alli 27 mg Kautabletten

Abbildung alli 27 mg Kautabletten
Wirkstoff(e) Orlistat
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Glaxo
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code L03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Immunstimulanzien

Zulassungsinhaber

Glaxo

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Xenical 120 mg Hartkapseln Orlistat Cheplapharm Arzneimittel GmbH
Orlistat ratiopharm 60 mg Hartkapseln Orlistat ratiopharm
alli 60 mg Hartkapseln Orlistat GlaxoSmithKline (Ireland) Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

alli dient der Gewichtsreduktion und wird bei √ľbergewichtigen Erwachsenen ab 18 Jahren mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 28 oder dar√ľber angewendet. alli sollte in Verbindung mit einer fett- und kalorienreduzierten Ern√§hrung angewendet werden.

Der BMI hilft Ihnen zu bestimmen, ob Sie im Verh√§ltnis zu Ihrer K√∂rpergr√∂√üe ein normales Gewicht haben oder √ľbergewichtig sind. Anhand der folgenden Tabelle k√∂nnen Sie erkennen, ob Sie √ľbergewichtig sind und ob alli f√ľr Sie geeignet ist.

Suchen Sie Ihre Gr√∂√üe in der Tabelle. Falls Sie weniger wiegen als in der entsprechenden Zeile f√ľr Ihre K√∂rpergr√∂√üe angegeben, nehmen Sie alli nicht ein.

Körpergröße

Körpergewicht

1,50 m

63 kg

1,55 m

67,25 kg

1,60 m

71,75 kg

1,65 m

76,25 kg

1,70 m

81 kg

1,75 m

85,75 kg

1,80 m

90,75 kg

1,85 m

95,75 kg

1,90 m

101 kg

Welche Gesundheitsrisiken gibt es bei √úbergewicht?

√úbergewicht erh√∂ht das Risiko f√ľr die Entstehung ernsthafter gesundheitlicher Probleme wie z. B. Diabetes oder Herzerkrankungen. Auch wenn diese Erkrankungen zun√§chst nicht dazu f√ľhren, dass Sie sich unwohl f√ľhlen, sollten Sie dennoch Ihren Arzt um eine Kontrolluntersuchung bitten.

Wie wirkt alli?

Der Wirkstoff (Orlistat) in alli zielt auf das Fett in Ihrem Verdauungssystem. Er bewirkt, dass etwa ein Viertel des Fettes aus Ihren Mahlzeiten nicht vom K√∂rper aufgenommen wird. Dieses √ľbersch√ľssige Fett wird mit Ihrem Stuhlgang ausgeschieden. Bei der Einnahme von alli k√∂nnen ern√§hrungsbedingte Begleiterscheinungen auftreten (siehe Abschnitt 4). Um diese Begleiterscheinungen so gering wie m√∂glich zu halten, sollten Sie w√§hrend der Einnahme von alli auf eine fettreduzierte Ern√§hrung achten. Dann hilft Ihnen alli auch, mehr Gewicht zu verlieren als mit einer Di√§t allein.

Jede Tablette enth√§lt Bestandteile, die alli dabei helfen in Ihrem Verdauungssystem zu wirken. Durch das Kauen der Tablette werden diese Bestandteile schnell freigesetzt. So k√∂nnen Sie f√ľr jeweils 2 kg K√∂rpergewicht, die Sie im Rahmen einer Di√§t abnehmen, mit Hilfe von alli Kautabletten ein zus√§tzliches Kilogramm verlieren. Kauen Sie dreimal t√§glich eine Tablette.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

alli darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch auf Orlistat oder einen der sonstigen Bestandteile von alli reagieren (siehe Abschnitt 6).
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen.
  • - wenn Sie Ciclosporin anwenden, z. B. nach einer Organtransplantation, bei schwerer rheumatoiderArthritis und bestimmten schweren Hauterkrankungen.
  • wenn Sie Warfarin oder andere Blutverd√ľnnungsmittel anwenden.
  • wenn Sie an Cholestase leiden (eine Erkrankung der Leber, bei der der Galleabfluss gest√∂rt ist).
  • wenn Sie Probleme mit der Nahrungsaufnahme haben (chronisches Malabsorptionssyndrom) und dies von Ihrem Arzt diagnostiziert wurde.

Warnhinweis und Vorsichtsmaßnahmen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie alli anwenden

  • wenn Sie an Diabetes leiden. Informieren Sie Ihren Arzt, damit er gegebenenfalls Ihr Arzneimittel gegen Diabetes anpassen kann.
  • wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden. Sprechen Sie vor der Einnahme von alli mit Ihrem Arzt falls Sie Nierenprobleme haben. Die Einnahme von Orlistat kann bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung mit Nierensteinen verbunden sein.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel darf nicht von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren eingenommen werden.

Einnahme von alli zusammen mit anderen Arzneimitteln

alli kann die Wirkung anderer Arzneimittel beeinflussen, die Sie gleichzeitig einnehmen m√ľssen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, vor kurzem eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Verwenden Sie alli nicht zusammen mit folgenden Arzneimitteln:

  • Ciclosporin: Ciclosporin wird eingesetzt nach Organtransplantationen, bei schwerer rheumatoider Arthritis und bestimmten schweren Hauterkrankungen.
  • Warfarin oder anderen Arzneimitteln, die eine blutverd√ľnnende Wirkung haben.

Orale Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel und alli

  • Die Wirkung von oral einzunehmenden Mitteln zur Schwangerschaftsverh√ľtung (Pille) wird unter Umst√§nden abgeschw√§cht oder aufgehoben, wenn Sie starke Diarrh√∂ (Durchfall) haben. Wenden Sie zus√§tzliche schwangerschaftsverh√ľtende Ma√ünahmen an, falls Sie von schwerem Durchfall betroffen sind.

Multivitamine und alli

  • Sie sollten t√§glich ein Multivitaminpr√§parat einnehmen. alli kann die Aufnahme einiger fettl√∂slicher Vitamine beeinflussen. Das Multivitaminpr√§parat sollte die Vitamine A, D, E und K enthalten. Um eine Aufnahme der Vitamine sicher zu stellen, sollten Sie vor dem Schlafengehen das Multivitaminpr√§parat einnehmen. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie kein alli einnehmen.

Bitte wenden Sie sich vor der Einnahme von alli an Ihren Arzt, wenn Sie:

  • Amiodaron zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen einnehmen.
  • Acarbose (Antidiabeticum zur Behandlung der Diabetes mellitus Typ 2). Patienten die Acarbose anwenden wird die Einnahme von alli nicht empfohlen.
  • ein Schilddr√ľsenarzneimittel (Levothyroxin) einnehmen, da m√∂glicherweise die Dosierung angepasst werden muss. M√∂glicherweise m√ľssen Sie die beiden Arzneimittel zu unterschiedlichen Tageszeiten einnehmen.
  • ein Arzneimittel gegen Epilepsie einnehmen, da Sie jede Ver√§nderung in H√§ufigkeit und Schweregrad Ihrer Konvulsionen (Anf√§lle) mit Ihrem Arzt besprechen sollten.
  • Arzneimittel zur Behandlung einer HIV Infektion einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt dar√ľber informieren, bevor Sie alli einnehmen.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie alli nehmen und

  • wenn Sie Arzneimittel gegen Bluthochdruck nehmen, da m√∂glicherweise die Dosierung angepasst werden muss.
  • wenn Sie Arzneimittel gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel nehmen, da m√∂glicherweise die Dosierung angepasst werden muss.

Einnahme von alli zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

alli sollte in Verbindung mit einer fett- und kalorienreduzierten Ernährung angewendet werden. Versuchen Sie, Ihre Ernährungsgewohnheiten bereits vor der Behandlung mit alli umzustellen. Wie

Sie Ihre Kalorienziele und Fettobergrenzen festlegen können, erfahren Sie unter Weitere hilfreiche Informationen auf den blauen Seiten in Abschnitt 6.

Alli kann direkt vor, w√§hrend einer Mahlzeit oder bis zu einer Stunde nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Die Tablette sollte gekaut werden. Nehmen Sie alli unmittelbar vor, w√§hrend oder bis zu einer Stunde nach einer Hauptmahlzeit ein. Das bedeutet √ľblicherweise jeweils eine Tablette zum Fr√ľhst√ľck, zum Mittagessen und zum Abendessen. Wenn Sie eine Mahlzeit auslassen oder eine Mahlzeit kein Fett enth√§lt, nehmen Sie keine Tablette ein. alli kann nur wirken, wenn die Nahrung Fett enth√§lt.

Halten Sie sich an die empfohlene Dosis, auch wenn Sie eine sehr fetthaltige Mahlzeit zu sich nehmen. Wenn Sie die Tablette in Verbindung mit einer Mahlzeit einnehmen, die zu viel Fett enthält, riskieren Sie ernährungsbedingte Begleiterscheinungen (siehe Abschnitt 4). Versuchen Sie daher, während der Einnahme von alli auf Mahlzeiten mit hohem Fettanteil zu verzichten.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie d√ľrfen alli nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass alli Ihre Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintr√§chtigt.

alli enthält Lactose und Saccharose

Bitte nehmen Sie alli erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie können Sie Ihre Gewichtsabnahme vorbereiten?

1. Wählen Sie Ihren Startzeitpunkt

W√§hlen Sie den Tag Ihrer Anwendung von alli im Voraus. Um Ihren K√∂rper an die neuen Essgewohnheiten zu gew√∂hnen, beginnen Sie bereits vor der ersten Tabletteneinnahme mit einer kalorien- und fettreduzierten Di√§t. F√ľhren Sie am besten ein Ern√§hrungstagebuch √ľber das, was Sie essen und trinken. Ern√§hrungstageb√ľcher sind effektiv, da Sie jederzeit nachvollziehen k√∂nnen, was Sie essen, wie viel Sie essen und es Ihnen dadurch wahrscheinlich leichter fallen wird, Ihre Ern√§hrungsgewohnheiten zu ver√§ndern.

2. Setzen Sie sich ein Ziel f√ľr Ihre Gewichtsabnahme

Überlegen Sie sich, wie viel Gewicht Sie abnehmen möchten, und setzen Sie sich dann ein Ziel. Ein realistisches Ziel ist eine Gewichtsabnahme von 5 % bis 10 % Ihres Ausgangsgewichtes. Die Gewichtsabnahme kann von Woche zu Woche schwanken. Versuchen Sie, Ihr Gewicht schrittweise und kontinuierlich um etwa 0,5 kg pro Woche zu reduzieren.

3. Setzen Sie sich Ziele f√ľr Ihre Kalorien- und Fettaufnahme

Um Ihr Zielgewicht sicher zu erreichen, sollten Sie im Voraus zwei t√§gliche Ziele festlegen: eins f√ľr die Kalorien und eins f√ľr Fett. Hinweise hierzu finden Sie unter Weitere hilfreiche Informationen auf den blauen Seiten in Abschnitt 6.

Wie sollten Sie alli einnehmen?

Erwachsene ab 18 Jahren

  • dreimal t√§glich eine Tablette kauen.
  • Nehmen Sie alli unmittelbar vor, w√§hrend oder bis zu einer Stunde nach einer Mahlzeit ein. √úblicherweise bedeutet dies je eine Tablette zum Fr√ľhst√ľck, Mittagessen und Abendessen. Achten Sie darauf, dass diese drei Mahlzeiten ausgewogen, kalorien- und fettreduziert sind.
  • Nehmen Sie keine Tablette ein, wenn Sie eine Mahlzeit auslassen oder wenn die Mahlzeit kein Fett enth√§lt. alli kann nur wirken, wenn die Nahrung Fett enth√§lt.
  • Nehmen Sie jedes Mal nur eine Tablette ein.
  • Nehmen Sie nicht mehr als 3 Tabletten pro Tag ein.
  • Ihre t√§gliche Dosis alli k√∂nnen Sie in der blauen Transportbox (Shuttle) mit sich f√ľhren, die dieser Packung beiliegt.
  • Ern√§hren Sie sich fettreduziert, um die Wahrscheinlichkeit f√ľr ern√§hrungsbedingte Begleiterscheinungen zu verringern (siehe Abschnitt 4).
  • Versuchen Sie, sich mehr zu bewegen, bevor Sie mit der Einnahme der Tabletten beginnen. K√∂rperliche Aktivit√§t ist ein wichtiges Element eines Programms zur Gewichtsreduktion. Denken Sie daran im Vorfeld Ihren Arzt zu fragen, wenn Sie k√∂rperliche Bet√§tigung nicht gewohnt sind.
  • Bleiben Sie w√§hrend der Einnahme und auch nach Beendigung der Einnahme von alli k√∂rperlich aktiv.

Wie lange sollte ich alli einnehmen?

  • alli darf nicht l√§nger als 6 Monate eingenommen werden.
  • Wenn Sie nach zw√∂lf Wochen Anwendung von alli keine Reduktion Ihres Gewichts feststellen k√∂nnen, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Unter Umst√§nden m√ľssen Sie die Einnahme von alli beenden.
  • Bei einer erfolgreichen Gewichtsabnahme geht es nicht darum, nur kurzfristig die Ern√§hrung umzustellen und dann wieder zu den alten Gewohnheiten zur√ľckzukehren. Um erfolgreich abzunehmen und das neue Gewicht zu halten, sollte man seinen Lebensstil √§ndern. Dazu geh√∂rt eine Umstellung der Ern√§hrungs- und Bewegungsgewohnheiten.

Wenn Sie eine größere Menge von alli eingenommen haben, als Sie sollten

Nehmen Sie pro Tag nicht mehr als 3 Tabletten ein.

Falls Sie zu viele Tabletten eingenommen haben, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Wenn Sie die Einnahme von alli vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben:

  • Wenn weniger als eine Stunde seit der letzten Mahlzeit vergangen ist, holen Sie die Einnahme der Tablette nach.
  • Wenn mehr als eine Stunde seit der letzten Mahlzeit vergangen ist, nehmen Sie keine Tablette ein. Warten Sie bis zur n√§chsten Mahlzeit, und nehmen Sie die n√§chste Tablette dann wie √ľblich ein.
  • Nehmen Sie anstelle der vergessenen Tablette keine 2 Tabletten gleichzeitig ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die meisten mit der Einnahme von alli verbundenen h√§ufigen Nebenwirkungen (z. B. Bl√§hungen mit und ohne √∂ligem Austritt, pl√∂tzlicher oder vermehrter Stuhldrang und weicher Stuhl) sind auf den Wirkmechanismus zur√ľckzuf√ľhren (siehe Abschnitt 1). Ern√§hren Sie sich fettreduziert, um diese ern√§hrungsbedingten Begleiterscheinungen besser kontrollieren zu k√∂nnen.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Es ist nicht bekannt, wie häufig diese Nebenwirkungen auftreten.

Schwere allergische Reaktionen

  • Schwere allergische Reaktionen erkennen Sie an folgenden Ver√§nderungen: schwere Atemnot, Schwei√üausbr√ľche, Hautausschl√§ge, Juckreiz, Schwellungen im Gesicht, Herzrasen,

Kreislaufzusammenbruch.

Beenden Sie die Einnahme der Tabletten. Suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Andere schwerwiegende Nebenwirkungen

  • Rektale Blutungen,
  • Divertikulitis (Entz√ľndung des Dickdarms) mit m√∂glichen Symptomen wie Schmerzen im unteren Magenbereich (Abdomen), insbesondere auf der linken Seite, m√∂glicherweise mit Fieber und Verstopfung,
  • Pankreatitis (Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse) mit m√∂glichen Symptomen wie heftigen Schmerzen im Oberbauch, die manchmal in den R√ľcken ausstrahlen, eventuell begleitet von Fieber, √úbelkeit und Erbrechen.
  • Bl√§schenbildung auf der Haut (einschlie√ülich aufplatzende Bl√§schen),
  • starke Schmerzen im Oberbauch infolge von Gallensteinen,
  • Hepatitis (Entz√ľndung der Leber) mit m√∂glichen Symptomen wie Gelbf√§rbung von Haut und Augen, Juckreiz, dunklem Urin, Bauchschmerzen und druckempfindlicher Leber (Erkennbar an Schmerzen unterhalb Ihres rechten Rippenbogens), bisweilen auch Appetitlosigkeit.
  • Oxalat-Nephropathie (Bildung von Calciumoxalatkristallen die zu Nierensteinen f√ľhren k√∂nnen). siehe Abschnitt 2. Warnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen,
  • Beenden Sie die Einnahme der Tabletten. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine dieser Nebenwirkungen auftritt.

Sehr häufige Nebenwirkungen

Diese können bei mehr als 1 von 10 Personen, die alli einnehmen, auftreten.

  • Bl√§hungen (Flatulenz) mit und ohne √∂ligem Austritt
  • Pl√∂tzlicher Stuhldrang
  • Fettiger oder √∂liger Stuhl
  • Weicher Stuhl
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn sich eine dieser Nebenwirkungen verst√§rkt oder Sie erheblich beeintr√§chtigt.

Häufige Nebenwirkungen

Diese können bei 1 von 10 Personen, die alli einnehmen, auftreten.

  • Magen-(Bauch-)schmerzen,
  • Inkontinenz (Stuhl)
  • W√§ssriger/fl√ľssiger Stuhl
  • Vermehrter Stuhldrang
  • Beklemmungen
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn sich eine dieser Nebenwirkungen verst√§rkt oder Sie erheblich beeintr√§chtigt.

Auswirkungen auf Blutuntersuchungen

Es ist nicht bekannt, wie häufig diese Auswirkungen auftreten.

  • Erh√∂hung von bestimmten Leberenzymwerten
  • Auswirkungen auf die Blutgerinnung bei Patienten, die Warfarin oder andere blutverd√ľnnende (antikoagulierende) Arzneimittel einnehmen.

ÔɆ. Informieren Sie Ihren Arzt dar√ľber, dass Sie alli einnehmen, wenn Sie Blutuntersuchungen machen lassen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Wie können Sie ernährungsbedingte Begleiterscheinungen kontrollieren?

Die häufigsten Nebenwirkungen hängen mit der Wirkungsweise der Tabletten zusammen und entstehen dadurch, dass vermehrt Fett aus dem Körper ausgeschieden wird. Diese Nebenwirkungen treten in der Regel innerhalb der ersten Wochen nach Behandlungsbeginn auf, da Sie zu dieser Zeit den Fettanteil in der Ernährung vielleicht noch nicht konsequent reduziert haben.

Diese ern√§hrungsbedingten Begleiterscheinungen k√∂nnen ein Zeichen daf√ľr sein, dass Sie mehr Fett zu sich genommen haben, als Sie sollten.

Mit folgenden Grundregeln können Sie lernen, die ernährungsbedingten Begleiterscheinungen zu minimieren:

  • Beginnen Sie bereits einige Tage, oder besser eine Woche, vor der ersten Einnahme der Tabletten mit einer fettreduzierten Ern√§hrung.
  • Lernen Sie mehr √ľber den √ľblichen Fettgehalt Ihrer Lieblingsspeisen und √ľber die Gr√∂√üe der Portionen, die Sie normalerweise zu sich nehmen. Wenn Sie genau wissen, wie viel Sie essen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie aus Versehen Ihr Fettlimit √ľberschreiten.
  • Verteilen Sie Ihre empfohlene Fettmenge gleichm√§√üig auf die t√§glichen Mahlzeiten. Sparen Sie die Menge an Kalorien und Fett, die Sie pro Mahlzeit zu sich nehmen d√ľrfen, nicht auf, um sie dann in Form eines fettreichen Hauptgerichts oder eines gehaltvollen Nachtischs zu sich zu nehmen, wie Sie es m√∂glicherweise bei anderen Programmen zur Gewichtsreduktion getan haben.
  • Die meisten Menschen bei denen diese Begleiterscheinungen auftreten, lernen diese mit der Zeit durch Anpassung ihrer Ern√§hrung zu kontrollieren.

Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie keine dieser Probleme haben. Das bedeutet nicht, dass die Tabletten nicht wirken.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?


  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.
  • Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Flasche nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Nicht √ľber 25¬įC lagern.
  • Das Beh√§ltnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.
  • Die Flasche enth√§lt zwei wei√üe versiegelte Beh√§lter mit Silicagel, die dazu dienen, die Tabletten trocken zu halten. Belassen Sie diese Beh√§lter in der Flasche. Verschlucken Sie diese auf keinen Fall.
  • Sie k√∂nnen Ihre t√§gliche Dosis alli in der blauen Transportbox (Shuttle) mit sich f√ľhren, die dieser Packung beiliegt. Entsorgen Sie alle Tabletten, die Sie l√§nger als einen Monat in der Transportbox aufbewahrt haben.
  • Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen

damit zum Schutz der Umwelt bei.


Anzeige

Weitere Informationen

Was alli enthält

  • Der Wirkstoff in alli ist Orlistat. Jede Kautablette enth√§lt 27 mg Orlistat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind Mannitol (E421), Xylitol (E967), Lactose, Carboxymethylst√§rke-Natrium, mikrokristalline Cellulose (E460), Povidon (E1201), Glyceryldibehenat (E471), Sucrosemonopalmitat (E473), Natriumstearylfumarat, Macrogolstearate (E431).

Wie alli aussieht und Inhalt der Packung

Die Kautabletten sind wei√ü bis cremefarben, abgerundet und dreieckig geformt, gepr√§gt mit ‚Äěalli‚Äú.

alli ist in den Packungsgr√∂√üen 42, 60, 84, 90 und 120 Tabletten verf√ľgbar. M√∂glicherweise sind nicht alle Packungsgr√∂√üen in allen L√§ndern im Handel.

Jeder Packung liegt eine blaue Transportbox (Shuttle) f√ľr die Aufbewahrung Ihrer Tagesdosis alli bei.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: Glaxo Group Limited, 980 Great West Road, Brentford, Middlesex, TW8 9GS, Vereinigtes Königreich

Hersteller: Famar S.A., 49 KM Athens-Lamia, 190 11 Avlona, Griechenland

Falls weitere Informationen √ľber das Arzneimittel gew√ľnscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Um weitere Informationen zum alli Programm zur Unterst√ľtzung der Gewichtsabnahme zu erhalten, k√∂nnen Sie auch die alli Homepage in ihrer jeweiligen Landessprache besuchen.

Belgi√ę/Belgique/Belgien

Luxembourg/Luxemburg

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare s.a./n.v.

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare s.a./n.v.

Tél/Tel: + 32 10858600

Belgique/Belgien

www.alli.be

Tél/Tel: + 32 10858600

 

www.alli.be

–Ď—ä–Ľ–≥–į—Ä–ł—Ź

Magyarorsz√°g

–ď–Ľ–į–ļ—Ā–ĺ–°–ľ–ł—ā–ö–Ľ–į–Ļ–Ĺ –ö–ĺ–Ĺ—Ā—é–ľ—ä—Ä–•–Ķ–Ľ—ā–ļ–Ķ—ä—Ä

GlaxoSmithKline Kft.

Te–Ľ.: + 359 2 953 10 34

Consumer Healthcare

www.alli.bg

Tel.: + 36 1 225 5800

 

www.alliprogram.hu

ńĆesk√° republika

Malta

GlaxoSmithKline s.r.o.

GlaxoSmithKline (Malta) Limited

Tel: + 420 222 001 111

Tel: + 356 21 238131

gsk.czmail@gsk.com

www.alli.com.mt

www.alli.cz

 

Danmark

Nederland

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare A/S

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare BV

Tlf: + 45 44 86 86 00

Tel: + 31 (0)30 693 8780

dk.info@gsk.com

info.nlch@gsk.com

www.alliplan.dk

www.alli.nl

Deutschland

Norge

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

& Co. KG

Tlf: + 47 22 70 22 01

Tel: +49 (0) 180 3 63462554

dk.info@gsk.com

www.alliprogramm.de

www.alliplan.no

Eesti

√Ėsterreich

GlaxoSmithKline Eesti O√ú

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH &

Tel: + 372 6676 979

Co. KG

estonia@gsk.com

Tel: +49 (0) 180 3 63462554

www.alli.gsk.ee

www.alliprogramm.at

őēőĽőĽő¨őīőĪ

Polska

GlaxoSmithKline A.E.B.E.

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare Sp. z o.o.

őõ. őöő∑ŌÜőĻŌÉőĮőĪŌā 266, 152 32 őßőĪőĽő¨őĹőīŌĀőĻ

Tel.: + 48 (0)22 576 96 00

ő§ő∑őĽ: + 30 210 68 82 100

www.alli.pl

www.alli.gr

 

Espa√Īa

Portugal

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, S.A.

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare ‚Äď Produtos

Tel: + 34 902 014 400

para a Sa√ļde e Higiene, Lda.

www.alli.com.es

Tel: 800201343

 

LIS.FI-CH@gsk.com

 

www.alli.pt

France

Rom√Ęnia

GlaxoSmithKline Santé Grand Public

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare S.R.L.

Tél.: + 33 (0)1 39 17 80 00

Tel: + 40 21 302 8 208

www.alliprogramme.fr

www.alli.ro

Hrvatska

Slovenija

GlaxoSmithKline d.o.o.

GlaxoSmithKline d.o.o.

Tel:+385 1 6051 999

Tel: + 386 (0)1 280 25 66

www.alli.com.hr

www.alli.si

Ireland

 

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

 

(Ireland) Limited

 

Tel: + 353 (0)1 495 5000

 

www.alli.ie

 

√ćsland

Slovensk√° republika

GlaxoSmithKline ehf.

GlaxoSmithKline Slovakia s. r. o.

Sími: + 354 530 3700

Tel: + 421 (0)2 48 26 11 11

 

recepcia.sk@gsk.com

 

www.alli.sk

Italia

Suomi/Finland

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare S.p.A.

GlaxoSmithKline Oy

Tel: + 39 02 38062020

Consumer Healthcare

www.alli.it

Puh/Tel: +358 (0)10 30 30 100

 


 

Finland.tuoteinfo@gsk.com

 

www.alliplan.fi

őöŌćŌÄŌĀőŅŌā

Sverige

őß.őĎ.ő†őĪŌÄőĪő≠őĽőĽő∑őĹőĪŌā &ő£őĮőĪőõŌĄőī,

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

ő§.őė. 24018, 1700 őõőĶŌÖőļŌČŌÉőĮőĪ

Tel: 020 363 636

Tő∑őĽ. +357 22 741 741

dk.info@gsk.com

www.alli.com.cy

www.alliplan.se

Latvija

United Kingdom

GlaxoSmithKline Latvia SIA

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Tel: + 371 67312687

Tel: + 44 (0)800 171 2014 (Freephone)

lv-epasts@gsk.com

customer.relations@gsk.com

www.alli.com.lv

www.alli.co.uk

Lietuva

 

GlaxoSmithKline Lietuva UAB

 

Tel: + 370 5 264 90 00

 

info.lt@gsk.com

 

www.alli.lt

 

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf der Website der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verf√ľgbar.

WEITERE HILFREICHE INFORMATIONEN

Welche Gesundheitsrisiken gibt es bei √úbergewicht?

√úbergewicht hat Einfluss auf Ihre Gesundheit und erh√∂ht das Risiko f√ľr die Entstehung verschiedener schwerwiegender Erkrankungen wie zum Beispiel:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt √ľber Ihr Risiko f√ľr diese Erkrankungen.

Warum ist es wichtig sein Gewicht zu reduzieren?

Eine dauerhafte Gewichtsabnahme, zum Beispiel durch die Verbesserung der Ernährung und mehr Bewegung, kann dem Entstehen schwerwiegender Erkrankungen vorbeugen und hat einen positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit.

N√ľtzliche Hinweise f√ľr Ihre Di√§t und die Kalorien- und Fettaufnahme w√§hrend der Einnahme von alli

alli sollte im Rahmen einer kalorien- und fettreduzierten Diät angewendet werden. Die Tabletten bewirken, dass ein Teil der Fette, die Sie zu sich nehmen, von Ihrem Körper nicht aufgenommen werden. Trotzdem können und sollten Sie weiterhin Nahrungsmittel aus allen wichtigen Lebensmittelgruppen zu sich nehmen. Auch wenn Sie sich vor allem auf eine kalorien- und fettreduzierte Ernährung konzentrieren sollten, ist es wichtig, dass Sie weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung achten. Wählen Sie Mahlzeiten, die eine breite Palette an Nährstoffen enthalten, und lernen Sie nach und nach, sich dauerhaft gesund zu ernähren.

Warum ist es wichtig, die Kalorien- und Fettaufnahme zu verringern?

Kalorien sind eine Ma√üeinheit f√ľr die Energie die Ihr K√∂rper ben√∂tigt. Sie werden auch als Kilokalorien oder Kcal bezeichnet. Energie wird auch in Kilojoule gemessen, die Sie ebenfalls als Angabe auf den Verpackungen von Lebensmitteln finden.

  • Die empfohlene Kalorienzufuhr gibt an, wie viele Kalorien Sie maximal pro Tag zu sich nehmen sollten. Beachten Sie die weiter unten in diesem Abschnitt stehenden Tabellen.
  • Die empfohlene Fettzufuhr in Gramm ist die H√∂chstmenge an Fett, die Sie mit jeder Mahlzeit zu sich nehmen sollten. Welche Menge f√ľr Sie geeignet ist, entnehmen Sie der unten stehenden Information, die die Anzahl der Kalorien angibt, die f√ľr Sie geeignet ist.
  • Aufgrund der Wirkungsweise der Tablette ist die Einhaltung der empfohlenen Fettzufuhr entscheidend. Die Einnahme von alli tr√§gt dazu bei, dass vermehrt Fett ausgeschieden wird. Wenn Sie die gleiche Menge an Fett zu sich nehmen wie bisher, kann dies bedeuten, dass Ihr K√∂rper diese Menge an Fett nicht verarbeiten kann. Durch Einhaltung der empfohlenen Fettzufuhr k√∂nnen Sie die Gewichtsabnahme maximieren und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit f√ľr ern√§hrungsbedingte Begleiterscheinungen vermindern.
  • Sie sollten versuchen, schrittweise und kontinuierlich abzunehmen. Pro Woche sind ca. 0,5 kg ideal.

Wie bestimmen Sie Ihre empfohlene Kalorienzufuhr pro Tag?

Mit der folgenden Tabelle ermitteln Sie, wie viele Kalorien Sie pro Tag h√∂chstens zu sich nehmen sollten. Sie liegt etwa 500 kcal unter der Menge, die daf√ľr sorgen w√ľrde, dass Sie Ihr jetziges Gewicht beibehalten. Wenn Sie sich an Ihrem Richtwert in der Tabelle orientieren, k√∂nnen Sie pro Woche 3500 kcal einsparen. Das ist ungef√§hr die Kalorienmenge, die 0,5 kg Fett entspricht.

Diese verringerte Kalorienzufuhr sollte es Ihnen ermöglichen, dass Sie schrittweise und kontinuierlich ungefähr 0,5 kg pro Woche an Gewicht verlieren, ohne Frustrationen und Enttäuschungen zu entwickeln.

Eine Zufuhr von weniger als 1200 kcal pro Tag wird nicht empfohlen.

Wie viele Kalorien Sie pro Tag höchstens zu sich nehmen sollten, hängt auch von Ihren körperlichen Aktivitäten ab. Je aktiver Sie sind, desto höher ist Ihre empfohlene Kalorienzufuhr.

  • ‚ÄěGeringe k√∂rperliche Aktivit√§t‚Äú bedeutet hier, dass Sie t√§glich nur wenig oder gar nicht gehen, Treppen steigen, im Garten arbeiten oder andere k√∂rperliche T√§tigkeiten verrichten.
  • ‚ÄěMittlere k√∂rperliche Aktivit√§t‚Äú bedeutet, dass Sie durch Bewegung t√§glich 150 kcal

verbrennen, z.B. durch 3 km Gehen, 30- bis 45-min√ľtige Gartenarbeit oder 2 km Laufen in 15 Minuten. W√§hlen Sie den Aktivit√§tsgrad aus, der Ihren t√§glichen Gewohnheiten am besten entspricht.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, entscheiden Sie sich f√ľr ‚ÄěGeringe k√∂rperliche Aktivit√§t‚Äú.

Frauen

Geringe körperliche

Unter 68,1 kg

1200 kcal

Aktivität

68,1 kg bis 74,7 kg

1400 kcal

 

74,8 kg bis 83,9 kg

1600 kcal

 

84,0 kg und mehr

1800 kcal

Mittlere körperliche

unter 61,2 kg

1400 kcal

Aktivität

61,3 kg bis 65,7 kg

1600 kcal

 

65,8 kg und mehr

1800 kcal

Männer

 

 

Geringe körperliche

Unter 65,7 kg

1400 kcal

Aktivität

65,8 kg bis 70,2 kg

1600 kcal

 

70,3 kg und mehr

1800 kcal

 


 

Mittlere körperliche

59,0 kg und mehr

1800 kcal

Aktivität

 

 

Wie bestimmen Sie Ihre empfohlene Fettzufuhr pro Mahlzeit?

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, wie Sie unter Ber√ľcksichtigung der erlaubten Kalorienzufuhr Ihre Fettzufuhr bestimmen k√∂nnen. Sie sollten drei Mahlzeiten pro Tag zu sich nehmen. Bei einer Zufuhr von z. B. 1400 Kalorien pro Tag liegt die t√§glich erlaubte Fettzufuhr pro Hauptmahlzeit bei 15 g. Um Ihre t√§gliche erlaubte Fettzufuhr nicht zu √ľberschreiten, sollten kleine Zwischenmahlzeiten oder Snacks insgesamt nicht mehr als 3 g Fett beinhalten.

Empfohlene tägliche

Maximaler erlaubter

Maximaler erlaubter

Kalorienzufuhr

Fettanteil pro Mahlzeit

Fettanteil in Snacks pro

 

 

Tag

1200 kcal

12 g

3 g

1400 kcal

15 g

3 g

1600 kcal

17 g

3 g

1800 kcal

19 g

3 g

Denken Sie daran

  • F√ľr eine dauerhafte Gewichtsabnahme ist es notwendig, sich realistische Kalorien- und Fettziele zu setzen und diese auch einzuhalten.
  • Sinnvoll ist ein Ern√§hrungstagebuch mit Angaben zum Kalorien- und Fettgehalt Ihrer Mahlzeiten.
  • Versuchen Sie, sich mehr zu bewegen, bevor Sie mit der Einnahme von alli beginnen. K√∂rperliche Aktivit√§t ist ein wichtiges Element bei einem Programm zur Unterst√ľtzung der Gewichtsabnahme. Denken Sie daran sich an Ihren Arzt zu wenden, wenn Sie k√∂rperliche Bet√§tigung nicht gewohnt sind.
  • Bleiben Sie w√§hrend der Einnahme von alli und auch nach Beendigung der Einnahme k√∂rperlich aktiv.

Das alli Programm zur Unterst√ľtzung der Gewichtsabnahme kombiniert die Tabletten mit einem Ern√§hrungsplan und einer gro√üen Anzahl weiterer Informationsmaterialien, die Ihnen helfen k√∂nnen, sich kalorien- und fettreduziert zu ern√§hren und Richtlinien geben, k√∂rperlich aktiver zu werden.

Auf der alli Homepage (die landesspezifischen Internetseiten finden Sie in der oben aufgef√ľhrten Liste der √∂rtlichen Vertreter) stehen Ihnen au√üerdem interaktive Programme, Rezeptvorschl√§ge f√ľr fettreduzierte Mahlzeiten, Tipps f√ľr k√∂rperliche Aktivit√§ten und andere n√ľtzliche Informationen zur Verf√ľgung, die Ihnen helfen, einen ges√ľnderen Lebensstil zu entwickeln und Ihr Zielgewicht zu erreichen.

Besuchen Sie

Annex IV

Wissenschaftliche Grundlagen und Schlussfolgerungen, aufgrund derer eine √Ąnderung der Bedingungen f√ľr die Zulassung empfohlen wird

alli 60 mg Hartkapseln, Orlistat

Wissenschaftliche Schlussfolgerungen

Unter Ber√ľcksichtigung des Assessment Reports des PRAC nach dessen Begutachtung des PSUR f√ľr Orlistat ergeben sich f√ľr den Ausschuss f√ľr Humanarzneimittel folgende wissenschaftliche Schlussfolgerungen:

Bei einem kumulativen Review wurden insgesamt 7 Fälle gefunden, die eine wahrscheinliche Interaktion zwischen Orlistat und Benzodiazepinen zeigen. Diese Daten wurden als ausreichend erachtet, die Interaktion zu bestätigen und die Produktinformation entsprechend anzupassen.

Dar√ľber hinaus fanden sich insgesamt 169 F√§lle , in denen von einer gleichzeitigen Einnahme von Orlistat 60 mg und Antidepressiva , bzw. 27 F√§lle, in denen von einer gleichzeitigen Einnahme von Orlistat 60 mg und Antipsychotika berichtet wird. In 48.5% bzw. 55.5% dieser F√§lle wurde √ľber einen Verlust der Wirksamkeit der Antidepressiva bzw. der Antipsychotika (einschlie√ülich Lithium) nach der Einnahme von Orlistat 60 mg berichtet. Die Daten sind ausreichend, eine Interaktion zu begr√ľnden.

Diese Interaktion ist bereits in der Produktinformation von Orlistat 120 mg aufgef√ľhrt, hingegen nicht in der Produktinformation von Orlistat 60 mg. Daher ist die Produktinformation von Orlistat 60 mg angepasst worden.

Aufgrund dieser vorliegenden Informationen zu Orlistat kommt der PRAC zum Schluss, dass die geforderten Anpassungen der Produktinformation berechtigt sind.

Der Ausschuss f√ľr Humanarzneimittel stimmt den wissenschaftlichen Schlussfolgerungen des PRAC zu.

Grundlagen f√ľr die √Ąnderung der Bedingungen f√ľr die Zulassung

Unter der Voraussetzung, dass die vorgeschlagenen √Ąnderungen in der Produktinformation umgesetzt werden, und auf der Basis der getroffenen wissenschaftlichen Begr√ľndung ist der Ausschuss f√ľr Humanarzneimittel der Auffassung, dass das Nutzen-Risiko-Verh√§ltnis von Orlistat-haltigen Arzneimitteln weiterhin positiv ist.

Der Ausschuss f√ľr Humanarzneimittel empfiehlt daher, dass die Bedingungen f√ľr die Zulassung ge√§ndert werden sollen.

Anzeige

Wirkstoff(e) Orlistat
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Glaxo
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code L03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Immunstimulanzien

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden