Nasacort Allergo®, Dosierspray | Schweiz

Nasacort Allergo®, Dosierspray

Hersteller: Opella Healthcare Switzerland AG

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Triamcinolon
Suchtgift
Nein
Zulassungsland Schweiz
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Dekongestiva und andere Rhinologika zur topischen Anwendung

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Opella Healthcare Switzerland AG

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Nasacort Allergo Dosierspray wird bei Erwachsenen zur Behandlung von allergischen Beschwerden im Nasenraum verwendet. Die Allergieform, die während der Pollensaison durch Blütenstaub oder andere Pollen hervorgerufen wird (Heuschnupfen), bezeichnet der Mediziner als saisonale allergische Rhinitis. Bei regelmässiger Anwendung vermindert Nasacort Allergo Reizungen und Entzündungen der Nasenschleimhaut, so dass allergische Symptome wie Juckreiz, Niesen, Nasenausfluss und insbesondere auch eine verstopfte Nase gelindert werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann darf Nasacort Allergo nicht angewendet werden?

Bei bekannter oder vermuteter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe von Nasacort Allergo.

Wann ist bei der Anwendung von Nasacort Allergo Vorsicht geboten?

Wenn Sie an einer unbehandelten Infektion der Nasenhöhle (z.B. Herpes), des Rachenraums, oder an einer Atemwegs-, Pilz- oder Bakterieninfektion leiden, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin. Er bzw. sie wird dann entscheiden, ob eine sorgfältige Überwachung oder eine Änderung der Behandlung notwendig ist.

Wenn bei Ihnen eine Sehveränderung bestand, ein erhöhter Augeninnendruck aufgetreten ist oder wenn Sie Immunsuppressiva einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, der in diesem Fall eine engmaschigere Überwachung gewährleisten muss.

Nasacort Allergo kann zur Entstehung eines Glaukoms oder eines Katarakts führen. Wenn Sie in der Vergangenheit Sehstörungen in Zusammenhang mit einem erhöhten Augeninnendruck hatten, wenn Sie verschwommen sehen oder wenn bei Ihnen andere Sehstörungen auftreten, ist eine Kontrolle durch einen Augenarzt erforderlich.

Nach Operationen in der Nasenhöhle oder längerem Nasenbluten ist Nasacort Allergo mit Vorsicht anzuwenden.

Bestimmte Medikamente können das Risiko für Nebenwirkungen von Nasacort erhöhen. Es wurde über Fälle von Cushing-Syndrom und einer Suppression der Nebenniere berichtet. Es ist möglich, dass Ihr Arzt Sie sorgfältig überwachen möchte, wenn Sie diese Medikamente (einschliesslich bestimmter Medikamente zur Behandlung einer HIV-Infektion: Ritonavir, Cobicistat) einnehmen.

Bei übermässiger oder längerer Anwendung bei Kindern kann eine Wachstumsverzögerung nicht ausgeschlossen werden. Es stehen keine Daten zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Verfügung.

Das plötzliche Absetzen von Nasacort nach längerer Anwendung kann Folgendes verursachen:

  • Steroidentzugssyndrom (siehe «Welche Nebenwirkungen kann Nasacort Allergo haben?»)
  • Nebennierenrindeninsuffizienz (die Nebennieren arbeiten nicht richtig)
  • Es könnte zu einer Verschlimmerung oder einem Wiederauftreten der zu behandelnden Grunderkrankung kommen.

Hilfsstoffe

Nasacort enthält 0.015 mg Benzalkoniumchlorid pro Sprühstoss. Benzalkoniumchlorid kann eine Reizung oder Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen, insbesondere bei längerer Anwendung.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben,
  • bereits andere Medikamente (auch selbstgekaufte) einnehmen oder vor Kurzem eingenommen haben oder Sie bereits andere Medikamente äusserlich (z.B. an der Nase) anwenden.

Darf Nasacort Allergo während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist kein Risiko für das Kind bekannt, wenn das Medikament für den vorgesehenen Zweck angewendet wird. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt oder den Apotheker bzw. die Ärztin oder Apothekerin um Rat fragen.

Wie wird es angewendet?

Falls nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsanweisungen:

Erwachsene: 2 Sprühstösse pro Nasenloch, 1-mal täglich, vorzugsweise morgens.

Bei gutem Ansprechen kann Ihnen Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin auch nur 1 Sprühstoss pro Nasenloch täglich verschreiben.

Kinder und Jugendliche: Die rezeptfreie Anwendung von Nasacort Allergo wird nicht empfohlen.

Es ist normal, dass Nasacort Allergo Ihre Allergie nicht sofort beseitigt. Die volle Wirkung wird nach wenigen Tagen erreicht. Sie sollten aber Nasacort Allergo auf keinen Fall länger als 3 Monate anwenden, ohne Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin zu konsultieren.

Um die beste Wirksamkeit zu erzielen, muss Nasacort Allergo regelmässig und entsprechend folgenden Anweisungen angewendet werden:

* Vor Gebrauch von Nasacort Allergo immer sorgfältig die Nase schneuzen und das Dosierspray schütteln.

  1. Blaue Schutzkappe entfernen.
  2. Vor dem allerersten Gebrauch muss die Pumpvorrichtung gefüllt werden. Dazu das Fläschchen senkrecht halten und mit dem Daumen 5-mal nach oben drücken, bis ein feiner Sprühnebel erscheint. Das Dosierspray ist nun gebrauchsfertig. Bei Nichtgebrauch über 2 Wochen muss die Pumpvorrichtung wieder durch einmal Drücken gefüllt werden. Dabei die Öffnung von sich weghalten.
  3. Ein Nasenloch mit dem Finger schliessen. Dosierspray senkrecht halten und den Nasenadapter soweit wie bequem möglich in das freie Nasenloch einführen. Mit geschlossenem Mund durch die Nase einatmen und dabei durch Drücken einen Sprühstoss auslösen.
  4. Durch den Mund ausatmen.
  5. Denselben Vorgang (Schritt 3 und 4) für das andere Nasenloch wiederholen.
  6. Für die empfohlene Dosierung von 2 Sprühstössen pro Nasenloch Schritte 3, 4 und 5 noch einmal ausführen.
  7. Zum Sauberhalten des Nasenadapters diesen nach jedem Gebrauch mit einem Tuch abwischen. Schutzkappe aufsetzen.

Falls das Spray blockiert, muss es folgendermassen gereinigt werden (gegebenenfalls wöchentlich):

Versuchen Sie nicht, die Öffnung mit einem scharfen oder spitzen Gegenstand zu vergrössern!

  1. Schutzkappe und Nasenadapter abnehmen;
  2. Adapter und Schutzkappe eine Minute in lauwarmem Wasser einweichen lassen, dann mit kaltem Wasser spülen;
  3. Adapter und Schutzkappe trocknen lassen;
  4. Den Adapter wieder aufsetzen
  5. Dann einmal auf das Fläschchen drücken, bis ein feiner Sprühnebel erscheint.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin, bevor Sie die Anwendung von Nasacort Allergo plötzlich beenden. Das plötzliche Absetzen des Arzneimittels nach längerer Anwendung kann Probleme verursachen (siehe «Wann ist bei der Anwendung von Nasacort Allergo Vorsicht geboten?» und «Welche Nebenwirkungen kann Nasacort Allergo haben?».

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei der Anwendung von Nasacort Allergo können folgende Nebenwirkungen häufig auftreten:  Nasenbluten, Kopfschmerzen, Schnupfen, Entzündungen im Rachenbereich, Husten, Bronchitis, Verdauungsstörungen, Grippesyndrom und Zahnprobleme. Selten kann es zu Infektionen der Nase und des Rachenraums und sehr selten kann es zu einem Riss in der Nasenscheidewand kommen.  Während der Behandlung ebenfalls auftreten können: ausgetrocknete Nasenschleimhaut, verstopfte Nase, Niesreiz, veränderter Geschmacks- oder Geruchssinn, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Schwindelgefühl, Müdigkeit, Kurzatmigkeit, niedriger Kortisolspiegel im Blut, grauer Star, grüner Star, erhöhter Augeninnendruck, Juckreiz, Hautausschlag und Überempfindlichkeit.

In seltenen Fällen wurde von verschwommenem Sehen berichtet.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden nach plötzlichem Absetzen von Nasocort nach längerer

Anwendung beobachtet:

  • Symptome wie Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Zittern, Gewichtsverlust und Angst, (Steroid-Entzugssyndrom)
  • Nebennierenrindeninsuffizienz (die Nebennieren arbeiten nicht richtig)
  • Verschlimmerung oder Wiederauftreten (Rückkehr) der behandelten Grunderkrankung

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bei Raumtemperatur (15-25°C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Nach erstmaligem Öffnen ist Nasacort Allergo mit 30 Sprühstössen 4 Wochen haltbar. Flüssigkeitsreste dürfen nicht in einen anderen Behälter umgefüllt werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

Was ist in Nasacort Allergo enthalten?

Wirkstoffe

Triamcinolonacetonid 55 Mikrogramm pro Sprühstoss.

Hilfsstoffe

mikrokristalline Cellulose, Carmellose-Natrium, Polysorbat 80, Glucose, Natriumedetat, Benzalkoniumchlorid, Salzsäure, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Zulassungsnummer

61855 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Nasacort Allergo? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung: Dosierspray mit 30 Sprühstössen.

Zulassungsinhaberin

Opella Healthcare Switzerland AG, 6343 Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im April 2022 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden