Oculosan®

ATC Code
S01GA51
Oculosan®

Hersteller: Théa PHARMA SA

Zulassungsland: Schweiz

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Lavendelöl
Suchtgift
Nein
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Dekongestiva und Antiallergika

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Théa PHARMA SA

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Oculosan Augentropfen werden bei akuten und chronischen nichtinfektiösen Bindehautentzündungen und bei unspezifischen Reizungen der Augenbindehaut verabreicht.

Oculosan Augentropfen enthalten das gewebsabdichtende und schwach antiseptisch (d.h. Wundinfektionen verhindernd) wirkende Zinksulfat und das entzündungshemmende und gefässverengende Naphazolin.

Die Pflanzenextrakte unterstützen die entzündungshemmende Wirkung und/oder haben einen kühlenden Effekt.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Hinweis für Kontaktlinsenträger:

Bei Augenentzündungen ist das Tragen von Kontaktlinsen nicht angezeigt. Wenn Sie jedoch auf Kontaktlinsen angewiesen sind, entfernen Sie diese unmittelbar vor dem Eintropfen und setzen Sie diese nach frühestens 15 Min. wieder ein. Beachten Sie, dass ein entzündetes Auge gegenüber Linsen empfindlicher reagiert.

Wann darf Oculosan nicht angewendet werden?

Bei einer bekannten oder vermuteten Überempfindlichkeit gegenüber Zinksulfat oder Naphazolin oder einen der anderen Inhaltsstoffe von Oculosan Augentropfen.

Wenn Erkrankungen wie grüner Star (Glaukom) oder Trockenes Auge vorhanden sind.

Bei gleichzeitiger Einnahme von MAO-Hemmern (gewisse Arzneimittel gegen Depressionen).

Bei Kindern unter 6 Jahren darf Oculosan nicht angewendet werden.

Bei Augenrötungen oder Entzündungen, welche durch Infektionen oder Fremdkörper verursacht werden, sowie bei Irritationen schweren Grades darf Oculosan nicht angewendet werden.

Wann ist bei der Anwendung von Oculosan Vorsicht geboten?

Oculosan sollte nicht über längere Zeit ohne ärztliche Verordnung angewendet werden. Falls Sie gleichzeitig mit Oculosan noch andere Arzneimittel am Auge anwenden müssen, sollten Sie dies mit dem Apotheker, bzw. Apothekerin oder dem behandelnden Arzt, bzw. Ärztin besprechen und einen Abstand von mindestens 15 Minuten zwischen jeder Anwendung einhalten.

Das Präparat darf ausser auf ausdrückliche ärztliche Verordnung nicht länger als während 3 Tagen angewendet werden. Sollte sich der Reizzustand des Auges innerhalb von 3 Behandlungstagen nicht bessern oder sogar verschlechtern, ist Oculosan abzusetzen und unverzüglich ein Augenarzt oder eine Augenärztin zu konsultieren. Auch wenn Sie Schmerzen im Auge verspüren, Sehstörungen feststellen oder die Augenrötung bleibt, ist unverzüglich ein Augenarzt oder eine Augenärztin zu konsultieren. Wenn Sie an Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Blutzucker oder einer Überfunktion der Schilddrüse leiden, ist Oculosan vorsichtig und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ärztin oder Apothekerin anzuwenden.

Vorsicht ist auch bei Kindern und Jugendlichen geboten. Die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen sowie die Fahrtüchtigkeit können unmittelbar nach dem Einträufeln kurzfristig beeinträchtigt sein; selten kann auch Müdigkeit auftreten. Solange sich die Sicht nicht normalisiert hat, soll auf die genannten Tätigkeiten verzichtet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder am Auge anwenden!

Darf Oculosan während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Die Anwendung von Oculosan Augentropfen während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit ist nicht untersucht worden.

Während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit sollten Sie Oculosan nur nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin bzw. Ihrem Arzt oder Apotheker anwenden.

Wie wird es angewendet?

Erwachsene

Pro Tag werden 3-4 mal 1 Tropfen in den Bindehautsack des Auges gegeben. Die Anwendung und Sicherheit von Oculosan bei Kindern und Jugendlichen wurde nicht geprüft.

Hinweis zur Anwendung

Mit einer Hand das Tropffläschchen bei nach hinten geneigtem Kopf möglichst senkrecht über das Auge halten, mit der anderen Hand das Unterlid leicht nach unten ziehen und durch Druck auf das Fläschchen einen Tropfen in die nasenwärts gelegene Hälfte des Bindehautsackes fallen lassen (das Auge wenn möglich mit dem Tropfansatz nicht berühren).

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Oculosan auftreten:

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

leichtes, vorübergehendes Brennen direkt nach der Anwendung. Dies beeinträchtigt den Erfolg der Behandlung mit Oculosan Augentropfen nicht.

Eine übermässige Langzeitanwendung kann zu einer reaktiven Augenrötung führen (Rebound-Effekt).

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern)

In Augentropfen enthaltene Wirkstoffe können in den Blutkreislauf gelangen. Nebenwirkungen können deshalb ausser am Auge auch in anderen Teilen des Körpers auftreten, beispielsweise sind Effekte auf den Kreislauf (Herzklopfen), Müdigkeit oder Kopfweh bekannt.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

leichte Pupillenerweiterung mit Erhöhung des Augeninnendrucks.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das ungeöffnete Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Aufbrauchfrist nach Anbruch

Um die Sterilität der Augentropfen zu erhalten, Tropferspitze weder mit den Händen noch mit dem Auge berühren. Flasche nach Gebrauch sofort verschliessen. Nach Anbruch des Fläschchens nicht länger als einen Monat verwenden.

Lagerungshinweis

In der verschlossenen Originalpackung bei Raumtemperatur (15-25°C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Hinweise

Nach Beendigung der Behandlung, bzw. nach 30 Tagen das Arzneimittel Ihrer Abgabestelle (Arzt oder Apotheker) zum fachgerechten Entsorgen bringen.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

Was ist in Oculosan enthalten?

1 ml Oculosan enthält:

Wirkstoffe

0,05 mg Naphazolinnitrat, 0,2 mg Zinksulfat, 40 mg Hamameliswasser, 0,005 mg Orangenblütenöl, 0,0018 mg Lavendelöl, 0,8 mg Euphrasiatinktur.

Hilfsstoffe

Benzoxonium chlorid, Ethanol 95%, Natriumchlorid, Natriumhydroxid/Salzsäure 1N ad pH, Wasser für Injektionszwecke.

Zulassungsnummer

25942 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Oculosan? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Tropfflasche zu 10 ml.

Zulassungsinhaberin

THEA Pharma S.A., 8200 Schaffhausen.

Diese Packungsbeilage wurde im August 2020 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.