Cefazolin PANPHARMA 1 g Pulver zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung

Abbildung Cefazolin PANPHARMA 1 g Pulver zur Herstellung einer Injektions-/Infusionslösung
Wirkstoff(e) Cefazolin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Panpharma
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 22.09.2017
ATC Code J01DB04
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Zulassungsinhaber

Panpharma

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Saarzolin 2000 Cefazolin MIP Pharma GmbH
Basocef-Actavis 1g Cefazolin Actavis Group PTC ehf
Cefazolin-MIP 2000 Cefazolin MIP Pharma GmbH
Basocef-Actavis 2 g Cefazolin Actavis Group PTC ehf
Cefazolin Hexal 2 g Cefazolin Hexal Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Cefazolin PANPHARMA enthält den Wirkstoff Cefazolin (Natriumsalz).

Cefazolin gehört zu einer Gruppe von Antibiotika, die Cephalosporine genannt werden, die durch das Abtöten von Bakterien wirken.

Cefazolin wird verwendet, wenn eine Infektion sicher oder wahrscheinlich durch Bakterien verursacht wird, welche empfindlich gegen√ľber Cefazolin sind.

Dieses Arzneimittel wird zur Behandlung der folgenden Infektionen verwendet:

  • Hautinfektionen;
  • Infektionen der Knochen und Gelenke.

Cefazolin PANPHARMA kann vor und nach einer Operation verwendet werden, um Infektionen vorzubeugen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Cefazolin PANPHARMA darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Cefazolin-Natrium sind;
  • wenn Sie schon einmal eine schwere allergische (√úberempfindlichkeits-) Reaktion auf Penicillin oder ein anderes Antibiotikum hatten;
  • wenn Sie allergisch (√ľberempfindlich) gegen Lidocain sind und Ihnen Cefazolin PANPHARMA als intramuskul√§re Injektion gegeben werden soll.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Cefazolin PANPHARMA bei Ihnen angewendet wird,

wenn Sie schon einmal eine leichte allergische Reaktion auf Penicillin oder ähnliche Antibiotika hatten (wie einen möglicherweise juckenden Hautauschlag);

  • wenn Sie Allergien haben, die nicht bereits in dieser Packungsbeilage genannt wurden;
  • wenn Sie bereits einmal Darmprobleme hatten, insbesondere Kolitis (Entz√ľndung des Darms);
  • wenn Sie Probleme mit den Nieren haben;
  • wenn Sie eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen.

Risikofaktoren, die einen Vitamin K Mangel verursachen oder andere Blutgerinnungsmechanismen beeinflussen können

In seltenen F√§llen k√∂nnen w√§hrend einer Behandlung mit Cefazolin Blutgerinnungsst√∂rungen auftreten. Dar√ľber hinaus kann es bei Patienten, die Erkrankungen haben, die Blutungen verursachen oder verschlimmern k√∂nnen, zu Blutgerinnungsver√§nderungen kommen z. B. bei H√§mophilie, Magen- und Darmgeschw√ľren. In diesen F√§llen wird Ihre Blutgerinnung √ľberwacht.

Dieses Arzneimittel darf nicht in den Bereich um das R√ľckenmark herum (intrathekal) injiziert werden, da Vergiftungen des zentralen Nervensystems (einschlie√ülich Krampfanf√§lle) berichtet wurden.

Bei einer l√§ngeren Anwendung von Cefazolin k√∂nnen Superinfektionen entstehen. Ihr Arzt wird Sie diesbez√ľglich √ľberwachen und falls notwendig behandeln.

Kinder

Dieses Arzneimittel darf nicht an Fr√ľhgeborene und Neugeborene im ersten Lebensmonat verabreicht werden.

Anwendung von Cefazolin PANPHARMA zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Dies gilt auch f√ľr nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel und pflanzliche Arzneimittel, da Cefazolin PANPHARMA die Art und Weise, wie manche Arzneimittel wirken, beeinflussen kann. Dar√ľber hinaus k√∂nnen manche Arzneimittel die Art und Weise, wie Cefazolin PANPHARMA wirkt, beeinflussen.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Arzt oder das medizinischen Fachpersonal informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

  • Aminoglykoside oder andere Antibiotika zur Behandlung von Infektionen;
  • Probenecid (Arzneimittel zur Behandlung von Gicht);
  • Vitamin K;
  • Antikoagulanzien (Arzneimittel zur Blutverd√ľnnung);
  • Furosemid (‚ÄěWassertablette‚Äú, wassertreibendes Arzneimittel).

Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn bei Ihnen der Urin auf Glukose getestet oder Bluttests durchgef√ľhrt werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Cefazolin PANPHARMA hat keinen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit oder die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Cefazolin PANPHARMA enthält Natrium

Jede Durchstechflasche enthält ungefähr 2,2 mmol (50,6 mg) Natrium.

Wenn Sie eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen, sollten Sie dies ber√ľcksichtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Cefazolin PANPHARMA wird bei Ihnen durch einen Arzt oder das medizinische Fachpersonal angewendet. Es wird Ihnen auf einem der folgenden Wege verabreicht:

  • als intramuskul√§re Injektion (z. B. in den Muskel in Ihrem Arm);
  • als langsame Injektion in eine Ihrer Venen (die Injektion kann 3 bis 5 Minuten dauern);
  • √ľber einen kleinen Katheter in eine Ihrer Venen (diese Methode nennt man ‚Äěintraven√∂se Infusion‚Äú).

Die Dosis von Cefazolin PANPHARMA wird von Ihrem Arzt festgelegt, sie ist abhängig von Ihrem Alter, Ihrem Gewicht, der Schwere der Infektion, und davon, wie gut Ihre Nieren arbeiten. Ihr Arzt wird Ihnen das erklären. Erwachsene und ältere Patienten

  • Im Falle einer Infektion kann die t√§gliche Dosis zwischen 1 bis 6 g liegen, je nach Schwere und Art der Infektion.
  • Eine Dosis von 1 g kann 30 bis 60 Minuten vor Beginn der Operation verabreicht werden.
  • Bei l√§ngeren operativen Eingriffen kann w√§hrend der Operation 500 mg bis 1 g intraven√∂s (in eine Vene) verabreicht werden. Die Behandlung mit Cefazolin PANPHARMA kann f√ľr 24 Stunden nach der Operation fortgesetzt werden, um dem Risiko einer Infektion vorzubeugen.

Anwendung bei Kindern und Säuglingen (im Alter von 1 Monat und älter)

Die Dosierung wird vom Arzt auf Grundlage des Gewichts des Kindes berechnet. Bei Kindern kann die tägliche Dosis zwischen 25 und 50 mg pro kg Körpergewicht liegen. Die Dosis kann in Abhängigkeit von der Schwere der Infektion auf 100 mg pro kg Körpergewicht erhöht werden.

Erwachsene und Kinder mit eingeschränkter Nierenfunktion
Wenn Sie Probleme mit Ihren Nieren haben, wird Ihnen m√∂glicherweise eine niedrigere Dosis gegeben werden. Es k√∂nnen Bluttests erforderlich sein um zu √ľberpr√ľfen, ob Sie eine ausreichende Dosis erhalten.

Wenn Sie eine größere Menge von Cefazolin PANPHARMA angewendet haben

Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinischen Fachpersonal, wenn Sie denken, dass Ihnen zu viel Cefazolin PANPHARMA verabreicht wurde.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Schwere allergische Reaktionen (sehr selten, kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen).

Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie eine schwere allergische Reaktion haben. Mögliche Anzeichen sind unter anderem

  • pl√∂tzliche Schwellungen von Gesicht, Hals, Schwellung des Mundes oder der Lippen, die Atem- oder Schluckbeschwerden verursachen k√∂nnen
  • pl√∂tzliche Schwellung der H√§nde, F√ľ√üe und Kn√∂chel

Andere mögliche Nebenwirkungen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Hautausschlag
  • √úbelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Schmerzen oder Verh√§rtungen an der Injektionsstelle

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Pilzinfektion im Mund
  • Fieber
  • Krampfanf√§lle (epileptische Anf√§lle)
  • Venenentz√ľndung
  • R√∂tung der Haut und Juckreiz der Haut, Gelenkschmerzen, Hautver√§nderungen, ausgedehnter Hautausschlag, Nesselsucht

Selten (kann weniger als 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • Infektion im Genitalbereich, Scheidenpilz ‚Äď wunde und juckende Scheide oder Ausfluss aus der Scheide
  • l√§ngere Anwendung kann zur √úberwucherung mit nicht anf√§lligen Bakterien f√ľhren
  • Erh√∂hung oder Verringerung der Anzahl der Blutzellen
  • Hyperglyk√§mie (hoher Blutzucker), Hypoglyk√§mie (Unterzuckerung)
  • Schwindel
  • Atemwegserkrankungen (Probleme mit der Atmung)
  • Erkrankungen der Nieren und Harnwege
  • Husten
  • laufende Nase
  • Appetitlosigkeit
  • Leberfunktionsst√∂rung (nachweisbar in der Blutuntersuchung), Gelbsucht
  • sich schnell entwickelnder schwerer Hautausschlag (mit Blasenbildung auf der Haut und Absch√§len der Haut und m√∂glicherweise Bl√§schen im Mund)
  • starke M√ľdigkeit und Schw√§che
  • Brustschmerzen

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen):

  • Blutgerinnungsst√∂rungen und Blutungen
  • Entz√ľndung des Dickdarms. Anzeichen umfassen Durchfall (in der Regel mit Blut und Schleim), Bauchschmerzen und Fieber.
  • Jucken im Genitalbereich

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett nach ‚Äěverw. bis‚Äú und dem Umkarton nach

‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich

auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 30 ¬įC lagern.

Das Beh√§ltnis im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Cefazolin PANPHARMA enthält

  • Der Wirkstoff ist Cefazolin (als Natrium-Salz). Jede Durchstechflasche enth√§lt 1 g Cefazolin.
  • Cefazolin PANPHARMA enth√§lt keine sonstigen Bestandteile.

Wie Cefazolin PANPHARMA aussieht und Inhalt der Packung

Cefazolin PANPHARMA ist ein Pulver. Seine Farbe ist weiß oder fast weiß. Es ist in Durchstechflaschen aus Glas erhältlich.

Bevor Cefazolin PANPHARMA dem Patienten verabreicht wird, wird durch Zugabe einer sterilen Fl√ľssigkeit zum Inhalt der Durchstechflasche eine gebrauchsfertige L√∂sung hergestellt.

Dann wird die entsprechende Dosis aus der Durchstechflasche entnommen. Sie kann als Injektion oder als Zusatz in einem Infusionsbeutel √ľber einen schmalen Schlauch in die Vene verabreicht werden.

Cefazolin PANPHARMA ist in Packungen mit 10 oder 25 Durchstechflaschen erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

PANPHARMA Z.I. du Clairay 35133 Luitré Frankreich

Mitvertreiber

PANPHARMA GmbH

Bunsenstraße 4

22946 Trittau

Deutschland

Hersteller

PANPHARMA Z.I. du Clairay 35133 Luitré Frankreich

oder

Biopharma S.r.l.

Via Paolo Mercuri 8

00193 Rom

Italien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen

Deutschland: Cefazolin PANPHARMA 1 g Pulver zur Herstellung einer Injektions- /Infusionslösung

Ungarn: Cefazolin PANPHARMA 1 g por oldatos injekci√≥hoz vagy inf√ļzi√≥hoz

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2020.

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Die chemische und physikalische Anwendungsstabilit√§t wurde f√ľr einen Zeitraum von 2 Stunden bei 25 ¬įC und f√ľr 6 Stunden bei 2 bis 8 ¬įC nachgewiesen.

Aus mikrobiologischer Sicht sollte die L√∂sung sofort verwendet werden, es sei denn, die Methode des √Ėffnens/der Rekonstitution/der Verd√ľnnung schlie√üt das Risiko einer mikrobiellen Kontamination aus. Falls sie nicht sofort verwendet wird, ist der Anwender f√ľr die weitere Dauer und die Bedingungen der Aufbewahrung verantwortlich; sie sollten die oben genannten Zeiten zur chemischen und physikalischen Anwendungsstabilit√§t nicht √ľberschreiten.

Anzeige

Wirkstoff(e) Cefazolin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Panpharma
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 22.09.2017
ATC Code J01DB04
Pharmakologische Gruppe Andere Beta-Lactam-Antibiotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden