Felodipin Arcana 5 mg Retardtabletten

Abbildung Felodipin Arcana 5 mg Retardtabletten
Wirkstoff(e) Felodipin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Arcana
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C08CA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Selektive Calciumkanalblocker mit vorwiegender GefĂ€ĂŸwirkung

Zulassungsinhaber

Arcana

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Felodipin Hexal retard 10 mg - Filmtabletten Felodipin Hexal Pharma GmbH
Felodipin "ratiopharm" retard 5 mg - Filmtabletten Felodipin ratiopharm
Felodipin Hexal retard 5 mg - Filmtabletten Felodipin Hexal Pharma GmbH
Plendil retard 5 mg - Filmtabletten Felodipin AstraZeneca Österreich GmbH
Plendil retard 2,5 mg - Filmtabletten Felodipin AstraZeneca Österreich GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Felodipin Arcana liegt in Form von Retardtabletten vor. Die Wirkung dieser Tabletten besteht ĂŒber lange Zeit, weshalb die Tabletten nur einmal tĂ€glich eingenommen werden mĂŒssen.

Felodipin Arcana enthĂ€lt als Wirkstoff Felodipin. Felodipin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Kalziumkanal-Blocker bezeichnet werden. Diese wirken, indem sie die BlutgefĂ€ĂŸe des Körpers und des Herzens entspannen und erweitern, wodurch mehr Blut zum Herzen und im Körper transportiert werden kann. Felodipin Arcana wird zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) eingesetzt.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Felodipin Arcana darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (ĂŒberempfindlich) gegen Felodipin oder einen der sonstigen Bestandteile von Felodipin Arcana (siehe Abschnitt 6 „Die sonstigen Bestandteile sind“) sind.
  • wenn Sie allergisch gegen Dihydropyridin-Arzneimittel sind (wie z.B. Nifedipin oder Amlodipin).
  • wenn Sie an instabiler Angina pectoris (Schmerzen im Brustkorb) leiden (eine Angina pectoris, die schwer durch medizinische Behandlung kontrolliert werden kann).
  • wenn Sie an einer schweren Herzerkrankung leiden.
  • wenn Sie wĂ€hrend des letzten Monats einen Herzinfarkt hatten.
  • wenn bei Ihnen ein kardiogener Schock (eine schwere Erkrankung, bei der das Herz unfĂ€hig ist, den Körper ausreichend mit Blut zu versorgen) festgestellt wurde.
  • wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen (siehe Abschnitt „Schwangerschaft und Stillzeit“).

Nehmen Sie Felodipin Arcana nicht ein, wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Felodipin Arcana ist erforderlich

Sprechen Sie vor der Einnahme von Felodipin Arcana mit Ihrem Arzt, wenn

  • Sie ein Leberproblem haben.
  • Sie Herzprobleme haben (z.B. schneller Herzschlag, hoher und/oder niedriger Blutdruck).

Bei Einnahme von Felodipin Arcana mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben. Dies schließt pflanzliche Arzneimittel und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel ein.

Insbesondere mĂŒssen Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden:

  • Cimetidin (bei MagengeschwĂŒren)
  • Erythromycin (gegen bakterielle Infektionen)
  • Itraconazol oder Ketoconazol (gegen Pilzinfektionen)
  • HIV-Protease-Hemmer (z.B. Ritonavir)
  • Phenytoin, Carbamazepin oder Phenobarbital (bei Epilepsie)
  • Tacrolimus (wird nach Nieren- oder Lebertransplantationen verwendet)
  • Rifampicin (zur Behandlung der Tuberkulose)
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) (zur Behandlung von Depressionen)
  • Barbiturate (Beruhigungsmittel)
  • Efavirenz oder Nevirapin (zur Behandlung von HIV)
  • Warfarin (zur BlutverdĂŒnnung)
  • Ciclosporin (vorwiegend bei Patienten nach einer Transplantation aber auch zur Behandlung von rheumatoider Arthritis und Psoriasis)

Bei Einnahme von Felodipin Arcana zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

Trinken Sie wÀhrend der Behandlung mit Felodipin Arcana keinen Grapefruitsaft, da dadurch die Wirkung von Felodipin Arcana verstÀrkt werden kann.

Nehmen Sie Felodipin Arcana nicht mit einer fettreichen Mahlzeit ein. Dies kann die Wirkung von Felopidin Arcana beeinflussen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Nehmen Sie Felodipin Arcana nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Felodipin Arcana kann Ihrem ungeborenen Kind Schaden zufĂŒgen.

Wenn Sie stillen, sprechen Sie vor der Einnahme von Felodipin Arcana mit Ihrem Arzt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

  • Achtung: Dieses Arzneimittel kann die ReaktionsfĂ€higkeit und VerkehrstĂŒchtigkeit beeintrĂ€chtigen.

Lenken Sie keine Fahrzeuge und bedienen Sie keine Maschinen wenn Sie sich wĂ€hrend der Behandlung mit Felodipin Arcana unaufmerksam fĂŒhlen. Die Wahrscheinlichkeit hierfĂŒr ist zu Beginn der Behandlung, bei Dosissteigerung oder wenn Sie Alkohol getrunken haben, erhöht.

Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Felodipin Arcana

Felodipin Arcana enthĂ€lt Lactose, eine Zuckerart. Bitte nehmen Sie Felodipin Arcana erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer ZuckerunvertrĂ€glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Felodipin Arcana immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Nehmen Sie Felodipin Arcana mit einem Glas Wasser ein. Sie können Felodipin Arcana auf nĂŒchternen Magen oder mit einer leichten, fett- und kohlenhydratarmen (zuckerarmen) Mahlzeit einnehmen.

Die Retardtabletten dĂŒrfen weder geteilt, gekaut noch zerstoßen werden.

Die ĂŒbliche Dosis ist:

Erwachsene:

Die ĂŒbliche Anfangsdosis betrĂ€gt 5 mg einmal tĂ€glich am Morgen. Nach 2 Wochen oder mehr kann Ihr Arzt die Dosis auf 10 mg einmal tĂ€glich erhöhen. Falls erforderlich, wird Ihr Arzt Ihnen auch andere Arzneimittel zur Senkung Ihres Blutdruckes (wie Beta-Blocker oder Diuretika) verordnen. Die Tageshöchstdosis betrĂ€gt 10 mg Felodipin Arcana tĂ€glich.

Ältere Patienten (ĂŒber 65 Jahre):

Ihr Arzt wird Ihnen die niedrigst mögliche Dosis verordnen und Sie sorgfĂ€ltig ĂŒberwachen.

Patienten mit eingeschrÀnkter Leberfunktion:

Ihr Arzt wird Ihnen die niedrigst mögliche Felodipin-Dosis verordnen, wenn Sie an einer Leberstörung leiden.

Kinder (unter 18 Jahren):

Da fĂŒr Kinder (unter 18 Jahren) nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von Felodipin vorliegen, darf Felodipin Arcana nicht an Kinder verabreicht werden.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Felodipin Arcana eingenommen haben, als Sie sollten

Informieren Sie bitte umgehend einen Arzt oder die nĂ€chstgelegene Notfallambulanz. Nehmen Sie die Packung und alle restlichen Tabletten mit. Anzeichen einer Überdosierung umfassen niedrigen Blutdruck und langsamen Herzschlag.

Wenn Sie die Einnahme von Felodipin Arcana vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben eine Dosis einzunehmen, nehmen Sie sie ein, sobald sie sich daran erinnern, es sei denn, es ist schon fast Zeit fĂŒr die nĂ€chste Tablette. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Felodipin Arcana abbrechen

Unterbrechen oder beenden Sie die Behandlung nicht ohne RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt, da es zu deutlichen Änderungen Ihres Blutdruckes kommen kann.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Felodipin Arcana Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenn eines der folgenden Ereignisse bei Ihnen auftritt, beenden Sie die Einnahme von Felodipin Arcana und informieren Sie umgehend Ihren Arzt:

  • Schmerzen im Brustkorb und Schwindel zur gleichen Zeit
  • Allergische Reaktionen: Die Anzeichen dafĂŒr sind BlĂ€schenbildung auf Ihrer Haut (Quaddeln) oder Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge und Hals.

Andere mögliche Nebenwirkungen:

Sehr hÀufige Nebenwirkungen (betreffen mehr als 1 von 10 Behandelten):

  • Schwellung von FĂŒĂŸen und Knöcheln

HĂ€ufige Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 10 Behandelten):

Gelegentliche Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 100 Behandelten):

  • schneller Herzschlag
  • Herzklopfen (Palpitationen)
  • „Ameisenkribbeln“ in den Zehen oder Fingern
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Ausschlag
  • Juckreiz
  • Schwindel
  • MĂŒdigkeit

Seltene Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 1.000 Behandelten):

Sehr seltene Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 von 10.000 Behandelten):

  • Zahnfleischschwellung (Wenn Sie bereits an einer Zahnfleischschwellung leiden, kann sich dieser Zustand noch verschlechtern. Durch eine sorgfĂ€ltige Zahnhygiene können Sie diesen Zustand vorbeugen.)
  • Erhöhte Leberenzymwerte
  • HautentzĂŒndungen
  • Empfindlichkeit gegenĂŒber Sonnenlicht
  • HĂ€ufiger Harndrang, in der Regel tagsĂŒber
  • Allergische Reaktionen (Anaphylaxie, z.B. Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge oder Hals, Fieber)

Folgende Nebenwirkungen können zu Beginn der Behandlung oder bei einer Dosiserhöhung auftreten:

  • Hautrötung, Kopfschmerzen, schneller Herzschlag oder Herzklopfen, SchwindelgefĂŒhl oder MĂŒdigkeit

Lassen Sie sich durch diese Liste der möglichen Nebenwirkungen nicht beunruhigen. Es ist möglich, dass keine der Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintrĂ€chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.

Nicht ĂŒber 25°C lagern.

Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schĂŒtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Felodipin Arcana enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Felodipin. 1 Retardtablette enthĂ€lt 5 mg Felodipin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Hypromellose, Povidon, Propylgallat, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Eisenoxid rot (E172), Eisenoxid gelb (E172), Titandioxid (E171), Talkum, Propylenglykol.

Wie Felodipin Arcana aussieht und Inhalt der Packung

Felodipin Arcana 5 mg Retardtabletten sind hellrosa, runde Retardtabletten mit der PrĂ€gung „5“. Sie sind in Blisterpackungen mit 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 98 und 100 Retardtabletten erhĂ€ltlich. Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Arcana Arzneimittel GmbH, A-1140 Wien

Hersteller:

McDermott Laboratories Ltd t/a Gerard Laboratories, Dublin 13, Irland

Z. Nr.: 1-25020

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im November 2012.

Anzeige

Wirkstoff(e) Felodipin
Zulassungsland Österreich
Hersteller Arcana
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C08CA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Selektive Calciumkanalblocker mit vorwiegender GefĂ€ĂŸwirkung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden