WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup

Abbildung WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup
WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup

Medikament kaufen

Menge wÀhlen:
Vamida - Versandapotheke
Wick Hustenlöser-Sirup 200mg/15ml 120 ML
Lagernd ‱
Vamida - Versandapotheke
7,20 € UVP 8,95 €
Update vor 20 Stunden
Zum Shop
Wirkstoff(e) Guaifenesin
Zulassungsland Österreich
Hersteller WICK Pharma Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 24.01.2013
ATC Code R05CA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

WICK Pharma Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup ist ein Arzneimittel zum leichteren Abhusten von Schleim. Wenn Sie sich nach 3-5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Zur symptomatischen Behandlung von Husten mit festsitzendem, zÀhem Schleim bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren.

Wenn Sie sich nach 3-5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fĂŒhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Guaifenesin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie an schweren, insbesondere auch chronischen Erkrankungen der Magen- und Darmschleimhaut leiden
  • bei Nierenfunktionsstörungen
  • wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit
  • bei Patienten mit Bronchialasthma oder einer Atemwegserkrankung, die mit einer ausgeprĂ€gten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.
  • von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup einnehmen.

Bei Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen wie z. B. Atemnot (siehe auch Abschnitt 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich “Erkrankungen des Immunsystems“) ist die Therapie sofort abzubrechen. Informieren Sie umgehend einen Arzt.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup einnehmen, wenn Sie unter

  • einer leicht eingeschrĂ€nkten Nierenfunktion
  • leichten Erkrankungen der Magen– und Darmschleimhaut
  • Krankheiten, bei denen der Schleim nicht ausreichend abgehustet werden kann, wie zum Beispiel Myasthenia gravis(einer ErkrankungdesKörperabwehrsystems, diezu einer vorzeitigenErmĂŒdung der Muskulatur bei Belastung fĂŒhrt)
  • chronischem oder anhaltendem Husten infolge Rauchen, chronischer Bronchitis oder Lungenemphysem leiden.

Bitte achten Sie bei der Anwendung von schleimlösenden Arzneimitteln, wie WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup, auf eine ausreichende FlĂŒssigkeitszufuhr wĂ€hrend des gesamten Behandlungszeitraums.

Dieses Arzneimittel kann das Resultat eines bestimmten Labortests (5-HydroxyindolessigsĂ€ure Test bzw. VanillinmandelsĂ€ure Test) verfĂ€lschen. Informieren Sie Ihren Arzt ĂŒber die Einnahme dieses Arzneimittels.

Einnahme von WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup kann die Wirkung verstÀrken von

  • beruhigenden (sedierenden) Arzneimitteln (sog. Beruhigungsmitteln)
  • muskelentspannenden (relaxierenden) Arzneimitteln, die z.B. bei der BetĂ€ubung [Narkose] wĂ€hrend einer Operation angewendet werden.

Die Wirkung anderer Arzneimittel kann durch den Alkoholgehalt dieses Arzneimittels beeintrÀchtigt oder verstÀrkt werden.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln, die den Hustenreiz unterdrĂŒcken, kann es zu einer Behinderung beim Abhusten des Schleims aus den Bronchien kommen.

Einnahme von WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

Gleichzeitige Einnahme von alkoholhÀltigen GetrÀnken sollte vermieden werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

WICK200 mg/15ml Hustenlöser-Sirupdarf wĂ€hrendder Schwangerschaft nicht eingenommenwerden, da es beim Menschen Hinweise auf Fehlbildungen (NabelbrĂŒche) gibt.

WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup darf in der Stillzeit nicht eingenommen werden, da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff (Guaifenesin) in die Muttermilch ĂŒbergeht.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

! Achtung: Dieses Arzneimittel kann die ReaktionsfĂ€higkeit und die VerkehrstĂŒchtigkeit beeintrĂ€chtigen.

Es liegen keine Untersuchungen zu den Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen vor. Aufgrund des Alkoholgehalts und der muskelentspannenden Wirkung hoher Dosen sowie des möglichen Auftretens von Schwindel kann es zu einer EinschrĂ€nkung der ReaktionsfĂ€higkeit kommen.

WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup enthÀlt Saccharose, Natrium, Propylenglykol, Natriumbenzoat und Alkohol

Bitte nehmen Sie WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden.

EnthĂ€lt 5,5 g Sucrose pro Dosis (15 ml). Dies ist bei Patienten mit Diabetes Mellitus zu berĂŒcksichtigen.

Dieses Arzneimittel enthÀlt 5,256 vol % Alkohol (Ethanol), entsprechend 597 mg pro 15 ml. pro Die Menge in 15 ml dieses Arzneimittel entspricht weniger als 12 ml Bier oder 5 ml Wein. Die geringe Alkoholmenge in diesem Arzneimittel hat keine wahrnehmbaren Auswirkungen..

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt 27,9 mg Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro 15 ml. Dies entspricht 1,40 % der fĂŒr einen Erwachsenen empfohlenen maximalen tĂ€glichen Natriumaufnahme mit der Nahrung.

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt 1650 mg Propylenglykol proDosis, entsprechend 1650 mg pro 15 ml. Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder stillen, es sein denn, Ihr Arzt hat es Ihnen empfohlen. Ihr Arzt fĂŒhrt möglicherweise zusĂ€tzliche Untersuchungen durch, wĂ€hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Diese Arzneimittel enthÀlt 15 mg Natriumbenzoat pro Dosis (15 ml).

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis betrĂ€gt fĂŒr Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren: 3 – 4 mal tĂ€glich 15 ml (gemĂ€ĂŸ Markierung des Messbechers).

Es ist auf eine ausreichende FlĂŒssigkeitszufuhr wĂ€hrend der Therapie mit WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup zu achten.

Die Selbstbehandlung mit WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup ist auf 3-5Tage zu begrenzen. Sofern dann noch keine wesentliche Besserung des Abhustens von Schleim eingetreten ist oder bei anhaltendem Husten ist einArzt aufzusuchen, da eine ernsthaftere Erkrankung vorliegen könnte.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Vor Gebrauch schĂŒtteln.

Den kindergesicherten Verschluss zum Öffnen niederdrĂŒcken und gleichzeitig in Pfeilrichtungdrehen. Nach BenĂŒtzung den Messbecher ausspĂŒlen.

Anwendung bei Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren:

Da keine Erfahrungen vorliegen und aufgrund von Sicherheitsbedenken wegen des Alkoholgehaltes, darf dieses Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren nicht angewendet werden (siehe auch Abschnitt „WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup darf nicht eingenommen werden“).

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup eingenommen haben, als Sie sollten

Bei leichter bis mĂ€ĂŸiger Überdosierung kann es zu Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen oder Muskelerschlaffung kommen. Bei stark ĂŒberhöhten Einnahmemengen ist mit Erregung, Verwirrung und EinschrĂ€nkung der Atemfunktion zu rechnen. Indiesem Fall soll unverzĂŒglich der nĂ€chste erreichbare Arzt zu Hilfe gezogen werden.

Bei langdauernder Einnahme sehr großer Mengen wurden Nieren- und Blasensteine beobachtet.

Hinweis fĂŒr den Arzt/ das medizinische Fachpersonal

Informationen zur Therapie einer Überdosierung finden Sie am Ende der Gebrauchsinformation

Wenn Sie die Einnahme von WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup abbrechen

Falls Sie die Behandlung infolge von Nebenwirkungen abbrechen, fragen Sie bitte Ihren Arzt, welche Gegenmaßnahmen es gibt. Falls Sie das Arzneimittel absetzen, weil es bei Ihnen nicht wie erwĂŒnscht wirkt, fragen Sie bitte Ihren Arzt, ob andere Arzneimittel in Frage kommen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

z. T. schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen einschließlich des anaphylaktischen Schocks), tiefe Bewusstlosigkeit (Koma), Verwirrung (Konfusion), verlangsamte Herzschlagfolge (Bradykardie), Krampf der Bronchialmuskulatur (Bronchospasmus), erschwerte Atmung (Dyspnoe), Verminderung bestimmter weißer Blut- körperchen (Granulozytopenie), Schluckbeschwerden, Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen, starker Juckreiz, verbunden mit Ausschlag oder Schwellung der Haut. Vor Eintreten solcher Reaktionen können WĂ€rmegefĂŒhl, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Magenbeschwerden, Sodbrennen oder Schmerzen auftreten. Bei Anzeichen von allergischen Reaktionen (z.B. KrĂ€mpfe der Bronchialmuskulatur) muss das Arzneimittel sofort abgesetzt und einArzt kontaktiert werden.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem BehĂ€ltnis nach „ Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

AnbruchstabilitÀt: 3 Monate

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Guaifenesin. 15 ml enthalten 200 mg Guaifenesin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Saccharose, Ethanol 96%, Natriumbenzoat (E 211), Saccharin-Natrium, Polyethylenoxid, Carmellose-Natrium, Natriumcitrat-Dihydrat ,Wasserfreie CitronensĂ€ure, Macrogolstearat, Propylenglycol, Levomenthol, Honig-Ingwer- Aroma, Verveine-Aroma, gereinigtes Wasser.

Wie WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup aussieht und Inhalt der Packung

Gelb bis gelbbrauner Sirup 120 ml, 180 ml

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer WICK Pharma

Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH Sulzbacher Straße 40

65824 Schwalbach am Taunus, Deutschland A Tel.: 0800-201609

Hersteller

Procter & Gamble Manufacturing GmbH, Procter & Gamble Straße 1, 64521 Gross-Gerau,

Deutschland

Z. Nr.: 1-31757

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im Januar 2021.

Die folgenden Informationen sind fĂŒr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Therapie einer Überdosierung

Symptomatisch, soweit erforderlich MagenspĂŒlung, unterstĂŒtzende Maßnahmen.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: WICK 200 mg/15 ml Hustenlöser-Sirup - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Guaifenesin
Zulassungsland Österreich
Hersteller WICK Pharma Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 24.01.2013
ATC Code R05CA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden