Codeintropfen HEXAL 17 mg/g Tropfen zum Einnehmen, Lösung

Abbildung Codeintropfen HEXAL 17 mg/g Tropfen zum Einnehmen, Lösung
Wirkstoff(e) Codein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller HEXAL AG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code R05DA04
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Zulassungsinhaber

HEXAL AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Die Tropfen können pur, auf Zucker oder mit etwas heißem Wasser oder Tee eingenommen werden. Die Einnahme sollte bevorzugt zur Nacht erfolgen, um durch intermittierende Anwendung die Wirksamkeit zu erhalten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was m√ľssen Sie vor der Einnahme von Codeintropfen HEXAL beachten?
Codeintropfen HEXAL d√ľrfen nicht eingenommen werden

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen√ľber Codein, Pfefferminz√∂l, Eucalyptus√∂l oder einem der sonstigen Bestandteile von Codeintropfen HEXAL sind
  • wenn Sie eine funktionelle Atemschw√§che (Ateminsuffizienz) oder Atemhemmung (Atemdepression) haben
  • wenn Sie einen akuten Asthmaanfall erleiden
  • wenn Sie einen chronischen Husten haben, der z. B. ein Warnzeichen f√ľr ein beginnendes Asthma bronchiale sein kann. Darauf ist insbesondere bei Kindern zu achten.
  • von Kindern unter 2 Jahren
  • wenn Sie kurz vor der Niederkunft stehen
  • wenn bei Ihnen eine drohende Fr√ľhgeburt festgestellt wurde
  • bei tiefer Bewusstlosigkeit (Koma).


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Codeintropfen HEXAL ist erforderlich

  • wenn Sie von Opioiden abh√§ngig sind
  • wenn Sie unter Bewusstseinsst√∂rungen leiden
  • wenn Sie St√∂rungen des Atemzentrums (z. B. bei Zust√§nden, die mit erh√∂htem Hirndruck einhergehen) und St√∂rungen der Atemfunktion haben
  • wenn Ihnen die Gallenblase entfernt wurde (Zustand nach Cholezystektomie).


Bei höheren Dosen

  • wenn Sie unter niedrigem Blutdruck aufgrund von Fl√ľssigkeitsmangel leiden


Abh√§ngig von der individuellen F√§higkeit Codein abzubauen, kann es auch bei von Ihrem Arzt empfohlenen Dosen von Codeintropfen HEXAL zu Zeichen einer √úberdosierung kommen. Falls Sie Symptome wie Sehst√∂rungen, Benommenheit, M√ľdigkeit, Magenschmerzen oder Kreislaufprobleme feststellen, setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung.
Kinder
Dieses Arzneimittel ist nicht f√ľr die Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren bestimmt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Wenn Sie schwanger sind, d√ľrfen Sie Codeintropfen HEXAL nur auf ausdr√ľckliche Verordnung Ihres Arztes einnehmen, da unerw√ľnschte Wirkungen auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes nicht ausgeschlossen werden k√∂nnen.
Bei nahender Geburt oder drohender Fr√ľhgeburt d√ľrfen Sie Codeintropfen HEXAL nicht einnehmen, da der in Codeintropfen HEXAL enthaltene Wirkstoff Codein die Plazentaschranke passiert und beim Neugeborenen zu Atemst√∂rungen f√ľhren kann.
Bei l√§ngerfristiger Einnahme von Codeintropfen HEXAL kann sich eine Codein-Abh√§ngigkeit des Feten entwickeln. Berichte √ľber Entzugserscheinungen beim Neugeborenen nach wiederholter Anwendung von Codein im letzten Drittel der Schwangerschaft liegen vor.
Bitte wenden Sie sich daher umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder bereits schwanger sind, um gemeinsam √ľber eine Fortsetzung oder eine Umstellung der Therapie zu beraten.
Stillzeit
Codein sowie dessen Abbauprodukt Morphin werden in die Muttermilch ausgeschieden. Im Allgemeinen kann bei einmaliger Anwendung von Codeintropfen HEXAL bei der von Ihrem Arzt empfohlenen Dosis gestillt werden. Falls Ihr Kind Trinkschwierigkeiten hat oder ungewöhnlich ruhig und schläfrig wirkt, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt.
Falls Ihr Arzt eine wiederholte Behandlung w√§hrend der Stillzeit f√ľr erforderlich h√§lt, ist das Stillen w√§hrend der Behandlung zu unterbrechen. Bitte sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt, um gemeinsam √ľber eine Fortsetzung oder eine Umstellung der Therapie zu beraten.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch das Reaktionsverm√∂gen so weit ver√§ndern, dass die F√§higkeit zur aktiven Teilnahme am Stra√üenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen, sowie der Aus√ľbung gef√§hrlicher T√§tigkeiten beeintr√§chtigt wird.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Codeintropfen HEXAL
Dieses Arzneimittel enth√§lt 45 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden pro 90 Tropfen ca. 1,2 g Alkohol zugef√ľhrt. Ein gesundheitliches Risiko besteht unter anderem bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren, Stillenden und Kindern. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeintr√§chtigt oder verst√§rkt werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie sind Codeintropfen HEXAL einzunehmen?
Nehmen Sie Codeintropfen HEXAL immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Art der Anwendung
Tropfen zum Einnehmen
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis
Kinder von 2-6 Jahren erhalten 5-8 Tropfen (entsprechend 2,4-4 mg Codein) 2-3-mal täglich bis maximal 58 Tropfen Codeintropfen HEXAL (entsprechend 28 mg Codein).
Kinder von 6-12 Jahren nehmen 10-30 Tropfen (entsprechend 4,8-14,4 mg Codein) 2-3-mal täglich bis maximal 116 Tropfen Codeintropfen HEXAL (entsprechend 56 mg Codein).
Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene nehmen 2-3-mal täglich 30-90 Tropfen (entsprechend 15-44 mg Codein) oder entsprechend nach Anweisung des Arztes ein. Sollte die Anzahl der einzunehmenden Tropfen zu hoch sein, so sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, der Ihnen gegebenenfalls eine andere Darreichungsform mit einem höheren Wirkstoffgehalt verordnet.
Wie lange sollten Sie Codeintropfen HEXAL einnehmen?
Die Dauer der Anwendung ist abh√§ngig vom Verlauf der Erkrankung. Bei Fortbestehen des Hustens √ľber einen Zeitraum von 2 Wochen hinaus muss eine weitere diagnostische Abkl√§rung erfolgen.
Hinweis
Bei Patienten mit schweren Nierenfunktionsstörungen (terminale Niereninsuffizienz, Dialysepflicht) können größere Dosierungsabstände erforderlich sein, weil die Ausscheidung von Codein verlangsamt erfolgt.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Codeintropfen HEXAL zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Codeintropfen HEXAL eingenommen haben als Sie sollten
Das Charakteristische einer Überdosierung mit Codein ist die extreme Verringerung des Atemantriebs. Die Symptome gleichen weitgehend denen der akuten Morphin-Vergiftung mit extremer Schläfrigkeit bis hin zur Bewusstlosigkeit. Gleichzeitig treten in der Regel enge Pupillen, Erbrechen, Kopfschmerzen sowie Harn- und Stuhlverhalten auf. Unterversorgung mit Sauerstoff (Zyanose, Hypoxie), kalte Haut, herabgesetzte Muskelspannung und fehlende Reflexe kommen vor, mitunter auch Verlangsamung der Herzfrequenz und Blutdruckabfall; gelegentlich treten, vor allem bei Kindern, nur Krämpfe auf. Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit Codeintropfen HEXAL ist in jedem Fall sofort ein Arzt zu verständigen.
Wenn Sie die Einnahme von Codeintropfen HEXAL vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Codeintropfen HEXAL mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe kann bei gleichzeitiger Behandlung mit Codeintropfen HEXAL beeinflusst werden:
Zu verst√§rkter M√ľdigkeit, Benommenheit und D√§mpfung des Atemantriebs kann es bei gleichzeitiger Anwendung von Codeintropfen HEXAL mit folgenden Mitteln kommen: Beruhigungs- und Schlafmittel, Psychopharmaka (Phenothiazine wie z. B. Chlorpromazin, Thioridazin, Perphenazin), andere zentrald√§mpfende Arzneimittel, Mittel zur Behandlung von Allergien (Antihistaminika wie z. B. Promethazin, Meclozin), blutdrucksenkende Mittel (Antihypertonika).
Durch bestimmte Mittel gegen Depressionen (trizyklische Antidepressiva), wie z. B. Imipramin, Amitriptylin und Opipramol, kann eine codeinbedingte Beeinträchtigung der Atmung verstärkt werden.
Bei gleichzeitiger Gabe von anderen Mitteln gegen Depressionen (MAO-Hemmer), wie z. B. Tranylcypromin, kann es zu einer Verst√§rkung der zentralnerv√∂sen Wirkungen und zu anderen Nebenwirkungen in nicht vorhersehbarem Ausma√ü kommen. Codeintropfen HEXAL d√ľrfen daher erst 2 Wochen nach dem Ende einer Therapie mit MAO-Hemmern angewendet werden.
Die Wirkung von Schmerzmitteln wird verstärkt. Bestimmte stark wirksame Schmerzmittel, wie z. B. Buprenorphin, Pentacozin (so genannte partielle Opioidagonisten/-antagonisten), können die Wirkung von Codeintropfen HEXAL abschwächen.
Cimetidin und andere Arzneimittel, die den Leberstoffwechsel beeinflussen, k√∂nnen die Wirkung von Codeintropfen HEXAL verst√§rken. Unter Morphin-Behandlung wurde eine Hemmung des Morphin-Abbaus mit in der Folge erh√∂hten Plasmakonzentrationen beobachtet. F√ľr Codein ist eine solche Wechselwirkung nicht auszuschlie√üen.
Bei Einnahme von Codeintropfen HEXAL zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
W√§hrend der Anwendung von Codeintropfen HEXAL d√ľrfen Sie keinen Alkohol trinken. Codeintropfen HEXAL vermindern zusammen mit Alkohol die F√§higkeit zur L√∂sung komplexer Aufgaben und des Konzentrationsverm√∂gens (psychomotorische Leistungsf√§higkeit) st√§rker als die Einzelstoffe.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Codeintropfen HEXAL Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar
Mögliche Nebenwirkungen
Erkrankungen der Haut
Gelegentlich: Juckreiz (Pruritus), Nesselsucht (urtikarielles Exanthem)
Selten: schwere allergische Reaktionen einschließlich Stevens-Johnson-Syndrom
Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts
Sehr häufig: Übelkeit, unter Umständen bis zum Erbrechen (insbesondere zu Therapiebeginn), Verstopfung (Obstipation)
Gelegentlich: Mundtrockenheit
Erkrankungen des Nervensystem
Häufig: leichte Kopfschmerzen, leichte Schläfrigkeit
Gelegentlich: Schlafstörungen
Erkrankungen der Atemwege
Gelegentlich: Kurzatmigkeit
Bei höheren Dosen oder bei besonders empfindlichen Patienten können dosisabhängig die Fähigkeit zur optischen Fixierung von Gegenständen (visuomotorische Koordination) und die Sehleistung verschlechtert sein. Ebenfalls können Störungen des Atemantriebs (Atemdepression) und krankhafte Hochstimmung (Euphorie) auftreten.
Codein kann, insbesondere bei Einzeldosen √ľber 60 mg, den Muskelspannungszustand (Muskeltonus) der unwillk√ľrlichen Muskeln (glatten Muskulatur), z. B. Darmmuskulatur, Harnblasenmuskulatur, erh√∂hen.
Bei hohen therapeutischen Dosen und bei Vergiftungen können Ohnmachtsanfälle (Synkope) und Blutdruckabfall auftreten, bei Patienten mit vorbestehenden Lungenfunktionsstörungen muss mit dem Auftreten von Lungenödemen gerechnet werden.
Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch Pfefferminzöl und Eucalyptusöl Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren!
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Etikett nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Nach dem ersten √Ėffnen sind Codeintropfen HEXAL nicht l√§nger als 6 Monate haltbar.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Codeintropfen HEXAL enthalten
Der Wirkstoff ist Codeinphosphat-Hemihydrat.
1 g Lösung (= 35 Tropfen) enthält 23 mg Codeinphosphat-Hemihydrat (entsprechend 17 mg Codein).
Die sonstigen Bestandteile sind: Ethanol 96 %, Eucalyptusöl, Pfefferminzöl, Saccharin-Natrium, gereinigtes Wasser
Wie Codeintropfen HEXAL aussehen und Inhalt der Packung
Codeintropfen HEXAL sind in Packungen mit 15 ml und 30 ml Tropfen zum Einnehmen, Lösung erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
HEXAL AG
Industriestraße 25
83607 Holzkirchen
Telefon: (08024) 908-0
Telefax: (08024) 908-1290
E-Mail: service@hexal.com
Hersteller
Salutas Pharma GmbH,
ein Unternehmen der HEXAL AG
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Mai 2011.

Anzeige

Wirkstoff(e) Codein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller HEXAL AG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code R05DA04
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden