Cefaclor Sandoz 1000mg Brausetabletten

Abbildung Cefaclor Sandoz 1000mg Brausetabletten
Wirkstoff(e) Cefaclor
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hexal Aktiengesellschaft
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.02.1998
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Zulassungsinhaber

Hexal Aktiengesellschaft

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
CEC 1000 mg Brause Cefaclor HEXAL AG
CEC 500 mg Brause Cefaclor HEXAL AG
CEFACLOR 500mg BASICS Kapseln Cefaclor Basics GmbH
Cefaclor AL TS 125 Cefaclor ALIUD PHARMA GmbH
Cefaclor-ratiopharm 250 mg/5 ml TS Cefaclor Ratiopharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Cefaclor Sandoz 1000 mg ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine.

Cefaclor Sandoz 1000 mg wird angewendet bei akuten und chronischen Infektionen unterschiedlichen Schweregrades, die durch Cefaclor-empfindliche Krankheitserreger verursacht werden und einer oralen Therapie zugänglich sind.

Dazu zählen Infektionen:

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Cefaclor oder andere Antibiotika dieser Stoffgruppe (Cephalosporine) oder einen der sonstigen Bestandteile sind.wenn Sie einmal auf Penicillin √ľberempfindlich reagiert haben, da Sie dann m√∂glicherweise auch auf Cephalosporine allergisch reagieren (Parallelallergie)
  • wenn bei Ihnen bereits einmal ausgepr√§gte Allergien oder Asthma aufgetreten sind, da dann eher mit allergischen Reaktionen zu rechnen ist.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg ist erforderlich

  • wenn Sie unter schweren Magen-Darm-St√∂rungen mit Erbrechen und Durchfall leiden, da dann eine ausreichende Aufnahme und Wirksamkeit von Cefaclor Sandoz 1000 mg nicht gew√§hrleistet ist.
  • Cefaclor Sandoz 1000 mg kann die Wirkung von speziellen gerinnungshemmenden Mitteln (Antikoagulantien vom Cumarin-Typ) verst√§rken. Halten Sie daher Ihre Termine zur Kontrolle der Gerinnungswerte besonders sorgf√§ltig ein. Gegebenenfalls wird der Arzt eine Dosisverringerung vornehmen.

Bei Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Cefaclor Sandoz 1000 mg?

Antibiotika
Cefaclor Sandoz 1000 mg sollte möglichst nicht mit Antibiotika kombiniert werden, die nur das Bakterienwachstum hemmen, ohne die Bakterien abzutöten (bakteriostatisch wirkende Antibiotika, wie z.B. Chloramphenicol, Erythromycin, Sulfonamide oder Tetrazykline), da die Wirkung von Cefaclor Sandoz 1000 mg vermindert werden kann.

Probenecid (Mittel u.a. gegen Gicht)
Die zus√§tzliche Gabe von Probenecid hemmt die Ausscheidung von Cefaclor (Wirkstoff von Cefaclor Sandoz 1000 mg) durch die Niere und f√ľhrt dadurch zu h√∂heren und l√§nger anhaltenden Cefaclor-Blutspiegeln.

Welche anderen Arzneimittel werden durch Cefaclor Sandoz 1000 mg in ihrer Wirkung beeinflusst?

Gerinnungshemmende Arzneimittel
In Einzelfällen wurden bei Patienten, die gleichzeitig Cefaclor Sandoz 1000 mg und gerinnungshemmende Arzneimittel (Antikoagulantien vom Cumarin-Typ)

erhielten, verl√§ngerte Gerinnungszeiten (Prothrombinzeiten) mit oder ohne Blutung beobachtet (siehe Abschnitt 2. unter ‚ÄěBesondere Vorsicht bei der

Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg ist erforderlich“).

Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch f√ľr vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten k√∂nnen.

Kinder

Bei Fr√ľhgeborenen sollte Cefaclor Sandoz 1000 mg nicht angewendet werden, da keine ausreichenden klinischen Erfahrungen vorliegen.

Cefaclor Sandoz 1000 mg ist aufgrund des hohen Wirkstoffgehaltes f√ľr Kinder unter 10 Jahren nicht geeignet.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Beobachtungen am Menschen haben bisher keinen Hinweis auf Schädigung des im Mutterleib befindlichen Kindes ergeben. Tierexperimentelle Studien haben keine fruchtschädigende Wirkung erkennen lassen. Dennoch sollte Cefaclor Sandoz 1000 mg während der Schwangerschaft, besonders in den ersten 3 Monaten, nur nach strenger Indikationsstellung eingenommen werden.

Stillzeit

Dies gilt auch f√ľr die Einnahme w√§hrend der Stillzeit, da Cefaclor in geringen Mengen in die Muttermilch √ľbergeht. Der mit Muttermilch ern√§hrte S√§ugling sollte bzgl. einer √úberempfindlichkeit gegen Cefaclor, den Wirkstoff von Cefaclor Sandoz 1000 mg, m√∂glicher Ver√§nderungen der Darmflora, die zu Durchf√§llen f√ľhren k√∂nnen und bzgl. Sprosspilzbesiedlung der Schleimh√§ute beobachtet werden.

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Einfluss auf labordiagnostische Untersuchungen

Bitte informieren Sie Ihren Arzt vor Harn- und Blutuntersuchungen √ľber die Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg, da bei speziellen Untersuchungen (nichtenzymatische Methoden zur Harnzucker- und -eiwei√übestimmung; Coombs- Test) St√∂rungen auftreten k√∂nnen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Nach bisherigen Erfahrungen hat Cefaclor Sandoz 1000 mg im Allgemeinen keinen Einfluss auf Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit. Selten können allerdings Nebenwirkungen wie Blutdruckabfall oder Schwindelzustände zu

Risiken bei der Aus√ľbung der genannten T√§tigkeiten f√ľhren (siehe auch Abschnitt

‚Äě4. Welche Nebenwirkungen sind m√∂glich?‚Äú).

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Cefaclor Sandoz 1000 mg

Eine Brausetablette enth√§lt 34,6 mmol (796 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen, sollten Sie dies ber√ľcksichtigen.

Dieses Arzneimittel enth√§lt Sucrose. Bitte nehmen Sie Cefaclor Sandoz 1000 mg erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Cefaclor Sandoz 1000 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:

Erwachsene und Kinder √ľber 10 Jahre
Soweit nicht anders verordnet, betr√§gt die Normaldosierung 3-mal t√§glich 500 mg Cefaclor (entsprechend 3-mal ¬Ĺ Brausetablette Cefaclor Sandoz 1000 mg t√§glich).

F√ľr schwerere Infektionen (wie Lungenentz√ľndung) oder solche, die durch weniger empfindliche Erreger verursacht werden, kann die Dosis verdoppelt werden. In einzelnen F√§llen wurden Erwachsenen Dosen bis zu 4 g Cefaclor t√§glich verabreicht, die gut vertragen wurden. Diese Dosis sollte nicht √ľberschritten werden. Bei leichten Infektionen, wie z.B. unkomplizierten Infektionen der ableitenden Harnwege, ist die Dosierung von 3-mal t√§glich 250 mg Cefaclor ausreichend*).

Zur Behandlung von Tripper (gonorrhoische Urethritis) bei Männern und Frauen werden 3 g Cefaclor (entsprechend 3 Brausetabletten Cefaclor Sandoz 1000 mg) eventuell zusammen mit 1 g Probenecid gegeben.

Kinder von 6 bis 10 Jahren

Soweit nicht anders verordnet, beträgt die Normaldosierung 3-mal täglich 250 mg Cefaclor*).

Bei schweren Infektionen, Mittelohrentz√ľndung oder Infektionen durch weniger empfindliche Erreger sind u.U. 4-mal t√§glich 250 mg Cefaclor erforderlich*). Bei Mittelohrentz√ľndung k√∂nnen auch 2-mal t√§glich 500 mg Cefaclor genommen werden.

Bei leichten Infektionen, wie z.B. unkomplizierten Infektionen der ableitenden Harnwege, ist auch eine Dosierung von 2-mal täglich 250 mg Cefaclor ausreichend*).

Kinder unter 6 Jahren
Soweit nicht anders verordnet, beträgt die Normaldosierung 30 mg Cefaclor/kg Körpergewicht/Tag aufgeteilt in 3 Einzeldosen (3-mal täglich 10 mg/kg KG).

Bei schwereren Infektionen, Mittelohrentz√ľndung oder bei Infektionen durch weniger empfindliche Erreger sind u.U. 40 (- 50) mg Cefaclor/kg K√∂rpergewicht/Tag erforderlich, bei Kindern bis zu 6 Jahren jedoch h√∂chstens 1 g pro Tag. Bei Mittelohrentz√ľndung kann die Gesamttagesdosis in zwei Teilgaben alle 12 Stunden gegeben werden.

Bei leichten Infektionen, wie z.B. unkomplizierten Infektionen der ableitenden Harnwege, ist eine Dosierung von 20 mg Cefaclor/kg Körpergewicht/Tag in zwei bis drei Teilgaben alle 8 bzw.12 Stunden ausreichend.

*) Zur Behandlung von Kindern unter 10 Jahren bzw. zur Behandlung von leichten Infektionen ist Cefaclor Sandoz 1000 mg nicht geeignet. Hierf√ľr stehen niedriger dosierte Formen zur Verf√ľgung.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Cefaclor Sandoz 1000 mg kann auch bei eingeschränkter Nierenfunktion ohne Dosierungsanpassung verabreicht werden.

H√§modialyse verk√ľrzt die Serumhalbwertszeit um 25 - 30 %. Bei Patienten, die regelm√§√üig h√§modialysiert werden, sollte vor der Dialyse eine Initialdosis von 250 mg bis zu 1 g Cefaclor gegeben werden. Die Erhaltungsdosis in der Zeit zwischen zwei Dialysen entspricht der oben angegebenen Dosierung.

Art der Anwendung
Die Brausetablette in einem Glas mit 3 - 4 Essl√∂ffeln Wasser zerfallen lassen, gut umr√ľhren und sofort trinken. Anschlie√üend etwas Wasser nachtrinken.

Sie können Cefaclor Sandoz 1000 mg während der Mahlzeiten einnehmen. Die Aufnahme in den Körper wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Röhrchen sofort nach Gebrauch fest verschließen bis Deckel deutlich einrastet.

Dauer der Anwendung
In der Regel nehmen Sie Cefaclor Sandoz 1000 mg 7 (‚Äď 10) Tage lang ein, mindestens jedoch 2 ‚Äď 3 Tage nach Abklingen der Krankheitserscheinungen.

Falls bei nachgewiesener Empfindlichkeit Infektionen mit ß-hämolysierenden Streptokokken behandelt werden, muss dies mindestens 10 Tage lang erfolgen, um Spätschäden (z.B. rheumatisches Fieber oder Glomerulonephritis) vorzubeugen.

√úber die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Cefaclor Sandoz 1000 mg zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Cefaclor Sandoz 1000 mg eingenommen haben als Sie sollten

Obwohl Berichte √ľber Vergiftungsf√§lle mit Cefaclor bisher nicht vorliegen, sollten Sie vorsichtshalber einen Arzt verst√§ndigen. Halten Sie eine Packung des Arzneimittels bereit, damit sich der Arzt √ľber den aufgenommenen Wirkstoff informieren kann.

Wenn Sie die Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg vergessen haben

Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, holen Sie bitte die Einnahme zum nächstmöglichen Zeitpunkt nach. Wenn Sie mehrere Einnahmen vergessen haben, sollten Sie sich Ihrem Arzt zur Kontrolle vorstellen, damit eine mögliche Verschlechterung der Erkrankung rechtzeitig festgestellt werden kann.

Wenn Sie die Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg abbrechen

Wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden, besteht die Gefahr eines R√ľckfalles.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Cefaclor Sandoz 1000 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich:weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten:weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten:weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind

Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Cefaclor Sandoz 1000 mg nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.

Schwere, plötzlich auftretende Überempfindlichkeitserscheinungen treten gelegentlich auf und äußern sich z.B. als Blutdruckabfall bis hin zu bedrohlichem Schock, Gesichtsschwellung (Gesichtsödem), Herzjagen, innere Kehlkopfschwellung mit Einengung der Luftwege, Luftnot (Atemnot), Zungenschwellung.

Die Reaktionen wurden teilweise schon nach der ersten Anwendung von Cefaclor Sandoz 1000 mg beobachtet. Beim Auftreten dieser Erscheinungen benötigen Sie unter Umständen sofortige ärztliche Hilfe.

Gelegentlich ist im zeitlichen Zusammenhang mit einer Behandlung mit Cefaclor Sandoz 1000 mg √ľber schwere Hauterscheinungen mit lebensbedrohlichen Allgemeinreaktionen (wie z.B. Stevens-Johnson-Syndrom, exfoliative Dermatitis, Lyell-Syndrom) berichtet worden.

Bei Auftreten von schweren, anhaltenden Durchf√§llen w√§hrend oder nach der Behandlung sollten Sie Ihren Arzt verst√§ndigen, da sich dahinter eine ernstzunehmende Darmerkrankung (pseudomembran√∂se Enterokolitis) verbergen kann, die sofort behandelt werden muss. Bitte f√ľhren Sie in diesem Fall keine Selbstbehandlung mit Mitteln durch, die die Darmbewegung (Peristaltik) hemmen.

Andere mögliche Nebenwirkungen

Blut und Blutkörperchen

Sehr selten sind Blutbildveränderungen (Eosinophilie, Leukopenie, Lymphozytose, Thrombopenie und gelegentlich Neutropenie sowie aplastische oder hämolytische Anämie) beobachtet worden. Diese Erscheinungen normalisieren sich nach Beendigung der Behandlung von selbst.

Gelegentlich wurde eine starke Verminderung der weißen Blutkörperchen (Agranulozytose) beobachtet.

Leber und Gallenwege

Ein Anstieg von Leberenzymen (Transaminasen, alkalische Phosphatase) im Serum, der sich nach Beendigung der Behandlung wieder zur√ľckbildet, kann gelegentlich vorkommen.

Sehr selten wurde √ľber eine vor√ľbergehende Leberzellsch√§digung (Hepatitis) und Abflussst√∂rungen der Gallenfl√ľssigkeit (Krankheitszeichen: Gelbsucht) berichtet.

Magen-Darm-Trakt
H√§ufig k√∂nnen St√∂rungen in Form von Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Magendr√ľcken, √úbelkeit oder weichen St√ľhlen auftreten, die meist leichter Natur sind und h√§ufig w√§hrend, sonst nach Absetzen der Behandlung abklingen.

Wie bei anderen Breitspektrum-Antibiotika ist das Auftreten einer Dickdarmentz√ľndung (Kolitis), einschlie√ülich einer pseudomembran√∂sen Kolitis m√∂glich.

Nieren, Harnwege und Geschlechtsorgane
Gelegentlich kann es zu einer pl√∂tzlich auftretenden Entz√ľndung der Nieren (akute interstitielle Nephritis) kommen, die sich nach Beendigung der Behandlung von selbst normalisiert. Ebenso wurden ein leichter Anstieg von Harnstoff oder Kreatinin im Blut beobachtet.

Nervensystem
Gelegentlich wurden vor√ľbergehende Trugwahrnehmungen (Halluzinationen), √ľbertrieben aktives Verhalten (Hyperaktivit√§t), Nervosit√§t, Schlaflosigkeit oder Schl√§frigkeit, Schwindel oder Verwirrung beobachtet. Wie bei anderen Arzneimitteln dieser Art (Cephalosporin-Antibiotika) kann eine erh√∂hte Neigung zu Krampfanf√§llen nicht ausgeschlossen werden.

√úberempfindlichkeitserscheinungen
H√§ufig sind allergische Hautreaktionen (z.B. Hautr√∂tungen mit Hitzegef√ľhl [Rash], Juckreiz, Nesselausschlag mit Bl√§schen- und Quaddelbildung [urtikarielles Exanthem], masern√§hnliche Ausschl√§ge [makulopapul√∂se, morbilliforme Exantheme]).

Weitere Zeichen einer √úberempfindlichkeitsreaktion k√∂nnen eine Erh√∂hung der Zahl bestimmter Blutk√∂rperchen (Eosinophilie), ein positiver Coombs-Test (Untersuchung bestimmter Antik√∂rper im Blut), (angioneurotische) √Ėdeme und Arzneimittelfieber sowie eine Entz√ľndung der Scheide (Vaginitis) sein.

Es wurden auch gelegentlich F√§lle von serumkrankheits√§hnlichen Reaktionen (unterschiedlich ausgepr√§gte entz√ľndliche Hautr√∂tungen [multiforme Erytheme] oder oben genannte Hauterscheinungen, begleitet von Gelenkbeschwerden mit oder ohne Fieber) berichtet.

Dabei finden sich - im Unterschied zur Serumkrankheit - nur sehr selten eine Lymphadenopathie und Proteinurie. Es werden keine zirkulierenden Antikörper gefunden.

Im Allgemeinen treten diese offensichtlich allergisch bedingten Erscheinungen während oder nach einer zweiten Behandlung mit Cefaclor Sandoz 1000 mg auf (häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen) und klingen wenige Tage nach Absetzen des Arzneimittels wieder ab.

Sonstige
Bei Einnahme von Cefaclor Sandoz 1000 mg wird gelegentlich vor√ľbergehender Bluthochdruck beobachtet.

Langfristige oder wiederholte Anwendung von Cefaclor Sandoz 1000 mg kann zu einer Zweitansteckung (Superinfektion) und Besiedelung mit Cefaclor- unempfindlichen (resistenten) Keimen oder Sprosspilzen f√ľhren.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem R√∂hrchen und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Im Originalbeh√§ltnis aufbewahren. Das Beh√§ltnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Cefaclor Sandoz 1000 mg enthält

Der Wirkstoff ist Cefaclor.

1 Brausetablette enthält 1048,96 mg Cefaclor 1 H2O, entsprechend 1000 mg Cefaclor.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Wasserfreie Citronensäure (Ph.Eur.), Macrogol 6000, Natriumcyclamat, Natriumdihydrogencitrat, Natriumhydrogencarbonat, Natriumsulfat, Povidon, Saccharin-Natrium, Zitronen-Aroma (Sucrose, Arabisches Gummi, Maltodextrin).

Wie Cefaclor Sandoz 1000 mg aussieht und Inhalt der Packung

Beige bis hellgelbe, runde, biplanare Tablette mit einseitiger Bruchkerbe.

Cefaclor Sandoz 1000 mg ist in Packungen mit 10 (N1) und 20 (N2) Brausetabletten erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz Pharmaceuticals GmbH

Raiffeisenstraße 1183607 HolzkirchenE-Mail: info@sandoz.de

Hersteller

Salutas Pharma GmbH

Otto-von-Guericke-Allee 1

39179 Barleben

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet: Januar 2008.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Cefaclor Sandoz 1000mg Brausetabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Cefaclor
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hexal Aktiengesellschaft
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.02.1998
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden