Clarithromycin Uno STADA 500 mg Retard-Filmtabletten

Abbildung Clarithromycin Uno STADA 500 mg Retard-Filmtabletten
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Actavis
Betäubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Actavis

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Clarithromycin Uno Stada ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der sogenannten Makrolide. Antibiotika hemmen das Wachstum von Bakterien (Krankheitserreger), die Infektionen hervorrufen.

Clarithromycin Uno Stada sind Retard- Filmtabletten, das bedeutet, dass der Wirkstoff langsam aus der Filmtablette freigesetzt wird, sodass Sie die Filmtablette nur ein Mal t√§glich einnehmen m√ľssen.

Clarithromycin Uno Stada wird zur Behandlung folgender Infektionen verwendet:

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Clarithromycin Uno Stada darf nicht eingenommen werden,
  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Clarithromycin oder einen der sonstigen Bestandteile von Clarithromycin Uno Stada oder gegen andere Makrolidantibiotika wie z.B. Erythromycin oder Azithromycin sind
  • wenn Sie Arzneimittel, die Ergotamin oder Dihydroergotamin enthalten, einnehmen oder wenn Sie Ergotamin gegen Migr√§ne inhalieren
  • wenn Sie Terfenadin- oder Astemizol- (h√§ufig eingenommen gegen Heuschnupfen oder Allergien) oder Cisaprid- (verwendet zur Behandlung von Sodbrennen) oder Pimozid-Tabletten (zur Behandlung von Krankheiten, die Ihre Denk-, F√ľhl- und Verhaltensweise beeinflussen) einnehmen, Die Einnahme dieser Arzneimittel kann

manchmal schwere Herzrhythmusstörungen hervorrufen. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat nach anderen Arzneimitteln

  • Wenn Sie Colchicin einnehmen (√ľblicherweise eingenommen gegen Gicht), da dies schwere Nebenwirkungen hervorrufen kann
  • Wenn Sie schwere Nierenprobleme haben, sollten Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat fragen. Er wird Ihnen eventuell eine andere Arzneiform von Clarithromycin verschreiben
  • Wenn Sie bestimmte Arzneimittel einnehmen, um Ihr Cholesterin zu senken (Lovastatin oder Simvastatin)
  • Wenn Ihr Kind j√ľnger als 12 Jahre ist. Ihr Arzt wird eventuell eine andere Arzneiform von Clarithromycin verschreiben
  • Wenn Sie unter bekannten Herzproblemen leiden, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen
  • Wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie Abweichungen im EKG (Elektrokardiogramm) aufweist (genannt verl√§ngertes QT- Intervall)
  • Wenn Sie schwere Leberprobleme haben
  • Wenn Ihr Kaliumspiegel im Blut ungew√∂hnlich niedrig ist.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Clarithromycin Uno Stada ist erforderlich,

Sprechen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels mit Ihrem Arzt:

  • Wenn Sie Herz-, Leber- oder Nierenprobleme haben
  • Wenn Sie Clarithromycin in der Vergangenheit mehrere Male oder f√ľr l√§ngere Zeit genommen haben
  • wenn Sie an Myasthenia gravis, einer Krankheit, bei der Ihre Muskeln schwach und rasch m√ľde werden, leiden: Clarithromycin kann zu einer Verschlechterung der Beschwerden bei vorbestehender Myasthenia gravis f√ľhren.
  • wenn Sie unter schweren oder langanhaltenden Durchf√§llen w√§hrend oder nach der Einnahme von Clarithromycin Uno Stada leiden, befragen Sie umgehend Ihren Arzt. Bei fast allen Antibiotika, einschlie√ülich Clarithromycin, wurde √ľber eine Entz√ľndung des Dickdarms (pseudomembran√∂se Kolitis) berichtet.
  • wenn Sie allergisch gegen Lincomycin und Clindamycin sind
  • wenn Ihre Kaliumspiegel im Blut in der Vergangenheit niedrig waren
  • wenn Ihre Magnesiumspiegel im Blut in der Vergangenheit niedrig waren.

Wenn Sie w√§hrend der Einnahme von Clarithromycin Uno Stada einen Bluttest machen, kann dieser erh√∂hte Leberenzyme anzeigen. Diese Werte kehren √ľblicherweise zum Normalzustand zur√ľck und es ist unwahrscheinlich, dass bei Ihnen irgendwelche Symptome auftreten. Dennoch kann Clarithromycin Uno Stada selten Gelbsucht oder andere Leberfunktionsst√∂rungen ausl√∂sen, die schwer oder unter sehr seltenen Umst√§nden t√∂dlich sein k√∂nnen. Suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf, wenn Sie sich generell unwohl f√ľhlen oder eine Gelbf√§rbung der Haut und/oder Augen auftritt.

Nierenprobleme, einschließlich höhere Proteinwerte als normalerweise mit den Nieren ausgeschieden werden, und selten Nierenversagen wurden ebenfalls berichtet. Gelegentlich kann ein Bluttest auch niedrige Werte von weißen Blutkörperchen zeigen.

Bei Einnahme von Clarithromycin Uno Stada mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Informieren Sie Ihren Arzt insbesondere, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten, bei gleichzeitiger Einnahme mit Clarithromycin Uno Stada erhöht sein kann.

Die Wirkungen folgender Arzneimittel können bei gleichzeitiger Einnahme mit Clarithromycin Uno Stada erhöht sein:

  • Digoxin, Chinidin oder Disopyramid (Herz-Arzneimittel)
  • Warfarin (Blutverd√ľnnungsmittel)
  • Ergotamin, Dihydroergotamin (verwendet gegen Migr√§ne)
  • Carbamazepin, Valproat oder Phenytoin (Mittel gegen Epilepsie)
  • Colchicin (gegen Gicht)
  • Theophyllin (verbessert die Atmung)
  • Terfenadin, Astemizol (gegen Heuschnupfen oder Allergie)
  • Triazolam, Alprazolam oder Midazolam (Beruhigungsmittel)
  • Simvastatin oder Lovastatin (gegen erh√∂htes Cholesterin)
  • Cisaprid, Omeprazol oder Apreoitant (gegen Magenerkrankungen)
  • Pimozid (ein Antipsychotikum).

Clarithromycin Uno Stada kann mit antiviralen (HIV) Arzneimitteln folgendermaßen wechselwirken:

  • Zidovudin: Clarithromycin Uno Stada kann die Zidovudinspiegel senken
  • Efavirenz, Nevirapin k√∂nnen die Spiegel von Clarithromycin Uno Stada senken
  • Ritonavir kann die Spiegel von Clarithromycin Uno Stada erh√∂hen
  • Atazanavir und Saquinavir: Wenn Sie diese Arzneimittel gleichzeitig mit Clarithromycin Uno Stada einnehmen, kann dies die Spiegel von Atazanavir (oder Saquinavir) und Clarithomycin Uno STADA erh√∂hen.

Andere Wechselwirkungen beinhalten:

  • Rifabutin (ein Antibiotikum, das gegen manche Infektionen wirkt) kann die Spiegel von Clarithromycin Uno Stada senken
  • Itraconazol (ein Pilzmittel) kann mit Clarithromycin Uno Stada zusammen eingenommen die Spiegel von beiden Arzneimittelen erh√∂hen
  • Fluconazol (ein anderes Pilzmittel) kann die Spiegel von Clarithromycin Uno Stada erh√∂hen
  • Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil (zur Behandlung der erektilen Dysfunktion). Die Einnahme dieser Arzneimittel mit Clarithromycin Uno Stada kann die Spiegel von beiden erh√∂hen
  • Tolterodin (zur Behandlung der Beschwerden einer √ľberaktiven Blase). Bei manchen Patienten k√∂nnen sich die Spiegel von Tolterodin erh√∂hen, wenn es zusammen mit Clarithromycin Uno Stada eingenommen wird
  • Methylprednisolon (ein Kortikosteroid zur Behandlung von Entz√ľndungen)
  • Vinblastin (ein Chemotherapeutikum zur Behandlung von Krebs)
  • Ziprasidon (ein Antipsychotikum)
  • Eletriptan (verwendet gegen Migr√§ne)
  • Halofantrin (zur Behandlung von Malaria)
  • Aprepitant (verwendet zur Verhinderung von Erbrechen w√§hrend der Chemotherapie)
  • Cilostazol (verwendet zur Verbesserung der Durchblutung in den Beinen)
  • Rifampicin (zur Behandlung von Tuberkulose)
  • alle Betalactam- Antibiotika
  • Tacrolimus oder Cyclosporin (bei Organtransplantationen)
  • Johanniskraut (pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen)
  • Phenobarbital (Arzneimittel gegen Epilepsie)
  • Verapamil (verwendet zur Behandlung von hohem Blutdruck und unregelm√§√üigem Herzschlag).
Bei Einnahme von Clarithromycin Uno Stada zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Clarithromycin Uno Stada sollte gemeinsam mit einer Mahlzeit eingenommen werden. Es muss im Ganzen geschluckt und darf nicht zerkaut werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Nehmen Sie Clarithromycin Uno Stada nicht ein, wenn Sie schwanger sind oder stillen da die Sicherheit von Clarithromycin Uno Stada Filmtabletten in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht bekannt ist. Wenn Sie schwanger sind oder glauben, dass Sie schwanger sein könnten, informieren Sie Ihren Arzt.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Lenken Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie sich schl√§frig, schwindlig oder verwirrt f√ľhlen, w√§hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Clarithromycin Uno Stada

Clarithromycin Uno Stada enth√§lt Lactose. Bitte nehmen Sie Clarithromycin Uno Stada erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Clarithromycin Uno Stada immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie und wie lange Sie Clarithromycin Uno Stada einnehmen sollen. Beenden Sie die Einnahme von Clarithromycin nicht fr√ľher, auch wenn die Beschwerden weniger werden. Es ist wichtig die Tabletten so lange zu nehmen, wie es Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, da die Infektion sonst erneut auftreten kann.

  • Die Tabletten sollten als Ganzes mit etwas Wasser geschluckt werden
  • Die Tabletten d√ľrfen nicht zerkaut oder halbiert werden
  • Die Tabletten sollten einmal pro Tag m√∂glichst zur selben Zeit jeden Tag w√§hrend des gesamten Behandlungszeitraums eingenommen werden
  • Die Tabletten sollten zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen werden
  • Die Tabletten d√ľrfen nichtgeteilt werden.
Erwachsene und Jugendliche

Die √ľbliche empfohlene Dosis von Clarithromycin Uno Stada f√ľr Erwachsene ist einmal t√§glich eine 500 mg Retard-Filmtablette f√ľr 7 bis 14 Tage. Ihr Arzt wird jedoch √ľber die Dauer Ihrer Behandlung entscheiden.

Bei schweren Infektionen kann Ihr Arzt die Dosis auf zwei 500 mg Tabletten steigern. Sie m√ľssen beide Tabletten zur gleichen Zeit einnehmen.

Kinder unter 12 Jahren

Diese Tabletten sind f√ľr Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet, da generell fl√ľssige Arzneimittel zu bevorzugen sind. Ihr Arzt wird ein anders, geeignetes Arzneimittel f√ľr Ihr Kind verschreiben.

Patienten mit schweren Nieren- und Leberproblemen:

Patienten mit schwerwiegenden Nieren- oder Leberproblemen d√ľrfen Clarithromycin Uno Stada nicht einnehmen.

Wenn Sie eine größere Menge von Clarithromycin Uno Stada eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie unbeabsichtigt mehr Clarithromycin Uno Stada Tabletten eingenommen haben, als Sie sollten, kontaktieren Sie umgehend Ihren Arzt oder die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses. Nehmen Sie die Faltschachtel und die restlichen Tabletten mit. Anzeichen einer Überdosis beinhalten Unwohlsein, Übelkeit, Durchfall, Verdauungsstörungen, Magenschmerzen, und es können allergische Reaktionen auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Clarithromycin Uno Stada vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, eine Clarithromycin Uno Stada Tabletten zu nehmen, nehmen Sie diese sobald Sie sich daran erinnern. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Clarithromycin Uno Stada abbrechen

H√∂ren Sie nicht mit der Einnahme von Clarithromycin Uno Stada auf, nur weil Sie sich besser f√ľhlen. Es ist wichtig, dass Sie die Tabletten in der vom Arzt oder Apotheker vorgeschriebenen Dauer einnehmen, sonst kann sich Ihr Gesundheitszustand wieder verschlechtern.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Clarithromycin Uno Stada Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Generell wird Clarithromycin Uno Stada gut vertragen und die folgenden Nebenwirkungen, die bei Patienten, die Clarithromycin Uno Stada behandelt wurden, beobachtet wurden, sind haupts√§chlich mild oder moderat. Die meisten Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Erkrankungen (√úbelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen).

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10 Häufig: betrifft mehr als 1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich: betrifft mehr als 1 bis 10 Behandelte von 1000 Selten: betrifft mehr als 1 bis 10 Behandelte von 10.000 Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Wenn bei Ihnen eine der folgenden Beschwerden auftritt, beenden Sie die Einnahme von Clarithromycin Uno Stada und informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder begeben Sie sich in die nächste Krankenhaus-Notaufnahme:

  • Starke Schmerzen im Bauch und R√ľcken, die durch eine Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse hervorgerufen werden
  • Starken Durchfall mit Blut im Stuhl w√§hrend oder nach der Einnahme von Clarithromycin Uno Stada Tabletten. Durchfall kann bis zu 2 Monate nach der Behandlung mit Clarithromycin auftreten
  • Dunkler Urin, bleicher Stuhl, Gelbf√§rbung der Haut und/oder Augen (Gelbsucht), √úbelkeit, Fieber
  • Allergische Reaktionen einschlie√ülich Ausschlag wurden mit Clarithromycin Uno Stada berichtet. In sehr seltenen F√§llen traten Atemnot, Ohnmacht und Anschwellen des Gesichts und des Halses auf, die eine Notfall-Behandlung erfordern k√∂nnen. Allergische Ausschl√§ge k√∂nnen von leichten, juckenden Hautirritationen bis zu einem selteneren, schweren Zustand genannt Steven-Johnson Syndrom (welches Geschw√ľre der Lippen, Mund und Haut verursachen kann) oder toxische epidermische Nekrolyse (die eine schwere Erkrankung der Haut mit Verschorfung verursachen) reichen.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass Ihre Infektion von einem Bakterium hervorgerufen wird, welches durch Clarithromycin Uno Stada nicht behandelt werden kann, können sich Ihre Beschwerden verschlechtern. Wenn dies auftritt, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100)
  • Schlafst√∂rungen (Insomnie)
  • Geschmacksst√∂rungen (Dysgeusie)
  • Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Verdauungsst√∂rungen (Dyspepsie)
  • √úbelkeit (Nausea)
  • Kopfschmerzen
  • Erbrechen
  • Abweichende Lebertests
  • Ausschlag
  • Starkes Schwitzen
Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1000)
  • Entz√ľndung des Magens und des Darms; Mundf√§ule, Ausschlag, Scheidenpilz und Scheidenentz√ľndungen
  • Niedrige Anzahl bestimmter wei√üer Blutk√∂rperchen (Leukopenie)
  • Hypersensibilit√§t
  • Appetitverlust (Anorexie), verminderter Appetit
  • √Ąngstlichkeit
  • Schl√§frigkeit (Somnolenz)
  • Schwindelgef√ľhl
  • Zittern (Tremor)
  • Klingeln in den Ohren (Tinnitus), Gef√ľhl von Schwindel und Drehschwindel (Vertigo) und H√∂rbeeintr√§chtigungen
  • Abweichendes EKG (Herzrasen), Herzklopfen (Palpitationen)
  • Nasenbluten
  • Verstopfung
  • Trockener Mund
  • Aufsto√üen
  • Rektalschmerzen
  • Bl√§hungen
  • Magen- Darm- Erkrankungen einschlie√ülich Blutungen
  • Entz√ľndungen im Mund
  • Verf√§rbung der Zunge
  • Ver√§nderungen bei Bluttests zur √úberpr√ľfung der Leberfunktion
  • Jucken der Haut, Nesselausschlag
  • Muskelschmerzen
  • Allgemeine Schw√§che (Asthenie).
H√§ufigkeit nicht bekannt (kann auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht abgesch√§tzt werden)
  • Infektionen des Dickdarms (pseudomembran√∂se Kolitis)
  • Bakterielle Hautinfektion (Erysipelas und Erythrasma)
  • Verminderung bestimmter Blutzellen, einschlie√ülich Blutpl√§ttchen, die die Blutgerinnung bewirken
  • Schwere allergische Reaktionen, die Probleme beim Atmen oder Schwindel verursachen k√∂nnen
  • Niedrige Blutzuckerwerte (Hypoglyk√§mie)
  • Psychiatrische Erkrankungen wie Depressionen oder Alptr√§ume
  • Verwirrung
  • Depersonalisation (Entpers√∂nlichung)
  • Orientierungslosigkeit
  • Sehen von Dingen (Halluzinationen) und andere psychotische Krankheiten
  • Kr√§mpfe
  • Verlust des Geschmackssinns und Ver√§nderungen des Geruchssinns
  • Taubheit
  • Abweichende Werte beim Elektrokardiogramm (EKG), Ver√§nderungen des Herzrhythmus
  • Blutungen
  • Verf√§rbungen der Zunge und Z√§hne
  • Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Akute Pankreatitis)
  • Leberversagen
  • Gelbf√§rbung der Haut oder des Wei√üen der Augen durch Leber- oder Blutkrankheiten (Gelbsucht)
  • Stevens- Johnson Syndrom (schwere Hautkrankheit)
  • toxische epidermale Nekrolyse (schwere Hautkrankheit)
  • Hautausschlag in Verbindung mit Fieber und Organentz√ľndungen
  • Akne
  • Au√üergew√∂hnliche Aufl√∂sung von Muskelfasern, was zu Nierenproblemen f√ľhren kann
  • Schmerzen oder Schw√§che in den Muskeln
  • Nierenversagen
  • Nierenentz√ľndung
  • Verf√§rbungen des Urins
  • Erh√∂hte Blutgerinnungszeit

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Clarithromycin Uno Stada enthält

Der Wirkstoff ist Clarithromycin-Citrat. Jede Retard-Filmtablette enthält 500 mg Clarithromycin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern

  • Lactose-Monohydrat
  • Hydroxypropylmethylcellulose
  • Hydroxypropylmethylcellulose-Phthalat
  • Magnesiumstearat
  • Talkum

Film√ľberzug

  • Hypromellose15cP (HPMC 2910)
  • Lactose-Monohydrat
  • Chinolingelb Aluminiumlack
  • Titandioxid
  • Macrogol/PEG 4000
  • Macrogol/PEG 400
  • Talkum
Wie Clarithromycin Uno Stada aussieht und Inhalt der Packung

Gelbe, längliche, beidseitig gewölbte Retard-Filmtablette.

Clarithromycin Uno Stada ist in Blisterpackungen mit 5, 7, 10, 14, 20, 21, 28 und 30 Retard- Filmtabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Stada Arzneimittel GmbH, 1190 Wien

Hersteller:

Stada Arzneimittel GmbH

1190 Wien

STADA Arzneimittel AG

61118 Bad Vilbel, Deutschland

Corden Pharma GmbH

68723 Plankstadt, Deutschland

Hameln rds a.s.

900 01 Modra, Slowakei

Eurogenerics N.V.

1020 Brussels, Belgien

Sanico N.V.

2300 Antwerpen, Belgien

Zulassungsnummer:
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Niederlande: Claritromycine PharOS 500 mg filmomhulde Retard-Filmtabletten met verlengde afgifte

Belgien: Clarithromycine UNO EG 500mg filmomhulde Retard-Filmtabletten met gereguleerde afgifte

Italien: CLARITROMICINA EUROGENERICI

Luxemburg: Clarithromycine UNO EG 500mg Comprimés pelliculés à libération modifiée

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juli 2011.

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Actavis
Betäubungsmittel Nein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden