CITRAMOX L.A. 150 mg/ml Injektionssuspension f├╝r Rinder und Schweine

Abbildung CITRAMOX L.A. 150 mg/ml Injektionssuspension f├╝r Rinder und Schweine
Wirkstoff(e) Amoxicillin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Laboratorios Karizoo s.a.
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 09.09.2020

Zulassungsinhaber

Laboratorios Karizoo s.a.

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
AmoxiHEXAL 500 mg Filmtabletten Amoxicillin Hexal Aktiengesellschaft
Easymox 250 mg Liquitabs Amoxicillin Cardiologix GmbH
Amoxi-Sandoz 750mg Filmtabletten Amoxicillin Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Amoxicillin dura 1000 mg Filmtabletten Amoxicillin Mylan dura GmbH
AMOXI-TABLINEN 500mg Amoxicillin Winthrop Arzneimittel GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

CITRAMOX L.A.150 mg/ml Injektionssuspension f├╝r Rinder und Schweine Amoxicillin (als Trihydrat)

ANWENDUNGSGEBIET(E)

Rind:

Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen verursacht durch Mannheimia haemolytica und Pasteurella multocida, welche gegen├╝ber Amoxicillin empfindlich sind.

Schweine:

Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen verursacht durch Pasteurella multocida, welche gegen├╝ber Amoxicillin empfindlich sind.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Nicht anwenden bei bekannter ├ťberempfindlichkeit gegen├╝ber Penicillinen, Cephalosporinen oder einem der sonstigen Bestandteile.

Nicht anwenden bei schweren Nierenfunktionsst├Ârungen mit Anurie und Oligurie.

Nicht anwenden bei Kaninchen, Hasen, Hamstern, Meerschweinchen oder anderen kleinen Pflanzenfressern.

Nicht anwenden bei Equiden, da Amoxicillin ÔÇôwie alle Aminopenicilline- die Bakterienflora des Blinddarms st├Âren kann.

Nicht intraven├Âs anwenden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

DOSIERUNG F├ťR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER ANWENDUNG

Zur intramuskul├Ąren Anwendung.

Das K├Ârpergewicht sollte m├Âglichst genau ermittelt werden, um eine korrekte Dosierung sicherzustellen und eine Unterdosierung zu vermeiden.

15 mg Amoxicillin pro kg K├Ârpergewicht; entsprechend 1 ml des Tierarzneimittels pro 10 kg K├Ârpergewicht. Die Applikation ist nach 48 Stunden einmal zu wiederholen.

Bei Rindern nicht mehr als 20 ml des Tierarzneimittels pro Injektionsstelle verabreichen. Bei Schweinen nicht mehr als 6 ml des Tierarzneimittels pro Injektionsstelle verabreichen. F├╝r jede Applikation sollte eine neue Injektionsstelle gew├Ąhlt werden.

Sch├╝tteln Sie die Injektionsflasche vor der Benutzung kr├Ąftig um eine vollst├Ąndige Resuspension zu gew├Ąhrleisten. Wie bei anderen injizierbaren Tierarzneimitteln sollten die ├╝blichen Vorkehrungen zur Asepsis getroffen werden.

F├╝r die 100 ml Flasche:

Die Durchstechflasche h├Âchstens 15-mal durchstechen. Falls notwendig, Automatikspritze verwenden. F├╝r die 250 ml Flasche:

Die Durchstechflasche h├Âchstens 20-mal durchstechen. Falls notwendig, Automatikspritze verwenden.

Keine.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Allergische Reaktionen mit unterschiedlichen Schweregraden von leichten Hautreaktionen wie Urtikaria bis hin zum anaphylaktischen Schock.

Obwohl Penicilline nicht als lebertoxisch gelten, wurden erh├Âhte Leberenzyme beobachtet.

Bei Rindern k├Ânnen lokale Reaktionen und Schwellungen an der Injektionsstelle auftreten, die jedoch von geringer Intensit├Ąt sind und sich spontan und schnell zur├╝ckbilden. Bei Schweinen k├Ânnen kleine Verh├Ąrtungen an der Injektionsstelle beobachtet werden.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage

aufgef├╝hrt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzug├Ąnglich f├╝r Kinder aufbewahren.

Nicht ├╝ber 30┬░C lagern.

Sie d├╝rfen das Tierarzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Beh├Ąltnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Anzeige

Weitere Informationen

Besondere Warnhinweise f├╝r jede Zieltierart:
Das Tierarzneimittel wirkt nicht gegen ╬▓-Laktamase-bildende Erreger. Es besteht eine vollst├Ąndige Kreuzresistenz zwischen Amoxicillin und anderen Penicillinen, insbesondere Aminopenicillinen. Der Einsatz des Tierarzneimittels/Amoxicillins sollte sorgf├Ąltig abgewogen werden, wenn eine bakterielle Empfindlichkeitspr├╝fung eine Resistenz gegen├╝ber Penicillinen anzeigt, da die Wirksamkeit reduziert sein kann.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen f├╝r die Anwendung bei Tieren:
Die Anwendung des Tierarzneimittels sollte auf dem Ergebnis der Identit├Ąts- und Empfindlichkeitspr├╝fung der Erreger basieren, die von erkrankten Tieren isoliert wurden. Falls dies nicht m├Âglich ist, sollte die Anwendung auf epidemiologischen Informationen und Kenntnissen ├╝ber die Empfindlichkeit der Zielbakterien auf bestandsspezifischer, lokaler oder regionaler Ebene beruhen. Bei Anwendung des Tierarzneimittels sind die amtlichen, nationalen und ├Ârtlichen Regelungen ├╝ber den Einsatz von Antibiotika zu ber├╝cksichtigen.

Eine von den Angaben der Gebrauchsinformation abweichende Anwendung des Tierarzneimittels kann die Pr├Ąvalenz Amoxicillin-resistenter Bakterien erh├Âhen und die Wirksamkeit anderer Penicilline aufgrund m├Âglicher Kreuzresistenzen reduzieren.

Die F├╝tterung von K├Ąlbern mit Hemmstoffmilch, welche R├╝ckst├Ąnde von Amoxicillin enth├Ąlt, sollte bis zum Ende der Wartezeit f├╝r Milch vermieden werden (au├čer w├Ąhrend der Kolostralphase), da antibiotikaresistente Bakterien in der Darmflora des Kalbes selektiert und ├╝ber f├Ąkale Ausscheidungen verbreitet werden k├Ânnen.

Besondere Vorsichtsma├čnahmen f├╝r den Anwender:
Penicilline und Cephalosporine k├Ânnen nach versehentlicher Injektion, Inhalation, Einnahme oder Resorption ├╝ber die Haut eine allergische Reaktion ausl├Âsen, die lebensbedrohend sein kann. Hypersensibilit├Ąt gegen├╝ber Penicillinen kann zu einer Kreuzsensibilit├Ąt gegen├╝ber Cephalosporinen f├╝hren und umgekehrt. Personen mit bekannter ├ťberempfindlichkeit gegen├╝ber Penicillinen oder Cephalosporinen sollten den Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Um eine Exposition zu vermeiden, sollte mit gro├čer Sorgfalt mit diesem Tierarzneimittel umgegangen werden.

Es sind Schutzhandschuhe zu tragen und die H├Ąnde nach der Anwendung zu waschen. Bei versehentlichem Kontakt mit Haut oder Augen sofort mit viel Wasser auswaschen. W├Ąhrend der Anwendung des Produktes nicht rauchen, essen oder trinken.

Beim Auftreten von Symptomen nach einer Exposition, wie z.B. Hautausschlag, ziehen Sie sofort einen Arzt zu Rate und zeigen Sie dem Arzt die Packungsbeilage oder das Etikett. Schwellungen im

Gesicht, der Lippen oder der Augenlider sowie Atembeschwerden sind ernsthafte Symptome und erfordern dringend eine medizinische Versorgung

Tr├Ąchtigkeit und Laktation:
Laboruntersuchungen an Ratten und Kaninchen ergaben keine Hinweise auf teratogene, fetotoxische oder maternotoxische Wirkungen von Amoxicillin.

Die Vertr├Ąglichkeit des Tierarzneimittels w├Ąhrend der Tr├Ąchtigkeit und Laktation bei Rindern und Schweinen wurde jedoch nicht untersucht. Nur anwenden nach entsprechender Nutzen-Risiko- Bewertung durch den behandelnden Tierarzt.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Nicht mit Antibiotika anwenden, die die bakterielle Proteinsynthese hemmen, da dadurch die

bakterizide Wirkung von Penicillinen antagonisiert wird.

Da es in vitro Hinweise auf einen Antagonismus zwischen ╬▓-Laktam-Antibiotika und bakteriostatischen Antibiotika (z.B. Chloramphenicol, Erythromycin und andere Makrolide, Tetrazykline, Sulfonamide etc.) gibt, wird die gleichzeitige Anwendung generell nicht empfohlen. Die klinische Relevanz ist derzeit jedoch noch unklar.

Es gibt eine synergistische Wirkung zwischen Penicillinen und Aminoglykosiden. Amoxicillin kann die renale Ausscheidung von Methotrexat verringern und somit h├Âhere Konzentrationen und m├Âgliche toxische Effekte verursachen.

Probenecid inhibiert kompetitiv die tubul├Ąre Sekretion der meisten Penicilline und f├╝hrt dadurch zu erh├Âhten Konzentrationen und Halbwertszeiten im Serum.

├ťberdosierung (Symptome, Notfallma├čnahmen, Gegenmittel):
Amoxicillin hat eine gro├če Vertr├Ąglichkeitsspanne. Im Falle einer ├ťberdosierung sollte eine symptomatische Behandlung erfolgen.

Bei hohen Dosierungen oder langer Anwendungsdauer k├Ânnen neurotoxische Effekte auftreten.

Inkompatibilit├Ąten:
Da keine Kompatibilit├Ątsstudien durchgef├╝hrt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

Anzeige

Wirkstoff(e) Amoxicillin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Laboratorios Karizoo s.a.
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 09.09.2020

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden