Wirkstoff(e) Apraclonidin
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Novartis Pharma Schweiz AG
Suchtgift Nein
ATC Code S01EA03
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Zulassungsinhaber

Novartis Pharma Schweiz AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Iopidine 0,5% ist ein Arzneimittel zur zus├Ątzlichen Senkung des Augeninnendruckes beim Glaukom (Gr├╝ner Star) und wird zusammen mit anderen Medikamenten zur Senkung des Augendruckes angewendet.

Iopidine 0,5%, Augentropfen dürfen nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Iopidine 0,5%, Augentropfen wurden Ihnen von Ihrem Arzt bzw. Ihrer ├ärztin zusammen mit anderen Augentropfen zur Behandlung Ihres Glaukoms verordnet. Daher Iopidine 0,5%, Augentropfen immer in Kombination mit den anderen vom Arzt bzw. von der ├ärztin f├╝r Sie verschriebenen Arzneimitteln anwenden. Auch mit Iopidine 0,5%, Augentropfen kann sich eine Wirkungsabschw├Ąchung einstellen. Deshalb sollten Sie unbedingt die Kontrolltermine bei Ihrem Augenarzt bzw. Ihrer Augen├Ąrztin einhalten.

Iopidine 0,5%, Augentropfen nicht f├╝r andere Erkrankungen oder f├╝r Drittpersonen verwenden; nur am Auge anwenden und nicht injizieren oder einnehmen.

Wann d├╝rfen Iopidine 0,5%, Augentropfen nicht angewendet werden?

Bei bekannter oder vermuteter ├ťberempfindlichkeit (Allergie) auf einen Inhaltsstoff von lopidine 0,5%, Augentropfen und/oder auf die Substanz Clonidin.

Iopidine 0,5%, Augentropfen d├╝rfen nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden.

Iopidine 0.5% darf nicht zusammen mit sogenannten MAO-Hemmern verwendet werden.

Des Weiteren d├╝rfen Iopidine 0.5% Augentropfen nicht angewendet werden, wenn eine Vorgeschichte schwerer oder instabiler und therapeutisch nicht kontrollierter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschliesslich schwerem, unkontrolliertem Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) vorliegt.

Wann ist bei der Anwendung von Iopidine 0,5%, Augentropfen Vorsicht geboten?

Arzneimittel dieses Typs k├Ânnen Benommenheit verursachen. Daher sollten Sie keine Fahrzeuge lenken oder Maschinen bedienen.

Hinweis f├╝r Kontaktlinsentr├Ąger:

Linsen vor der Anwendung s├Ąmtlicher verordneter Arzneimittel aus den Augen entfernen und erst 30 Minuten nach Verabreichung des letzten Pr├Ąparates wieder einsetzen.

Iopidine 0.5% Augentropfen enthalten als Konservierungsstoff Benzalkoniumchlorid, das Augenirritationen hervorrufen kann und weiche Kontaktlinsen verf├Ąrben kann.

Benzalkoniumchlorid kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere, wenn Sie trockene

Augen oder Erkrankungen der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des Auges) haben.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn nach der Anwendung dieses Arzneimittels ein

ungew├Âhnliches Gef├╝hl, Brennen oder Schmerz im Auge auftritt.

Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre ├ärztin oder Apothekerin, wenn Sie irgendwelche anderen Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder am Auge anwenden, Allergien haben oder wenn Sie an anderen, insbesondere aber an folgenden Krankheiten leiden: Herz- und/oder Kreislauferkrankungen (z.B. Bluthochdruck, k├╝rzlich erlittener Herzinfarkt), eingeschr├Ąnkte Nieren- und/oder Leberfunktion, Gef├Ąsserkrankungen des Gehirns, St├Ârungen der Gef├Ąssregulierung (Raynaud-Syndrom), Verschlusskrankheiten von Blutgef├Ąssen (Thrombangiitis obliterans) und Depression.

D├╝rfen Iopidine 0,5%, Augentropfen w├Ąhrend einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Anwendung von lopidine 0,5%, Augentropfen w├Ąhrend der Schwangerschaft und der Stillzeit nur mit ausdr├╝cklicher Genehmigung Ihres Arztes oder Apothekers bzw. Ihrer ├ärztin oder Apothekerin.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Erwachsene: Sofern von Ihrem Arzt bzw. Ihrer ├ärztin nicht anders verordnet, 3├Ś t├Ąglich 1 Tropfen lopidine 0,5%, Augentropfen in das betroffene Auge/in die betroffenen Augen tr├Ąufeln f├╝r maximal drei Monate.

Hinweis zur Anwendung

Nach dem Eintr├Ąufeln von lopidine 0,5%, Augentropfen mind. 5 Minuten warten, bis Sie ein weiteres Arzneimittel zur Behandlung Ihres Glaukoms anwenden, damit nicht ein Arzneimittel das andere aus dem Auge sp├╝lt.

Sollten die ins Auge eingebrachten lopidine 0,5%, Augentropfen aus irgendeinem Grund nicht im Auge bleiben, kann ein weiterer Tropfen eingetr├Ąufelt werden.

Es ist empfohlen nach der Verabreichung das Augenlid vorsichtig zu schliessen oder sanften Fingerdruck auf die Tr├Ąnenr├Âhrchen am Augeninnenwinkel auszu├╝ben. Damit wird die Aufnahme des Arzneimittels in das Blut- und Lymphsystem (systemische Absorption) verringert und die systemischen unerw├╝nschten Reaktionen reduziert.

Wichtig: Halten Sie sich an die in dieser Packungsbeilage oder von Ihrem Arzt bzw. Ihrer ├ärztin verschriebene Dosierung von lopidine 0,5%, Augentropfen, und verwenden Sie zudem vorschriftsgem├Ąss s├Ąmtliche anderen f├╝r Sie verschriebenen Glaukom-Arzneimittel. Wenn Sie glauben, lopidine 0,5% oder eines der anderen Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer ├ärztin oder Apothekerin.

Massnahme bei ├ťberdosierung

Eine ├ťberdosis lopidine 0,5%, Augentropfen mit warmem Leitungswasser aus dem Auge sp├╝len.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wirkstoffe, die in Augenpr├Ąparaten enthalten sind, k├Ânnen in den Blutkreislauf gelangen. Nebenwirkungen sind deshalb ausser am Auge auch an anderen Stellen des K├Ârpers m├Âglich.

Folgende Nebenwirkungen k├Ânnen bei der Anwendung von Iopidine 0,5%, Augentropfen auftreten:

Sehr h├Ąufig (betrifft mehr als einen von 10 Anwendern):

Entz├╝ndung der Augenschleimhaut, Juckreiz am Auge, Augenr├Âtung.

H├Ąufig (1 bis 10 von 100 Anwendern):

Lidschwellung, trockenes Auge, Fremdk├Ârpergef├╝hl, verkrustete Lidr├Ąnder, erh├Âhter Tr├Ąnenfluss, Unbehagen am Auge, Schnupfen, Kopfschmerzen, Geschmacksst├Ârungen, trockene Nase, trockener Mund, Hautentz├╝ndung.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern):

Erweiterte Pupillen, Hornhautentz├╝ndung, verminderte Sehsch├Ąrfe, Lichtscheu, verschwommenes Sehen, Korneainfiltrate, Entz├╝ndung des Lidrandes, Herabh├Ąngen des Lides, Lidr├Âtung, St├Ârungen am Lid, Augenschmerzen, Augenschwellung, Schwellung der Schleimhautgef├Ąsse, Augenausfluss, Augenirritation.

Atembeschwerden, Nasenausfluss, Irritation des Rachens, ├ťbelkeit, Verstopfung, Hautentz├╝ndung bei Kontakt mit dem Produkt, Brustschmerzen, M├╝digkeit, Reizbarkeit, Schwindel, Koordinationsst├Ârungen, Depression, Nervosit├Ąt.

Sonstige Nebenwirkungen mit unbekannter H├Ąufigkeit: ├ťberempfindlichkeit.

Falls solche Nebenwirkungen auftreten, bitte das Pr├Ąparat nicht mehr anwenden und sofort Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre ├ärztin oder Apothekerin konsultieren. Allergische oder allergie├Ąhnliche Symptome k├Ânnen sofort oder erst nach Wochen oder Monaten (1- ca. 130 Tagen) auftreten.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh├Ąlter mit ┬źVerwendbar bis┬╗ bezeichneten Verfalldatum verwendet werden.

Aufbrauchfrist nach Anbruch

Nach Anbruch der Flasche Inhalt nicht l├Ąnger als 30 Tage verwenden.

Den 30 Tage nach Anbruch der Flasche eventuell verbleibenden Rest Ihrer Abgabestelle (Arztpraxis oder Apotheke) zur fachgerechten Entsorgung bringen.

Lagerungshinweis

Bei Raumtemperatur (15-25 ┬░C), vor W├Ąrme- und Lichteinwirkung gesch├╝tzt und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Hinweise

Sterilit├Ąt

Um die Sterilit├Ąt der Augentropfen zu erhalten, Tropferspitze der Flasche weder mit den H├Ąnden noch mit den Augen ber├╝hren. Flasche nach Gebrauch sofort gut verschliessen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Iopidine 0,5%, Augentropfen enthalten?

Wirkstoffe

1 ml lopidine 0,5%, Augentropfen enth├Ąlt:

Apraclonidin 5mg (als Apraclonidinhydrochlorid 5,75 mg)

Hifsstoffe

Benzalkoniumchlorid (0.1 mg/ml), Natriumacetat, Natriumchlorid, Salzs├Ąure und/oder Natriumhydroxid, Wasser.

Zulassungsnummer

52813 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Iopidine 0,5%, Augentropfen? Welche Packungen sind erh├Ąltlich?

In Apotheken nur gegen ├Ąrztliche Verschreibung.

Packung: Tropfflasche zu 5 ml.

Zulassungsinhaberin

Novartis Pharma Schweiz AG, Risch; Domizil: 6343 Rotkreuz.

Diese Packungsbeilage wurde im September 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh├Ârde (Swissmedic) gepr├╝ft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Apraclonidin
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Novartis Pharma Schweiz AG
Suchtgift Nein
ATC Code S01EA03
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden