Wirkstoff(e) Carbasalat calcium Ascorbinsäure (Vitamin C)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 15.04.2009
ATC Code N02BA65
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Zulassungsinhaber

Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Iromin - Tabletten Carbasalat calcium Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG
Vascal 100 mg Brausetabletten Carbasalat calcium Meda
Irocophan - Tabletten Carbasalat calcium Paracetamol Coffein Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG

Gebrauchsinformation

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON IROMIN VITAMIN C KAPSELN BEACHTEN?

Iromin Vitamin C Kapseln d√ľrfen nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Carbasalat Calcium bzw. gegen andere Salicylate wie Acetylsalicylsäure oder gegen Vitamin C oder gegen einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln
  • wenn Sie bereits in der Vergangenheit auf Salicylate oder andere entz√ľndungshemmende Schmerz- oder Rheumamittel (sogenannte ‚Äěnicht-steroidale Anti-Rheumatika‚Äú =NSAR) mit Asthmaanf√§llen oder anderen √úberempfindlichkeitserscheinungen reagiert haben, wie zum Beispiel mit Schleimhautschwellungen (vor allem im Bereich von Hals oder Gesicht, unter Umst√§nden mit Atemnot und Schluckbeschwerden) oder mit einem Nesselausschlag (juckende rote Flecken auf der Haut)
  • wenn Sie an Magen-Darmgeschw√ľren, -Blutungen oder -Durchbruch leiden
  • bei chronischen entz√ľndlichen Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa)
  • bei krankhaft erh√∂hter Blutungsneigung bzw. einer St√∂rung der Blutgerinnung
  • bei starken Blutungen sowie vor bzw. unmittelbar nach Operationen
  • bei schwerer Herzschw√§che
  • bei schwerer Leberfunktionsst√∂rung
  • bei schwerer Nierenfunktionsst√∂rung
  • wenn Sie an Harnsteinen leiden
  • wenn Sie an Erkrankungen leiden, bei denen zu viel Eisen im K√∂rper gespeichert wird (Thalass√§mie, H√§mochromatose, sideroblastische An√§mie)
  • wenn Sie Arzneimittel mit dem Wirkstoff Methotrexat (Arzneimittel zur Unterdr√ľckung von Tumorwachstum und von Immunreaktionen) in Dosen von 15 mg/Woche oder mehr einnehmen (siehe ‚ÄúEinnahme von Iromin Vitamin C Kapseln mit anderen Arzneimitteln‚Äú)
  • von Kindern und Jugendlichen mit Windpocken oder Grippe (Influenza) wegen der Gefahr der Entwicklung eines sogenannten Reye-Syndroms (eine lebensbedrohliche Erkrankung des Gehirns und der Leber) siehe auch ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú
  • in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft (siehe auch ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú)
  • von Kindern unter 1 Jahr

Die Anwendung von Iromin Vitamin C bei Kindern vom 2. bis zum vollendeten 7. Lebensjahr wird wegen mangelnder Daten nicht empfohlen. Die Anwendung bei Kindern von 7 bis 12 Jahren darf nur auf ausdr√ľckliche √§rztliche Verschreibung erfolgen (siehe auch ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú.

Warnhinweise und Vorsichtmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Apotheker, bevor Sie Iromin Vitamin C Kapseln einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,

  • bei bestehenden, chronischen oder wiederkehrenden Magen- oder Zw√∂lffingerdarmbeschwerden
  • wenn Sie in der Vergangenheit schon einmal an Gastritis, Magen-Darmgeschw√ľren, Magen-Darmblutungen oder einem Magendurchbruch gelitten haben - das Risiko einer Blutung im Magen-Darm-Trakt ist in diesen F√§llen erh√∂ht
  • wenn Sie an Allergien (z.B. mit Hautreaktionen, Juckreiz, Nesselfieber), Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen (Nasenpolypen) oder chronischen Atemwegserkrankungen leiden ‚Äď das Risiko einer √úberempfindlichkeitsreaktion ist erh√∂ht
  • bei gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen (z.B. ‚ÄěBlutverd√ľnnungsmittel‚Äú zur Vorbeugung von Thrombosen), siehe auch ‚ÄěEinnahme von Iromin Vitamin C Kapseln mit anderen Arzneimitteln‚Äú
  • bei Herzschw√§che
Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln
  • bei andauernd niedrigem Blutdruck
  • wenn bei Ihnen Mangelern√§hrung, Untergewicht oder Austrocknung (z.B. bei zu geringer Trinkmenge) vorliegen
  • bei eingeschr√§nkter Leberfunktion (auch in der Vorgeschichte)
  • bei eingeschr√§nkter Nierenfunktion oder Nierensch√§den durch Vorerkrankungen
  • bei krankhaft verl√§ngerten oder verst√§rkten Monatsblutungen
  • wenn Sie zu Harnsteinen neigen
  • wenn Sie zu Gicht neigen (Salizylate k√∂nnen durch Verminderung der Harns√§ureausscheidung einen Gichtanfall ausl√∂sen)

Fragen Sie in all diesen Fällen vor der Einnahme von Iromin Vitamin C unbedingt Ihren Arzt um Rat.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Erstes und zweites Schwangerschaftsdrittel:

Im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel sollten Sie Iromin Vitamin C nicht einnehmen. Sollten Sie dennoch eine Einnahme in Erwägung ziehen, wenden Sie sich vorher unbedingt an Ihren Arzt.

Drittes Schwangerschaftsdrittel:

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

W√§hrend des letzten Drittels der Schwangerschaft d√ľrfen Iromin Vitamin C Kapseln nicht eingenommen werden. Durch den Gehalt an Carbasalat Calcium besteht die Gefahr von Entwicklungsst√∂rungen beim Ungeborenen. Bei der Geburt kann es zu verst√§rkten Blutungen und zur Verz√∂gerung /Verl√§ngerung des Geburtsvorganges kommen.

Stillzeit

Der Wirkstoff Carbasalat Calcium und seine Abbauprodukte gehen in geringen Mengen in die Muttermilch √ľber. Nachteilige Folgen f√ľr den S√§ugling sind bisher nicht bekannt. Eine Beeinflussung der Blutgerinnung beim S√§ugling kann allerdings nicht ausgeschlossen werden. W√§hrend der Anwendung von Iromin Vitamin C sollte daher nicht gestillt, oder das Arzneimittel in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Fruchtbarkeit

Iromin Vitamin C geh√∂rt zu einer Gruppe von Arzneimitteln (nicht-steroidale Antirheumatika - ‚ÄěNSAR‚Äú), die die Fruchtbarkeit von Frauen beeintr√§chtigen k√∂nnen. Diese Wirkung ist nach Absetzen des Arzneimittels reversibel (umkehrbar).

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Iromin Vitamin C Kapseln haben keinen bzw. einen zu vernachl√§ssigenden Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Iromin Vitamin C Kapseln enthalten Lactose und Gelborange S

Eine Iromin Vitamin C Kapsel enth√§lt 44,8 mg Milchzucker (Laktose). Bitte nehmen Sie Iromin Vitamin C erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Der in Iromin Vitamin C Kapseln enthaltene Farbstoff Gelborange S (0,005 mg pro Kapsel) kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

M√∂gliche unerw√ľnschte Wirkungen k√∂nnen dadurch minimiert werden, dass die kleinste noch wirksame Dosis f√ľr die k√ľrzeste notwendige Dauer verabreicht wird.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Der Mindestabstand zwischen den Einzeldosen soll 4 Stunden betragen.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Jugendliche (ab dem vollendeten 12. Lebensjahr):

2 bis 3 Kapseln bis zu 3 mal täglich.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Zur Anwendung bei Personen unter 18 Jahren sind die Warnhinweise in Abschnitt 2 unter ‚ÄěBehandlung von Kindern und Jugendlichen‚Äú zu beachten!

Bei Kindern unter 1 Jahr d√ľrfen Iromin Vitamin C Kapseln nicht angewendet werden. F√ľr Kinder vom 2. bis zum vollendeten 7. Lebensjahr sind Iromin Vitamin C Kapseln nicht geeignet. Kindern ab dem vollendeten 7. bis zum vollendeten 12. Lebensjahr darf Iromin

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

Vitamin C nur auf √§rztliche Verschreibung gegeben werden ‚Äď siehe dazu Abschnitt 2: ‚ÄěBehandlung von Kindern und Jugendlichen‚Äú.

√ĄLTERE PERSONEN (√úBER 65 JAHRE):

√Ąltere und/oder untergewichtige Personen sollten stets die niedrigste wirksame Dosis anwenden und die Einnahmedauer m√∂glichst kurz halten.

PATIENTEN MIT EINGESCHR√ĄNKTER LEBER- UND/ODER NIERENFUNKTION: Wenden Sie sich bitte vor der Anwendung von Iromin Vitamin C an Ihren Arzt. Eine Dosisanpassung entsprechend der Organfunktion kann erforderlich sein.

Art der Anwendung:

Die Kapseln sollen unzerkaut am besten während einer Mahlzeit mit ausreichend Wasser oder Tee eingenommen werden.

Dauer der Anwendung:

Wenden Sie das Arzneimittel nicht länger als erforderlich an. Die Anwendungsdauer soll auf die Erkrankungsdauer beschränkt bleiben. Ohne ärztliche Anordnung darf Iromin Vitamin C bei Schmerzen nicht länger als 3-4 Tage und bei Fieber nicht länger als 3 Tage eingenommen werden.

Wenn Sie eine größere Menge Iromin Vitamin C Kapseln eingenommen haben, als Sie sollten

Eine Vergiftung mit Salicylaten kann lebensbedrohlich sein, Gefahr besteht insbesondere f√ľr √§ltere Patienten und vor allem f√ľr kleine Kinder.

Folgende Beschwerden k√∂nnen bei √úberdosierung auftreten: √úbelkeit, Erbrechen, Schwindelgef√ľhl, Verwirrtheit, Ohrensausen, H√∂r- und Sehst√∂rungen, Kopfschmerzen. Bei schwerer Vergiftung kann es zu Fieber, Beschleunigung der Atmung, Atemnot, St√∂rungen des S√§ure-Basen-Haushaltes, schwerer Unterzuckerung, Herz-Kreislaufversagen sowie zu Bewusstseinsst√∂rungen bis hin zum Koma kommen.

Vitamin C kann in Dosierungen ab ca. 3 g (entsprechend 30 Iromin Vitamin C Kapseln) Durchfälle verursachen.

Bei Verdacht auf eine √úberdosierung mit Iromin Vitamin C verst√§ndigen Sie unverz√ľglich einen Arzt.

Weitere Informationen f√ľr Ihren Arzt enth√§lt der entsprechende Abschnitt am Ende der Gebrauchsinformation.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Iromin Vitamin C Kapseln mit anderen Arzneimitteln

Die Wirkungen mancher Arzneimittel k√∂nnen durch die gleichzeitige Anwendung anderer Mittel beeinflusst werden. Beachten Sie auch bitte, dass manche andere Arzneimittel ebenfalls Salicylate oder Vitamin C enthalten k√∂nnten (z.B. ‚ÄěGrippemittel‚Äú), und dass es bei gleichzeitiger Anwendung daher zu einer √úberdosierung kommen k√∂nnte.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Er kann Ihnen sagen, ob unter diesen Umst√§nden mit Unvertr√§glichkeiten zu rechnen ist, oder ob besondere Ma√ünahmen wie z.B. eine andere Dosis erforderlich sind.

Arzneimittel, die nicht gemeinsam mit Iromin Vitamin C Kapseln eingenommen werden d√ľrfen:

  • Blutgerinnungshemmende (‚Äěblutverd√ľnnende‚Äú) Arzneimittel oder Arzneimittel zur Aufl√∂sung von Blutgerinnseln ‚Äď durch Wirkungsverst√§rkung ist die Gefahr von Blutungen erh√∂ht
  • Methotrexat (Arzneimittel zur Hemmung von Tumorwachstum oder von Immunreaktionen) in Dosen von 15 mg pro Woche oder mehr ‚ÄďWirkung und Nebenwirkungen dieser Substanz k√∂nnen verst√§rkt werden

Folgende Arzneimittel d√ľrfen nur unter √§rztlicher Kontrolle mit Iromin Vitamin C Kapseln kombiniert werden:

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln
  • Methotrexat in Dosen unter 15 mg / Woche ‚Äď es besteht die Gefahr von verst√§rkten (Neben-)Wirkungen
  • Andere Schmerz- und Rheumamittel, die nicht-steroidale Anti-Rheumatika = NSAR oder Acetylsalicyls√§ure enthalten ‚Äď es kann zu einem verst√§rkten Auftreten von Nebenwirkungen bzw. zu einer √úberdosierung kommen
  • Bestimmte Arzneimittel gegen Herzschw√§che (‚ÄěDigitalis‚Äú)
  • Bestimmte Arzneimttel gegen Infektionen (Sulfonamide)
  • Tetracycline (Antibiotika) ‚Äď zwischen der Anwendung von Iromin Vitamin C und Tetracyclinen sollte ein Zeitraum von mindestens 1 bis 3 Stunden liegen
  • Kortison ‚Äď es besteht erh√∂hte Blutungsgefahr im Magen-Darm-Trakt
  • Bestimmte Arzneimittel gegen Epilepsie (Valproins√§ure) oder bestimmte Arzneimittel gegen Depressionen (selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer = ‚ÄěSSRI‚Äú oder Lithium) ‚Äď eine Ver√§nderung der Wirkung bzw. verst√§rkte Nebenwirkungen sind m√∂glich
  • Arzneimittel gegen Gicht ‚Äď eine Wirkungsabschw√§chung der Gichtmittel ist m√∂glich
  • Arzneimittel zur Entw√§sserung ‚Äď es besteht die Gefahr einer Nierenfunktionsst√∂rung (auf ausreichende Fl√ľssigkeitszufuhr ist zu achten), der blutdrucksenkende Effekt kann vermindert werden
  • Bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck oder Herzschw√§che (ACE-Hemmer, Aldosteronantagonisten) ‚Äď es besteht die Gefahr einer Nierenfunktionsst√∂rung, au√üerdem kann die blutdrucksenkende Wirkung vermindert werden
Arzneimittel gegen Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ‚Äď es kann durch
Wirkungsverstärkung zu einer Unterzuckerung kommen. Eine häufigere
Blutzuckerselbstkontrolle wird empfohlen.      
  • Bestimmte durchblutungsf√∂rdernde Arzneimittel (Pentoxifyllin) ‚Äď das Blutungsrisiko ist erh√∂ht
  • Schilddr√ľsenhormone ‚Äď ihre Aufnahme kann gehemmt werden

Bitte beachten Sie ferner, dass sowohl Carbasalat Calcium als auch Vitamin C in h√∂heren Dosierungen die Ergebnisse von Laboruntersuchungen ver√§ndern k√∂nnen. Informieren Sie daher bitte vor solchen Untersuchungen Ihren Arzt √ľber die Einnahme von Iromin Vitamin C Kapseln.

Einnahme von Iromin Vitamin C Kapseln zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die gleichzeitige Einnahme von Alkohol kann die Magenverträglichkeit von Iromin Vitamin C verschlechtern. Gleichzeitiger Alkoholgenuß soll daher vermieden werden.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die meisten der im Folgenden angef√ľhrten unerw√ľnschten Wirkungen sind dosisabh√§ngig und individuell verschieden.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10 Häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1000 Selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000, einschlie√ülich Einzelf√§lle Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Die Aufz√§hlung der folgenden unerw√ľnschten Wirkungen umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Acetylsalicyls√§ure (verwandte Form des Carbasalat Calcium), auch solche unter hoch dosierter Langzeittherapie bei Rheumapatienten.

MAGEN-DARM-TRAKT:

Häufig: Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen

Selten: Offensichtliche (Bluterbrechen, Schwarzf√§rbung des Stuhls) oder unbemerkte Magen- Darm-Blutungen, die sehr selten zu einer Blutarmut durch Eisenmangel f√ľhren k√∂nnen. (Diese Nebenwirkungen sind umso h√§ufiger, je h√∂her die Dosis ist.) Magen- Darmgeschw√ľre, die sehr selten zu einem Durchbruch f√ľhren k√∂nnen.

BLUT:

H√§ufigkeit nicht bekannt: erh√∂htes Blutungsrisiko wie z. B. Nasenbluten, Zahnfleischbluten oder Hautblutungen. Diese Wirkung kann √ľber 4 bis 8 Tage nach Beendigung der Einnahme von Iromin Vitamin C bestehen. Daraus ergibt sich auch bei Operationen ein erh√∂htes Blutungsrisiko.

sehr selten: Blutbildveränderungen, schwerwiegende Blutungen wie z.B. Gehirnblutungen insbesondere bei Patienten mit nicht eingestelltem Bluthochdruck und/oder gleichzeitiger Behandlung mit gerinnungshemmenden Mitteln

NERVENSYSTEM:

Häufigkeit nicht bekannt: Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit, Unruhe, Verwirrtheit, gestörtes Hörvermögen, Ohrensausen, Sehstörungen (diese Symptome sind gewöhnlich bereits Anzeichen einer Überdosierung).

NIERE UND HARNWEGE:

Sehr selten: Nierenfunktionsstörung, plötzliches Nierenversagen

STOFFWECHSEL ‚Äď UND ERN√ĄHRUNGSST√ĖRUNGEN:

Sehr selten: Blutzuckerabfall

LEBER UND GALLE:

Sehr selten: Erhöhungen der Leberwerte wurden beobachtet.

Insbesondere bei Patienten mit Leberschäden in der Vorgeschichte und bei Rheumapatienten, wie z.B. bei Patienten mit juveniler Arthritis, rheumatischem Fieber oder Lupus erythematodes, wurden plötzliche schwere Leberfunktionsstörungen beobachtet.

√úBEREMPFINDLICHKEITSREAKTIONEN:

Gelegentlich: Hautreaktionen (z.B. Nesselausschlag)

Selten: √úberempfindlichkeitsreaktionen wie Anf√§lle von Atemnot, schwere Hautreaktionen mit Blasenbildung und Hautabsch√§lung, Blutdruckabfall, allergischer Schock, Schwellungen von Gesicht, Zunge und Kehlkopf (vor allem bei Asthmatikern), schwere Hautst√∂rungen (Hautblutungen, Ausschl√§ge, Entz√ľndungen)

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

Bei den ersten Anzeichen einer √úberempfindlichkeitsreaktion soll Iromin Vitamin C sofort abgesetzt und nicht mehr eingenommen werden.

HAUT UND UNTERHAUTZELLGEWEBE: siehe ‚Äě√úberempfindlichkeitsreaktionen‚Äú

ATEMWEGE

Gelegentlich: Krämpfe der Atemmuskulatur (Überempfindlichkeitsreaktion)

ALLGEMEINE BESCHWERDEN:

Sehr selten: Hirn- und Leberfunktionsst√∂rung bei fiebernden Kindern und Jugendlichen (‚ÄěReye-Syndrom‚Äú) siehe: ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú

MELDUNG VON NEBENWIRKUNGEN:

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen, Traisengasse 5, AT-1200 Wien, Fax: +43 (0) 50 555 36207, Website: http://www.basg.gv.at anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25¬įC lagern. Die Blister im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Worauf m√ľssen Sie noch achten?

Unter Umst√§nden k√∂nnten Nebenwirkungen auftreten, bei denen ein unverz√ľglicher Abbruch der Einnahme von Iromin Vitamin C Kapseln und sofortige √§rztliche Hilfe erforderlich sind. Hierzu z√§hlen:

  • Hinweise auf Blutungen im Magen-Darm-Trakt (Bluterbrechen, kaffeesatzartiges Erbrechen, starke Bauchschmerzen oder Schwarzf√§rbung des Stuhls)
  • √úberempfindlichkeitsreaktionen (St√∂rung des Allgemeinbefindens mit Atemnot, Hautr√∂tung oder ‚Äďjucken, m√∂glicherweise mit erniedrigtem Blutdruck und Schwellungen im Kopfbereich)
  • Starke Abgeschlagenheit mit ausgepr√§gter Appetitlosigkeit oder Verminderung der Harnausscheidung

Magen-Darm-Trakt:

Oben erw√§hnte Nebenwirkungen wie Blutungen und/oder Geschw√ľre k√∂nnen auch ohne vorherige Warnsymptome oder eine entsprechende Vorgeschichte auftreten. Das relative Risiko erh√∂ht sich mit steigender Dosis, bei √§lteren Personen, bei Personen mit Magengeschw√ľren in der Krankengeschichte (insbesondere bei Komplikationen wie Blutung oder Durchbruch) sowie bei Personen mit niedrigem K√∂rpergewicht und bei Personen, die mit Blutgerinnungshemmern behandelt werden.

Operationen:

Der Wirkstoff Carbasalat Calcium hemmt das Aneinanderhaften von Blutplättchen und somit die Blutgerinnung, daher besteht erhöhte Blutungsgefahr bei Operationen (auch bei kleineren, wie z.B. zahnärztlichen Eingriffen). Die Blutungsgefahr hält noch 4-8 Tage nach dem Einnahmestop von Iromin Vitamin C an. Informieren Sie bitte daher vor sämtlichen Operationen Ihren Arzt, wenn Sie Iromin Vitamin C eingenommen haben.

Erbliche Enzymdefekte:

In bestimmten F√§llen von schwerem sogenannten ‚ÄěGlucose-6-phosphat- Dehydrogenasemangel‚Äú (eine angeborene Stoffwechselkrankheit) l√∂sten hohe Dosen von Acetylsalicyls√§ure einen Zerfall der roten Blutk√∂rperchen aus. Die Verabreichung von Iromin Vitamin C bei Glucose-6-phosphat-Dehydrogenasemangel darf daher ausschlie√ülich unter √§rztlicher √úberwachung erfolgen.

Behandlung von Kindern und Jugendlichen:

Bei Kindern und Jugendlichen mit Virusinfektionen (z.B. Windpocken, Grippe) wurden im Zusammenhang mit der Anwendung von Acetylsalicylsäure Einzelfälle von

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

lebensbedrohlichem Reye-Syndrom (Lebersch√§den, Sch√§digung des Gehirns) berichtet. Acetylsalicyls√§ure-haltige Arzneimittel, und somit auch Iromin Vitamin C, d√ľrfen Kindern unter 12 Jahren daher nur auf √§rztliche Verordnung verabreicht werden und d√ľrfen bei Kindern und Jugendlichen mit Windpocken oder Grippe gar nicht verabreicht werden. Auch nach einer Windpocken-Impfung soll zur Sicherheit 6 Wochen lang auf die Einnahme von Iromin Vitamin C verzichtet werden.

Falls langandauerndes Erbrechen, Bewusstseinstr√ľbung und/oder abnormales Verhalten (auch nach anf√§nglicher Besserung des Allgemeinzustandes) in Folge der Behandlung auftreten, muss die Einnahme von Iromin Vitamin C sofort abgebrochen und unverz√ľglich ein Arzt aufgesucht werden.

Behandlung von √§lteren Personen (√ľber 65 Jahre):

Das Risiko, eine Nebenwirkung zu erleiden, ist bei √§lteren Personen mit vorbestehenden Erkrankungen h√∂her, die Auswirkung einer eventuellen Nebenwirkung kann schwerer sein (siehe auch Abschnitt 3. ‚ÄěWie sind Iromin Vitamin C Kapseln einzunehmen?‚Äú).

Risiken durch Vitamin C:

Wenn Sie zu Nierensteinbildung neigen, ist zu beachten, dass bei der Einnahme hoher Dosen von Vitamin C die Gefahr einer erneuten Nierensteinbildung besteht. In diesem Fall wird empfohlen, nicht mehr als 100 bis 200 mg Vitamin C (entsprechend 1-2 Kapseln Iromin Vitamin C) pro Tag einzunehmen.

Allgemeine Hinweise zu möglichen Folgen einer längeren Anwendung von Schmerzmitteln

Falls Sie meinen, dass einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft, lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt beraten:

  • W√§hrend l√§ngerer Anwendung von Schmerzmitteln k√∂nnen Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erh√∂hte Dosen desselben Arzneimittels behandelt werden d√ľrfen.
  • Eine gewohnheitsm√§√üige Langzeitanwendung von Schmerzmitteln kann zu dauerhafter Nierensch√§digung mit dem Risiko eines Nierenversagens f√ľhren.

Was Iromin Vitamin C Kapseln enthalten

Die Wirkstoffe sind: Carbasalat Calcium und Ascorbinsäure (Vitamin C)

1 Kapsel enthält: 250 mg Carbasalat Calcium (entsprechend 195 mg Acetylsalicylsäure) und Ascorbinsäure als Calciumsalz entsprechend 100 mg reinem Vitamin C.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Kapselinhalt: Lactose wasserfrei, Talkum, Aluminiumdistearat

Kapselh√ľlle: Gelatine, Titandioxid (E171), Farbstoffe: Chinolingelb (E 104) und Gelborange S (E 110)

Wie Iromin Vitamin C Kapseln aussehen und Inhalt der Packung

Iromin Vitamin C Kapseln sind gelbe Hartkapseln der Gr√∂√üe 0 in PVC/Aluminium- Blisterpackungen zu 20 St√ľck.

Gebrauchsinformation  
Iromin Vitamin C Kapseln

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Dr. A. & L. Schmidgll GmbH & Co KG

Wolfganggasse 45-47, A-1121 Wien

Tel: 01/811 58, Fax: 01/811 587, e-mail: office@schmidgall.at

Z.Nr.: 1-28174

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2014

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Acetylsalicylsäure und Salicylate:

Vergiftungen mit Salicylaten k√∂nnen eine Gefahr insbesondere f√ľr √§ltere Patienten und vor allem f√ľr kleine Kinder sein. Therapeutische √úberdosierung oder h√§ufige akzidentielle Vergiftungen k√∂nnen t√∂dlich sein. Bei Kindern kann eine Carbasalat Calcium Dosis entsprechend einer Acetylsalicyls√§ure-Einzeldosis von 100 mg/kg K√∂rpergewicht bereits t√∂dlich sein.

Therapie der Vergiftung:

  • Sofortige Einweisung in ein Krankenhaus
  • Magensp√ľlung, Verabreichung von Aktivkohle
  • Kontrolle des S√§ure-Basen-Haushaltes
  • Alkalische Diurese (pH-Sollwert des Harns zwischen 7,5 und 8)
  • H√§modialyse bei schwerer Vergiftung
  • Ausgleich des Fl√ľssigkeitsverlustes
  • Symptomatische Therapie

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Iromin Vitamin C Kapseln - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Carbasalat calcium Ascorbinsäure (Vitamin C)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 15.04.2009
ATC Code N02BA65
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden