, die zu einer vorzeitigen Erm√ľdung der Muskulatur bei Belastung f√ľhrt)
  • bei eingeschr√§nkter Nierenfunktion

Bei Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen und Verkrampfungen der Atemwege (Asthmaanfällen) muss die Behandlung sofort abgebrochen und ein Arzt informiert werden.

Wenn die Atemwegserkrankung mit Atemnot, Fieber oder eitrigem Auswurf einhergeht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Das in BRONCHOSTOP Kapseln enthaltene Guaifenesin kann die Ergebnisse von Laboruntersuchungen auf 5-Hydroxyindolessigsäure und Vanillinmandelsäure im Urin verfälschen.

Bei Einnahme von BRONCHOSTOP Kapseln mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

BRONCHOSTOP Kapseln können die Wirkung folgender Arzneimittel verstärken:

  • Beruhigungsmittel (sogenannte sedierende Arzneimittel)
  • muskelentspannende Arzneimittel (Mittel zur Verminderung der Muskelspannung z.B. bei Narkosen w√§hrend einer Operation).

Bei gleichzeitiger Anwendung von anderen Arzneimitteln, die den Hustenreiz unterdr√ľcken, kann es zu einer Behinderung beim Abhusten des Schleims aus den Bronchien kommen. Der dadurch entstehende Sekretstau erh√∂ht das Risiko einer Atemnot durch Verengung der Atemwege (Bronchospasmus) und einer Atemwegsinfektion.

Bei gleichzeitiger Anwendung von magenreizenden Medikamenten (z.B. Schmerzmittel wie Aceytylsalicylsäure, Phenylbutazon oder Oxyphenbutazon) kann das in Bronchostop-Kapseln enthaltene Guaifenesin die Magenreizung verstärken.

Die Einnahme soll nicht gleichzeitig mit Alkohol oder Arzneimitteln erfolgen, die auf das Zentralnervensystem wirken.

Bei Einnahme von BRONCHOSTOP Kapseln zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Vermeiden Sie eine gleichzeitige Einnahme mit Alkohol, da dadurch Nebenwirkungen wie Schwindel, verstärkt werden können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.



Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

!

Achtung:

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und

 

Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

 

 

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von BRONCHOSTOP Kapseln

  • Zuckerunvertr√§glichkeit: BRONCHOSTOP Kapseln enthalten Sorbitol. Bitte nehmen Sie BRONCHOSTOP Kapseln erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.
  • Dieses Arzneimittel enth√§lt den Farbstoff Gelborange S (E 110), das bei Personen, die gegen diesen Stoff besonders empfindlich sind, allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie BRONCHOSTOP Kapseln immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dosierung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 1-3 mal täglich 1 Kapsel

Kinder unter 12 Jahren:

BRONCHOSTOP Kapseln sind f√ľr die Behandlung von Kindern unter 12 Jahren nicht geeignet.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit nach den Mahlzeiten ein.

Dauer der Anwendung

Die Selbstbehandlung mit BRONCHOSTOP Kapseln sollte auf 5 Tage begrenzt sein. Sofern dann noch keine wesentliche Besserung eingetreten ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da eine ernsthaftere Erkrankung vorliegen könnte.

Wenn Sie eine größere Menge von BRONCHOSTOP Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten

Falls Sie dieses Arzneimittel erheblich √ľberdosiert haben, k√∂nnen verst√§rkt Nebenwirkungen seitens des Magen-Darm-Traktes (√úbelkeit, Erbrechen) aber auch seitens des Zentralnervensystems sowie leichte Muskelschw√§che und Beschleunigung des Herzschlags auftreten. In diesen F√§llen kontaktieren Sie bitte einen Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von BRONCHOSTOP Kapseln vergessen haben



Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel k√∂nnen BRONCHOSTOP Kapseln Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben angegeben: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystem

Sehr selten: Verminderung bestimmter weißer Blutkörperchen (Granulozytopenie)

Erkrankungen des Immunsystems

Sehr selten: √úberempfindlichkeitsreaktionen mit verlangsamtem Herzschlag (Bradykardie), Verkrampfung der Atemwege (Asthmaanfall), Atemnot.

Erkrankungen des Nervensystems

Gelegentlich: Benommenheit

Sehr selten: M√ľdigkeit, Schwindel, Verwirrtheit, Einschr√§nkungen des Reaktionsverm√∂gens

Herzerkrankungen

Sehr selten: verlangsamter Herzschlag (Bradykardie), meist als Folge einer √úberempfindlichkeitsreaktion

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Gelegentlich: Magen-Darm-Beschwerden, z.B. in Form von Magendr√ľcken Sehr selten (meist bei sehr hoher Dosierung): √úbelkeit, Erbrechen

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Gelegentlich: √úberempfindlichkeitsreaktionen seitens der Haut

Sehr selten: allergische Reaktionen (wie z.B. Rötung, Juckreiz)

Andere mögliche Nebenwirkungen

Gelborange S kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?




F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton nach ‚ÄěVerw. bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.


Anzeige

Weitere Informationen

Was BRONCHOSTOP Kapseln enthalten

Die Wirkstoffe sind: Mentholum valerianicum, Guaifenesin, ätherisches Eukalyptusöl, Kampfer.

1 Kapsel enthält: 100 mg Mentholum valerianicum,

50 mg Guaifenesin,

10 mg ätherisches Eukalyptusöl,

10 mg Kampfer

Die sonstigen Bestandteile sind: Bienenwachs, Rapsöl, Polysorbat, Gelatine, Sorbitol, Glycerol, Titandioxid (E171), Gelborange (E110)

Wie BRONCHOSTOP Kapseln aussehen und Inhalt der Packung

BRONCHOSTOP Kapseln sind orange, längliche Weichkapseln.

Sie sind in braunen Polyesterflaschen mit Propylenschraubverschluss zu 40 St√ľck erh√§ltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Kwizda Pharma GmbH, 1160 Wien

www.bronchostop.at

Z.Nr.: 15.515

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im April 2011



Anzeige

Wirkstoff(e) Guaifenesin Eukalyptusöl Mentholum valerianicum
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Kwizda
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R05CA10
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden