Scanlux 370 mg J/ml, - Injektionslösung

Abbildung Scanlux 370 mg J/ml, - Injektionslösung
Wirkstoff(e) Iopamidol
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Sanochemia Pharmazeutika GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.10.1999
ATC Code V08AB04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Röntgenkontrastmittel, iod-haltig

Zulassungsinhaber

Sanochemia Pharmazeutika GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Unilux 370 mg Jod/ml, Injektionslösung Iopamidol Sanochemia Pharmazeutika GmbH
Scanlux 300 mg J/ml, - Injektionslösung Iopamidol Sanochemia Pharmazeutika GmbH
Iopamigita 370 mg/ml Injektions- oder Infusionslösung Iopamidol Agfa HealthCare
Iopamigita 300 mg/ml Injektions- oder Infusionslösung Iopamidol Agfa HealthCare
Unilux 300 mg Jod/ml, Injektionslösung Iopamidol Sanochemia Pharmazeutika GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Scanlux gehört zur Gruppe der Röntgenkontrastmittel. Es enthält den Wirkstoff Iopamidol, der ca. 49% Jod enthält.

Sie erhalten Scanlux Injektion vor oder während ihrer Röntgenuntersuchung. Nach der Injektion in den Körper ist Scanlux auf einer Röntgenaufnahme sehr gut zu erkennen (da die Röntgenstrahlen durch das Jod blockiert werden) und dies erleichtert den Ärzten die Identifizierung des Problems.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der häufigsten Anwendungen von Scanlux:

  • Untersuchung der Blutgefäße
  • Untersuchung des Herzens und seiner Blutgefäße
  • Gehirn- oder Ganzköper-Scan
  • Untersuchung der Harnblase und Harnwege

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Scanlux Injektion beachten? Scanlux Injektion darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Iopamidol oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie eine SchilddrĂĽsenĂĽberfunktion haben

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Scanlux Injektion ist erforderlich

Vor der Behandlung mit Scanlux Injektion müssen Sie ihrem Arzt oder dem Röntenassistenten mitteilen, ob:

  • bei Ihnen schon einmal eine allergische Reaktion auf ein Kontrastmittel aufgetreten ist
  • Sie andere Allergien haben

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Sie erhalten Scanlux vor oder während ihrer Röntgenuntersuchung. Der Arzt oder das Pflegepersonal wird Ihnen das Arzneimittel in eine Vene oder Arterie injizieren. Nach Ihrer Untersuchung wird man Sie eventuell bitten, sich noch etwa 30 Minuten auszuruhen.

Dosierung

Die injizierte Menge hängt davon ab, an welcher Stelle das Arzneimittel injiziert und für welche Untersuchung es verwendet wird.

Erwachsene:

Je nach Art der Untersuchung, die Sie erhalten, kann es sein, dass Sie eine Injektion von bis zu 100 ml Scanlux erhalten. In einigen Fällen kann es sein, dass Sie eine zweite Injektion erhalten.

Kinder:

Je nach Art der Untersuchung kann es sein, dass Kinder bis zu 2,5 ml pro Kilogramm ihres Körpergewichts erhalten.

Wenn Sie glauben, dass Ihnen zuviel von diesem Arzneimittel verabreicht wurde

Dieser Fall ist eher unwahrscheinlich, aber sollte er dennoch eintreten, wird Ihr Arzt die eventuell auftretenden Symptome behandeln

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Scanlux Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂĽssen.

Informieren Sie sofort ihren Arzt, wenn Sie eine plötzliche Kurzatmigkeit, Schwierigkeiten beim Atmen, Schwellungen der Augenlider, des Gesichts oder der Lippen, einen Hautausschlag oder

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen Scanlux Injektion nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Lösung vor Licht und Röntgenstrahlen schützen. Nicht über 25°C lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

Ihr Arzt, Apotheker oder das diplomierte Pflegepersonal wissen, wie Scanlux Injektion ordnungsgemäß aufbewahrt wird.

Anzeige

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen Was Scanlux Injektion enthält

  • Der Wirkstoff ist Iopamidol (entsprechend 300 oder 370 mg Jod/ml)
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Trometamol, Natriumcalciumedetat, Salzsäure und Wasser fĂĽr Injektionszwecke.

Wie Scanlux Injektion aussieht und Inhalt der Packung

Scanlux Injektion ist eine klare, farblose bis blassgelbe Lösung. Sie ist in Glasflaschen zu 50 ml, 75 ml, 100 ml und 200 ml erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Sanochemia Pharmazeutika GmbH Landegger StraĂźe 7

2491 Neufeld an der Leitha Ă–sterreich

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des EWR unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich Scanlux Griechenland Scanlux Vereinigtes Königreich Scanlux

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli März 20201.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Scanlux 370 mg J/ml, - Injektionslösung - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Iopamidol
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Sanochemia Pharmazeutika GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 05.10.1999
ATC Code V08AB04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Röntgenkontrastmittel, iod-haltig

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden