Mytolac 90 mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze

Mytolac 90 mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
Wirkstoff(e) Lanreotid
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller Amdipharm Ltd
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 14.06.2021
ATC Code H01CB03
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypothalamushormone

Zulassungsinhaber

Amdipharm Ltd

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Mytolac enth├Ąlt den Wirkstoff Lanreotid, der zur Arzneimittelgruppe der ÔÇ×wachstumshemmenden HormoneÔÇť geh├Ârt. Es ├Ąhnelt einer anderen Substanz (einem Hormon), die ÔÇ×SomatostatinÔÇť genannt wird.

Lanreotid senkt im K├Ârper die Menge an Hormonen, wie z. B. Wachstumshormon (GH) und Insulin- ├Ąhnlichem-Wachstumsfaktor 1 (IGF 1), und hemmt die Freisetzung einiger Hormone im Magen- Darm-Trakt sowie die Sekretion im Darm. Des Weiteren wirkt es auf einige fortgeschrittene Tumore (sogenannte neuroendokrine Tumore) des Darms und der Bauchspeicheldr├╝se, indem es deren Wachstum stoppt oder verlangsamt.

Wof├╝r Mytolac angewendet wird?

  • Zur Behandlung von Akromegalie (einer Erkrankung, bei der Ihr K├Ârper zu viel Wachstumshormon herstellt).
  • Zur Linderung von Beschwerden wie z. B. Hitzewallungen und Durchfall, die manchmal bei Patienten mit neuroendokrinen Tumoren (NET) auftreten.
  • Zur Behandlung und Kontrolle des Wachstums einiger fortgeschrittener Tumore des Darms und der Bauchspeicheldr├╝se, die als gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumore oder GEP- NET bezeichnet werden. Die Anwendung erfolgt, wenn diese Tumore nicht operativ entfernt werden k├Ânnen.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Mytolac darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Lanreotid, Somatostatin oder verwandte Arzneimittel (Somatostatin und Analoga) oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses

Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsma├čnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Mytolac anwenden,

  • wenn Sie Diabetiker sind, da Mytolac Ihren Blutzuckerspiegel beeinflussen kann. W├Ąhrend der Anwendung von Mytolac wird Ihr Arzt m├Âglicherweise Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren und Ihre Diabetesbehandlung anpassen.
  • wenn Sie Gallensteine haben, da Mytolac zur Bildung von Gallensteinen f├╝hren kann. Es kann daher n├Âtig sein, dass Ihre Gallenblase regelm├Ą├čig ├╝berwacht wird. M├Âglicherweise wird Ihr Arzt die Behandlung mit Lanreotid beenden, wenn die Gallensteine Komplikationen verursachen.
  • wenn Sie ein Schilddr├╝senproblem haben, da Mytolac Ihre Schilddr├╝senfunktion leicht herabsetzen kann.
  • wenn Sie eine Herzerkrankung haben, da unter Behandlung mit Mytolac Bradykardie (verlangsamter Herzschlag) auftreten kann. Bei Patienten mit Bradykardie ist zu Beginn der Behandlung mit Mytolac besondere Vorsicht geboten.

Wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Mytolac anwenden.

Kinder

Die Anwendung von Mytolac bei Kindern wird nicht empfohlen.

Anwendung von Mytolac zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k├╝rzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Besondere Vorsicht ist erforderlich bei gleichzeitiger Anwendung mit:

  • Ciclosporin (ein Arzneimittel zur Unterdr├╝ckung des Immunsystems, z. B. nach einer Transplantation oder bei Autoimmunerkrankung).
  • Bromocriptin (Dopaminagonist zur Behandlung bestimmter Arten von Hirntumoren und von Parkinson oder zum Abstillen).
  • Bradykardie verursachenden Arzneimitteln (Arzneimittel, die den Herzschlag verlangsamen, z. B. Betablocker).

Bei gleichzeitiger Einnahme/Anwendung wird Ihr Arzt Dosisanpassungen dieser Arzneimittel in Erw├Ągung ziehen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Mytolac wird nur dann empfohlen, wenn dies eindeutig erforderlich ist.

Verkehrst├╝chtigkeit und F├Ąhigkeit zum Bedienen von Maschinen

ÔÇťSymbol: Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf├Ąhigkeit und Verkehrst├╝chtigkeit AchtungÔÇŁ beeintr├Ąchtigen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Mytolac Einfluss auf Ihre Verkehrst├╝chtigkeit und Ihre F├Ąhigkeit zum Bedienen von Maschinen hat. Bei der Behandlung mit Mytolac k├Ânnen jedoch m├Âglicherweise

Nebenwirkungen wie Schwindelgef├╝hl auftreten. Wenn Sie davon betroffen sind, wird empfohlen vorsichtig zu sein, wenn Sie Fahrzeuge lenken oder Maschinen bedienen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Empfohlene Dosis

Behandlung von Akromegalie

Die empfohlene Dosis betr├Ągt eine Injektion alle 28 Tage. Ihr Arzt kann die Dosis Ihrer Injektionen mittels der drei Wirkst├Ąrken von Mytolac (60 mg, 90 mg oder 120 mg) anpassen.

Wenn Sie gut auf die Behandlung eingestellt sind, kann Ihr Arzt empfehlen, Ihre Behandlung auf Mytolac 120 mg umzustellen, wodurch die H├Ąufigkeit der Injektionen auf alle 42 bzw. alle 56 Tage reduziert wird. Eine m├Âgliche Dosis├Ąnderung richtet sich nach Ihren Beschwerden und wie Sie auf das Arzneimittel ansprechen.

Ihr Arzt wird auch entscheiden, wie lange Sie behandelt werden sollen.

Zur Linderung von Beschwerden (z. B. Hitzewallungen und Durchfall) in Verbindung mit neuroendokrinen Tumoren

Die empfohlene Dosis betr├Ągt eine Injektion alle 28 Tage. Ihr Arzt kann die Dosis Ihrer Injektionen mittels der drei Wirkst├Ąrken von Mytolac (60 mg, 90 mg oder 120 mg) anpassen.

Wenn Sie gut auf die Behandlung eingestellt sind, kann Ihr Arzt empfehlen, Ihre Behandlung auf Mytolac 120 mg umzustellen, wodurch die H├Ąufigkeit der Injektionen auf alle 42 bzw. alle 56 Tage reduziert wird.

Ihr Arzt wird auch entscheiden, wie lange Sie behandelt werden sollen.

Behandlung fortgeschrittener Tumore des Darms und der Bauchspeicheldr├╝se, die als gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumore oder GEP-NET bezeichnet werden, wenn diese Tumore nicht operativ entfernt werden k├Ânnen

Die empfohlene Dosis betr├Ągt 120 mg alle 28 Tage. Ihr Arzt wird entscheiden, wie lange Sie mit Mytolac behandelt werden sollen, um den Tumor zu kontrollieren.

Art der Anwendung

Mytolac wird tief subkutan injiziert.

Wenn die Injektion durch medizinisches Fachpersonal bzw. von einer entsprechend unterwiesenen Person (z. B. Familienmitglied oder Freund/in) vorgenommen wird, erfolgt die Injektion in das obere ├Ąu├čere Viertel des Ges├Ą├čes.

Wenn Sie sich Mytolac nach einem entsprechenden Training selbst injizieren, ist die Injektion in den oberen Abschnitt der Oberschenkelau├čenseite zu verabreichen.

Die Entscheidung, ob die Injektion selbst oder durch eine entsprechend unterwiesene Person verabreicht werden kann, liegt bei Ihrem Arzt.

ANWENDUNGSHINWEISE

A. Was in der Verpackung enthalten ist

Die folgenden Anwendungshinweise erl├Ąutern, wie Mytolac injiziert wird.

Bitte lesen Sie die folgenden Anwendungshinweise sorgf├Ąltig durch, bevor Sie mit der Injektion beginnen.

B. Bevor Sie beginnen

B1. Nehmen Sie Mytolac 30 Minuten vor der Injektion aus dem K├╝hlschrank. Lassen Sie den beschichteten Beutel bis unmittelbar vor der Injektion geschlossen.

B2. ├ťberpr├╝fen Sie vor dem ├ľffnen des Beutels, dass dieser unbesch├Ądigt und das Verfalldatum des Arzneimittels nicht ├╝berschritten ist. Das Verfalldatum ist auf dem Umkarton und dem Beutel angegeben. Sie d├╝rfen das Arzneimittel nicht anwenden, wenn das angegebene Verfalldatum

├╝berschritten oder der beschichtete Beutel besch├Ądigt ist.

B3. Waschen Sie Ihre H├Ąnde mit Seife und trocknen Sie die H├Ąnde gr├╝ndlich ab, bevor Sie beginnen.

B4. Stellen Sie sicher, dass die Vorbereitung auf einer sauberen Oberfl├Ąche erfolgt.

B5. W├Ąhlen Sie eine Injektionsstelle ÔÇô m├Âgliche Injektionsstellen sind nachstehend aufgef├╝hrt. B6. Achten Sie darauf, die Injektionsstelle zu reinigen.

B7. Rei├čen Sie den Beutel auf und entnehmen Sie die Fertigspritze.

Wenn Sie die Injektion an einer anderen Person anwenden: Injizieren Sie in das obere ├Ąu├čere Viertel des Ges├Ą├čes.

Wenn Sie die Injektion bei Ihnen selbst anwenden: Injizieren Sie in den oberen Abschnitt der Au├čenseite des Oberschenkels.

Ändern Sie die Injektionsstelle abwechselnd zwischen rechter und linker Seite für jede Folgeinjektion von Mytolac.

C. Vorbereiten der Spritze

C1: Nehmen Sie die Kappe von der Spritze ab.

ÔÇó Halten Sie mit einer Hand den Spritzenk├Ârper (nicht den Kolben) fest.

ÔÇó Drehen Sie mit der anderen Hand die Kappe ab.

C2: ├ľffnen Sie die Nadelpackung.

ÔÇó Halten Sie die Nadelpackung fest und ziehen Sie den Deckel ab.

ÔÇó Achtung: Nicht das offene Ende der Nadelpackung ber├╝hren. Dieses Ende muss sauber bleiben.

C3: Stecken Sie die Spritze in das offene

Ende der Nadelpackung.

ÔÇó Halten Sie mit einer Hand die Nadelpackung.

ÔÇó Halten Sie mit der anderen Hand den Spritzenk├Ârper (nicht den Kolben) fest und drehen Sie diesen, bis Spritze und Nadel fest miteinander verbunden sind.

ÔÇó Diese sind fest verbunden, wenn Sie nicht mehr weiterdrehen k├Ânnen.

Wichtig: Die Spritze muss fest sitzen, damit kein Arzneimittel auslaufen kann.

C4: Nehmen Sie die Nadel aus der Packung.

ÔÇó Halten Sie den Spritzenk├Ârper (nicht den Kolben) fest.

ÔÇó Ziehen Sie die Nadel gerade ohne Biegen oder Drehen aus der Nadelpackung, um sicherzustellen, dass die Spritze fest mit der Nadel mit Schutzsystem verbunden ist.

Achtung: Ab diesem Schritt liegt die Nadel teilweise frei.

F├╝hren Sie Ihre Hand von der Haut zum Kolben. Dr├╝cken Sie den Kolben langsam herunter, bis die Spitze den Spritzenk├Ârper ber├╝hrt (es ist einfacher, den Kolben mit der dominanten Hand herunterzudr├╝cken). Dies soll etwa 20 Sekunden lang dauern. Legen Sie die Nadel fest gegen die Haut an, ohne an der Injektionsstelle die Haut zu falten oder zu dr├╝cken. Der gr├╝ne Sicherheitsschutz wird zur├╝ckgeschoben. Machen Sie weiter, bis nur noch der Kragen des Sicherheitsschutzes sichtbar ist. Dr├╝cken Sie den Kolben bei diesem Schritt noch nicht herunter. Halten Sie die Spritze f├╝r den n├Ąchsten Schritt in dieser Position. Hinweise zur Wahl der Injektionsstelle siehe Abschnitt B. Halten Sie die Haut um die Injektionsstelle mit Ihrem Daumen und Zeigefinger flach und gespannt. Halten Sie mit der anderen Hand den unteren Teil des Spritzenk├Ârpers (nicht den Kolben) fest. Richten Sie die Spritze in einem Winkel von 90 Grad zur Haut aus.

D. Durchf├╝hren der Injektion

D1: Richten Sie die Spritze aus.

D2: Stechen Sie die Nadel ein.

D3: Dr├╝cken Sie den Kolben herunter.

E. Entfernen und Entsorgen der Spritze

E1: Entfernen Sie die Spritze aus der Haut.

ÔÇó Ziehen Sie die Spritze gerade aus dem K├Ârper heraus.

ÔÇó Der gr├╝ne Nadelschutz deckt die Nadel ab.

├ťben Sie mit einem trockenen Wattebausch oder sterilem Mull sanften Druck auf die Injektionsstelle aus, um Blutungen vorzubeugen. Reiben oder Massieren Sie nicht die Injektionsstelle nach der Verabreichung.

E2: Wenden Sie leichten Druck an.

E3: Entsorgung

ÔÇó Entsorgen Sie die verwendete Spritze mit Nadel gem├Ą├č den nationalen Anforderungen oder den Anweisungen Ihres Arztes.

ÔÇó Die Nadeln k├Ânnen nicht wiederverwendet werden.

ÔÇó Entsorgen Sie die Spritze oder Nadel nicht im Haushaltsabfall.

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Mytolac angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Mytolac injiziert haben, als Sie sollten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wenn Sie sich zu viel Mytolac injiziert haben oder Ihnen zu viel verabreicht wurde, k├Ânnen zus├Ątzliche oder schwerwiegendere Nebenwirkungen auftreten (siehe Abschnitt 4. ÔÇ×Welche Nebenwirkungen sind m├Âglich?ÔÇť).

Wenn Sie die Anwendung von Mytolac vergessen haben

Sobald Sie feststellen, dass Sie eine Injektion vergessen haben, setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung. Er wird Ihnen den Zeitpunkt Ihrer n├Ąchsten Injektion nennen. Injizieren Sie sich keine zus├Ątzlichen Injektionen selbst, um eine vers├Ąumte Injektion nachzuholen, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt besprochen zu haben.

Wenn Sie die Anwendung von Mytolac abbrechen

Eine Unterbrechung f├╝r mehr als eine Dosis oder ein vorzeitiges Abbrechen der Behandlung mit Mytolac kann den Erfolg der Behandlung beeintr├Ąchtigen. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, bevor Sie die Behandlung abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:

  • Verst├Ąrktes Gef├╝hl von Durst oder M├╝digkeit sowie Auftreten von Mundtrockenheit. Dies k├Ânnen Anzeichen daf├╝r sein, dass Sie einen hohen Blutzuckerspiegel haben oder einen Diabetes entwickeln.
  • Verst├Ąrktes Gef├╝hl von Hunger, Zittern, ├╝berm├Ą├čiges Schwitzen oder Verwirrtheit. Dies k├Ânnen

Anzeichen f├╝r einen niedrigen Blutzuckerspiegel sein.

Diese Nebenwirkungen treten h├Ąufig auf. Sie k├Ânnen bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn:

  • Ihr Gesicht rot wird oder anschwillt oder sich Flecken oder ein Hautausschlag bilden.
  • Ihre Brust sich eng anf├╝hlt, Sie kurzatmig werden oder keuchen.
  • Sie sich schwach f├╝hlen, m├Âglicherweise als Folge eines Blutdruckabfalls.

Die oben genannten Symptome k├Ânnen auf eine allergische Reaktion hinweisen.

Die H├Ąufigkeit dieser Nebenwirkungen ist nicht bekannt und kann auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht abgesch├Ątzt werden.

Andere Nebenwirkungen

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken.

Die am h├Ąufigsten zu erwartenden Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Beschwerden, Probleme mit der Gallenblase und Reaktionen an der Injektionsstelle. M├Âgliche Nebenwirkungen von Mytolac sind entsprechend ihren H├Ąufigkeiten nachstehend aufgef├╝hrt.

Sehr h├Ąufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Durchfall, weicher Stuhl, Schmerzen im Bauchraum
  • Gallensteine und andere Probleme mit der Gallenblase. Sie k├Ânnen Symptome wie schwere und pl├Âtzlich auftretende Bauchschmerzen, hohes Fieber, Gelbsucht (Gelbf├Ąrbung der Haut und des wei├čen Teils der Augen), Sch├╝ttelfrost, Appetitlosigkeit und juckende Haut haben.

H├Ąufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Gewichtsverlust
  • Sich antriebslos f├╝hlen
  • Langsamer Herzschlag
  • Sich sehr m├╝de f├╝hlen
  • Verringerter Appetit
  • Sich generell schwach f├╝hlen
  • ├ťberm├Ą├čiger Fettanteil im Stuhl
  • Sich schwindelig f├╝hlen, Kopfschmerzen haben
  • Haarverlust oder sp├Ąrlicher K├Ârperhaarwuchs
  • Schmerzen, die sich auf Muskeln, B├Ąnder, Sehnen und Knochen auswirken
  • Reaktionen an der Injektionsstelle, wie z. B. Schmerzen oder Hautverh├Ąrtungen
  • Abnorme Leber- und Bauchspeicheldr├╝sen-Laborwerte und ├änderungen im Blutzuckerspiegel
  • ├ťbelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Bl├Ąhungen, Bauchbl├Ąhung oder Bauchbeschwerden, Verdauungsst├Ârungen
  • Bili├Ąre Dilatation (Erweiterung der Galleng├Ąnge zwischen Ihrer Leber und Gallenblase und dem Darm). Sie haben m├Âglicherweise Beschwerden wie Bauchschmerzen, ├ťbelkeit, Gelbsucht und Fieber.

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Hitzewallungen
  • Schlafst├Ârungen
  • ├änderung der Farbe des Stuhls
  • ├änderung der Spiegel von Natrium und alkalischer Phosphatase (im Bluttest feststellbar)

Nicht bekannt (H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar):

  • Pl├Âtzliche, schwere Schmerzen im Unterleib. Diese k├Ânnen Anzeichen einer entz├╝ndeten Bauchspeicheldr├╝se (Pankreatitis) sein.
  • Abszess an der Injektionsstelle, der bei Druck fl├╝ssigkeitsgef├╝llt erscheint (R├Âtung, Schmerzen, W├Ąrme und Schwellung, m├Âglicherweise mit Fieber)
  • Entz├╝ndung der Gallenblase. Es k├Ânnen Beschwerden wie starke und pl├Âtzliche Schmerzen im oberen rechten oder zentralen Bauchbereich auftreten, die in Schulter oder R├╝cken ausstrahlen k├Ânnen, sowie Druckschmerz am Bauch, ├ťbelkeit, Erbrechen und hohes Fieber.
  • Schmerzen im oberen rechten Bauchbereich (Abdomen), Fieber, Sch├╝ttelfrost, Gelbf├Ąrbung von Haut und Augen (Gelbsucht), ├ťbelkeit, Erbrechen, lehmfarbener Stuhl, dunkler Urin, M├╝digkeit. Diese k├Ânnen Anzeichen entz├╝ndeter Galleng├Ąnge (Cholangitis) sein.

Da Mytolac Ihren Blutzuckerspiegel ver├Ąndern kann, wird Ihr Arzt m├Âglicherweise, insbesondere bei Behandlungsbeginn, Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren.

Da bei dieser Art von Arzneimittel Probleme mit der Gallenblase auftreten k├Ânnen, wird Ihr Arzt ebenso m├Âglicherweise bei Behandlungsbeginn und danach gelegentlich auch Ihre Gallenblase kontrollieren.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen bemerken.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f├╝r Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k├Ânnen Nebenwirkungen auch direkt ├╝ber das nationale Meldesystem anzeigen: Bundesamt f├╝r Sicherheit im Gesundheitswesen, Traisengasse 5, 1200 WIEN, ├ľSTERREICH, Fax: +43 (0) 50 555 36207, Website: http://www.basg.gv. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k├Ânnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ├╝ber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf├╝gung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich auf.

Sie d├╝rfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach ÔÇ×verwendbar bisÔÇť bzw. ÔÇ×verw. bisÔÇť angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Das Arzneimittel ist sofort nach ├ľffnen des Aluminiumschutzbeutels zu verwenden.

Mytolac im K├╝hlschrank lagern (2┬░C 8┬░C) und in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch├╝tzen.

Jede Fertigspritze ist einzeln verpackt.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Mytolac enth├Ąlt

Der Wirkstoff ist: Lanreotid (60 mg, 90 mg oder 120 mg).

  • Die sonstigen Bestandteile sind: Wasser f├╝r Injektionszwecke, Eisessig (zur pH-Wert- Einstellung).

Wie Mytolac aussieht und Inhalt der Packung

Mytolac ist eine z├Ąhfl├╝ssige Injektionsl├Âsung in einer halbdurchsichtigen Kunststoffspritze zu 0,5 ml mit einer Nadel mit Sicherheitssystem zur einmaligen Anwendung. Es ist eine wei├če bis blassgelbe, hochviskose Formulierung.

Jede Fertigspritze ist in einem Aluminiumbeutel und einer Faltschachtel verpackt.

Schachtel mit einer Spritze zu 0,5 ml und einer Nadel mit Sicherheitssystem (1,2 mm x 20 mm).

B├╝ndelpackung mit 3 Schachteln mit jeweils einer Spritze zu 0,5 ml und einer Nadel mit Sicherheitssystem (1,2 mm x 20 mm).

Es werden m├Âglicherweise nicht alle Packungsgr├Â├čen in Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Amdipharm Limited

3 Burlington Road

Dublin 4,

Irland

Hersteller

Pharmathen S.A

Dervenakion 6,

15351 Pallini Attiki,

Griechenland

Pharmathen International S.A

Industrial Park Sapes,

Rodopi Prefecture, Block No 5,

69300 Rodopi,

Griechenland

Amdipharm Limited ist ein Unternehmen der ADVANZ-Pharma-Gruppe.

Mytolac 60 mg ÔÇô Z.Nr.: 140713

Mytolac 90 mg ÔÇô Z.Nr.: 140714

Mytolac 120 mg ÔÇô Z.Nr.: 140715

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

├ľsterreich Mytolac 60 mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
┬á Mytolac 90 mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
┬á Mytolac 120 mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
Belgien Mytolac 60mg solution injectable en seringue pr├ęremplie
┬á Mytolac 90mg solution injectable en seringue pr├ęremplie
┬á Mytolac 120mg solution injectable en seringue pr├ęremplie
Tschechien Mytolente
D├Ąnemark Myrelez
Estland Myrelez
Finnland Myrelez 60mg injektioneste, liuos esit├Ąytetyss├Ą ruiskussa
┬á Myrelez 90mg injektioneste, liuos esit├Ąytetyss├Ą ruiskussa
┬á Myrelez 120mg injektioneste, liuos esit├Ąytetyss├Ą ruiskussa
Frankreich Myrelez L.F. 60mg solution injectable ├á lib├ęration prolong├ęe en seringue
┬á pr├ęremplie
┬á Myrelez L.F.90mg solution injectable ├á lib├ęration prolong├ęe en seringue
┬á pr├ęremplie
┬á Myrelez L.F.120mg solution injectable ├á lib├ęration prolong├ęe en seringue
┬á pr├ęremplie
Deutschland Mytolac 60mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
┬á Mytolac 90mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
┬á Mytolac 120mg Injektionsl├Âsung in einer Fertigspritze
Griechenland Myrelez 60mg ╬Á╬Ż╬ş¤â╬╣╬╝╬┐ ╬┤╬╣╬Č╬╗¤ů╬╝╬▒ ¤â╬Á ¤Ç¤ü╬┐╬│╬Á╬╝╬╣¤â╬╝╬ş╬Ż╬Ě ¤â¤Ź¤ü╬╣╬│╬│╬▒
┬á Myrelez 90mg ╬Á╬Ż╬ş¤â╬╣╬╝╬┐ ╬┤╬╣╬Č╬╗¤ů╬╝╬▒ ¤â╬Á ¤Ç¤ü╬┐╬│╬Á╬╝╬╣¤â╬╝╬ş╬Ż╬Ě ¤â¤Ź¤ü╬╣╬│╬│╬▒
┬á Myrelez 120mg ╬Á╬Ż╬ş¤â╬╣╬╝╬┐ ╬┤╬╣╬Č╬╗¤ů╬╝╬▒ ¤â╬Á ¤Ç¤ü╬┐╬│╬Á╬╝╬╣¤â╬╝╬ş╬Ż╬Ě ¤â¤Ź¤ü╬╣╬│╬│╬▒
Ungarn Mytolac 60mg oldatos injekci├│ el┼Ĺret├Âlt├Âtt fecskend┼Ĺben
┬á Mytolac 90mg oldatos injekci├│ el┼Ĺret├Âlt├Âtt fecskend┼Ĺben
┬á Mytolac 120mg oldatos injekci├│ el┼Ĺret├Âlt├Âtt fecskend┼Ĺben
Irland Myrelez 60mg solution for injection in a prefilled syringe
  Myrelez 90mg solution for injection in a prefilled syringe
  Myrelez 120mg solution for injection in a prefilled syringe
Italien Myrelez
Lettland Myrelez 60mg ┼í─Ě─źdums injekcij─üm piln┼í─╝irc─ô
┬á Myrelez 90mg ┼í─Ě─źdums injekcij─üm piln┼í─╝irc─ô
┬á Myrelez 120mg ┼í─Ě─źdums injekcij─üm piln┼í─╝irc─ô
Litauen Myrelez 60mg injekcinis tirpalas u┼żpildytame ┼ívirk┼íte
┬á Myrelez 90mg injekcinis tirpalas u┼żpildytame ┼ívirk┼íte
┬á Myrelez 120mg injekcinis tirpalas u┼żpildytame ┼ívirk┼íte
Niederlande Mytolac 60mg oplossing voor injectie in een voorgevulde spuit
  Mytolac 90mg oplossing voor injectie in een voorgevulde spuit
  Mytolac 120mg oplossing voor injectie in een voorgevulde spuit
Norwegen Myrelez 60mg injeksjonsv├Žske, oppl├Şsning i ferdigfylt spr├Şyte
┬á Myrelez 90mg injeksjonsv├Žske, oppl├Şsning i ferdigfylt spr├Şyte
┬á Myrelez 120mg injeksjonsv├Žske, oppl├Şsning i ferdigfylt spr├Şyte
Polen Myrelez 60mg roztwór do wstrzykiwań w ampułko-strzykawce
  Myrelez 90mg roztwór do wstrzykiwań w ampułko-strzykawce
  Myrelez 120mg roztwór do wstrzykiwań w ampułko-strzykawce
Portugal Myrelez 60mg solu├ž├úo injet├ível em seringa pr├ę-cheia
┬á Myrelez 90mg solu├ž├úo injet├ível em seringa pr├ę-cheia
┬á Myrelez 120mg solu├ž├úo injet├ível em seringa pr├ę-cheia
Rum├Ąnien Mytolac 60mg solu┼úie injectabil─â ├«n sering─â preumplut─â
  Mytolac 90mg soluţie injectabilă în seringă preumplută
  Mytolac 120mg soluţie injectabilă în seringă preumplută
Slowakei Mytolente 60 mg injek─Źn├Ż roztok naplnen├Ż v injek─Źnej strieka─Źke
┬á Mytolente 90 mg injek─Źn├Ż roztok naplnen├Ż v injek─Źnej strieka─Źke
┬á Mytolente 120 mg injek─Źn├Ż roztok naplnen├Ż v injek─Źnej strieka─Źke
Spanien Myrelez 60mg Solucion inyectable en jeringa precargada
  Myrelez 90mg Solucion inyectable en jeringa precargada
  Myrelez 120mg Solucion inyectable en jeringa precargada

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ├╝berarbeitet im 12/2021.

Anzeige

Wirkstoff(e) Lanreotid
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller Amdipharm Ltd
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 14.06.2021
ATC Code H01CB03
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypothalamushormone

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden