Wirkstoff(e) Extrakt aus Tannenmistel
Zulassungsland Schweiz
Hersteller HELIXOR Heilmittel GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code L01CZ
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Pflanzliche Alkaloide und andere nat√ľrliche Mittel

Zulassungsinhaber

HELIXOR Heilmittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Iscador¬ģ Injektionsl√∂sung Extrakt aus Apfelmistel Extrakt aus Tannenmistel Iscador AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Gem√§ss der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis kann Helixor¬ģ auf Verschreibung Ihres Arztes oder Ihrer √Ąrztin als Zusatzbehandlung bei malignen Erkrankungen angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin andere Medikamente verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, ob Helixor¬ģ gleichzeitig angewendet werden darf.

Wann ist bei der Einnahme / Anwendung von Helixor Vorsicht geboten?

Bei zeitnaher Anwendung anderer immunwirksamer Arzneistoffe (z.B. Thymusextrakte), bei Allergieneigung, Schilddr√ľsen√ľberfunktion, chronisch granulomat√∂sen Entz√ľndungen oder Autoimmunkrankheiten sowie bei Anwendung w√§hrend einer Bestrahlung oder Chemotherapie ist eine sorgf√§ltige Verlaufskontrolle durch Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, evt. verbunden mit einer Anpassung der Dosierung, erforderlich.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

‚ÄĘan anderen Krankheiten leiden,

‚ÄĘAllergien haben oder

‚ÄĘandere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen!

Darf Helixor während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen / angewendet werden?

√úber die Anwendung von Helixor¬ģ w√§hrend der Schwangerschaft entscheidet Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin. W√§hrend der Stillzeit darf Helixor¬ģ nicht angewendet werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Dosierung/Anwendung:

Die Dosierung und die H√§ufigkeit der Anwendung werden von Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin individuell festgelegt. √Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Helixor¬ģ wird als subkutane Injektion (Spritze unter die Haut) an wechselnden Stellen der intakten Haut (z.B. Bauchhaut, Vorder- und Aussenseite der Oberschenkel) angewendet. Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin wird Sie bez√ľglich Vorbereiten der Spritzen und Injektionstechnik genau informieren. Halten Sie sich genau an diese Anweisungen.

Spritzen Sie nicht in entz√ľndete Hautbezirke (z.B. entz√ľndliche Reaktionen an fr√ľheren Einspritzstellen, Venenentz√ľndungen), meiden Sie Bestrahlungsfelder.

Vorsichtshalber sollte Helixor¬ģ nicht zusammen mit anderen Arzneimitteln in einer Spritze aufgezogen werden.

Die Anwendung muss unterbrochen werden, sobald eine Entz√ľndungsreaktion gr√∂sser als 5¬†cm Durchmesser an der Einspritzstelle (R√∂tung, Schwellung, Verh√§rtung im Unterhautgewebe), Fieber oder grippe√§hnliche Symptome (Krankheitsgef√ľhl, Fr√∂steln, Kopf- oder Gliederschmerzen) im Anschluss an die Anwendung von Helixor¬ģ auftreten. In diesem Fall kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin.

Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Sie wird vom Arzt oder der √Ąrztin festgelegt. Die Dosierung sollte in Abst√§nden von 3 - 6 Monaten von Ihrem Arzt oder von Ihrer √Ąrztin √ľberpr√ľft werden.

Wenn Sie versehentlich eine zu hohe Dosis angewendet haben

Zeichen einer √úberdosierung k√∂nnen √ľberm√§ssige entz√ľndliche Reaktionen an der Einspritzstelle, oder andere unter ‚ÄěWelche Nebenwirkungen kann Helixor¬ģ haben?‚Äú beschriebene Symptome sein.

Wenn Sie die Anwendung von Helixor¬ģ vers√§umt haben...

holen Sie die Anwendung von Helixor¬ģ zum n√§chstm√∂glichen Zeitpunkt in gleicher Dosis nach.

Nach l√§ngeren Behandlungspausen von √ľber 4 Wochen sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin fragen, wie resp. in welcher Dosierung Sie Helixor¬ģ weiterverwenden sollen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Helixor nicht eingenommen / angewendet werden?

Helixor¬ģ darf nicht angewendet werden bei √úberempfindlichkeit (Allergie) gegen√ľber Mistelzubereitungen sowie bei akut entz√ľndlichen oder hochfieberhaften Erkrankungen.

Welche Nebenwirkungen kann Helixor haben?

Folgende Nebenwirkungen k√∂nnen bei der Anwendung von Helixor¬ģ auftreten:

Sehr h√§ufig (betrifft mehr als einen von 10 Anwendern): Gr√∂ssere √∂rtliche Entz√ľndungsreaktionen (R√∂tung, Schwellung, Verh√§rtung) an der Einspritzstelle. Entz√ľndungsreaktionen an der Einspritzstelle unter 5 cm Durchmesser und leichte Steigerung der K√∂rpertemperatur sind meist unbedenklich. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin und fragen Sie, wie Sie die Behandlung fortsetzen sollen.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern): Juckreiz am ganzen K√∂rper, √∂rtliche oder ausgebreitete Nesselsucht, Hautausschlag, Fieber, Abgeschlagenheit, Fr√∂steln, allgemeines Krankheitsgef√ľhl, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Lymphknotenschwellung, Aktivierung von Entz√ľndungen.

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern): Knotige Verh√§rtungen im Unterhautgewebe am Injektionsort, Blasenbildung, Haut- und Schleimhautschwellung im Gesichtsbereich (Quincke-√Ėdem), Augenbrennen und -tr√§nen, heuschnupfenartige Beschwerden, Atemnot, Bronchialverkrampfung (Bronchospasmus), Sch√ľttelfrost, Schwindel.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern), Einzelfälle: schwerwiegende allergische Hautreaktionen (Erythema exsudativum multiforme), Schock (Kreislaufversagen im Rahmen einer allergischen Reaktion).

Bei allergischen Reaktionen (Juckreiz am ganzen K√∂rper, Nesselsucht, Hautausschlag, Gesichtsschwellung, Atemnot, Schock) muss Helixor¬ģ abgesetzt und sofort Kontakt mit einem Arzt oder einer √Ąrztin aufgenommen werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Pr√§parat darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Angebrochene Ampullen d√ľrfen Sie f√ľr eine sp√§tere Injektion nicht aufbewahren.

Lagerungshinweis

Lagern Sie Helixor¬ģ-Ampullen unter Lichtschutz in der geschlossenen Ampullenschachtel. Nicht √ľber 30 ¬įC lagern.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Helixor enthalten?

Die verschiedenen Dosierungsstärken werden mit Gehalt an Frischpflanzenmaterial in mg pro Ampulle bezeichnet.

Wirkstoffe

Ampullen zu 1 ml Injektionsl√∂sung. 1 Ampulle enth√§lt den w√§ssrigen Auszug aus 0,01 ‚Äď 50 mg frischem Mistelkraut (Viscum album) des jeweiligen Wirtsbaums. Auszugsmittel: Wasser.

Ampullen zu 2 ml Injektionslösung. 1 Ampulle enthält den wässrigen Auszug aus 100 mg frischem Mistelkraut (Viscum album) des jeweiligen Wirtsbaums. Auszugsmittel: Wasser.

Hilfsstoffe

Kochsalz, Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Zulassungsnummer

56206 Helixor¬ģ A, Injektionsl√∂sung

56207 Helixor¬ģ M, Injektionsl√∂sung

56208 Helixor¬ģ F, Injektionsl√∂sung

Wo erhalten Sie Helixor? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Es stehen 3 Sorten von Helixor¬ģ zur Verf√ľgung, die von Misteln unterschiedlicher Wirtsb√§ume gewonnen wurden:

Helixor¬ģ A: Tannenmistel (Viscum album abietis)

Helixor¬ģ M: Apfelbaummistel (Viscum album mali)

Helixor¬ģ F: Kiefernmistel (Viscum album pini).

Serienpackungen (SE)

mit je 7 Ampullen in steigender

Konzentration

Originalpackungen (OP)

mit je 8 Ampullen der

gleichen Konzentration

SE I SE II SE III SE IV OP
        OP          0,01 mg (zurzeit nicht im Handel)
1 mg 10 mg 5 mg 20 mg OP            0,1 mg (zurzeit nicht im Handel)
OP               1 mg
1 mg 20 mg 5 mg 30 mg OP               5 mg
OP             10 mg
5 mg 20 mg 10 mg 30 mg OP             20 mg
OP             30 mg
5 mg 30 mg 10 mg 50 mg OP             50 mg
OP           100 mg
5 mg 30 mg 10 mg 50 mg
10 mg 30 mg 20 mg 50 mg

Zulassungsinhaberin

Target BioScience AG, 8803 R√ľschlikon.

Anzeige

Wirkstoff(e) Extrakt aus Tannenmistel
Zulassungsland Schweiz
Hersteller HELIXOR Heilmittel GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code L01CZ
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Pflanzliche Alkaloide und andere nat√ľrliche Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden