INTELENCE 100 mg Tabletten

Abbildung INTELENCE 100 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Etravirin
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Janssen-Cilag International NV
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.08.2008
ATC Code J05AG04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Direkt wirkende antivirale Mittel

Zulassungsinhaber

Janssen-Cilag International NV

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
INTELENCE 200 mg Tabletten Etravirin Janssen-Cilag International NV
INTELENCE 25 mg Tabletten Etravirin Janssen-Cilag International NV

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

INTELENCE enthÀlt den Wirkstoff Etravirin. INTELENCE gehört zu einer Gruppe von Anti-HIV- Arzneimitteln, die als Nicht-Nukleosidale Reverse-Transkriptase-Inhibitoren (NNRTIs) bezeichnet werden.

INTELENCE ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen mit dem menschlichen ImmunschwÀchevirus (HIV). Die Wirkung von INTELENCE beruht auf einer Verringerung der Anzahl der HI-Viren in Ihrem Körper. Dies wird Ihr Immunsystem stÀrken und das Risiko von Erkrankungen, die mit einer HIV-Infektion zusammenhÀngen, vermindern.

INTELENCE wird in Kombination mit anderen Anti-HIV-Arzneimitteln zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern ab 2 Jahren und Àlter, die mit HIV infiziert sind und die bereits zuvor andere Anti-HIV-Arzneimittel erhalten haben, angewendet.

Ihr Arzt wird mit Ihnen besprechen, welche Arzneimittel-Kombination fĂŒr Sie am besten geeignet ist.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

INTELENCE darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Etravirin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie Elbasvir/Grazoprevir (ein Arzneimittel zur Behandlung der Hepatitis-C-Infektion) einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie INTELENCE einnehmen.

INTELENCE ist kein Heilmittel gegen eine HIV-Infektion. Es ist Teil einer Behandlung, die die Anzahl der Viren im Blut verringert.

58

Ältere Patienten

INTELENCE wurde nur bei einer begrenzten Anzahl von Patienten angewendet, die 65 Jahre oder Àlter waren. Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob Sie INTELENCE anwenden können, wenn Sie dieser Altersgruppe angehören.

Gewicht und erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte

WÀhrend der HIV-Behandlung kann es zu einer Gewichtszunahme und einer Erhöhung der Blutfettwerte und des Blutzuckers kommen. Dies hÀngt zum Teil mit dem verbesserten Gesundheitszustand und Lebensstil sowie bei den Blutfettwerten manchmal mit den HIV-Arzneimitteln selbst zusammen. Ihr Arzt wird Sie auf diese VerÀnderungen hin untersuchen.

Knochenprobleme

Einige Patienten, die eine kombinierte antiretrovirale Therapie einnehmen, können die Knochenkrankheit Osteonekrose (Absterben von Knochengewebe durch mangelnde Blutversorgung des Knochens) entwickeln. Die Dauer der kombinierten antiretroviralen Therapie, die Einnahme von Kortikosteroiden (bestimmte Hormone), Alkoholkonsum, eine schwere Immunsuppression (BeeintrĂ€chtigung der körpereigenen Abwehr), ein höherer Body-Mass-Index (Maßzahl fĂŒr die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen im VerhĂ€ltnis zu seiner KörpergrĂ¶ĂŸe) können einige von vielen Risikofaktoren fĂŒr die Entstehung dieser Krankheit sein. Anzeichen einer Osteonekrose sind Gelenksteifigkeit, Schmerzen (insbesondere der HĂŒfte, Knie und Schulter) und Schwierigkeiten bei Bewegungen. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie irgendeines dieser Symptome bemerken.

Informieren Sie Ihren Arzt ĂŒber Ihren Zustand

Achten Sie darauf, folgende Punkte zu prĂŒfen und Ihrem Arzt mitzuteilen, ob einer oder mehrere davon auf Sie zutreffen.

  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn sich bei Ihnen ein Ausschlag entwickelt. Wenn ein Ausschlag auftritt, passiert dies gewöhnlich kurz nach Beginn der Anti-HIV-Behandlung mit INTELENCE. Er klingt selbst bei fortgesetzter Einnahme des Arzneimittels oft innerhalb von 1 bis 2 Wochen ab. Selten können bei Ihnen wĂ€hrend der Behandlung mit INTELENCE ein schwerer Hautausschlag mit Blasenbildung oder sich abschĂ€lender Haut, insbesondere um den Mund oder die Augen herum, oder eine Überempfindlichkeitsreaktion (allergische Reaktion einschließlich Ausschlag und Fieber, aber auch Schwellung des Gesichts, der Zunge oder des Halses, Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken) auftreten, die möglicherweise lebensbedrohlich sein können. Wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, wenn bei Ihnen diese Symptome auftreten. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, wie Ihre Beschwerden zu behandeln sind und ob INTELENCE abgesetzt werden muss. Wenn bei Ihnen die Behandlung wegen einer Überempfindlichkeitsreaktion abgebrochen wurde, dĂŒrfen Sie die Therapie mit INTELENCE nicht wieder beginnen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Probleme mit Ihrer Leber einschließlich Hepatitis B und/oder C haben oder frĂŒher hatten. Unter UmstĂ€nden muss Ihr Arzt erst die Schwere Ihrer Lebererkrankung beurteilen, bevor er darĂŒber entscheiden kann, ob Sie INTELENCE einnehmen können.
  • Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie irgendwelche Symptome einer Infektion bemerken. Bei manchen Patienten mit fortgeschrittener HIV-Infektion und opportunistischen Infektionen in der Vorgeschichte können kurz nach Beginn der Anti-HIV-Behandlung Anzeichen und Symptome einer EntzĂŒndung auftreten, die von frĂŒheren Infektionen herrĂŒhren. Man nimmt an, dass diese Symptome auf einer verbesserten Immunreaktion des Körpers beruhen, die ihn in die Lage versetzt, Infektionen zu bekĂ€mpfen, die ohne offensichtliche Symptome schon vorher bestanden haben.
  • ZusĂ€tzlich zu den Begleitinfektionen können nach Beginn der Einnahme von Arzneimitteln zur Behandlung Ihrer HIV-Infektion auch Autoimmunerkrankungen auftreten (ein Zustand, bei dem das Immunsystem gesundes Körpergewebe angreift). Autoimmunerkrankungen können viele Monate nach Beginn der Behandlung auftreten. Wenn Sie irgendwelche Anzeichen einer Infektion oder andere Symptome, wie z. B. MuskelschwĂ€che, eine SchwĂ€che, die in den HĂ€nden und FĂŒĂŸen beginnt und sich in Richtung Rumpf fortsetzt, Herzklopfen, Zittern oder HyperaktivitĂ€t bemerken, informieren Sie bitte unverzĂŒglich Ihren Arzt, um die notwendige Behandlung zu erhalten.

59

Kinder und Jugendliche

Geben Sie dieses Arzneimittel nicht an Kinder unter 2 Jahren und mit weniger als 10 kg Körpergewicht, da der mögliche Nutzen und die Risiken nicht untersucht wurden.

Einnahme von INTELENCE zusammen mit anderen Arzneimitteln

Zwischen INTELENCE und anderen Arzneimitteln können Wechselwirkungen auftreten. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

In den meisten FĂ€llen kann INTELENCE mit Anti-HIV-Arzneimitteln, die zu anderen Wirkstoffklassen gehören, angewendet werden. Einige Kombinationen werden jedoch nicht empfohlen. In anderen FĂ€llen kann eine verstĂ€rkte Überwachung und/oder eine VerĂ€nderung der Dosis des Arzneimittels erforderlich sein. Informieren Sie deshalb immer Ihren Arzt darĂŒber, welche anderen Anti-HIV-Arzneimittel Sie einnehmen. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie die Packungsbeilagen sorgfĂ€ltig lesen, die mit diesen Arzneimitteln zur VerfĂŒgung gestellt werden. Befolgen Sie sorgfĂ€ltig die Anweisungen Ihres Arztes, welche Arzneimittel miteinander kombiniert werden können.

Es wird nicht empfohlen, INTELENCE mit einem der folgenden Arzneimittel zu kombinieren:

  • Tipranavir/Ritonavir, Efavirenz, Nevirapin, Rilpivirin, Indinavir, Atazanavir/Cobicistat, Darunavir/Cobicistat (Arzneimittel gegen HIV)
  • Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin (Arzneimittel zur Vermeidung von KrampfanfĂ€llen)
  • Rifampicin, weil es nicht zusammen mit geboosterten Protease-Inhibitoren angewendet werden darf und Rifapentin (Arzneimittel zur Behandlung einiger Infektionen, wie z. B. Tuberkulose)
  • Produkte, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten (ein pflanzliches Mittel, das bei Depressionen angewendet wird)
  • Daclatasvir (ein Arzneimittel zur Behandlung der Hepatitis-C-Infektion).

Wenn Sie irgendeines dieser Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Die Wirkungen von INTELENCE oder anderen Arzneimitteln könnten beeinflusst werden, wenn Sie INTELENCE zusammen mit irgendeinem der folgenden Arzneimittel einnehmen. Die Dosierung einiger Arzneimittel muss gegebenenfalls verÀndert werden, da sich deren therapeutische Wirkung oder die Nebenwirkungen verÀndern können, wenn sie zusammen mit INTELENCE eingenommen werden. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie Folgendes einnehmen:

  • Dolutegravir, Maraviroc, Amprenavir/Ritonavir und Fosamprenavir/Ritonavir (Arzneimittel gegen HIV)
  • Amiodaron, Bepridil, Digoxin, Disopyramid, Flecainid, Lidocain, Mexiletin, Propafenon und Chinidin (Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Herzerkrankungen, z. B. Herzrhythmusstörungen)
  • Warfarin (ein Arzneimittel zur Herabsetzung der Blutgerinnung). Ihr Arzt muss Ihr Blut dann untersuchen.
  • Fluconazol, Itraconazol, Ketoconazol, Posaconazol, Voriconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Clarithromycin, Rifabutin (Antibiotika)
  • Artemether/Lumefantrin (Arzneimittel zur Behandlung der Malaria)
  • Diazepam (Arzneimittel zur Behandlung von Schlafstörungen und/oder AngstzustĂ€nden)
  • Dexamethason (ein Kortikosteroid, das bei einer Vielzahl von Erkrankungen wie EntzĂŒndungen und allergischen Reaktionen angewendet wird)
  • Atorvastatin, Fluvastatin, Lovastatin, Rosuvastatin, Simvastatin (Arzneimittel zur Senkung des Cholesterinspiegels)
  • Cyclosporin, Sirolimus, Tacrolimus (Immunsuppressiva – Arzneimittel zur AbschwĂ€chung Ihres Immunsystems)
  • Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil (Arzneimittel zur Behandlung von Erektionsstörungen und/oder Bluthochdruck [pulmonale arterielle Hypertonie])
  • Clopidogrel (Arzneimittel zur Vermeidung von Blutgerinnseln).

60

Schwangerschaft und Stillzeit

Informieren Sie Ihren Arzt unverzĂŒglich, wenn Sie schwanger sind. Schwangere sollen INTELENCE nicht einnehmen, es sei denn, der Arzt hat es ausdrĂŒcklich angeordnet.

Wegen möglicher Nebenwirkungen bei gestillten SÀuglingen wird empfohlen, dass Frauen nicht stillen, wenn sie INTELENCE einnehmen.

Bei Frauen mit HIV wird das Stillen nicht empfohlen, da eine HIV-Infektion ĂŒber die Muttermilch auf den SĂ€ugling ĂŒbertragen werden kann. Wenn Sie stillen oder beabsichtigen zu stillen, sprechen Sie umgehend mit Ihrem Arzt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie dĂŒrfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen, wenn Sie nach der Einnahme Ihrer Arzneimittel schlĂ€frig sind oder Sie sich benommen fĂŒhlen.

INTELENCE enthÀlt Lactose

INTELENCE Tabletten enthalten Lactose. Bitte nehmen Sie INTELENCE daher erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern (Lactose) leiden.

INTELENCE enthÀlt Natrium

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d.h. es ist nahezu „natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Anwendung bei Erwachsenen

Die empfohlene Dosis von INTELENCE betrÀgt zwei Tabletten zweimal am Tag. Nehmen Sie morgens zwei 100 mg INTELENCE Tabletten nach dem Essen ein. Nehmen Sie abends zwei 100 mg INTELENCE Tabletten nach dem Essen ein.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen ab 2 Jahren und Àlter und mindestens 10 kg Körpergewicht

Der Arzt wird die richtige Dosis auf Grundlage des Körpergewichts des Kindes berechnen. Der Arzt wird Sie genau darĂŒber informieren, wie viel INTELENCE das Kind einnehmen soll.

Hinweise ĂŒber die Einnahme von INTELENCE fĂŒr alle Patienten

Es ist wichtig, dass Sie INTELENCE nach dem Essen einnehmen. Wenn Sie INTELENCE auf leeren Magen einnehmen, wird nur die HÀlfte der INTELENCE-Menge vom Körper aufgenommen. Folgen Sie dem Rat Ihres Arztes in Bezug auf die Art des Essens mit dem Sie INTELENCE einnehmen sollten.

Schlucken Sie die INTELENCE Tablette(n) im Ganzen mit einem Glas Wasser. Kauen Sie die Tablette(n) nicht.

Falls Sie die INTELENCE Tablette(n) nicht im Ganzen schlucken können, können Sie Folgendes tun:

  • Geben Sie die Tablette(n) in 5 ml (1 Teelöffel) Wasser oder in mindestens so viel FlĂŒssigkeit, dass das Arzneimittel bedeckt ist,
  • rĂŒhren Sie ca. 1 Minute lang gut um, bis das Wasser milchig aussieht,
  • falls nötig, geben Sie bis zu 30 ml (2 Esslöffel) zusĂ€tzliches Wasser oder alternativ Orangensaft oder Milch zu (geben Sie die Tabletten nicht direkt in Orangensaft oder Milch),

61

  • trinken Sie sofort aus,
  • spĂŒlen Sie das Glas einige Male mit Wasser, Orangensaft oder Milch und trinken Sie jedes Mal die FlĂŒssigkeit ganz aus, um sicherzustellen, dass Sie die vollstĂ€ndige Dosis eingenommen haben.

Wenn Sie die INTELENCE-Tablette(n) mit einer FlĂŒssigkeit mischen, nehmen Sie diese zuerst ein, das heißt, vor anderen flĂŒssigen Anti-HIV-Arzneimitteln, die Sie gleichzeitig einnehmen mĂŒssen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie nicht in der Lage sind, die gesamte Dosis zu schlucken, wenn sie in einer FlĂŒssigkeit gemischt ist.

Wenn Ihr Kind die INTELENCE-Tablette(n) mit einer FlĂŒssigkeit gemischt einnimmt, ist es Ă€ußerst wichtig, dass es die gesamte Dosis einnimmt, damit eine ausreichende Menge an Arzneimittel in den Körper gelangt. Wenn nicht die gesamte Dosis eingenommen wird, steigt das Risiko, dass das Virus unempfindlich gegenĂŒber dem Arzneimittel wird. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Ihr Kind nicht in der Lage ist, die gesamte Dosis zu schlucken, wenn sie in einer FlĂŒssigkeit gemischt ist. Er wird möglicherweise ein anderes Arzneimittel zur Behandlung Ihres Kindes vorschlagen.

Verwenden Sie keine warmen (40°C oder wÀrmer) oder kohlensÀurehaltigen GetrÀnke zur Einnahme der INTELENCE Tablette(n).

Öffnen des kindergesicherten Verschlusses

Die Plastikflasche ist mit einem kindergesicherten Verschluss versehen, der wie folgt zu öffnen ist:

  • DrĂŒcken Sie den Plastik-Schraubverschluss nach unten und drehen Sie ihn dabei gegen den Uhrzeigersinn.
  • Nehmen Sie den geöffneten Schraubverschluss ab.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von INTELENCE eingenommen haben, als Sie sollten

Informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker. Die hĂ€ufigsten Nebenwirkungen von INTELENCE sind Hautausschlag, Durchfall, Übelkeit und Kopfschmerzen (siehe Abschnitt 4. „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“).

Wenn Sie die Einnahme von INTELENCE vergessen haben

Wenn Sie dies innerhalb von 6 Stunden Ihrer gewöhnlichen Einnahmezeit von INTELENCE bemerken, mĂŒssen Sie die Tabletten sobald als möglich einnehmen. Nehmen Sie die Tabletten immer nach einer Mahlzeit ein. Nehmen Sie die nĂ€chste Dosis dann wie gewohnt ein. Wenn Sie die Einnahme lĂ€nger als 6 Stunden vergessen haben, lassen Sie sie aus, und nehmen Sie die nĂ€chste Dosis wie gewöhnlich ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie innerhalb von 4 Stunden nach Einnahme von INTELENCE erbrechen, nehmen Sie eine weitere Dosis nach einer Mahlzeit ein. Wenn Sie spĂ€ter als 4 Stunden nach der Einnahme von INTELENCE erbrechen, mĂŒssen Sie bis zum nĂ€chsten ĂŒblichen Einnahmezeitpunkt keine weitere Dosis einnehmen.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollen, wenn Sie die Einnahme vergessen oder erbrochen haben.

Beenden Sie die Einnahme von INTELENCE nicht, ohne vorher darĂŒber mit Ihrem Arzt zu sprechen

Durch die HIV-Therapie kann sich Ihr allgemeines Befinden verbessern. Brechen Sie die Behandlung mit INTELENCE oder Ihren ĂŒbrigen Anti-HIV-Medikamenten nicht ab, auch wenn Sie sich besser fĂŒhlen. Sonst kann sich das Risiko einer Resistenzentwicklung des Virus erhöhen. Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt.

62

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Die HĂ€ufigkeit der Nebenwirkungen im Zusammenhang mit INTELENCE wird im Folgenden angegeben.

Sehr hÀufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Hautausschlag. Der Ausschlag ist gewöhnlich leicht bis mĂ€ĂŸig. In seltenen FĂ€llen kann ein Ausschlag möglicherweise lebensbedrohlich sein. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, wenn sich ein Ausschlag entwickelt. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, wie Ihre Beschwerden zu behandeln sind und ob INTELENCE abgesetzt werden muss.
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall, Übelkeit.

HĂ€ufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit);
  • Diabetes, verminderter Appetit;
  • AngstzustĂ€nde, SchlĂ€frigkeit, Schlaflosigkeit, Schlafstörungen;
  • Kribbeln oder Schmerzen in HĂ€nden oder FĂŒĂŸen, TaubheitsgefĂŒhl, Verlust der Hautempfindlichkeit, GedĂ€chtnisverlust, MĂŒdigkeit;
  • verschwommenes Sehen;
  • Nierenversagen, hoher Blutdruck, Herzinfarkt, Kurzatmigkeit beim Sport;
  • Erbrechen, Sodbrennen, Bauchschmerzen, BlĂ€hbauch, EntzĂŒndung des Magens, BlĂ€hungen, Verstopfung, EntzĂŒndung im Mund, Mundtrockenheit;
  • Nachtschweiß, Juckreiz, trockene Haut;
  • VerĂ€nderungen einiger Blutwerte und Blutchemiewerte. Dies lĂ€sst sich anhand der Ergebnisse von Blut- und/oder Urinuntersuchungen erkennen. Ihr Arzt wird Ihnen diese erklĂ€ren. Ein Beispiel ist: geringe Anzahl roter Blutkörperchen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

  • verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen;
  • Anzeichen einer Infektion (zum Beispiel vergrĂ¶ĂŸerte Lymphknoten und Fieber);
  • abnorme TrĂ€ume, Verwirrtheit, Orientierungsstörung, NervositĂ€t, AlbtrĂ€ume;
  • Verschlafenheit, Zittern, Ohnmacht, KrampfanfĂ€lle, Aufmerksamkeitsstörungen;
  • SchwindelgefĂŒhl, TrĂ€gheit;
  • Brustschmerzen (Angina), unregelmĂ€ĂŸiger Herzrhythmus;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Brechreiz, EntzĂŒndung der BauchspeicheldrĂŒse, Erbrechen von Blut;
  • Leberprobleme, wie z. B. Hepatitis, vergrĂ¶ĂŸerte Leber;
  • starkes Schwitzen, Schwellung des Gesichts und/oder des Halses;
  • Anschwellen der BrĂŒste bei MĂ€nnern.

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Schlaganfall;
  • schwerer Hautausschlag mit Blasenbildung oder sich abschĂ€lender Haut, insbesondere um den Mund oder die Augen herum; dies kann bei Kindern und Jugendlichen hĂ€ufiger vorkommen als bei Erwachsenen.

Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

schwere Überempfindlichkeitsreaktionen, charakterisiert durch Ausschlag begleitet von Fieber und OrganentzĂŒndung, wie z. B. Hepatitis.

63

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Flasche nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

INTELENCE Tabletten in der Originalflasche aufbewahren und die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen. Die Flasche enthĂ€lt 3 kleine Beutel (Trockenmittel), um die Tabletten trocken zu halten. Diese Beutel sollen immer in der Flasche bleiben und dĂŒrfen nicht eingenommen werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was INTELENCE enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Etravirin. Jede Tablette INTELENCE enthĂ€lt 100 mg Etravirin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Hypromellose, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat und Lactose (als Monohydrat).

Wie INTELENCE aussieht und Inhalt der Packung

Bei diesem Arzneimittel handelt es sich um weiße bis gebrochen weiße, ovale Tabletten mit der PrĂ€gung „T125“ auf der einen Seite und „100“ auf der anderen Seite.

Eine Plastikflasche enthÀlt 120 Tabletten und 3 Beutel, um die Tabletten trocken zu halten.

Pharmazeutischer Unternehmer

Janssen-Cilag International NV, Turnhoutseweg 30, B-2340 Beerse, Belgien

Hersteller

Janssen-Cilag SpA, Via C. Janssen, 04100 Borgo San Michele, Latina, Italien

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/BelgienLietuva
Janssen-Cilag NVUAB "JOHNSON & JOHNSON"
Tel/TĂ©l:+321464 94 11Tel: +370 5 278 68 88
janssen@jacbe.jnj.comlt@its.jnj.com
Luxembourg/Luxemburg
& EOOIIJanssen-Cilag NV

64

CeskĂĄ republikaMagyarorszĂĄg
Janssen-Cilag s.r.o. Tel: +420 227 012 227Janssen-Cilag Kft. Tel.: +36 1 884 : 2858 janssenhu@its.jnj.com
Danmark Janssen-Cilag A/S Tlf: +45 45 94 82 82 jacdk@its.jnj.comMalta AM MANGION LTD. Tel: +356 2397 6000
Deutschland Janssen-Cilag GmbH Tel: : 449 2137 955-955 jancil@its.jnj.comNederland Janssen-Cilag B.V. Tel: +31 76 711 1111 janssen@jacnl.jnj.com
Eesti UAB "JOHNSON & JOHNSON" Eesti filiaal Tel: +372 617 7410 ee@its.jnj.comNorge Janssen-Cilag AS Tlf: +47 24 12 65 00 jacno@its.jnj.com
Österreich
Janssen-Cilag A.E.B.E. Tnt: +30 210 80 90 000Janssen-Cilag Pharma GmbH Tel: +43 1610300
España Janssen-Cilag, S.A. Tel: +34 91 722 81 € 00 contacto@its.jnj.comPolska Janssen-Cilag Polska Sp. z o.o. Tel.: +48 22 237 60 00
FrancePortugal
Janssen-Cilag TĂ©l: 0800255075/+33 1 55 00 40 03 medisource@its.jnj.comJanssen-Cilag FarmacĂȘutica, Lda. Tel: +351 214 368 600
Hrvatska Johnson & Johnson S.E. d.o.o. Tel: +385 1 6610 700 jjsafety@JNJCR.JNJ.comRomĂąnia Johnson & Johnson RomĂąnia SRL Tel: +40 21 207 1800
IrelandSlovenija
Janssen Sciences Ireland UC Tel: +353 1 800 709 122Johnson & Johnson d.o.o. Tel: +386 1 401 18 00 anssen_safety_slo@its.jnj.com
Ísland Janssen-Cilag AB c/o Vistor hf. Sími: +354 535 7000 janssen@vistor.isSlovenská republika Johnson & Johnson s.r.o. Tel: +421 232 408 400
ItaliaSuomi/Finland
Janssen-Cilag SpAJanssen-Cilag Oy
Tel: 800.688.777/+39 02 2510 1Puh/Tel: +358 207 531 300
janssenita@its.jnj.comjacfi@its.jnj.com

65

ÎšÏÏ€ÏÎżÏ‚ Sverige
Î’Î±ÏÎœÎŹÎČας Î§Î±Ï„Î¶Î·Ï€Î±ÎœÎ±ÎłÎźÏ‚ ΛτΎ, Janssen-Cilag AB
΀ηλ: +357 22 207 700 Tfn: +46 8 626 50 00
  jacse@its.jnj.com
Latvija United Kingdom (Northern Ireland)
UAB "JOHNSON & JOHNSON" filiāle Latvijā Janssen Sciences Ireland UC
Tel: +371 678 93561 Tel: +44 1 494 567 444
lv@its.jnj.com  

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im {Monat JJJJ}.

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

66

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: INTELENCE 100 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Etravirin
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Janssen-Cilag International NV
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.08.2008
ATC Code J05AG04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Direkt wirkende antivirale Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden