Metgliben 500 mg/5 mg Filmtabletten

Abbildung Metgliben 500 mg/5 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Metformin Glibenclamid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A10BD02
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Zulassungsinhaber

Sandoz Pharmaceuticals GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
METFORMIN WIEB 850mg Metformin Wieb Pharm Vertriebs GmbH & Co. KG [HIST]
Metformin Stada 850mg Filmtabletten Metformin Stadapharm GmbH
Siofor 850 Metformin Berlin-Chemie AG
Metformin Bluefish 850 mg Filmtabletten Metformin Bluefish Pharmaceuticals AB
Metformin Hydrochlorid 500 mg/5 ml Lösung zum Einnehmen Metformin Rosemont Pharmaceuticals Ltd. Rosemont House, Yorkdale Industrial Park

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Metgliben enthält zwei Arzneistoffe zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2), Metforminhydrochlorid und Glibenclamid.
Insulin ist ein Hormon, welches dem K√∂rper erm√∂glicht, Zucker (Glukose) aus dem Blut aufzunehmen und diesen zur Gewinnung von Energie zu nutzen oder ihn f√ľr zuk√ľnftige Zwecke zu speichern. Patienten mit Typ2Diabetes (d.h. mit einer nicht-insulinpflichtigen Zuckerkrankheit) bilden nicht gen√ľgend Insulin in der Bauchspeicheldr√ľse oder ihr K√∂rper spricht nicht gen√ľgend auf das gebildete Insulin an. Dadurch kommt es zu einem erh√∂hten Zuckerspiegel im Blut. Dieses Arzneimittel tr√§gt dazu bei, bei diesen Patienten den Blutzuckerspiegel wieder auf Normalwerte zu senken.
Metgliben wird angewendet bei Erwachsenen zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2).
Sie haben dieses Arzneimittel erhalten, um damit die Kombinationsbehandlung mit den zwei Wirkstoffen Metforminhydrochlorid und Glibenclamid zu ersetzen, sofern Ihr Blutzuckerspiegel mit der Kombinationsbehandlung gut eingestellt war.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Metgliben darf nicht eingenommen werden, wenn Sie
- √ľberempfindlich (allergisch) gegen Metforminhydrochlorid, Glibenclamid oder andere Sulfonylharnstoffe und Sulfonamide oder einen der sonstigen Bestandteile von Metgliben sind
- eine eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion haben
- an Diabetes mellitus Typ 1 (d.h. insulinpflichtiger Zuckerkrankheit) leiden oder Ihr Blutzucker außer Kontrolle gerät, so dass es zu einem Präkoma oder einer Ketoazidose kommt (einem Zustand, der durch so genannte ?Ketonkörper? hervorgerufen wird, die sich im Blut ansammeln; möglicherweise bemerken Sie, dass Ihr Atem einen ungewöhnlichen, fruchtigen Geruch hat)
- eine schwere Infektion haben (z.B. eine Infektion der Atemwege oder der Harnwege);
- zuviel Fl√ľssigkeit verloren haben (z.B. wegen anhaltendem oder schwerem Durchfall oder st√§ndigem Erbrechen
- wegen Herzproblemen behandelt werden, k√ľrzlich einen Herzanfall hatten oder schwere Kreislaufprobleme oder Atembeschwerden haben
- an Porphyrie leiden (einer seltenen Erbkrankheit infolge eines Enzymmangels, wodurch der Körper zu viel Porphyrin bildet und ausscheidet. Porphyrin ist eine körpereigene Substanz, die unter anderem den Teil des Blutfarbstoffs bildet, der den Sauerstoff transportiert)
- Miconazol (ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Pilzinfektionen) anwenden, auch wenn Sie es lokal anwenden
- extrem viel Alkohol trinken
- stillen.
Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt um Rat,
- wenn Sie sich einer R√∂ntgen- oder anderen bildgebenden Untersuchung unterziehen m√ľssen, bei der Ihnen ein jodhaltiges Kontrastmittel gespritzt wird.
- wenn bei Ihnen eine Operation unter Vollnarkose, Spinal- oder Periduralanästhesie vorgenommen werden muss.
Sie m√ľssen die Einnahme von Metgliben √ľber einen bestimmten Zeitraum vor und nach einer solchen Untersuchung oder Operation absetzen. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie w√§hrend dieser Zeit eine andere Behandlung ben√∂tigen. Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes genau befolgen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Metgliben ist erforderlich,
- wenn Sie Anzeichen einer so genannten Laktatazidose (√úbers√§uerung des Blutes mit Milchs√§ure) bemerken, z.B. Erbrechen, Bauchschmerzen mit Muskelkr√§mpfen und allgemeinem Unwohlsein mit starker M√ľdigkeit und Atembeschwerden (siehe Abschnitt¬†4.). Falls derartige Beschwerden auftreten, m√ľssen Sie die Einnahme dieses Arzneimittels SOFORT ABBRECHEN und umgehend ihren ARZT INFORMIEREN.
- wenn Sie Beschwerden einer Unterzuckerung (Hypoglyk√§mie) versp√ľren. Zu den Warnzeichen, die ganz pl√∂tzlich auftreten k√∂nnen, geh√∂ren: Schwitzen, kalte und blasse Haut, Schwindel, Kopfschmerzen, schneller Herzschlag, √úbelkeit, Hungergef√ľhl, vor√ľbergehende Sehst√∂rungen, Benommenheit, ungew√∂hnliche M√ľdigkeit und Schw√§che, Nervosit√§t oder Zittern, √Ąngstlichkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, verwaschene Sprache, Gef√ľhl der Verwirrtheit.
Falls Sie irgendwelche dieser Anzeichen bemerken:
1. Essen Sie als Erstes Traubenzucker oder stark zuckerhaltige Nahrungsmittel (Honig, S√ľ√üigkeiten, Kekse, Fruchtsaft).
2. BEENDEN Sie SOFORT die Einnahme dieses Arzneimittels und INFORMIEREN Sie UMGEHEND Ihren Arzt, da Sie m√∂glicherweise in ein Krankenhaus eingewiesen werden m√ľssen, um Ihren Blutzucker wieder richtig einzustellen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind, glauben, schwanger zu sein, oder planen, schwanger zu werden. Während der Schwangerschaft sollte Diabetes mit Insulin behandelt werden. Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie feststellen, dass Sie während der Einnahme dieses Arzneimittels schwanger geworden sind, damit er Ihre Behandlung ändern kann.
Wenn Sie stillen oder vorhaben, Ihr Baby zu stillen, sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
F√ľhren Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen,
- wenn Sie verschwommen sehen. Dies kann zu Beginn der Behandlung wegen des niedrigeren Blutzuckerspiegels vorkommen.
- wenn Sie das Gef√ľhl haben, dass sich erste Anzeichen einer Unterzuckerung bemerkbar machen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Dosierung
Nehmen Sie Metgliben immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Dieses Arzneimittel darf nur von Erwachsenen eingenommen werden.
Ihr Arzt wird die Dosierung Ihres Medikaments entsprechend seiner Wirkung auf die Blutuntersuchungen anpassen. Befolgen Sie weiterhin alle Ratschläge zur Ernährung, die Ihnen Ihr Arzt gegeben hat. Dieses Arzneimittel kann die Vorteile einer gesunden Lebensweise nicht ersetzen.
Halten Sie regelm√§√üig Ihre Mahlzeiten ein und sorgen Sie f√ľr eine ausreichende und ausgewogene Zufuhr von Kohlenhydraten. Dadurch wird die Gefahr einer Unterzuckerung verringert.
Die √ľbliche Anfangsdosis entspricht den Einzeldosen von Metforminhydrochlorid und Glibenclamid, die Sie vor der Behandlung mit diesem Arzneimittel erhalten haben.
Maximale Tagesdosis
3 Tabletten. In Ausnahmefällen kann Ihr Arzt Ihnen auch 4 Tabletten verschreiben.
Dosisanpassung bei älteren Patienten
Wenn Sie älter sind, ist besondere Vorsicht erforderlich. Die Dosis Ihres Arzneimittels wird von Ihrem Arzt vorsichtig in Abhängigkeit von Ihrem Blutzuckerspiegel und Ihrer Nierenfunktion gesteigert. Gehen Sie unbedingt regelmäßig zu Ihrem Arzt.
Art der Anwendung
Nehmen Sie die Tabletten zu den Mahlzeiten ein. Schlucken Sie jede Tablette im Ganzen mit einem Glas Wasser. Sie d√ľrfen die Tabletten vor dem Herunterschlucken nicht zerkauen oder zerkleinern.

Nehmen Sie die Tabletten
wenn Sie folgende Anzahl an Tabletten einnehmen:
1-mal t√§glich morgens (zum Fr√ľhst√ľck) 1¬†Tablette pro Tag
2-mal t√§glich morgens (zum Fr√ľhst√ľck) und abends (zum Abendbrot) 2 oder 4¬†Tabletten pro Tag
3-mal t√§glich morgens (zum Fr√ľhst√ľck),
mittags (zum Mittagessen) und abends (zum Abendbrot)
3 Tabletten pro Tag


Wenn Sie eine größere Menge von Metgliben eingenommen haben als Sie sollten

Wenn Sie mehr Tabletten eingenommen haben als Sie sollten, kann es zu √úbers√§uerung des Blutes mit Milchs√§ure (Laktatazidose) oder Unterzuckerung kommen (f√ľr Anzeichen und Beschwerden einer Laktatazidose oder Unterzuckerung siehe Abschnitt¬†2.).

INFORMIEREN Sie UMGEHEND Ihren ARZT.

Wenn Sie die Einnahme von Metgliben vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie die n√§chste Dosis wieder zur √ľblichen Zeit ein.

Wenn Sie die Einnahme von Metgliben abbrechen

Im Allgemeinen kommt es nicht zu Nebenwirkungen, wenn Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen. Da Ihr Diabetes dann jedoch nicht mehr behandelt wird, können Komplikationen infolge der fehlenden Behandlung auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

W√§hrend der Einnahme von Metgliben d√ľrfen Sie folgende Arzneimittel nicht anwenden:
- Miconazol (Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Pilzinfektionen) selbst bei lokaler Anwendung (siehe Abschnitt 2. unter ?Metgliben darf nicht eingenommen werden?),
- jodhaltige Kontrastmittel (werden bei röntgenologischen Untersuchungen angewendet) (siehe Abschnitt 2. unter ?Metgliben darf nicht eingenommen werden?).
Möglicherweise sind besondere Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, wenn Sie Metgliben gleichzeitig mit einem der folgenden Arzneimittel einnehmen:
- Angiotensin-Converting-Enzym (ACE)-Hemmer (zur Behandlung einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck und einigen anderen Erkrankungen)
- Diuretika (Arzneimittel zur Entfernung von Wasser aus dem K√∂rper durch Unterst√ľtzung der Harnausscheidung)
- Betablocker (zur Behandlung von Bluthochdruck und einigen anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen)
- Beta-2-Agonisten (zur Behandlung von Asthma, z.B. Ritodrin, Salbutamol oder Terbutalin)
- Bosentan (zur Behandlung von Lungenhochdruck)
- Kortikosteroide und Tetracosactid (zur Behandlung von verschiedenen Erkrankungen, wie schweren Entz√ľndungen der Haut oder Asthma)
- bestimmte Schmerzmittel (d.h. nicht-steroidale Antirheumatika, z.B. Phenylbutazon)
- Fluconazol (zur Behandlung bestimmter Pilzinfektionen)
- Chlorpromazin (zur Behandlung bestimmter seelischer Erkrankungen)
- Desmopressin (wird im Allgemeinen zur Verminderung der Harnbildung angewendet)
- Danazol (zur Behandlung der Endometriose, einer Erkrankung, bei der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter vorkommt)
Besondere Ma√ünahmen k√∂nnen eine intensivierte Blutzuckerselbstkontrolle, Blutuntersuchungen und √Ąnderung der Dosierung durch den Arzt sein.
Vermeiden Sie alkoholhaltige Arzneimittel (siehe Abschnitt 2. unter ?Bei Einnahme von Metgliben zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken?).
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Bei Einnahme von Metgliben zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Nehmen Sie die Tabletten zu einer Mahlzeit mit einem ausreichend hohen Kohlenhydratgehalt ein, um das Auftreten einer Unterzuckerung (Hypoglykämie) zu vermeiden.
Meiden Sie w√§hrend der Einnahme dieses Arzneimittels Alkohol, da Alkohol das Auftreten bestimmter Nebenwirkungen wie Laktatazidose und Unterzuckerung f√∂rdern kann (siehe Abschnitt¬†4.). Das Gleiche gilt f√ľr alkoholhaltige Arzneimittel.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Blisterpackungen nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft, die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Metgliben enthält
Die Wirkstoffe sind Metforminhydrochlorid und Glibenclamid.
Eine Filmtablette enthält 500 mg Metforminhydrochlorid, entsprechend 390 mg Metformin, und 5 mg Glibenclamid.
Die sonstigen Bestandteile sind:
- Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose, Povidon K 25, Croscarmellose-Natrium und Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]
- Tabletten√ľberzug: Hypromellose, Hyprolose, Macrogol 6000, Titandioxid (E171), Eisen(III)-oxid (E172), Talkum.
Wie Metgliben aussieht und Inhalt der Packung
Metgliben sind dunkelrosafarbene, ovale Filmtabletten.
Die Filmtabletten sind in Aluminium // Aluminium-Blisterpackungen mit 120 und 180 Filmtabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Raiffeisenstraße 11
83607 Holzkirchen
Hersteller
Salutas Pharma GmbH
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben
oder
LEK Pharmaceuticals d.d
Verovskova 57
1526 Ljubljana
Slowenien
oder
Lek Pharmaceuticals d.d.
Trimlini 2D
9220 Lendava
Slowenien
oder
LEK S.A.
Ul. Domaniewska 50 C
02-672 Warschau
Polen
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen
Frankreich: METFORMINE-GLIBENCLAMIDE SANDOZ 500 mg/5 mg, comprim? pellicul?
Deutschland: Metgliben 500 mg/ 5 mg Filmtabletten
Italien: METFORMINA GLIBENCLAMIDE SANDOZ 500 mg + 5 mg compresse rivestite con film
Niederlande: Metformine HCl/Glibenclamide Sandoz 50 mg, filmomhulde tabletten
Slowenien: Metforminijev klorid/glibenklamid Lek 500 mg/5 mg filmsko obloene tablete
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt am Mai 2010.

Anzeige

Wirkstoff(e) Metformin Glibenclamid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Sandoz Pharmaceuticals GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A10BD02
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden