Wirkstoff(e) Folsäure (Vitamin B9)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Medice Arzneimittel P√ľtter GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.12.2007
ATC Code A11JA
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Vitaminpräparate, Kombinationen

Zulassungsinhaber

Medice Arzneimittel P√ľtter GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Medivitan iV Ampullen sind ein Vitaminpräparat.

Medivitan iV Ampullen werden angewendet bei kombiniertem Mangel an Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Medivitan iV Ampullen d√ľrfen nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Pyridoxinhydrochlorid, Cyanocobalamin, Fols√§ure oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Medivitan iV Ampullen sind.
  • bei Vorliegen einer entz√ľndlichen Gewebsver√§nderung im Applikationsgebiet.
  • bei Verdacht auf Fols√§ure√ľberempfindlichkeit.
  • bei Megaloblastenan√§mie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels.

bei isoliertem Folsäuremangel.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Medivitan iV Ampullen anwenden.

Die Injektionsseite ist bei jeder Injektion zu wechseln.

Bei intramuskulärer Anwendung muss die Injektion langsam und tief erfolgen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Medivitan iV Ampullen zu stark oder zu schwach ist.

Anwendung von Medivitan iV Ampullen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen oder angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen oder anzuwenden.

Therapeutische Dosen von Pyridoxinhydrochlorid können die Wirkung von L-Dopa abschwächen. Es bestehen Wechselwirkungen mit INH, D-Penicillamin, Cycloserin. Die Wirkungen von Folsäureantagonisten können durch Medivitan iV Ampullen abgeschwächt bis aufgehoben werden.

Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie, insbesondere bei Anwendung hoher Dosen Folsäure.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Medivitan iV Ampullen enthalten Natrium,

aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 5 ml gebrauchsfertiger Injektionsl√∂sung, d. h. es ist nahezu ‚ÄĚnatriumfrei‚ÄĚ.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

2x pro Woche eine Dosis Medivitan iV Ampullen intramuskul√§r oder intraven√∂s injizieren und diese Therapie √ľber 4 Wochen durchf√ľhren (insgesamt 8 Injektionen).

Bei intestinalen Resorptionsstörungen ist eine intramuskuläre oder intravenöse Gabe von Medivitan iV Ampullen in Abständen von 4 Wochen vorzunehmen.

Zwischen den Injektionen ist t√§glich Fols√§ure oral zuzuf√ľhren.

Art der Anwendung

Zur intramuskulären oder intravenösen Injektion.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Mögliche Nebenwirkungen

Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000) kann Fols√§ure in hohen Dosen zu gastrointestinalen St√∂rungen f√ľhren.

Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000) wurde bei parenteraler Anwendung von Cyanocobalamin √ľber Akne, ekzemat√∂se und urtikarielle Arzneimittelreaktionen sowie √ľber anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen berichtet.

Sehr selten können allergische Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautreaktionen, Urtikaria, Schockzustände) auf Folsäure auftreten.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar): Schwere allergische Reaktion (anaphylaktische Reaktion).

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber den Meldebogen f√ľr unerw√ľnschte Arzneimittelwirkungen (UAW) anzeigen (http://www.bfarm.de). Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Beh√§ltnis und dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

Nicht √ľber 25 ¬ļC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung

Inhalt der Ampullen Lösung I und II nacheinander in die Spritze aufziehen und kurz mischen. Medivitan iV Ampullen sollten unmittelbar nach dem Mischen der Lösungen angewendet werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Medivitan iV Ampullen enthalten

Die Wirkstoffe sind Pyridoxinhydrochlorid, Cyanocobalamin und Folsäure

4 ml Injektionslösung I enthalten:

Pyridoxinhydrochlorid 5 mg

Cyanocobalamin 1 mg

1 ml Injektionslösung II enthält:

Folsäure 1,05 mg

Die sonstigen Bestandteile in Injektionslösung I und II sind:

Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Wasser f√ľr Injektionszwecke

Wie Medivitan iV Ampullen aussehen und Inhalt der Packung

Injektionsl√∂sung I: rote, klare Fl√ľssigkeit in einer 5-ml-Ampulle

Injektionsl√∂sung II: gelbe, klare Fl√ľssigkeit in einer 2-ml-Ampulle

1 Packung enthält je 4/8/16 Brechampullen mit 4 ml Injektionslösung I und 1 ml Injektionslösung II

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

MEDICE Arzneimittel F√ľtter GmbH & Co. KG

Kuhloweg 37

58638 Iserlohn

Telefon: +49 2371 937-0

Telefax: +49 2371 937-106

E-Mail: info@medice.de

www.medice.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2018.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Medivitan iV Ampullen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Folsäure (Vitamin B9)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Medice Arzneimittel P√ľtter GmbH & Co. KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.12.2007
ATC Code A11JA
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Vitaminpräparate, Kombinationen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden