Pursennid®

ATC Code
A06AB06
Pursennid®

Hersteller: NOVARTIS CONSUMER HEALTH

Zulassungsland: Schweiz

Wirkstoff(e)
Sennoside
Suchtgift
Nein
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

NOVARTIS CONSUMER HEALTH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Pursennid ist ein Abführmittel, das den Dickdarm anregt und so die Stuhlentleerung bewirkt. Pursennid eignet sich somit zur kurzfristigen Behandlung von gelegentlicher Verstopfung, z.B. auf Reisen. Die Wirkstoffe von Pursennid, die aus der Senna-Pflanze gewonnen werden, wirken ungefähr 8 Stunden nach Einnahme.

Nimmt man Pursennid vor dem Schlafengehen, so bleibt die Nachtruhe in der Regel ungestört.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sollten Sie unter chronischer Verstopfung leiden, empfiehlt es sich, Ihren Arzt oder Ihre Ärztin aufzusuchen. Wenn Sie an Verstopfung leiden, sollten Sie wenn möglich

ballaststoffreiche Nahrung (Gemüse, Früchte, Vollkornbrot) sowie

viel und regelmässig Flüssigkeit einnehmen und

auf körperliche Betätigung (Sport) achten!


Pursennid darf nicht angewendet werden bei:

Verstopfung verbunden mit starken Krämpfen,

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes,

Überempfindlichkeit auf das Präparat (Allergie).

Abführmittel sollen, wegen einer möglichen Gewöhnung, nur gelegentlich und nicht länger als ein bis zwei Wochen eingenommen werden. Kinder unter 12 Jahren sollten Pursennid nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin einnehmen.

Bei chronischem Gebrauch/Missbrauch oder Anwendung höherer als der empfohlenen Dosen können Durchfälle mit Wasserverlust und Störungen des Salzhaushaltes (insbesondere Kaliumverlust) auftreten. Deshalb ist besonders Vorsicht geboten bei Patienten die gleichzeitig bestimmte wassertreibende Arzneimittel (Diuretika), Arzneimittel mit Süssholzwurzel, Kortikosteroide, gewisse Antihistaminika (wie Terfenadin), Arzneimittel bei Herzmuskelschwäche (Herzglycoside wie Digoxin) sowie bestimmte Arzneimittel bei Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika) einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben, oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.


In der Schwangerschaft und während der Stillzeit darf Pursennid nur nach Rücksprache mit dem Arzt bzw. der Ärztin eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Pursennid soll abends vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Dadurch bleibt die Nachtruhe ungestört. Die übliche Dosierung ist:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

1?2 Dragées abends.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung.

Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Pursennid auftreten. In seltenen Fällen können Blähungen oder Bauchkrämpfe auftreten. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Pursennid kann den Harn dunkel verfärben. Pursennid ist ausser Reichweite von Kindern aufzubewahren. Vor Feuchtigkeit geschützt und bei Raumtemperatur (15?25

Weitere Informationen

1 Dragée enthält 12 mg Senna-Glykoside in Form von Kalziumsalzen des gereinigten Extraktes (Extraktionsmittel: Methanol 66% [v/v]) sowie weitere Hilfsstoffe.