Wirkstoff(e) Anastrozol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Carinopharm GmbH
BetÀubungsmittel Nein
ATC Code L02BG03
Pharmakologische Gruppe Hormonantagonisten und verwandte Mittel

Zulassungsinhaber

Carinopharm GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Anastrozol Oste 1 mg Filmtabletten Anastrozol Welding GmbH & Co.KG
Thetasolde 1 mg Filmtabletten Anastrozol Helm AG
Omegasolde 1 mg Filmtabletten Anastrozol SymPhar Sp. z o. o.
Anastrozol FGX 1 mg Filmtabletten Anastrozol FirstGenerixInternational GmbH c/o The LICON Company GmbH & Co. KG Pharma
Etasolde 1 mg Filmtabletten Anastrozol Helm AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Xisolde ist ein Aromatasehemmer. Dies bedeutet, dass Xisolde bestimmte im Körper vorkommende und als Aromatasen bezeichnete Enzyme hemmt. Diese Enzyme sind an der Bildung bestimmter weiblicher Sexualhormone im Organismus, darunter beispielsweise Östrogen, maßgeblich beteiligt. Durch Hemmung dieser Enzyme bewirkt Xisolde eine Abnahme der Östrogenmenge im Körper.
Xisolde wird in der Behandlung des Brustkrebses folgendermaßen angewendet:
Zur Behandlung von Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium bei Frauen nach dem Ausbleiben der Monatsblutungen (Menopause).
Bei Patientinnen, bei denen das Tumorwachstum nicht von bestimmten weiblichen Sexualhormonen (Östrogenen) abhĂ€ngt (und deren Tumor daher als Östrogenrezeptor-negativ bezeichnet wird), ist die Wirksamkeit von Xisolde nicht belegt.
Zur begleitenden (adjuvanten) Behandlung von Brustkrebs im nicht fortgeschrittenen Stadium bei Frauen nach dem Ausbleiben der Monatsblutungen (Menopause), bei denen das Tumorwachstum von bestimmten weiblichen Sexualhormonen (Östrogenen) abhĂ€ngt (und deren Tumor daher als Östrogenrezeptor-positiv bezeichnet wird).
Zur begleitenden (adjuvanten) Behandlung von Brustkrebs im nicht fortgeschrittenen Stadium bei Frauen nach dem Ausbleiben der Monatsblutungen (Menopause), bei denen das Tumorwachstum von bestimmten weiblichen Sexualhormonen (Östrogenen) abhĂ€ngt (und deren Tumor daher als Östrogenrezeptor-positiv bezeichnet wird) und die bereits zwei bis drei Jahre lang eine begleitende (adjuvante) Behandlung mit Tamoxifen (einem anderen Mittel gegen Brustkrebs) erhalten haben.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Xisolde darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen Anastrozol oder einen der sonstigen Bestandteile von Xisolde sind (siehe Abschnitt 6).
- wenn Sie noch Monatsblutungen haben (prÀmenopausale Patientinnen).
- wenn Sie schwanger sind oder stillen.
- wenn Sie mit Tamoxifen behandelt werden.
- wenn Sie östrogenhaltige Medikamente beispielsweise zur Hormonersatztherapie anwenden.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Xisolde ist erforderlich, wenn einer der nachfolgend genannten UmstÀnde auf Sie zutrifft:
- Xisolde ist nicht zur Anwendung bei Frauen vor den Wechseljahren (prÀmenopausalen Patientinnen) und Kindern vorgesehen.
- Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung,
- wenn nicht zweifelsfrei feststeht, ob die Menopause tatsĂ€chlich eingetreten ist. In diesem Fall fĂŒhrt Ihr Arzt vor Behandlungsbeginn entsprechende Hormonuntersuchungen durch.
- wenn Sie an Knochenschwund (Osteoporose) leiden oder bei Ihnen ein erhöhtes Risiko fĂŒr diese Erkrankung besteht. In diesem Fall fĂŒhrt Ihr Arzt vor Behandlungsbeginn und in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden unter der Therapie Knochendichtemessungen durch. Gegebenenfalls beginnt Ihr Arzt bei Ihnen mit einer Behandlung oder vorbeugenden Behandlung des Knochenschwunds (Osteoporose) und ĂŒberwacht Sie dabei engmaschig.
- wenn Ihre Nierenfunktion stark eingeschrÀnkt ist (Kreatinin-Clearance weniger als 20 ml/min) oder wenn Sie an einer mittelschweren oder schweren Lebererkrankung leiden, da bei solchen Patientinnen entsprechende klinische Erfahrungen fehlen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Xisolde darf von Schwangeren und Stillenden nicht eingenommen werden (siehe Abschnitt 2 ?Xisolde darf nicht eingenommen werden?)
VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es ist unwahrscheinlich, dass Xisolde die FĂ€higkeit, ein Fahrzeug zu fĂŒhren oder Maschinen zu bedienen, beeintrĂ€chtigt. Jedoch wurden wĂ€hrend der Behandlung gelegentlich SchwĂ€chegefĂŒhl und SchlĂ€frigkeit beobachtet. Solange solche Symptome bestehen, ist beim FĂŒhren von Fahrzeugen und beim Bedienen von Maschinen Vorsicht geboten.
Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Xisolde
Wenn Sie von Ihrem Arzt darĂŒber informiert wurden, dass bei Ihnen eine UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern vorliegt, setzen Sie sich bitte vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit ihm in Verbindung.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Xisolde einzunehmen?
Nehmen Sie Xisolde immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂŒbliche Dosis einmal tĂ€glich 1 Filmtablette Xisolde 1 mg.
Die Filmtablette wird unzerkaut mit Wasser eingenommen. Die Einnahme kann unabhÀngig von den Mahlzeiten erfolgen.
Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Xisolde eingenommen haben, als Sie sollten
Zu Überdosierungen liegen nur begrenzte Erfahrungen vor. Einzeldosen von bis zu 60 mg Anastrozol bei gesunden mĂ€nnlichen Probanden bzw. 10 mg Anastrozol bei Patientinnen nach den Wechseljahren, die an Brustkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium litten, wurden gut vertragen. Eine Einzeldosis, die zu lebensbedrohlichen Erscheinungen fĂŒhrt, ist nicht bekannt.
Ein spezifisches Gegengift (Antidot) ist nicht bekannt. Daher erfolgt die Behandlung einer Überdosierung symptomatisch.
Wenn Sie die Einnahme von Xisolde vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie Ihre Behandlung fort und nehmen Ihre nÀchste Dosis zum gewohnten Zeitpunkt ein.
Wenn Sie die Einnahme von Xisolde abbrechen
Setzen Sie die Behandlung mit Xisolde nicht ohne vorherige RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ab, da es sich bei der Behandlung mit Xisolde um eine Langzeittherapie handelt. Wenn Sie im Zusammenhang mit der Anwendung von Anastrozol Probleme haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Xisolde mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Arzneimittel, die Östrogen enthalten, dĂŒrfen nicht zusammen mit Xisolde angewendet werden, da diese die Wirkung von Xisolde aufheben.
Xisolde darf nicht zusammen mit dem Krebsmittel Tamoxifen eingenommen werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Xisolde Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.
Anastrozol senkt den Östrogenspiegel. Daher kann es unter der Behandlung mit Xisolde zu einer Abnahme der Knochendichte kommen, die bei einigen Patientinnen zu Knochenschwund (Osteoporose) und KnochenbrĂŒchen, beispielsweise der Wirbelkörper, des Schenkelhalses oder Handgelenks, fĂŒhren kann.
Bei Patientinnen mit Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium wurde in den ersten Wochen nach der Umstellung von einer Hormontherapie auf Xisolde gelegentlich ĂŒber Blutungen aus der Scheide berichtet. Wenn solche Blutungen lĂ€nger anhalten, sollte eine weitere AbklĂ€rung erfolgen.
VerÀnderungen von Laborwerten der Leberenzyme (erhöhte Gamma-GT und erhöhte alkalische Phosphatase) wurden gelegentlich beobachtet. Ein ursÀchlicher Zusammenhang mit der Behandlung konnte nicht nachgewiesen werden.
Alle nachfolgend genannten sehr hĂ€ufig, hĂ€ufig oder gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen waren ĂŒberwiegend leicht oder mĂ€ĂŸig ausgeprĂ€gt.
Sehr hÀufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Hitzewallungen.
HĂ€ufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
MĂŒdigkeit, Gelenkschmerzen oder -steifigkeit, Scheidentrockenheit, Haarausfall, Hautausschlag, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Karpaltunnelsyndrom.
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Scheidenblutung, Anorexie (Appetitlosigkeit), erhöhte Cholesterinspiegel, Erbrechen, SchlÀfrigkeit.
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich EinzelfĂ€lle
Haut- und SchleimhautverĂ€nderungen mit Blasenbildung (Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom), allergische Reaktionen, darunter Haut- und Schleimhautschwellungen, Nesselsucht und akute Überempfindlichkeitsreaktionen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintrĂ€chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.
Sie dĂŒrfen Xisolde nach dem auf der Faltschachtel nach \Verwendbar bis\ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schĂŒtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Xisolde enthÀlt
Eine Filmtablette enthÀlt 1 mg Anastrozol als Wirkstoff.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Tablettenkern:
Lactose-Monohydrat
CarboxymethylstÀrke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.)
Povidon (K 25)
Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]
Tablettenfilm:
Hypromellose
Macrogol 6000
Hydriertes Baumwollsamenöl
StÀrke, modifiziert (Mais)
Titandioxid (E171)
Wie Xisolde aussieht und Inhalt der Packung
Xisolde Filmtabletten sind rund, weiß und beidseits konvex gewölbt.
PackungsgrĂ¶ĂŸen
20, 30, 84, 100 Filmtabletten.
Pharmazeutischer Unternehmer
Carinopharm GmbH
Bahnhofstraße 18
31008 Elze
Hersteller
Haupt Pharma MĂŒnster GmbH
SchleebrĂŒggenkamp 15, 48159 MĂŒnster
Deutschland
Helm AG
Nordkanalstrasse 28
20097 Hamburg
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im [0011].

Anzeige

Wirkstoff(e) Anastrozol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Carinopharm GmbH
BetÀubungsmittel Nein
ATC Code L02BG03
Pharmakologische Gruppe Hormonantagonisten und verwandte Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden