Ginkgo (Ginkgo biloba)

Ginkgo (Ginkgo biloba)

Grundlagen

Ginkgo biloba, allgemein bekannt als Ginkgo oder Gingko, ist eine in China beheimatete Baumart, die jedoch seit mehreren hundert Jahren weltweit kultiviert wird. Der Gingko ist die letzte lebende Art der Ordnung der Ginkgoales, die vor über 290 Millionen Jahren entstanden ist. Deshalb wird er auch als "lebendes Fossil" bezeichnet.

Aus den Blättern des Ginkgobaumes werden Extrakte für die medizinische Anwendung hergestellt. Diesen Extrakten wird eine positive Wirkung auf die Hirnleistung und das Gedächtnis nachgesagt. Außerdem wird es zur Linderung von Schwindel und Ohrgeräuschen eingesetzt. Es gibt allerdings keine wissenschaftlichen Belege für diese Wirkungen. Systematische Übersichtsarbeiten haben gezeigt, dass es auch bei der Behandlung von Bluthochdruck, menopausebedingtem kognitivem Verfall, Tinnitus oder Höhenkrankheit keine wissenschaftliche Evidenz für eine Wirksamkeit gibt. Es gibt jedoch schwache Hinweise darauf, dass Ginkgo Demenz und tardive Dyskinesie-Symptome bei Menschen mit Schizophrenie beeinflusst.

Pharmakologie

Pharmakodynamik

Eine wichtige Stoffgruppe, die in Ginkgo biloba enthalten sind, sind die sogenannten Flavonoide. Diese aktivieren das Enzym PAF (plättchenaktivierender Faktor) und wirken sich so hemmend auf das Entzündungsgeschehen aus. Zusätzlich haben Flavonoide Radikalfängereigenschaften. Diese beiden Wirkungen erklären jedoch nicht eine etwaige Wirkung auf die Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit. Es wird vermutet, dass hier Mechanismen, die auf die Genexpression von antioxidativen Enzymen und Synthese von Proteinen Einfluss nehmen, verantwortlich sind. Ob tatsächlich eine klinische Wirksamkeit von Ginkgo biloba Extrakten ist jedoch nach wie vor unklar und wird weiterhin erforscht.

Wechselwirkungen

Die Dosierung von blutgerinnungshemmenden Mitteln wie Warfarin oder Thrombozytenaggregationshemmern kann durch die Einnahme von Ginkgo-Ergänzungsmitteln beeinträchtigt werden.

Toxizität

Nebenwirkungen

Obwohl die Einnahme von standardisierten Ginkgo biloba-Blattextrakten in moderaten Mengen sicher zu sein scheint, kann eine übermäßige Einnahme unerwünschte Wirkungen haben. 

Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören: 

  • ein erhöhtes Risiko für Blutungen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Herzklopfen
  • Unruhe

Redaktionelle Grundsätze

Alle für den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von geprüften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universitäten). Dabei legen wir großen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

Markus Falkenstätter

Markus Falkenstätter
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm Stefanie Lehenauer

Mag. pharm Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden