Licolin 75 mg Tabletten

ATC Code
C09CA04
Licolin 75 mg Tabletten

Laboratorios Liconsa

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Irbesartan
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 11.08.2011
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, rein

Anzeige

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Laboratorios Liconsa

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Licolin gehört zu einer Klasse von Arzneimitteln, die als Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten bekannt sind. Angiotensin II ist eine körpereigene Substanz, die sich an Rezeptoren der Blutgefäße bindet und so zu einer Gefäßverengung führt.

Das Ergebnis ist ein Blutdruckanstieg. Licolin verhindert die Bindung von Angiotensin II an diese Rezeptoren und bewirkt so eine Entspannung der Blutgefäße und eine Senkung des Blutdrucks. Licolin verlangsamt die Verschlechterung der Nierenfunktion bei Patienten mit hohem Blutdruck und Typ-2-Diabetes.

Licolin wird für die Behandlung von Bluthochdruck (essentieller Hypertonie) und für den Schutz der Nieren bei Typ-2-Diabetikern mit hohem Blutdruck und mit Labornachweis der Nierenfunktionsstörung, eingesetzt.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Licolin darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Irbesartan oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzenimittels sind.
  • wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind (es ist auch besser Licolin in der frühen Schwangerschaft nicht einzunehmen - siehe Abschnitt zur Schwangerschaft).
  • wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschränkte Nierenfunktion haben und mit einem blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enthält, behandelt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Licolin einnehmen.

  • wenn Sie an starkem Erbrechen oder Durchfall leiden
  • wenn Sie an Nierenproblemen leiden
  • wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden
  • wenn Sie Licolin bei diabetischer Nierenerkrankung einnehmen. In diesem Fall könnte Ihr Arzt regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen, vor allem zur Bestimmung der Kaliumspiegel bei schlechter Nierenfunktion
  • außerdem sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie sich einer Operation unterziehen müssen oder Narkosemittel (Anästhetika) erhalten,
  • Sie müssen Ihren Arzt informieren, wenn Sie vermuten, dass Sie schwanger sind oder schwanger werden könnten. Licolin wird während der frühen Schwangerschaft nicht empfohlen und darf nicht eingenommen werden, wenn Sie seit mehr als 3 Monaten schwanger sind, da es Ihr Kind ernsthaft schädigen kann, wenn es in dieser Phase eingenommen wird (siehe Abschnitt zur Schwangerschaft).
  • wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:
    • einen ACE-Hemmer (z. B. Enalapril, Lisinopril, Ramipril), insbesondere wenn Sie Nierenprobleme aufgrund von Diabetes mellitus haben.
    • Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte (z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelmäßigen Abständen überprüfen.

Siehe auch Abschnitt „Licolin darf nicht eingenommen werden,“.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel sollte nicht bei Kindern und Jugendlichen angewendet werden, weil die Sicherheit und Wirksamkeit noch nicht vollständig begründet wurden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Licolin einnehmen, wenn Sie glauben, schwanger zu sein oder eine Schwangerschaft planen. In der Regel wird Sie Ihr Arzt anweisen, die Einnahme von Licolin zu beenden, sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind und er wird Ihnen ein anderes Arzneimittel anstelle von Licolin verschreiben.

Licolin sollte während des ersten Trimesters der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, und darf während des zweiten und dritten Trimesters nicht eingenommen werden, da es Ihrem Kind in diesem Stadium ernsthaft schaden könnte.

Stillzeit

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie stillen, oder wenn Sie vorhaben zu stillen. Licolin ist für Mütter, die stillen, nicht empfehlenswert, insbesondere wenn Ihr Kind neugeboren ist oder frühzeitig geboren wurde. Ihr Arzt wird Ihnen ein anderes Arzneimittel verschreiben.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Licolin wird Ihre Fähigkeit, Auto zu fahren, oder Maschinen zu bedienen, voraussichtlich nicht beeinträchtigen. Während der Behandlung von hohem Blutdruck können gelegentlich jedoch Schwindel oder Müdigkeit auftreten. Wenn Sie diese Anzeichen beobachten, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie solche Aktivitäten ausführen.

Licolin enthält Lactose

Licolin enthält Lactose-Monohydrat (siehe „Weitere Informationen“). Wenn Ihr Arzt bei Ihnen eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern festgestellt hat, wenden Sie sich vor der Einnahme dieses Arzneimittels an Ihren Arzt.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Licolin einzunehmen?

Nehmen Sie Licolin stets genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die normale Dosis beträgt 150 mg einmal täglich. Die Dosis kann später auf 300 mg einmal täglich abhängig vom Ansprechen des Blutdrucks erhöht werden. Die maximale blutdrucksenkende Wirkung sollte 4 bis 6 Wochen nach Therapiebeginn erreicht sein.

Bei Patienten mit hohem Blutdruck und Typ-2-Diabetes liegt die bevorzugte Erhaltungsdosis zur Behandlung einer damit verbundenen Nierenerkrankung bei 300 mg einmal täglich.

Der Arzt kann Patienten, z.B. solchen, die sich einer Blutwäsche (Hämodialyse) unterziehen müssen, oder Patienten über 75 Jahren, eine niedrigere Dosis, insbesondere bei Beginn der Behandlung, empfehlen.

Licolin ist zur Einnahme bestimmt und kann vor, während oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Tabletten sollten mit viel Wasser geschluckt werden. Sie sollten Ihre Tagesdosis immer zur gleichen Tageszeit einnehmen. Es ist sehr wichtig, dass Sie Licolin einnehmen, solange es Ihr Arzt Ihnen verordnet.

Licolin darf Kindern (unter 18 Jahren) nicht gegeben werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Licolin eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie aus Versehen zu viele Tabletten eingenommen haben oder ein Kind die Tabletten schluckt, wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Eine zu hohe Dosis kann zu Schwindel, Ohnmacht, schnellem oder rasendem Herzschlag führen.

Wenn Sie die Einnahme von Licolin vergessen haben

Wenn Sie versehentlich vergessen haben, die tägliche Dosis einzunehmen, sollten Sie die Einnahme wie gewohnt fortsetzen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Ihr Arzt muss unter Umständen Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen treffen:

wenn Sie einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren einnehmen (siehe auch Abschnitte „Licolin darf nicht eingenommen werden" und „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“).

Es treten für gewöhnlich keine Wechselwirkungen zwischen Licolin und anderen Arzneimitteln auf. Spezielle Vorsichtsmaßnahmen (z.B. Bluttests) können angebracht sein, wenn Sie Kalium- Ergänzungspräparate, kaliumhaltige Salzersatzpräparate, kaliumsparende Arzneimittel (bestimmte Diuretika) oder lithiumhaltige Arzneimittel erhalten.

Wie bei anderen blutdrucksenkenden Arzneimitteln kann die Wirkung von Irbesartan bei gleichzeitiger Einnahme von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln reduziert werden.

Einnahme von Licolin zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:

Licolin kann vor, während oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Tabletten sollten mit Wasser geschluckt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Licolin enthält

  • Der Wirkstoff ist Irbesartan. Jede Tablette enthält 75 mg Irbesartan.
  • Die sonstigen Bestandteile sind mikrokristalline Cellulose (E460), Croscarmellose- Natrium (E468), Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, wasserfreies kolloidales Siliciumdioxid (E551), Maisstärke, Povidon K29/32 (E-1201) und hydriertes Rizinusöl.

Wie Licolin aussieht und Inhalt der Packung

Licolin 75 mg Tabletten sind weiße, zylindrische, beidseitig gewölbte Tabletten.

Licolin 75 mg Tabletten sind in Blisterpackungen in Packungsgrößen mit 14, 28, 56 oder 98 Tabletten verfügbar.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Laboratorios LICONSA, S.A.

C/ Dulcinea S/N, 28805

Alcalá de Henares, Madrid

Spanien

Hersteller

Laboratorios LICONSA, S.A.

Avda. Miralcampo 7, Polígono Industrial Miralcampo 19200 Azuqueca de Henares (Guadalajara)

Spanien

Z.Nr.: 1-30605

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Niederlande, Österreich, Irland

Licolin 75 mg Tabletten

Vereinigtes Königreich

Irbesartan 75 mg tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im April 2020.

Zuletzt aktualisiert: 27.06.2022

Quelle: Licolin 75 mg Tabletten - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.