Wirkstoff(e) Tenofoviralafenamid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Gilead Sciences Switzerland Sàrl
Suchtgift Nein
ATC Code J05AF13
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Direkt wirkende antivirale Mittel

Zulassungsinhaber

Gilead Sciences Switzerland Sàrl

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Odefsey¬ģ, Filmtabletten Rilpivirin Emtricitabin Tenofoviralafenamid Gilead Sciences Switzerland S√†rl
Biktarvy¬ģ, Filmtabletten Emtricitabin Bictegravir Tenofoviralafenamid Gilead Sciences Switzerland S√†rl
Genvoya¬ģ, Filmtabletten Elvitegravir Cobicistat Emtricitabin Gilead Sciences Switzerland S√†rl
Descovy¬ģ, Filmtabletten Emtricitabin Tenofoviralafenamid Gilead Sciences Switzerland S√†rl
Symtuza¬ģ Filmtabletten Darunavir Cobicistat Emtricitabin Janssen-Cilag AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vemlidy enth√§lt den Wirkstoff Tenofoviralafenamid. Dies ist ein antivirales Arzneimittel, das als Nukleotid‚ÄĎReverse‚ÄĎTranskriptase‚ÄĎHemmer (NtRTI) bezeichnet wird. Vemlidy wird zur Behandlung der chronischen (anhaltenden) Hepatitis¬†B (HBV) bei Erwachsenen mit stabiler (kompensierter) Lebererkrankung eingesetzt. Die Hepatitis¬†B ist eine Infektion der Leber, die durch das Hepatitis‚ÄĎB-Virus verursacht wird. Bei Patienten mit Hepatitis¬†B kontrolliert Vemlidy die Infektion durch eine Hemmung der Virusvermehrung.

Vemlidy erhalten Sie nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der √Ąrztin.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann ist bei der Einnahme von Vemlidy Vorsicht geboten?

  • Achten Sie darauf, Ihre Hepatitis¬†B nicht auf andere Personen zu √ľbertragen. Auch w√§hrend der Einnahme dieses Arzneimittels k√∂nnen Sie andere anstecken. Vemlidy reduziert nicht die Gefahr einer √úbertragung von Hepatitis¬†B auf andere durch sexuellen Kontakt oder verunreinigtes Blut. Sie m√ľssen weiterhin Vorsichtsmassnahmen treffen, um dies zu verhindern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin √ľber die Vorsichtsmassnahmen, die notwendig sind, um die Ansteckung anderer Menschen zu verhindern.
  • Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie eine Lebererkrankung haben oder fr√ľher hatten. Patienten mit einer Lebererkrankung, die mit antiviralen Arzneimitteln gegen Hepatitis¬†B behandelt werden, haben ein erh√∂htes Risiko f√ľr schwere, m√∂glicherweise t√∂dlich verlaufende Leberkomplikationen. Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin muss eventuell Blutuntersuchungen durchf√ľhren, um Ihre Leberfunktion zu √ľberwachen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin oder mit Ihrem Apotheker bzw. Ihrer Apothekerin, wenn Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden oder gelitten haben oder wenn auff√§llige Ergebnisse von Blut- oder Urinuntersuchungen auf Probleme mit Ihren Nieren hingewiesen haben.¬†Es¬†besteht die M√∂glichkeit, dass Sie bei langfristiger Einnahme von Vemlidy Nierenprobleme bekommen. Vor Behandlungsbeginn und w√§hrend der Behandlung mit Vemlidy wird Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin m√∂glicherweise Blutuntersuchungen anordnen, um Ihre Nierenfunktion zu √ľberwachen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, wenn Sie auch Hepatitis¬†C oder D haben. Vemlidy wurde nicht bei Patienten untersucht, die Hepatitis¬†C oder D und gleichzeitig Hepatitis¬†B haben.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, wenn Sie auch HIV haben. Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie mit HIV infiziert sind, sollte Ihnen Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin einen HIV‚ÄĎTest anbieten, bevor Sie mit der Einnahme von Vemlidy gegen Hepatitis¬†B beginnen.

Falls einer dieser Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, bevor Sie Vemlidy einnehmen.

Einnahme von Vemlidy mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Vemlidy kann mit anderen Arzneimitteln in Wechselwirkung treten. Dadurch kann die Wirkstoffmenge von Vemlidy oder anderen Arzneimitteln in Ihrem Blut beeinflusst werden. Das kann zur Folge haben, dass die Wirksamkeit der Arzneimittel nachl√§sst oder Nebenwirkungen verst√§rkt werden.

Arzneimittel zur Behandlung der Hepatitis‚ÄĎB-Infektion

Nehmen Sie Vemlidy nicht mit anderen Arzneimitteln ein, die einen der folgenden Wirkstoffe enthalten:

  • Tenofoviralafenamid
  • Tenofovirdisoproxil
  • Adefovirdipivoxil

Andere Arten von Arzneimitteln

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Antibiotika zur Behandlung bakterieller Infektionen einschliesslich Tuberkulose, die:

    Rifabutin, Rifampicin oder Rifapentin enthalten

  • Antivirale Arzneimittel zur Behandlung von HIV, wie:
    • durch Ritonavir oder Cobicistat geboostetes Darunavir, Lopinavir oder Atazanavir
  • Antikonvulsiva zur Behandlung von Epilepsie, wie:

    Carbamazepin, Oxcarbazepin, Phenobarbital oder Phenytoin

  • Pflanzliche Pr√§parate zur Behandlung von Depression und Angst, die:
    • Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten
  • Antimykotika zur Behandlung von Pilzinfektionen, die:

    Ketoconazol oder Itraconazol enthalten

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie eines dieser Arzneimittel oder andere Arzneimittel einnehmen.

Die Anwendung und Sicherheit von Vemlidy bei Kindern und Jugendlichen unter 18¬†Jahren ist bisher nicht gepr√ľft worden.

Lactose

Vemlidy enth√§lt 95¬†mg Lactose-Monohydrat. Bitte nehmen Sie Vemlidy erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Natrium

Vemlidy enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Tablette, d.h. Vemlidy ist nahezu ¬ęnatriumfrei¬Ľ.

Fahrt√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Vemlidy kann M√ľdigkeit, √úbelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel hervorrufen. Wenn Ihnen w√§hrend der Behandlung mit Vemlidy schwindlig wird, f√ľhren Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen!

Darf Vemlidy während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin um Rat.

  • Treffen Sie Massnahmen zur Vermeidung einer Schwangerschaft w√§hrend der Behandlung mit Vemlidy. Sie m√ľssen eine wirksame Empf√§ngnisverh√ľtungsmethode anwenden. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin unverz√ľglich, wenn Sie schwanger sind.
  • W√§hrend der Behandlung mit Vemlidy d√ľrfen Sie nicht stillen. So wird eine Weitergabe von Tenofoviralafenamid oder Tenofovir an das Baby √ľber die Muttermilch vermieden. HBV-infizierte Frauen sollen generell nicht stillen, um eine √úbertragung von HBV auf ihre Kinder zu vermeiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes bzw. Ihrer √Ąrztin ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosierung ist eine Tablette einmal t√§glich zum Essen. Die Behandlung sollte so lange fortgesetzt werden wie von Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin verordnet. Diese Dauer betr√§gt normalerweise mindestens 6¬†bis 12¬†Monate, kann aber auch mehrere Jahre sein.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung und Sicherheit von Vemlidy bei Kindern und Jugendlichen unter 18¬†Jahren ist bisher nicht gepr√ľft worden. Vemlidy sollte bei diesen Patienten nicht angewendet werden.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Wenn Sie eine grössere Menge von Vemlidy eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich eine h√∂here als die empfohlene Vemlidy-Dosis eingenommen haben, besteht eventuell ein erh√∂htes Risiko, dass Sie m√∂gliche Nebenwirkungen dieses Arzneimittels bemerken (siehe ¬ęWelche Nebenwirkungen kann Vemlidy haben?¬Ľ).

Wenden Sie sich unverz√ľglich an Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin oder die n√§chste Notfallstation. Nehmen Sie die Tablettenflasche mit, damit Sie leichter beschreiben k√∂nnen, was Sie eingenommen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Vemlidy vergessen haben

Es ist wichtig, dass Sie keine Einnahme von Vemlidy auslassen. Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, √ľberpr√ľfen Sie, wie viel Zeit seit der vorgesehenen Einnahme vergangen ist.

  • Wenn weniger als 18¬†Stunden seit der gewohnten Einnahmezeit vergangen sind, holen Sie die Einnahme von Vemlidy so bald wie m√∂glich nach und nehmen Sie dann die n√§chste Dosis zur gewohnten Zeit ein.
  • Wenn mehr als 18¬†Stunden seit der gewohnten Einnahmezeit von Vemlidy vergangen sind, holen Sie die vers√§umte Dosis nicht mehr nach. Warten Sie und nehmen Sie die n√§chste Dosis zum gewohnten Zeitpunkt ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie innerhalb einer Stunde nach der Einnahme von Vemlidy erbrechen, m√ľssen Sie eine weitere Tablette einnehmen. Wenn Sie sich mehr als eine Stunde nach der Einnahme von Vemlidy erbrechen, brauchen Sie keine weitere Tablette einzunehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Vemlidy abbrechen

Brechen Sie die Einnahme von Vemlidy ohne vorherige R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin nicht ab. Wenn Sie die Behandlung mit Vemlidy abbrechen, kann dies zu einer Verschlechterung Ihrer Hepatitis¬†B f√ľhren. Bei einigen Patienten mit fortgeschrittener Lebererkrankung oder Zirrhose k√∂nnte dies lebensbedrohlich sein. Wenn Sie die Einnahme von Vemlidy abbrechen, brauchen Sie √ľber mehrere Monate regelm√§ssige medizinische Untersuchungen und Bluttests, um Ihre Hepatitis-B-Infektion zu √ľberwachen.

  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, bevor Sie die Einnahme von Vemlidy aus irgendeinem Grund unterbrechen, insbesondere wenn Sie unter einer Nebenwirkung oder einer anderen Krankheit leiden.
  • Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin unverz√ľglich alle neuen oder ungew√∂hnlichen Symptome mit, die Ihnen nach dem Absetzen der Behandlung auffallen, vor allem Beschwerden, die Sie mit Ihrer Hepatitis‚ÄĎB‚ÄĎInfektion in Zusammenhang bringen.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin, bevor Sie wieder mit der Einnahme der Vemlidy-Tabletten beginnen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Vemlidy nicht eingenommen werden?

Vemlidy darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch sind gegen Tenofoviralafenamid oder einen der Hilfsstoffe dieses Arzneimittels.

Wenn dies auf Sie zutrifft,¬†nehmen Sie Vemlidy nicht ein und informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

Welche Nebenwirkungen kann Vemlidy haben?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Sehr häufig (betrifft mehr als einen von 10 Anwendern)

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

Labortests können auch folgende Befunde ergeben:

erhöhter Wert eines Leberenzyms (ALT) im Blut

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen (Angio√∂dem)

Wenn eine dieser Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

W√§hrend der HBV-Therapie kann es zu einer Zunahme an K√∂rpergewicht, N√ľchtern-Blutfettwerten und/oder N√ľchtern-Blutzuckerwerten kommen. Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin wird Sie auf diese Ver√§nderungen untersuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

F√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Die Flasche fest verschlossen halten.

Vemlidy ist in Flaschen mit 30 Tabletten erhältlich (mit einem Silicagel-Trocknungsmittel, das zum Schutz der Tabletten in der Flasche aufbewahrt werden muss). Das Silicagel-Trocknungsmittel befindet sich in einem eigenen Beutel oder Behälter und darf nicht eingenommen werden.

Bringen Sie nicht mehr ben√∂tigte Arzneimittel zur Entsorgung in Ihre Apotheke zur√ľck.

Weitere Hinweise

Vemlidy Filmtabletten sind gelbe, runde Tabletten. Auf der einen Seite der Tablette ist ¬ęGSI¬Ľ eingepr√§gt (oder markiert) und auf der anderen Seite ¬ę25¬Ľ.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Vemlidy enthalten?

1 Filmtablette enthält:

Wirkstoffe

28 mg Tenofoviralafenamidfumarat, entsprechend 25 mg Tenofoviralafenamid.

Hilfsstoffe

Tablettenkern: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat.

Film√ľberzug: Polyvinylalkohol, Titandioxid, Polyethylenglykol, Talkum, Eisenoxid gelb.

Zulassungsnummer

66190 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Vemlidy? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken gegen ärztliche Verschreibung, die nur zum einmaligen Bezug berechtigt.

Packungen zu 1x 30 Filmtabletten.

Zulassungsinhaberin

Gilead Sciences Switzerland Sàrl, Zug

Diese Packungsbeilage wurde im Februar 2023 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Tenofoviralafenamid
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Gilead Sciences Switzerland Sàrl
Suchtgift Nein
ATC Code J05AF13
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Direkt wirkende antivirale Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden